Zum Inhalt springen

Rangliste

Beliebte Inhalte

Inhalte mit der höchsten Reputation seit 2022-04-23 in allen Bereichen anzeigen

  1. Kleines Update von meiner Seite. Hab endlich nach 4;Wochen den Katheter weg bekommen. Die Gefahr bestand das ich die nächsten Monate oder auch Jahre mich selbst kathetern muss aber zum Glück bin ich wieder Herr über meine Blase 😁 Gestern wurde der erste Versuch mit Krücken zu gehen unternommen. Klappt leider gar nicht. Hab zwar schon viel von meiner Beweglichkeit zurück aber dafür reicht es noch nicht. Mit dem Rollator klappt es aber Recht gut. Bin auf keine fremde Hilfe mehr angewiesen und kann die notwendigsten Dinge selbst erledigen. Es geht also jeden Tag ein Stückchen bergauf.
    25 Punkte
  2. damits nicht fad wird, auch mal ein (hoffentlich letztes) update von mir: seit gestern ist mein unfall medizinisch quasi abgeschlossen. ich bin das metallteil am schlüsselbein los geworden. die hüfte bleibt verplattet bis ich ein neues gelenk bekomme, aber das wird noch ein paar jahre-jahrzehnte dauern. schau ma mal. plan ist, dass das nur 1x im leben passiert, also muss das originalteil noch 10-15 jahre halten. die op gestern war quasi ambulant. um 8 in den op geschoben, um 12 aus dem aufwachraum in eine tagesstation, um 4 am nachmittag war ich fertig zum abholen. außer dass die naht etwas zieht keine beschwerden. die beschwerden bei der hüfte sind nach 21 monaten immer noch vorhanden, aber ich kann ganz gut damit leben. das tägliche leben ist kaum eingeschränkt, außer wenn ich länger sitze und aufsteh, dann reibt irgendwas am gelenk und das sticht etwas. ist aber nach 2 schritten weg. bein nach hinten strecken schmerzt. radfahren geht problemlos, auch über mehrere stunden. nach 2 stunden fangts ein wenig zum zwicken an, aber es wird nicht stärker und geht auch nachher gleich wieder weg, also ignoriere ich es vorerst. gangbild ist wieder ok, aber irgendwas hat sich geändert, hab seit 1 jahr schmerzen an der brustwirbelsäule, wenn ich länger als 6 stunden liege. sonst nicht. seltsam, aber das wird therapeutisch ab nächster woche angegangen. abschürfungen am rücken sind immer noch sichtbar und die kombi verbrennung/abschürfung am oa... wird mir auch bleiben. naja, bin eh schon verheiratet 😁 wenn ich zurückschau: auch wenns blöd klingt, der unfall hat mein leben bereichert, ich seh viele dinge entspannter, bin dankbarer für das, was ich hab. in den ersten wochen und monaten bin ich viel (allein) herumgelegen, hab viel zeit zum denken bekommen, über mich, mein leben, alles rundherum. bekannte haben sich als echte freunde herausgestellt, vermeintliche freunde sind nur mehr ein loser kontakt. die "hilflosen" wochen empfinde ich fast als beste zeit meines lebens, zumindest solange ich mich halt zurück erinnern kann: keine termine, kein druck, keiner will was. man kann im hier und jetzt leben, tun, was man will und kann, (fast) keine fremdbestimmung. gleichzeitig merkt man jeden tag, wie der körper besser wird, fähigkeiten verbessert. wirklich jeden tag ist was weiter gegangen. hab mich wie auf droge gefühlt, weils echt immer leiwand war. jetzt hat mich der alltag wieder 🙄 rückschläge sind mir im spital angekündigt worden, daher wars psychisch verkraftbar, dass ich nach 4 monaten auf einmal wieder solche schmerzen hatte, dass ich zum gehen eine krücke gebraucht hab. nachdem ich sie 1 monat zuvor weggebracht habe und auch schon am rad gesessen bin. aber nach ein paar tagen war es wieder vorbei. als ich dann aber ein jahr nach dem unfall auf einmal wieder solche stiche im gelenk bekommen hab, dass ich keine stufen mehr steigen konnte, hat mich das kopfmäßig schon etwas aus der bahn geworfen. mit dem hab ich nicht mehr gerechnet, zu diesem zeitpunkt hab ich eigentlich schon wieder normal gelebt und auch schon ein paar 1000km am rad gehabt. was und warum das war, konnte nie geklärt werden, ist auch recht schnell wieder vergangen. zum glück. hoffentlich bleibts jetzt so.
