Jump to content
×

Squeezy Weight Loss - das "Supermittel"?

Teil 1 - Ausgangssituation & Zwischenergebnis
Text: NoWin Fotos: NoWin, Squeezy

Teil 1 – Ausgangssituation & Zwischenergebnis

Warum?


Irgendwie geht's uns zu gut - Heuriger, Schweizerhaus oder die Lokale am Naschmarkt sowie zu wenig Bewegung tragen dazu bei, nicht mehr das Idealgewicht, sondern nur mehr das "Normalgewicht" (oder noch mehr) mit sich herumzutragen.

Stress und unregelmäßige Arbeitszeiten, keine Zeit und Lust zum selber kochen, lange Arbeitsabende und natürlich auch Faulheit sowie die angeborenen Lust, gute Weine und gutes Essen zu genießen, haben mich auf die "bladere" Seite der Macht gebracht.

Im Zuge der Eurobike 2011 kam es zu einem sehr interessanten Gespräch mit Roger Milenk  - seines Zeichens Geschäftsführer der Firma Squeezy. Neben der für die nächsten Jahre vereinbarten Kooperation im Bereich Sporternährung für unsere cyclista-Kunden wurde auch das Thema weight loss besprochen.

Speziell für Radsportler ist das Thema Gewicht ein sehr wichtiges, und so gaben sich auch die Herren Profis am Stand der Braunschweiger die Klinke in die Hand. Und im Überschwang der Gefühle - ich sah mich schon mit 10 Kilo weniger die Berge rauffliegen - gab es ein Agreement: ich mache den Selbstversuch und schreibe einen Bericht darüber. Und so sei es!

Ende September kam dann die Lieferung in Mallorca an - 4 unscheinbare Dosen Squeezy Athletic (Geschmacksrichtung Schokolade und Banane), Shaker sowie eine Box Athletic Bars.

Wie? Der Ablauf


Im September ist die Radverleihsaison auf Mallorca noch ein wenig ruhiger, daher konnten wir die Sommertage hier perfekt genießen und auch einige Kilometer auf dem Rad abspulen. Dadurch korrigierte sich mein Ausgangsgewicht von 87,5 Kilo bis Anfang Oktober um rund 2,5 Kilo nach unten.

1.Oktober 2011 - Start
Ausgangsgewicht: 85,0 Kilo
Zielgewicht: 79,9 Kilo
Versuchsdauer: rund 4-6 Wochen in Mallorca und dann nochmals die gleiche Dauer in Wien.

Für die Verwendung von Squeezy Athletics gibt es zwei Möglichkeiten. Erstens: die harte Variante, sprich das fermentierte Pulver den ganzen Tag und sonst nix - außer Wasser natürlich. Fünf geschüttelte Mahlzeiten sowie maximal zwei zusätzliche Athletics Riegel sollen hier 3 Tage lang eingenommen werden, dann ein normaler Esstag und dann wiederum 3 Tage Pulver, 1 normaler Esstag und so weiter - bis zumindest die Hälfte des Specks weg ist. Danach geht man in Phase II über.

Phase II bedeutet eine normale Mischmahlzeit pro Tag, dafür gibt's keinen normalen Esstag mehr. Das führt man wieder weiter, bis weitere 25% Fett weg sind - jetzt, nachdem fast nix mehr von einem übrig ist, geht Phase III los. Phase III ist die langsame Umstellung auf zwei normale Mahlzeiten und ergänzend Squeezy Athletics. Die Ernährungsumstellung soll langsam vonstatten gehen - keine fetthaltigen Saucen und abends eher Eiweiß als Kohlenhydrate.

Und nun zur zweiten Möglichkeit, der NoWin'schen Variante: die Weichei-Diät!

Phase I dauerte nach meiner Vorstellung 2 x 3 Tage, danach würde ich gleich Phase II einleiten - und eigentlich habe ich gleich Phase II eingeleitet, denn zum Frühstück gab es weiterhin Kaffee und ein Brot oder Weckerl mit Butter und Marmelade.

