PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hayes Stroker Trail Problem



Peter~
05-12-2009, 14:37
So, nachdem ich letztens einen leichten Sturz verbuchen durfte - eigentlich bin ich nur weggerutscht und dann halt sitzend gelegen, also nix passiert - dürfte die Bremse etwas spinnen, genauer: sie schleift, und zwar permanent und ziemlich stark. Wenn ichs Radl hochheb und mal mit der Hand dreh bleibts deutlich früher stehn weil eben zu viel Widerstand.
Leider hab ich keine Anleitung und auf der Hayes-Seite steht bei Downloads "coming soon" ...

Hat irgendwer eine kleine Anleitung für mich, wie ich das beheben kann? Sollte die Scheibe etwas verbogen sein kann ich da eh nix dagegen machen, aber ich würde zumindes mal gerne etwas lockerer Stellen, so dass der Widerstand beim normalen Fahren nicht vorhanden ist. Wenns ab und zu mal quitscht oder so is mir des eigentlich egal, fahr meistens mit Musik.

lg Peter

robotti80
05-12-2009, 15:21
Sollte die Scheibe etwas verbogen sein kann ich da eh nix dagegen machen

Das würde ich so nicht sagen.
Du kannst ja mal die Bremsscheibe vom Laufrad demontieren (6 Torx TX 25 Schrauben) und auf eine plane Fläche z.B. Tischplatte legen. Dann hast du einmal die Gewissheit, ob und wie stark der Schlag in der Scheibe ist. Wenn ein nicht zu starker Schlag in der Scheibe ist, dann mit blossen Händen versuchen zu korrigieren. Besser wären natürlich sogenannte Würgeeisen, aber die hat kaum ein Hobby-Biker (nicht zu verwechseln mit Hobby-Schrauber) in seiner Werkzeugkiste. Danach die Scheibe mit Alkohol (Isopropyl, Bremsenreiniger) von Fettrückständen (Fingerabdrücke) und Verunreinigungen der reinigen. Wenn die Scheibe wieder auf das Laufrad montiert wurde sich als nächstes dem Bremssattel widmen. Ich würde diesen an deiner Stelle gleich neu ausrichten. Das ist keine besondere Hexerei und sollte sich auch ohne Anleitung im Do it yourself Verfahren bewerkstelligen lassen.

Peter~
05-12-2009, 15:43
Danke! Also muss ich eigentlich auf nix besonderes achten? Einfach runterschrauben das Teil, wenn nötig & möglich gerade biegen, wieder montieren?
Glaube aber sowieso nicht, dass sie verbogen ist - das Schleifen ist sehr kontinuierlich.
Bremssattel ausrichten ist eigentlich genau das, was ich machen möchte, ich vermute den Fehler dort. Gibts da was zu beachten? Imbus lösen, einstellen, festziehn? Oder is da mehr zu tun?
Habirgendwo mal vor einiger Zeit aufgeschnappt, dass man vielleicht auch nur mal (im gelösten Zustand) den Hebel ziehen muss, stimmt das?
Danke auf jeden Fall für die Hilfe!
lg Peter

schwarzerRitter
05-12-2009, 16:49
Inbus heißt die Schraube :look: ;)

Die Sache mit dem Hebel betätigen ist umgekehrt: Wenn du den Bremssattel demontiert hast, sollte man eher NICHT den Hebel bis zum Anschlag betätigen da Luft in das System kommen kann.

Das Optimum wäre natürlich wenn du dann auch gleich die Bremssattelaufnahme am Rahmen kontrollierst und wenn diese noch nicht plangefräst ist das gleich machen lassen.

Die Bremsbeläge kontrollieren kannst du gleich auch und gegebenenfalls die Kolben wieder gängig machen -> SuFu.

Zum Ausrichten des Sattels brauchst du dann die dünnen Unterlegsscheiben bzw. eventuell die Syntace Spacer für den LRS.

Kann es sein, dass du so blöd umgefallen bist, dass der Hinterbau verbogen wurde??
Um welches Bike handelt es sich?

Peter~
05-12-2009, 17:33
Bin leider gerade nicht in der Nähe des Rades, werde spätestens morgen mal genau nachschaun ob irgendwas am Rahmen verzogen ist.
Die Bremsbeläge sind übrigens nagelneu, haben keine 100km auf dem Buckel, beim Rad handelt es sich um ein Cube LTD Race.
Der Sturz war eigentlich ziemlich nervig - bin fast nur auf mich selbst gefallen (linkes Bein) und dann halt doof dagelegen. Linkskurve auf einer recht steilen, asphaltierten Straße und mit dem Pedal hängen geblieben ... zum kotzen, dachte erst mich hauts frontal auf die Schnauze.
Hab dann auch erst daheim bemerkt, dass die Bremse irgendwie schleift.. naja, wie schon gesagt, morgen mehr dazu.
Danke auf jeden Fall für die Hilfe, hab das Rad erst seit Juli und musste bisher noch nix selber machen.
lg Peter

robotti80
05-12-2009, 17:55
Wenn du auf dein linkes Bein gefallen bist, dann ist das auf Seite der Scheibenbremse und da wird sich durch den Sturz vermutlich lediglich der Bremssattel etwas verschoben haben. Ich rechne nicht mit einem allzu großen Schlag in deiner Bremsscheibe. Beim Einstellen des Bremssattels ist nicht wirklich etwas zu beachten. Es dauert halt mitunter ein Weilchen, bis Bremssattel und Bremsscheibe zueinander gut auszentriert sind. Am besten von oben in den Bremssattel gucken und sehen, ob ein gleichmäßiger Lichtspalt jeweils zwischen Bremsbelag und Scheibe vorhanden ist. Der Lohn für geduldiges Justieren ist ein schleiffreier Betrieb.

Peter~
11-12-2009, 18:12
So, nachdem ich leider die ganze Woche in Wien war (Rad in Niederösterreich) konnte ich gerade wieder einen Blick drauf werfen, leider ist es mir jetzt schon zu dunkel und feucht, um da noch mehr zu machen.
Rahmen hat nix, Gabel ebenso (handelt sich um die Vorderbremse). Scheibe wirkt gerade, ist aber schwer zu sagen.
Bin wie schon geschrieben relativ sanft am linken Bein gelandet, glaube also auch, dass es sich nur um die Einstellung des Bremssattels handelt.
Morgen werd ich das Teil mal neu einstellen, kann ja nicht so schwer sein :D
Danke nochmal für eure Antworten, sobald ichs gerichtet habe schreib ich was es war :)
lg Peter

Peter~
13-12-2009, 18:49
So, hat mehr oder weniger geklappt - leicht schleifts immer noch, aber das ist so minimal, damit kann ich leben. Dürfte tatsächlich eine Backe etwas verschliffen sein, Scheibe dürfte gerade sein (hab sie abmontiert und auf dem Boden getestet, sollte passen).
merci,
Peter

tane
13-12-2009, 19:05
ob eine scheibe plan oder verbogen ist testest du am besten nicht bei abmontierter scheibe sondern indem dugenaudurch den schlitz peilst (gegen einen hellen hintergrund) & das laufrad drehst: da siehst du sehr schön ob &a uf welcher seite die scheibe schleift & ob sie es gleichmäßig tut. wenige 1/10mm sind da schon deutlich zu sehen! & da kannstauch gleich (vorsichtig, mit sauberem handschuh!) versuchen sie gerade zu biegen.