    20 Punkte
  3. NEWSFLASH! Nur noch eine Woche dann ist meine Therapie und der Aufenthalt hier im LKH Graz nach 7,5 Wochen vorbei. Danach geht es nach kurzem Zwischenstopp zu Hause auf Reha. Mittlerweile bin ich mit Krücken unterwegs, zwar nur wenige Meter und mit Absicherung rechts und links durch Therapeuten aber immerhin. 😁 Ich hätte nicht gedacht das mir das nach so kurzer Zeit gelingt. 😊 Ihr könnt Euch sicher vorstellen wie meine Laune bzw psychischer Zustand im Moment ist. 🤣
    19 Punkte
  4. Kurz auf die Terrasse um den Vollmond zu fotografieren... Schön das sich ein Flieger auch noch schnell in´s Bild gedrängt hat
    18 Punkte
  5. Morgen geht es nach 46 Tagen.im Krankenhaus nach Hause, freue mich natürlich riesig. Zeit zum chillen bleibt mir aber nur wenig weil am 24. geht es schon auf Reha. Die Diagnose inkompletter Querschnitt war natürlich Anfangs ein großer Schock, aber ich hab mich nicht unterkriegen lassen. Dank zwei sehr engagierten Therapeuten ist mir in der sehr kurzen Zeit auch dank oder besser gesagt besonders wegen der Druckkammer Therapie sehr viel gelungen. Mit dem Rollator geht's schon recht gut und auch erste Gehversuche mit Krücken und sogar Walking Stöcke verliefen vielversprechend. Einzig meine linke Fußschaufel spielt noch nicht so mit wie sie soll und auch die Schmerzen in den Füßen sind noch ein Problem. Aber das bekomme ich auch noch in den Griff.
    13 Punkte
  6. Im Hintergrund bitte noch den hämisch lachenden Bill vorstellen
    11 Punkte
  7. Schön, dass es wieder mit der schönsten und schwersten Landesrundfahrt losgeht ... Zu den Favoriten ist eh schon alles gesagt worden. Hier von meiner Seite ein kleiner TV-Ausblick, bei welchen Etappen es sich landschaftlich oder renntechnisch auszahlt möglichst viel davon live zu erleben ... 1 Wird sicher nervös bis zum Schlussanstieg. Letzte 25 Min. 2 Zeitfahren flach. Gähn. 3 Balaton Sprintetappe. Ein bisschen windanfällig? Letzte 5 Min. 4 Mit 146km Anlauf in den Ätna reinknallen. Ich weiß nicht. Gewinnt eh jemand aus der Ausreißergruppe. 30 Min. 5 Sprinteretappe mit einem dicken Berg in der Mitte. Könnte eventuell interessant werden. Die ersten 30 Min der Übertragung ... und die letzten 10 Min. 6 Sprinteretappe. 5 Min. 7 Südlicher Appennin - schönes Profil, steile letzte Meter. Alles. 8 Napoli Rundkurs. Wird interessant sein, ob man die Dicken loswird, sonst Massensprint. 1h 9 Blockhaus, 5000hm. Richtig harte Etappe. Kann man sich sicher ab Beginn Passo Lanciano anschauen. 2h 10 Das Finale durchaus wellig und eventuell was für Puncheure. 1h 11 Für den Po. 5 MIn. 12 Nach Genua - wird sicher ab dem Hügel bei km 30 vor dem Ziel interessant ... 40 Min 13 Wieder zurück. Sprintetappe. 5 Min. 14 Turin-Etappe mit je 2xSuperga und Maddalena. Kann im Prinzip noch mal MvdP gewinnen. Oder halt nicht. Alles. 15 Gran Paradiso-Etappe. Dem Schlussanstieg nach Cogne geht ein bisschen die Luft aus. 2h 16 Crocedomini gleich zu Beginn, leider von der falschen Seite. Mortirolo, Aprica. Tolle Anstiege, tolle Landschaft. Alles. 17 Das Highlight am Schluss: Vetriolo, dann Kaiserjägerstraße nach Lavarone. Ein Traum! 2 h 18 Treviso, Sprint. 5 Min. 19 Tagliamento/Isonzo. Zuerst Tanamea, dann der harte Kolovrat und Schlussanstieg von Cividale rauf. Klassischer Ausreißertag. Alles. 20 Königsetappe in den Dolomiten. Pellegrino, Pordoi, Fedaia. Nuff said. Alles. 21. Zeitfahren in Verona. Da sollte Hindley seinen Gesamtsieg schon klargemacht haben, dann brauch ich's mir nicht anschauen ... Alles in allem wieder ein schöner Kurs. Die richtig hohen Berge fehlen (wieder) ein bisschen.
