Jump to content
×
Ergebnisse XCO & DH Weltmeisterschaft Lenzerheide

Ergebnisse XCO & DH Weltmeisterschaft Lenzerheide

03.09.18 08:12 12.648Text: Luke Biketalker/PMFotos: Sven Martin; Küstenbrück; Piotr StaronDie UCI Mountainbike WM in Lenzerheide geht für Österreich mit zwei Goldmedaillen zu Ende!03.09.18 08:12 12.666

Ergebnisse XCO & DH Weltmeisterschaft Lenzerheide

03.09.18 08:12 12.66640 Kommentare Luke Biketalker/PM Sven Martin; Küstenbrück; Piotr StaronDie UCI Mountainbike WM in Lenzerheide geht für Österreich mit zwei Goldmedaillen zu Ende!03.09.18 08:12 12.666

Die UCI Mountainbike WM in Lenzerheide ist zu Ende. Für Österreichs Juniorinnen waren die Weltmeisterschaft in diesem Jahr besonders erfolgreich. Mit Laura Stigger im XCO und Vali Höll im Downhill krönen die beiden heimischen Aushängeschilder ihre erfolgreiche Weltcupsaison mit Regenbogentrikots - jeweils mit großem Vorsprung auf die Konkurrenz.

Aber beginnen wir der Reihe nach. Im XCO der Elite Damen sorgte die junge Amerikanerin Kate Courtney mit einer starken Schlussrunde für Aufruhr. Vor 24.000 Zuschauern fuhr sie etwas überraschend zur Goldmedaille - übrigens der erste amerikanische XCO Titel seit 2001. Annika Langvad und Emiliy Batty folgten auf Rang 2 und 3. Favoritin Jolanda Neff musste sich hingegen bei ihrer Heim-WM mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. Nach einem großartigen Zweikampf zwischen Nino Schurter und Gerhard Kerschbaumer holte sich Schurter schließlich zum siebenten Mal die Weltmeisterschaft der Elite. Mathieu van der Poel vervollständigte das Podium als Dritter. Eng beisammen beendeten die österreichischen Herren das WM-Rennen. Karl Markt erreichte als 22 knapp vor Max Foidl (23.) und Gregor Raggl (24.) das Ziel.

Das Rennen der Juniorinnen dominierte einmal mehr die Österreicherin Laura Stigger. Sie ging als hoch gehandelte Favoritin an den Start und zeigte von Beginn an, dass sie ihren Titel verteidigen wollte. Mit scheinbarer Leichtigkeit überwand sie die ersten technischen Passagen am Fuße des Parpaner Rothorn und setzte sich bereits in der ersten Runde vom Feld ab. Tereza Saskova (CZE) und Harriet Harnden (GBR) folgten ihr schließlich auf den Rängen 2 und 3. Neben Stügger war auch Tamara Wiedman gut unterwegs. Die zweite Österreicherin im Feld beendete die WM als 23te. Die weiteren Ergebnisse der heimischen XCO-Spezialisten: Emanuel Zangerle wurde 74ter bei den Junioren, Staatsmeister Moritz Bscherer hatte nach einem frühen Sturz mit Problemen zu kämpfen und erreichte das Ziel im U23 Rennen als 73ter. In der U23 der Damen erreichte Nadja Heigl als schnellste Österreicherin auf Rang 23 das Ziel, dahinter reihten sich noch Anna Spielmann (24.), Lisa Pasteiner (32.) und Corina Druml (33.).

Der Sonntag gehörte schließlich den Downhillern. Eröffnet wurde der finale Tag der WM mit den Junioren-Rennen. Bei den Mädels bewies die Österreicherin Vali Höll nach einer perfekten Weltcupsaison mit stolzen 10 Sekunden Vorsprung auf Anna Newkirk und Mille Johnset ihre Klasse. Devid Botter und Kilian Schöller beendeten das Rennen der Junioren auf den Rängen 42 und 45. Nicht minder beeindruckend als Hölls Sieg war auch die Performance von Elite-Dame Rachel Atherton. Auch bei ihr zeigte die Uhr am Ende beinahe 10 Sekunden Guthaben gegenüber der zweitplatzierten Thanee Seagrave und Myriam Nicole auf Rang 3. Und bei den Herren? Dort verteidigte Loic Bruni seinen Weltmeister-Titel und durfte bereits zum dritten Mal in seiner Karriere ins Regenbogenjersey schlüpfen. Silber ging an Martin Maes, Bronze an Danny Hart. Die beiden heimischen Downhiller Andreas Kolb und David Trummer reihten sich am Ende auf den Rängen 31 und 40 ein.


Cooler Erster Tag

 

Teambewerb: Schweiz, Deutschland, Dänemark, Italien, Frankreich

 

viele Führungswechsel, interessantes Rennen, da brauchst keine Vuelta schauen :)

 

Die 1. Goldene für die Schweiz. Bin gespannt wie viele noch folgen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gratulation an Laura Stigger - Titelverteidigung geschafft!!!

 

„Es war der absolute Hammer heute hier an den Start zu gehen. So viele Leute sind hergekommen, um mich heute anzufeuern und die Stimmung war unglaublich. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich hier heute angefeuert haben. Ich wollte vom Start weg Gas geben und hatte mir vorgenommen sowohl bei den bergauf als auch bei den bergab Passagen die schnellste zu sein. Ich glaube mir ist das heute recht gut gelungen.“ Laura Stigger

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

U23 Damen - starkes Rennen der jungen Schweizerinnen.

Die U23 Cyclocross Queen Evie Richards leider DNF.

 

Deutschland oder Italien auf der 3, bin gespannt ob die 2 schweizer Mädels den Druck so aufrecht halten können.

 

 

Bei den Frauen wird Jolanda wohl einen Regentanz aufführen damit die Strecke richtig schwer wird, sonst wird es gegen Batty:love: und Co richtig hart werden.

Wenn es regnet und richtig dreckig ist, dann macht Jolanda, sofern die Nerven zu Hause mitspielen, 2 Minuten auf.

 

Bei den Männern ist es mir wurscht wer gewinnt, Hauptsache es wird aur schwerem Untergrund richtig hart gefahren.

Bearbeitet von 6.8_NoGravel
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der letzte WC dürfte doch entscheidende Körner gekostet haben.

 

Gold interessiert mich aktuell nicht mehr, kann mit beiden Fahrerinnen winig anfangen - Sportlich aber sehr spannend. Technik gegen Kraft - mal schauen was sich durchsetzt.

 

Bronze würde ich Neff und Batty gönnen, mit leichtem Sympathievorteil für Batty, schaut aber eher nach Neff aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version