Jump to content
×
Merida eOne-Sixty & Shimano EP8

Merida eOne-Sixty & Shimano EP8

02.09.20 04:53 8.431Text: Luke Biketalker/PMFotos: MeridaMerida macht seine E-Bike-Flotte rund um eOne-Sixty und Co. fit für 2021 - brandneuer Shimano EP8 Motor inklusive.02.09.20 04:53 8.600

Merida eOne-Sixty & Shimano EP8

02.09.20 04:53 8.6001 Kommentare Luke Biketalker/PM MeridaMerida macht seine E-Bike-Flotte rund um eOne-Sixty und Co. fit für 2021 - brandneuer Shimano EP8 Motor inklusive.02.09.20 04:53 8.600

State-of-the-art Laufradmix aus 27,5" Hinter- und 29" Vorderrad, im Fachjargon Mullet-Bike genannt. Dazu ein Carbonrahmen an den Topmodellen, 150/160 mm Federweg und eine gefällige Geometrie. Mit dem vielseitigen E-Enduro eOne-Sixty hat Merida schon seit längerem einen nicht mehr ganz so geheimen Geheimtipp im Portfolio.
Was Tester am vielfach ausgezeichneten Fully bemängelten, war der etwas angestaubte Antrieb und die damit gegenüber der Konkurrenz verringerte Reichweite. Genau hier springt, wie dieser Tage auch bei vielen anderen Shimano-basierten Bikes, der neue Shimano EP8 Motor in die Bresche.

So wurden die Grundzüge des Erfolgsmodells eOne-Sixty eher kosmetisch adaptiert. Beispielsweise wurde die Kabelführung optimiert, eine neue Energy Guard Batterieabdeckung entwickelt und - besonders relevant für den beachtlichen Teil der „SUV“-Käuferschicht - eine Seitenständermontage sowie ein nahtlos an den Vorbau zu montierendes Lezyne-Licht (inklusive Rücklicht an der Sattelstütze) integriert.
Der Antrieb hingegen hat mit seinem Vorgänger nicht mehr viel gemein. Aus Steps E8000 wird 2021 Shimano EP8. Und der kommt nicht nur mit schlankem, im Unterrohr integriertem 630 Wh Akku, sondern wurde auch in seinen Maßen geschrumpft. Das neue Motorgehäuse ist rund 10 % kleiner, wiegt nun dank großzügigem Einsatz von Magnesium nur noch 2,6 kg und bringt bis zu 85 Nm an Drehmoment.

Unterm Strich ist Shimanos neuer EP8 somit um 15 Nm stärker, wiegt gleichzeitig 300 Gramm weniger und verfügt über 126 Wh mehr Akku-Kapazität als sein Vorgänger. Shimano zufolge soll das neue Antriebssystem deutlich leiser zu Werke schreiten, und gleichzeitig, durch die Kombination aus vergrößerter Akku-Kapazität und optimierter Ökonomie, deutlich größere Reichweiten erlauben.
Zu diesem Zweck wurde auch die Leistungskurve im beliebten "Trail"-Modus adaptiert. Sie soll das Potenzial im Gelände nochmals verbessern und gleichzeitig den Energieverbrauch optimieren.

Über 25 km/h oder immer, wenn der Motor gerade nicht unterstützt, kommt bei E-Bikes der interne Widerstand ins Spiel. Dieser wurde gegenüber dem E8000 laut Hersteller um 36 % verringert. Und das Hitze-Management von Motor und Akku soll nun besser sein. In langen, harten Anstiegen steht so die maximale Leistung länger zur Verfügung.
Unterstützt wird dies am eOne-Sixty durch spezielle Lufteinlässe im Steuerrohrbereich.

Auch an der Steuereinheit des EP8 hat sich einiges getan. Das neue Display bietet wie gehabt die wichtigsten Daten und Funktionen, ein neuer ergonomischer Switch - ShiftR genannt - erlaubt den präzisen Wechsel zwischen den einzelnen Modi - selbst dann, wenn das Gelände wirklich rau wird.

Merida trifft auf Shimano EP8

Die Merida eOne-Sixty Modellfamilie 2021 umfasst zwei Modelle mit Carbon-Frontdreieck und Aluminium-Hinterbau sowie zwei Modelle aus Aluminium. Somit kann ein breiteres Publikum von den Vorteilen des E-Fullys und seinem neuen Antrieb profitieren.
Los geht es zum Startpreis von 4.499 Euro für das eOne-Sixty 500. Am anderen Ende des Preisspektrums trumpft das 22,8 kg schwere eOne-Sixty 10k mit Carbon-Rahmen und -Laufrädern von DT-Swiss, Shimano XTR Schaltung und Bremsen, Fox 38 Factory-Gabel, AXS-Reverb und robuster Maxxis-Bereifung auf. 9.799 Euro sind dafür fällig. Für ein E-Fully dieser Liga tatsächlich immer noch fair kalkuliert.

Neben dem Aushängeschild eOne-Sixty kommen aber auch weite Teile des übrigen Merida E-MTB-Sortiments in den Genuss des Shimano EP8. So rollt 2021 auch das eOne-Forty mit EP8 aus dem Karton.
Wann die Räder dann tatsächlich beim Händler stehen, gilt es allerdings noch abzuwarten. Ob einiger Lieferverzögerungen seitens Shimano gilt es, sich noch etwas zu gedulden.

  • eOne-Sixty 10keOne-Sixty 10k
    eOne-Sixty 10k
    eOne-Sixty 10k
  • eOne-Sixty 500eOne-Sixty 500
    eOne-Sixty 500
    eOne-Sixty 500
  • eOne-Sixty 700eOne-Sixty 700
    eOne-Sixty 700
    eOne-Sixty 700
  • eOne-Sixty 9000eOne-Sixty 9000
    eOne-Sixty 9000
    eOne-Sixty 9000
  • eOne-Forty 400eOne-Forty 400
    eOne-Forty 400
    eOne-Forty 400
  • eOne-Forty 500eOne-Forty 500
    eOne-Forty 500
    eOne-Forty 500
  • eOne-Forty 700eOne-Forty 700
    eOne-Forty 700
    eOne-Forty 700
  • eOne-Forty EQeOne-Forty EQ
    eOne-Forty EQ
    eOne-Forty EQ

Zur Desktop-Version