    10 Punkte
  8. Liebe Gemeinde, Heute erhielten wir eine (überhaupt nicht böse, sondern konstruktiv gemeinte) Kritik bezüglich unschöner Abstände in der News-Übersicht. Bei diesen sogenannten "Div-Containern" handelt es sich um automatisch reservierte Werbeplätze für unsere Content-Online-Werbung; der einzigen Einnahmequelle fürs Bikeboard. Was viele nicht wissen, bedenken, oder ihnen vielleicht auch egal ist: Das Bikeboard kann von allen Lesern und aktiven Nutzern seit jeher kostenlos genutzt werden und finanziert sich ausschließlich über Online-Werbung von Industriekunden und Partnern. Sprich: fünf festangestellte NYX-Mitarbeiter, die mittlerweile horrend teure Server-Infrastruktur, zugekaufte Dienstleistungen, die Spesen/Reisekosten für ca. 15 freiberufliche Redakteure, usw. usw. usw. werden ausschließlich über Bannerwerbung finanziert. Jeder einzelne von euch könnte das Bikeboard aktiv unterstützen, indem er die Bannerwerbung NICHT blockiert. Natürlich können wir niemanden dazu zwingen, aber falls jemand dem Bikeboard etwas Gutes tun oder etwas zurückgeben möchte, dann wisst ihr nun was zu tun ist. Dankeschön im Namen vom NYX-Team.
    10 Punkte
  9. Letztes Jahr hab ich eines der erste Wochenende nach der Öffnung bei strahlendem Sonnenschein erwischt. Noch relativ wenig Verkehr, dafür 8m Schneewände und traumhafte Sicht. Viel besser gehts nicht!
    8 Punkte
  10. Hat ewig gedauert aber Sonntag hab ichs endlich fertig bekommen. Sattelstütze knackt noch nerfig und beim Lenkerband hab ich gepfuscht aber das werd ich auch noch in den Griff bekommen.
    8 Punkte
  11. Heute nicht viel Zeit gehabt und daher den Stanley Park unsicher gemacht. Keine 15 Rad-Minuten vom Stadtzentrum entfernt, befindest Dich im Urwald!
    7 Punkte
  12. Vergiss es. Die meisten jener, die hier seit 5 Trillionen Beiträgen wortreich die reine Leere vertreten, schauen weder über den Tellerrand, noch in die Schweiz (und schon gar nicht nach Schweden - kicher), sondern maximal bis zum eigenen Nabel. Von einer veritablen Gesundheitskrise ist aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr viel mehr übrig als eine Wahnvorstellung, die einige hier mit religiösem Eifer gegen jeden Anflug von Vernunft verteidigen. Und die Diskussion mit solchen Überzeugungstätern ist, wie uns die Geschichte lehrt, völlig sinnlos. Also Leute, es gilt wie immer, in Dauerschleife: Die nächsten 2 Monate sind entscheidend! Jetzt hilft nur testen, testen, testen! Und ein paar Millionen Jaukerl wären auch noch zum spritzen! Außerdem - Die Maske hilft! Jetzt nur nicht nachlassen! 😁
    6 Punkte
  13. Eine Zukunftsversion wäre ja, dass wer möchte eine Maske aufsetzt und wer nicht, der eben nicht. Der Nichtträger wird nicht vom Träger und der Träger nicht vom Nichtträger belehrt, beschimpft, angesudert, missioniert, berechthaberischt, ...... Ob derartig forderndes Verhalten in einer Gesellschaft die jede andere Lebensweise als die Eigene als ab- eigen- oder sonderartig wenn nicht sogar gefährlich, aber zumindest pervers wahrnimmt möglich ist wage ich zu bezweifeln. Ich hoffe völlig falsch zu liegen und lasse mich gerne positiv überraschen.
