Jump to content
×

Downhill-EM: Doppelsieg für Österreich

Andreas Kolb siegte vor David Trummer bei den Herren. Dank starker U15-Mädls insgesamt vier Medaillen für rot-weiß-rot in Maribor.

Foto: Miha Matavz/ÖRV
Österreich gegen Frankreich - dieser erwartete Kampf entwickelte sich beim Finale der Downhill-EM am Pohorje in Maribor. Etwas unerwartet jedoch der Ausgang des Fights. Denn einerseits bogen die Österreicher in Gestalt von Andreas Kolb und David Trummer die traditionell starken Franzosen; andererseits konnte Kolb, wohl auch beflügelt von seinem historischen Weltcup-Resultat in Leogang, den Zeitlauf-Sieger Trummer auf dessen Lieblingsstrecke um 61 Hundertstel distanzieren.
Fehlerfrei kamen weder der frischgebackene Europameister noch sein Vize über den anspruchsvollen Waldkurs. Beide verzeichneten kleine Missgeschicke im oberen Teil der äußerst harten und löchrigen Strecke. "Das hat mich dann wachgerüttelt. Von da an war es ein richtiger sauberer Lauf. Vielleicht fast etwas zu verhalten, aber das ist für diese harte Strecke vielleicht genau das richtige", beschreibt der 26-jährige Sieger seine Goldfahrt.
Hinter den beiden Steirern landete der Franzose Benoit Coulanges vor zwei weiteren Landsmännern auf Rang drei.
Bereits am Vormittag konnte Lina Frener über den Titel in der U15 Klasse jubeln. Gemeinsam mit ihrer Teamkollegin und Titelverteidigerin Rosa Zierl, die nach einem Traingingssturz am Morgen noch den dritten Platz erreichte, durfte auch sie die österreichische Bundeshymne hören.
Zur Desktop-Version