Jump to content
×

Neuer ÖRV-Präsident

Otto Flum hat nach 23 Jahren Radsportverbands-Regentschaft das Zepter an Nachfolger Harald J. Mayer übergeben.

Otto Flum (re) übergibt die Agenden an Harald Mayer. Foto: Klaus Titzer
Der bisher längstdienende ÖRV-Präsident zieht sich nach einem knappen Vierteljahrhundert zurück. Bei der Generalversammlung des Österreichischen Radsportverbandes am 23. März in Leonding wurde Harald J. Mayer als neuer ÖRV-Frontmann bestimmt.
Einem breiteren Publikum dürfte er vor allem als "Stimme des Radsports" aufgrund seiner über 30-jährigen Moderatoren-Tätigkeit bei der Österreich-Rundfahrt bekannt sein. Mayer gilt als ein Mann der Wirtschaft, der sich der Dynamisierung des Radsports in all seiner Breitenwirksamkeit, vom Renn- bis zum Familiensport, verschreiben will. Ihm zur Seite stehen als Vize-Präsidenten die beiden Landespräsidenten Jürgen Brettschneider und Paul Resch sowie der neugewonnene Radsportexperte Gerald Pototschnig, der künftig die Kommunikationsagenden auf Verbandsebene verantwortet.

Unmittelbare Ziele des neuen Präsidiums sind eine perfekte Austragung der 71. Österreich Rundfahrt unter der Führung von Tour-Direktor Franz Steinberger und der nationalen Rad-Bundesliga 2019.
Langfristig möchte der ÖRV unter der neuen Leitung eine effiziente Service-Organisation für alle Radsportinteressierten werden - vom Rad-Kindergarten bis zur Nationalmannschaft. Strukturen sollen dynamisiert, Abläufe beschleunigt werden.
Zur Desktop-Version