    6 Punkte
  14. Schöne Bilder, schönes Finale, schöner Sprint und schöner Sieger! Viele unterlegene Sprinter schlagen wütend auf den Lenker ein, MvdP gibt noch auf der Ziellinie dem Sieger ein 👍. Fazit: Sympatischer Sieger, eine mega Geste des 2. und insgesamt ein schöner Radsporttag🌞
    6 Punkte
  15. fürn BikeCharly ist halt alles nur eine riesengroße Verschwörung. Die Medien/Mächtigen/Echsenmenschen wollen/wollten uns mit all diesen Dingen nur Angst machen, das ist doch bitte offensichtlich. zu Corona und den Masken: mir persönlich isses auch wurscht, wenn ich ein paar Minuten den Fetzen aufsetzen muss. Aber alle die in diesen Bereichen arbeiten müssen, tun mir einfach nurmehr leid
    6 Punkte
  16. 125 km und 2400hm mixed surface im Hintergebirge. Snacks aus der Tasche, 24,8er Schnitt und stehen bleiben nur für die Bilder. Mache ich auch nicht mehr so oft, mal schauen ob ich morgen auf´s Rad komme. Ellenbogen und Nacken spüre ich schon ein wenig von den langen, holprigen Abfahrten in den Drops.
    6 Punkte
  17. Um auf dem rechten Weg zu bleiben mußt du immer Links abbiegen ...: War einfach zu neugierig ... und nachdem ich heute frei hatte und das Wetter gut war bin ich rauf. Die Stelle ist auf jeden Fall blöder geworden ... Wo ich früher gelandet und ausgefahren bin sind jetzt nur Unmengen an Ästen - und es geht leicht bergauf. Bleibt nur die Gerade über ... und das Ganze schaute mich zuerst überhaupt nicht an. Nach dem 3. Anfahren war die Linie klar (nach der Kurve hat man kaum eine Anfahrt). Heb das Rad wieder rauf und dreh die Druckstufe in der Gabel zu und denk mir noch wozu? - ich fahr es eh nicht. Fahr die Linkskehre, komm ganz innen rein, Hinterrad rutscht ganz leicht, ein Tapser mit dem Fuß, denk mir "höher als früher ist es ja nicht wirklich" - bis über den dicken Ast mußt das Vorderrad rausziehen, Fuß wieder auf das Pedal - und fahr das Ding! Das Eintauchen war nicht so schlimm wie befürchtet, es ist sogar noch Federweg übergeblieben. Aber gleich nochmal wiederholen wollte ich auch nicht ... Ich schätze eine 70% Wahrscheinlichkeit das ich es beim nächsten Mal wieder mach. Die große Wurzel 1 - 2 m später war kein Thema. Die 2 Kehren davor sind auch nicht ohne! Bilder gibt es keine - hatte keine Hand für ein Selfie frei ...
    6 Punkte
  18. nachdem dieser thread einer der gründe war, warum das pendel/n+1 doch ein gravel rad geworden ist, wollt ich auch mal was rein posten. war mir nicht sicher ob ich das rad ordnungsgemäß nutzen werde, allerdings wird es immer mehr. hauptsächlich bei wetter, das dazu führen würde dass ich mein roadie nachher penibel putzen müsste um es in der wohnung aufzuhängen, das gravel lebt ja noch im radkeller. nachdem ich bis vor kurzem eher wenig offroad unterwegs war, machen schlamm partien im wald schon gut spaß, ich hab auch das gefühl dass sich das positiv aufs handling auf der straße auswirkt.