Gleichzeitig wurde der Alkoholkonsum zurückgeschraubt und das Thema Schokolade und Gummibärchen auf homöopathische Dosen reduziert.

Dosierung & Zubereitung


200ml Buttermilch, Diät-Molke, Diät-Joghurt oder Wasser werden mit 4 Esslöffel Squeezy Athletics gemischt, geschüttelt und getrunken. Ich bevorzuge in der Zwischenzeit die Zubereitung mit lactosefreier Milch - schmeckt einfach besser als mit Wasser. Der Schokoladegeschmack ist sehr intensiv und angenehmer als Banane, aber jeder von uns hat andere Vorlieben.

Man kann bei der Zubereitung sicher sehr kreativ sein - mangels Zeit und Interesse verwende ich zum Mixen einfach Milch oder Wasser.

Sport? Hungergefühl?


Gleich von Beginn an ging es laufend auf das Rennrad mit 2-3 Stunden langen Ausfahrten - und meine Angst, mit einem Hungerast nach spätestens einer Stunde vom Rad zu fallen, hat sich bis heute nicht bewahrheitet.

In den ersten Tagen geht man abends mit einem ganz leichten Hungergefühl ins Bett, aber nach wenigen Tagen hat man den Rhythmus gefunden.

Der Körper pendelt sich langsam ein, man vergisst sogar, dass man mal was ungesundes wie Schokolade oder Haribo haben möchte. Der Mensch isst mehr aus Gusto denn aus Hunger - das manifestiert sich immer mehr bei mir.

Nach zwei Wochen kam mir erstmalig der Gedanke, dass es irgendwie total lustig ist, wenn man (fast) kein Geld mehr für Lebensmittel braucht – einkaufen im Supermarkt wird total billig.

Bilanz nach 4 Wochen


Die NoWin'sche Weichei-Methode zeigt jetzt folgendes Bild:

1.Oktober 2011 – Start
Ausgangsgewicht: 85,0kg
Zielgewicht: 79,9kg
Stand per 30.10.2011: 81,0kg

Für mich ist das erreichte Zwischenziel absolut nachvollziehbar und in Ordnung, da ich trotzdem nicht auf Restaurantbesuche, Rioja oder Leckerli verzichtet habe. In den nächsten Wochen wird alles ein wenig schwieriger, denn Ganslessen, Weihnachten und andere Aktivitäten stehen auf der Tagesordnung. Im zweiten Teil werde ich dann auf diese Wochen und Monate eingehen.

Weitere Infos zu den Produkten findet man unter www.squeezy-nutrition.com/weightloss.


Bikebörse Links
Bikeshops nach Marken
Herstellerlinks
Tests/Berichte über
Herstellerlinks
Bikeshops nach Marken
Bikebörse Links

@ hermes

Hast schon die Schuhgröße verglichen?

 

@flash82

Seit ca. 10 Tagen verwende ich das Pulver nicht oder sehr selten - und seitdem auch keine Bewegung mehr - trotzdem gleiches Gewicht. Wenn ich jetzt anfangen würde, 2 Schnitzel, Pizza und 5 Bier am Abend zu mir zu nehmen, dann geb ich dir recht.

 

Wartet dann einfach auf den 2. Teil :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir letztens so einen Squeezy Apfel-Joghurt-Irgendwas Riegel gekauft und abgebissen, weil ich von mehreren Seiten gehört hab, dass das Zeug so gut schmeckt. Rabähhhhh. Abgebissen, 2 x gekaut und mich fast angekotzt. Gerochen hab ich auch noch dran. Pfui, meine Trümmal riechen besser.

 

Squeezy tu ich nur mehr am Klo.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mir bleibt völlig der clou verborgen...das kann ich mit suppe genauso machen wie mit jedem proteinshake. vielleicht hab ich was überlesen.

Nachden ich kein Nahrungsmitteltechniker bin, sei nur soviel gesagt: diese Mischung beinhaltet hochwertige Proteine und Kohlenhydrate. Es ist egal, ob man 4 oder 6 Portionen zu sich nimmt und die Körperenergie bleibt vorhanden. Folgende Info seitens des Herstellers:

 

VITALOSE20® ist ein mehrfach fermentiertes, durch Herstellpatente geschütztes

Vollkornweizenprodukt, niedrig an einfachen Zuckern (Kohlenhydraten) und reich an löslichen und

unlöslichen Ballaststoffen, vor allem ausgezeichnet durch einen sehr niedrigen glykämischen

Index und eine ebenso niedrige glykämische Last.

