PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DH sicherer???? Studie gibt Aufschluss...



JohnLeMon
06-01-2011, 20:12
Liebe DH-Freunde,

wir sind ein Team bestehend aus einem Unfallchirurgen, einem Sportmediziner und Studenten der Sportwissenschaften und der Humanmedizin der PMU Salzburg. Zusammen untersuchen wir Verletzungshäufigkeit, Verletzungsmuster, Unfallmechanismen, Risikofaktoren und das Fahrverhalten bei Downhillathleten im Rahmen einer prospektiven auf Fragebogenbasierenden Studie. Ziel ist es den Sport sicherer zu machen!

Diese soll über die komplette Saison 2011 gehen und wenn Du Lust hast daran teilzunehmen, würden wir uns sehr freuen. Schicke dazu einfach eine Mail mit deinem Namen und dem Betreff „downhill 2011“ an johannes.becker@pmu.ac.at. Du wirst dann registriert und bekommst weitere Instruktionen per Mail. Das Ganze ist natürlich anonym.

Das Ganze läuft so ab, dass Du jeden Monat einmal einen Link per Mail zugeschickt bekommst und dann einfach per Mausklick deinen persönlichen Fragebogen ausfüllen kannst. Das dauert vielleicht maximal 10min. Auch wenn Du nur wenig fährst und selbst wenn du dich nicht verletzt, bist Du herzlich willkommen. Jede gefahrene Stunde ist wichtig und dient sehr gut zum Vergleich anderer Sportarten.

In der Thematik sind natürliche unterschiedliche Faktoren zu klären. Hier ein kleiner Auszug:
Machen die Athleten auch nebenbei noch Ausdauersport oder Krafttraining?
Aus welchem Bereich sind sie zum DH gekommen?
Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi?
Welche Gelenke sind am Meisten betroffen? Weichteilverletzungen dabei?
Auch von den Materialen her ist wichtig zu wissen, wie die Bikes am Tag des Sturzes eingestellt waren.
Wie war die Strecke? Welche Bedingungen?
Welche Protektoren hatten Sie an? Welche Protektoren sind beschädigt?
Wie war der Unfallmechanismus?

Da könnte ich vieles jetzt noch dazu schreiben. Aber als grober Überblick dürfte das reichen.

Wir würden uns freuen DICH dabei haben zu dürfen! Falls du noch Fragen hast, melde dich einfach bei mir unter johannes.becker@pmu.ac.at.

Ride on,
Johnny