    6 Punkte
  19. Dritter Platz für Mona Mitterwallner beim XCO-Weltcup in Albstadt. Laura Stigger komplettiert als Sechste die tolle Damen-Bilanz.
    6 Punkte
  20. war ja noch nie der KTM Fan am MTB Sektor, aber das hier bekam ich zu einen echt guten Kurs, und jetzt ein wenig gepimpt mit neuen LRS wiegt das Teil mit der schweren AXS Dropper Post- Punkt 10kg. Für ein eigentliches DownCountry Bike mehr als nur OK. 120mm vo u hi sind schon fein muss ich sagen, das war ich bei meinen bisherigen RaceBikes nicht gewohnt 😅 Ja und halbwegs schick ist es jetzt auch geworden, MMn
    6 Punkte
  21. subjektiv seh ich das definitiv genau gleich. bin ja auch einer der immer mit sattel am anschlag vorne fährt. nur objektiv nachvollziehen kann ich den eindruck auch ned immer, aber da bin ich wie der martin wohl auch zu blöd im ableiten von papier-geometrien zu tatsächlich empfundenem fahrverhalten. das tofane vom günter hat sich zB sehr deutlich mehr anders angefühlt als mein sentinel als es dann ein screenshot der geo-tabellen im nachhinein dargestellt hat. aber gut, das könnte auch gut an den auf einen 3-4 kg schwereren fahrer eingestellten fahrwerkskomponenten liegen definitiv gilt eines: Günther! KAUFEN! Egal was! KAUFEN!!!! ---- am besten was anderes als wir gerade haben, damit wirs dann testen können, fasziniert sein können und erst wieder was neues wollen können
    6 Punkte
  22. Ptuj, Slowenien
    6 Punkte
  23. Fast 4 Monate seitn Bernie sein Garda-Trip. Gehts dann wieder los oder was? einfahren in einem üblen Trailcenter des gar net so einfach ist und mich gach überfordert hat. Ich muss den Amtsleiter dort von dem Dorf noch mitteilen das ich für den nächsten Besuch gerne eine Chickenline hätte: Dann wollten wir mit den Hunden noch rennen, rennen über das Feld dort. Aber dort ist wohl jemand echt arg nicht im reinen mit Radfahrern. Also mussten wir umkehren: Im Tarnmodus natürlich… wo sind die Biker: Der Osterhase is ja grad am Bike schauen, da testet er natürlich allerhand. Irgendwie hat der aber alle Radl im Griff, innerhalb 5 m … dann rollte er schon geschmeidig am VR uma? I glaub i brauch auch ein Skill-Center im Dorf:
    6 Punkte
  24. Was antwortet der Gravelier auf die Frage "Eis oder Kuchen" - "ich verstehe die Frage nicht, was ist ein oder?". Die Frage Tüte oder Becher hat man sich dann gleich gespart 😉
    6 Punkte
  25. Pfenningbergtrails sind richtig gut finde ich. War ich wieder mal positiv überrascht von einem weiteren Stadt-Home-Hügel. War ja damals von Wien (Kahlenberg/Anninger) auch echt geflasht. Graz mit Schöckl, Salzburg mit Gaisberg ... alle cooler als man vermuten mag wenn man selber eigentlich vom Ennstal/Bergen ist und in die große Stadt fährt hihi. Meine Sicht der Trails dort, falls wen interessiert: Gestern war es eher lehmig/schmierig, zumindest die Kurven/Anlieger traute ich mich nicht so richtig schnell/normal laufen zu lassen. Wie auch immer, die Trails sind alle lässig, also Salamander, Wiesel und Hornisse. Richtig gut was da im Wald ist. Die beiden oberen, Salamander und Wiesel, vlt etwas anspruchsvoller. 