Bikeboard.at Logo
Wildlife Challenge 1.0

Wildlife Challenge 1.0

26.05.13 10:38 3.945Text: RICH:ARTFotos: Alpine Commencal, RRPJugend auf dem Vormarsch beim Auftakt zum ÖRV Downhill Cup in Mautern, der gleichzeitig Generalprobe für den UCI Worldcupstart in Fort William war.26.05.13 10:38 3.945

Wildlife Challenge 1.0

26.05.13 10:38 3.945 RICH:ART Alpine Commencal, RRPJugend auf dem Vormarsch beim Auftakt zum ÖRV Downhill Cup in Mautern, der gleichzeitig Generalprobe für den UCI Worldcupstart in Fort William war.26.05.13 10:38 3944
Ausgehungert vom langen Winter und dem späten Saisonstart, traten rund 130 Starter bei der Wildlife Challenge 1.0 im Bikepark Mautern an. Die Veranstalter, das Team Alpine Commencal, freuten sich über die starke Beteiligung der Jugend und haben damit das vorrangige Ziel der Veranstaltung mehr als erreicht, so Teamchef Christian Jeghers, dem seine jungen Fahrer als Draufgabe zahlreiche Stockerlplätze servierten. Ansonsten siegten die Favouriten in den Elite-Klassen. Sehr stark präsentierten sich die Junioren in der Gesamtwertung und lassen damit auf einen weiteren Aufschwung in der Elite für die kommenden Jahre hoffen.

Angetrieben von den Wildtieren am Streckenrand des Tierparks gewann der Vizeeuropameister (IXS Cup Europe 2012) aus Südafrika, Johann Potgieter (Revolution Racing Projekt "Ghost") nicht nur den Seeding-Run, sondern auch den Finallauf mit 2 Sekunden Vorsprung auf die Local Heros des Veranstaltervereins, namentlich Manuel Gruber und Boris Tetzlaff, deren Team-internes Duell an Spannung zulegt.
Die drei Top-Platzierten fuhren an diesem Wochenende in einer eigenen Liga und ließen den Viertplatzierten Erich Wieland (M&M Racing) fast 9 Sekunden hinter sich. Potgieters Team-Kollege David Trummer, in seiner ersten Elite-Saison unterwegs, ging nach Platz 3 im Seeding Run der Finallauf nicht ganz auf – entäuscht landet er nur auf Platz 5 mit knapp 15 Sekunden Rückstand auf den Sieger.


Bei den Damen siegte Elke Rabeder mit ihrem neuen Verein Mauna Loa DH Pro Racing. Die beiden jungen, weiblichen Hoffnungsträgerinnen Gloria Schnopfhagen und Lisa Ribarich landeten mit mehr als 1:30 Minuten Rückstand auf dem zweiten und dritten Platz.
Nach einem Trainingssturz von Petra Bernhard hatte sich deren gebrochener Finger zurückgemeldet. Die zum RRP-Team gewechselte Steirerin und Top-Favouritin reiste daraufhin enttäuscht schon vor dem Rennstart ab, um sich im Spital untersuchen zu lassen. Sie hofft, bis zum Weltcup-Start in Fort William (6-8. Juni) wieder fit zu sein.

Wie eingangs erwähnt, lieferten die Junioren und U17-Fahrer absolute Talentproben ab und mussten sich auch in der Gesamtwertung nicht vor den Elitefahrern verstecken. So hätte Junioren-Sieger Georg Wolf (Alpine Commencal) in der Elite bereits Rang 8 belegt. Seine Klasse dominierte er mit 6 Sekunden Vorsprung auf Andre Lezuo (Emanon GRT) und 10 Sekunden auf den Drittplatzierten Andreas Kolb (RC Morewood Austria). Wolf und Lezuo sind beide im Talentteam des ÖRV, weshalb sich auch Koordinator Bernd Kindermann sehr über deren Podestplätze freute.
Verletzungsbedingt leider nicht am Start, aber zumindest vor Ort: Pascal Engel (Alpine Commencal), der bei der Entscheidung wohl auch gerne ein Wörtchen mitgeredet hätte, sich aber für die angehende Saison noch schont.

Bei den U17-Fahrern siegte Dario Lantschner (Emanon GRT) mit einer Top-Fahrzeit von unter vier Minuten.
Bei den Old-Boys in der Masters-Klasse triumphierte der jüngste der Alten, Markus Hauer (LRC P.Max Almtal) mit 12 Sekunden Vorsprung auf Georg Vit und Peter Deppner.
Die Fun-Klasse, mit einem Gros an blutjungen Teilnehmern, lieferte ebenfalls gehörig ab. Zeit, eine Lizenz zu lösen, heißt es deshalb für den überlegenen Sieger Martin Schmaranzer, sowie für den zweitplatzierten 18-jährigen Raffael Mayerhofer (Alpine Commencal), der seine Zeit aus dem Seeding-Run um 16 Sekunden steigern konnte. Platz 3 in dem fast 40-Mann starken Starterfeld ging an Routinier Josef Lueger (HMW Lapierre Racing).

Insgesamt war die Mautern Wildlife Challenge 1.0 ein gelungener Event- und Saisonauftakt bei angezuckerten Gipfeln. Die heimischen Top-Teams werden sich nun nach einer weiteren Trainingswoche auf den Weg in die schottischen Highlands nach Fort William begeben.
Wir wünschen viel Erfolg und uns eine spannende Rennsaison!

Mautern war übrigens auch der Auftakt zum ÖRV Downhill-Cup 2013.
Weitere Termine:







  • Johann Potgieter (RSA) freut sich nach dem Sieg im Vorjahr mit seinem Teamchef vom Revolution-Racing-Project erneut über Platz 1. (Foto: RRP)
    Johann Potgieter (RSA) freut sich nach dem Sieg im Vorjahr mit seinem Teamchef vom Revolution-Racing-Project erneut über Platz 1. (Foto: RRP)
    Johann Potgieter (RSA) freut sich nach dem Sieg im Vorjahr mit seinem Teamchef vom Revolution-Racing-Project erneut über Platz 1. (Foto: RRP)
  • DamenDamen
    Damen
    Damen
  • JuniorenJunioren
    Junioren
    Junioren
  • U17U17
    U17
    U17
  • Fun-KlasseFun-Klasse
    Fun-Klasse
    Fun-Klasse
  • Masters-KlasseMasters-Klasse
    Masters-Klasse
    Masters-Klasse