Jump to content
×
20. Ischgl Ironbike

20. Ischgl Ironbike

04.08.14 05:39 2.858Text: Lukas SchnitzerFotos: TVB Paznaun-IschglSchweizer Machtdemonstration beim 20. Jubiläum des Ischgl Ironbike. Urs Huber und Esther Süss lassen die Konkurrenz hinter sich und gewinnen ihre Rennen beim höchstdotierten MTB Marathon Europas.04.08.14 05:39 2.860

20. Ischgl Ironbike

04.08.14 05:39 2.8601 Kommentare Lukas Schnitzer TVB Paznaun-IschglSchweizer Machtdemonstration beim 20. Jubiläum des Ischgl Ironbike. Urs Huber und Esther Süss lassen die Konkurrenz hinter sich und gewinnen ihre Rennen beim höchstdotierten MTB Marathon Europas.04.08.14 05:39 2.860

Die Hatz um Sieg, Ehre und insgesamt 21.140,- Euro Preisgeld rund um Ischgl ist wieder einmal passé. Mit glühenden Waden konnte sich der Schweizer Urs Huber von seinen Wiedersachern absetzen und holte sich damit den Sieg bei der 20. Ausgabe des Ischgl Ironbike. Bei den Damen konnte Esther Süss, ebenfalls aus der Schweiz, ihre Kontrahentinnen erfolgreich abschütteln und als Erste den Zielstrich passieren.

Detailansicht

Bereits am Freitag duellierten sich die Sprinterspezialisten beim Ischgl Palio XCE in den engen Gassen des Ischgler Ortskerns. Bei spannenden Zweikämpfen, spektakulären Überholmanövern, und wadensprengenden Sprints konnten die Zuschauer die Rennatmosphäre hautnah erleben. Den Sieg und den Löwenanteil der € 2100 Preisgeld auf dem schnellen Rundkurs erkämpften sich der Italiener Elia Silvestri und die Deutsche Nadine Rieder.

Detailansicht

Am Samstag dem 2. August versammelten sich mehr als 750 Fahrer und Fahrerinnen in Ischgl, um sich der Herausforderung Ischgl Ironbike zu stellen. Bereits zum 20. Mal kämpften Profis und Amateure um Sieg, Ruhm und Ehre. Der Marathon ist mit seinen € 21.140 Preisgeld der höchsdotierte MTB Marathon Europas; und wahrscheinlich mit seinen 3.820 Hm verteilt auf 79 km anspruchsvoller Trails und steiler Rampen auch einer der Schwersten. Doch auch für weniger masochistisch veranlagte Biker gab es mit den 27,5 und 48 km langen Strecken lohnende Alternativen, um in Ischgl auf ihre Kosten zu kommen.

Auf der Königsstrecke hatten die Schweizer Urs Huber vom Team Bulls (3:53:36.1) und Esther Süss vom Team Wheeler iXS Pro (4:49:07.1) am Renntag die besten Beine und konnten als jeweils Erste den Zielbogen durchfahren. Die weiteren Stockerlplätze sicherten sich Markus Kaufmann, der sich den ganzen Tag über einen packenden Zweikampf mit Huber lieferte, und Hermann Pernsteiner bei den Herren, sowie Petra Marchart-Robeischl und Christina Kollmann bei den Damen.

 "Der Ischgl Ironbike ist sicher eines der härtesten Rennen die es gibt - insbesondere die beiden Anstiege und vor allem jener von Samnaun auf den Palinkopf verlangen den Teilnehmern alles ab." 

Urs Huber

Das Ironbike-Wochenende hat sich bereits als fester Termin in der europäischen Mountainbike Szene etabliert und wird auch im nächsten Jahr wieder in Ischgl stattfinden. Weitere Informationen unter www.ischgl.com und www.ischglironbike.com

  • 20. Ischgl Ironbike

Ergebnisse

Herren 79 km Overall

1. HUBER Urs (SUI) 3:53:36.1
2. KAUFMANN Markus (GER) 3:54:07.4
3. PERNSTEINER Hermann (AUT) 3:55:06.8

Damen 79 km Overall

1. SÜSS Esther (SUI) 4:49:07.1
2. MARCHART-ROBEISCHL Petra (AUT) 4:58:38.7
3. KOLLMANN Christina (AUT) 5:04:54.4

  • 20. Ischgl Ironbike20. Ischgl Ironbike
  • 20. Ischgl Ironbike20. Ischgl Ironbike
  • 20. Ischgl Ironbike20. Ischgl Ironbike
  • 20. Ischgl Ironbike20. Ischgl Ironbike

Zur Desktop-Version