2 x hab ich einen Sprung/kleinen Drop übersehen, da ich recht langsam unterwegs war führte das durchaus zu "UUUUUps" Momenten. Es kann aber alles umfahren werden, und wenn man es kennt sind tw direkt neben dem Trail noch Möglichkeiten es ein wenig "lustiger" oder schwieriger zu machen. Hornissentrail ist dann eher flowig und zieht sich direkt biss bis man unten ist. Straße ist paar mal zu queren, da wußte ich oft nicht obs aus ist oder noch weiter geht. Ist aber mit bissl schauen dann gleich zu erkennen. Auffahrt von Hornissentrail unten ist dann ganz easy mit einer relativ flachen Straße/Forststraße. In den Medien denke ich werden, zumindest bei den Verhältnissen gestern, vor allem die oberen beiden leichter dargestellt als sie sind finde ich. Ich war drauf eingestellt das Hornissentrail der schwerere/für mich interessantere ist. Gestern war es aber sicher umgekehrt. Jemand der überhaupt nur Forststraße fährt würde ich da nicht runter schicken. Am meisten aufgefallen ist mir allerdings das ich den Bikern die mir untergekommen sind eine reinhauen hätte müssen damit sie mich zumindest angesehen hätten, geschweige den zurück gegrüßt. Ganz anders als die Wanderer, die waren alle lustig drauf und freundlich. Stodbiker-Krankheit oder was? Sehr befremdlich für mich muss ich sagen. Da denk ich mir schon ob das Biker Image halt hausgemacht ist. Wundern tut mich da auf jeden Fall nix mehr, Schade. Voll Klass ist die Aussicht auf unsere Landeshauptstadt
    6 Punkte
  26. Ich möchte bei all dem Spaß den wir mit dem Musiker Kurt Ostbahn und seinen Musikanten hatten, Willi R’s menschliches und soziales Engagement hervorheben. Ich denke es gibt wenig Menschen die ein vergleichbares Engagement für Humanität so konsequent und unbeirrbar erbrachten. Sein großes Vorbild an Menschlichkeit möge unserer Gesellschaft noch lange erhalten bleiben.
    6 Punkte
  27. Von 1990 bis 2018 Kurtl in div Formationen über 30x live gesehen. (Ich weiß, im Vergleich zu den Chefheads bzw später Kurtologen ein Lächerlschaß) Die Vollgaskonzerte in der Chefpartiezeit, vorallem im BA Zelt mit riesiger textsichere Fangemeinde, sind einmalige Erlebnisse und Erinnerungen. Beispiel: Nach 3h Konzert inkl. Zugaben geht das Saallicht an und alle verlassen langsam das Zelt. Als die Hälfte schon draußen ist, geht das Licht wieder aus, und die Chefpartie legte wieder los. Wieder rein und noch 3 Nummern und als Abschluss „Stodt aus Stan“
    6 Punkte
  28. Mein Colnago G3X mit Sram Mullet Setup.
    5 Punkte
  29. Als Radfahrer bist du in Österreich kein gleichberechtigter Verkehrsteilnehmer sondern ein Verkehrshindernis, ein Ärgernis, ein Fremdkörper. Das spiegelt sich im Sport und Tourismus. Sport in Reservaten, in Stadien, in fix abgegrenzten Bereichen. Das rund herum ist wichtiger als der Sport selbst. Eintrittsgelder und viel konsumieren, am besten Fressen und Saufen bis der Arzt kommt. Abseits der Straße wird es auch immer schwieriger, die völlig überlaufenen Reservate bieten nicht nur räumlich sondern auch zeitlich zumindest eine Ersatzbefriedigung für die freie Sportausübung. Damit muss man sich als Österreicher abfinden und einen individuellen Weg finden den Sport auf befriedigende Art und Weise auszuüben.