VITALOSE20® wird sowohl als Monosubstrat als auch als Basissubstanz (Anteil > 50%) in

unterschiedlichen Produktkreationen eingesetzt (VITALOSE20® Blend) und ist mittlerweile als

Pulver in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, als Riegel, als Kautablette und als

Fertiggetränk verfügbar, wobei sowohl die Riegel als auch das Fertiggetränk so gut wie

ausschließlich auf dem Monosubstrat von VITALOSE20® beruhen.

Die hervorragende Eignung von VITALOSE20® wurde klinisch bewiesen zur:

 

 

 

  • gezielten Gewichtsreduktion

  • Verbesserung der Insulin-Sensitivität

  • Normalisierung der Blutzuckerwerte

  • Verbesserung der Blutfette (Triglyceride, Cholesterin)

  • Positiver Wirkung auf die Darmflora aufgrund reichhaltiger, überwiegend stärkefreier, Ballaststoffe.

Die wesentlichen Zielgruppen für die Anwendung von VITALOSE20® sind:

 

  • übergewichtige und adipöse Menschen, mit und ohne Verdauungsproblemen

  • Diabetiker / Prädiabetiker mit gestörter Glukose Toleranz.

  • Sportlich aktive Menschen aus den Bereichen Leistungs- und/oder Breitensport. Hierbei geht es vor allem um eine Optimierung der aktiven Körperzellmasse.

http://www.squeezy-nutrition.com/weightloss/

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab mir das Produkt jetzt ein bisschen angeguckt.

 

1. Eine Tagesration enthält 850 (!!!!) Kalorien.

Was soll ein sportlich aktiver Mensch mit 850 Kalorien? Bei dem Riesendefizit das man dadurch erreicht schläft der Stoffwechsel wahrscheinlich nach 3 Wochen ein und dann tut sich nichts mehr.

 

2. Hat das Ding mehr Zucker als Proteine (13g vs 10g pro Portion).

Bevor man sich blind irgendwelche Schlankmacher reinpfeffert sollte man sich vielleicht ein bisschen in das Thema Ernährung einlesen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab mir das Produkt jetzt ein bisschen angeguckt.

 

1. Eine Tagesration enthält 850 (!!!!) Kalorien.

Was soll ein sportlich aktiver Mensch mit 850 Kalorien? Bei dem Riesendefizit das man dadurch erreicht schläft der Stoffwechsel wahrscheinlich nach 3 Wochen ein und dann tut sich nichts mehr.

 

2. Hat das Ding mehr Zucker als Proteine (13g vs 10g pro Portion).

Bevor man sich blind irgendwelche Schlankmacher reinpfeffert sollte man sich vielleicht ein bisschen in das Thema Ernährung einlesen.

Man sollte sich auch die Anleitung durchlesen wie es eingenommen werden kann, nicht muß. Nämlich 3 Tage lang und nicht 30 Tage hintereinander - und ich habs sowieso auf meine eigene Art eingesetzt, nämlich speziell die Abendfutterei damit unterbunden - und ich bin auch 3 Stunden am Rad gesessen und mein Stoffwechsel funktioniert auch weiterhin sehr gut.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

najo, ich würds auch eher mit gesunder und ausgewogener Ernährung probieren :) Das Nutellasemmerl in der früh gegen Müsli und Tee tauschen, Mittag Schnitzel, Burger und Pommes durch Gemüse und Fisch ersetzen und am Abend was leichtes. Als Nachspeiße a Stückerl Schoki vom Zotter, das darf natürlich dann auch sein, aber bitte auf Genuss setzen und nicht die Masse :)

Zwischendurch beim Arbeiten Gummibärli, Kräcker und das ganze andere Klumpert einfach durch nen Apfel ersetzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version