    5 Punkte
  30. Das nächste MWorx im 24er Trimm ist im Entstehen. Die Lackierung ist DIY daheim vor der Garage entstanden. 2K PU Lack aus der Spraydose. Die Carbon-Gabel hab ich geschliffen und grundiert, der Rahmen ist mit Schleifpads grob vorgeschlifgen und mit einer Filler-Grundierung (1K) vorbereitet. Bleibt der Qualität aus der Spritzkabine kaum was schuldig, da merkt man schon, wenn man hochwertiges Material verwendet
    5 Punkte
  31. Gestern ebenfalls in obiger wunderschöner Gegend im Westen und Süden von Graz unterwegs gewesen 😊
    5 Punkte
  32. Man kann auch 2 Bier transportieren 👍
    5 Punkte
  33. In meinem Umfeld kein einziger. Und ich betreue pro Jahr etwa 200 Medizinstudenten sowie bin mit etwa 4000 über meine Plattform vernetzt. Bei der Anzahl an Impfungen gibt es natürlich auch Impfkomplikationen, aber dass die Impfung mehr Schaden als COVID-19 anrichtet, davon bin ich nicht überzeugt. Ich bin mir sicher, dass auch @extremecarver überall verbreiten wird, dass er eine Myocarditis von der Impfung bekommen hat, obwohl das nicht nachgewiesen und unwahrscheinlich ist. Gleichgesinnte in seinem Umfeld werden das ähnlich machen. Bin mit einem radfahrenden lokalen Ü50 Pseudo-Influencer verlinkt, der ähnliche Erfahrungen wie @extremecarver gemacht hat. Er war aber auch auf der Notfallambulanz und diversen Ärzten, wo kein Impfschaden nachgewiesen worden konnte. Trotzdem ist er sicher einen Impfschaden zu haben und verbreitet plötzlich Verschwörungstheorien und die Links der Impfgegner. Er findet auch Gleichgesinnte und Bestätigung. Aus dem Strudel kann man sich wohl nur mehr sehr schwer befreien...
    5 Punkte
  34. also, ich bin ja auch sowohl die transe vom flo als auch in aluhuat vom günter gefahren. bergauf sind beide unangenehm. günter seins, weil die geo nix taugt bergauf, flo seins, weil auf dem sattel nach drei meter die eier abfaulen . oida, kauf da an sattel und vor allem, montier eahm gscheid!! ich bin ja schon vater, ... und naja... hmmm, soooo teuer is a vasektomie auch net. @muerte : kaufen, jaa, kaufen. alles, was wir nu net haben!
    5 Punkte
  35. Nicht frech werden 😜 6,5kg fahrfertig wie abgebildet... mehr dazu hier
    5 Punkte
  36. 5 Punkte
  37. Hab mir für mein 2021er Rose Backroad nach langem hin und her Überlegen ein Straßensetup in Form eines Slowbuild 1270gr Carbonlaufradsatzes mit 240er DT Swiss Naben samt 32mm Gravelking Semislick + GravelTubolitos Schläuchen zugelegt. Dazu noch neue Bremsscheiben Shimano RT M900 und eine SRAM PG 1170 11-32 Kassette. Gewicht fahrfertig samt Pedalen auf 8,25kg abgesenkt (davor mit 1550gr Rose R Thirty Light Alu-LRS und 40mm Conti Terraspeed samt 08/15 Butylschläuchen runde 9,0kg). Samstag erste Ausfahrt nach Monaten nur Laufens war wirklich eine Wohltat. Einzig die quietschende und teilweise Schleifende Vorderbremse hat meine Freude etwas getrübt. Hoffe das "schleift" sich noch ein. Den einsatzbereiten bisherigen Laufradsatz (500km Laufleistung) samt montierten GRX Bremsscheiben und Ultegra 10-30 Kassette werde ich wohl verkaufen.
    5 Punkte
  38. 5 Punkte
  39. Tankstellenpause nach 140 km. Die Spuren von einer Stunde Regen an der Waschanlage beseitigt - ansonsten läuft es ganz gut - überraschend guter Asphalt und starker Rückenwind.
    4 Punkte
  40. Man könnte eine Zeit lang 29“ Michelin Wild Enduro Racingline mit 1,4 kg fahren. Dann fühlt sich 27,5“ Argotal DH recht spritzig an … hab ich gehört !
    4 Punkte
  41. Endlich 😀 https://orf.at/stories/3264516/
    4 Punkte
  42. Buchmann bei den Buchmachern auf 8 🤣 Genau mein Humor 😁
    4 Punkte
  43. Remco holt sich sein erstes Monument, sehr cool!
    4 Punkte
×
×
  • Neu erstellen...