×
Lezyne Shock Digital Drive Standpumpe

Lezyne Shock Digital Drive Standpumpe

29.02.16 10:52 4.211Text: Luke Biketalker
Lukas Schnitzer
Klicke für alle Berichte von Luke Biketalker
Fotos: Erwin Haiden
Speziell für Federelemente entwickelt, bietet die Shock Digital Drive Standpumpe von Lezyne hohe Präzision dank druckverlustfreiem Pumpkopfdesign.29.02.16 10:52 4.230

Lezyne Shock Digital Drive Standpumpe

29.02.16 10:52 4.2301 Kommentare Luke Biketalker
Lukas Schnitzer
Klicke für alle Berichte von Luke Biketalker
Erwin Haiden
Speziell für Federelemente entwickelt, bietet die Shock Digital Drive Standpumpe von Lezyne hohe Präzision dank druckverlustfreiem Pumpkopfdesign.29.02.16 10:52 4.230

Dämpferpumpe aufgeschraubt, Luft ins Federelement gepumpt und beim Abschrauben macht’s pfffff … Wer kennt das nicht? Zubehörspezialist Lezyne hat sich des Problems mittels Shock Digital Drive Standpumpe angenommen. Im Rucksack am Trail ob der Maße vielleicht eher ungeeignet, stellt sie ein verlässliches Tool für die heimische Werkstatt dar.

Ein Standfuß aus Composite Matrix, ein präzise gearbeiteter Zylinder aus Stahl und ein lackierter Holzgriff fügen sich zu einer außergewöhnlichen Dämpferpumpe zusammen. Dank der niedrigen Fertigungstoleranzen in der besonders schmal gehaltenen Zylinder-Kolbenkombination ist es möglich, schnell und ohne Kraftaufwand hohe Druckwerte zu erreichen. Dabei informiert das 1,6“ Display des digitalen Manometers mit einer Genauigkeit von +/- 1.5 % (Hersteller-Angabe) wahlweise über die aktuellen Bar oder Psi.
Besonderes Highlight der Pumpe ist aber wohl das Accu-Pressure System. Dabei wird der Pumpenkopf, welcher Leyznes bekanntem ABS-Aufsatz ähnelt, einfach auf das Dämpferventil aufgeschraubt. Ist der gewünschte Druck erreicht, kommt der zweiteilige Thread-Chuck zum Zug: Erst schraubt man den ersten Teil des Aufsatzes ab, durch Betätigen des Überdruckknopfes wird nun die überschüssige Luft – wie auch beim ABS-System – aus dem Schlauch abgelassen. So ist das Ventil nicht mehr direkt mit dem Aufsatz verbunden, und der zweite Teil des Pumpenkopfes kann ohne Druckverlust im Dämpfungselement abgeschraubt werden.
Maximal lässt sich auf diese Weise ein Druck von 20.6 Bar oder 300 Psi erzeugen.

  • Überlanger Schlauch macht auch die Ventile längerer Gabeln gut erreichbar.Überlanger Schlauch macht auch die Ventile längerer Gabeln gut erreichbar.Überlanger Schlauch macht auch die Ventile längerer Gabeln gut erreichbar.
    Überlanger Schlauch macht auch die Ventile längerer Gabeln gut erreichbar.
    Überlanger Schlauch macht auch die Ventile längerer Gabeln gut erreichbar.
  • Präzise Anzeige mittels digitalem Display.Präzise Anzeige mittels digitalem Display.Präzise Anzeige mittels digitalem Display.
    Präzise Anzeige mittels digitalem Display.
    Präzise Anzeige mittels digitalem Display.
  • Dank zweiteiligem Pumpenkopf geht beim Abschrauben vom Ventil keine Luft mehr verloren.
    Dank zweiteiligem Pumpenkopf geht beim Abschrauben vom Ventil keine Luft mehr verloren.
    Dank zweiteiligem Pumpenkopf geht beim Abschrauben vom Ventil keine Luft mehr verloren.

Mittels überlangen Schlauchs sind auch die Luftkammern langhubiger Gabeln gut zu erreichen. Nicht zuletzt ist die Shock Digital Drive dank Pumpkopf mit Presta-, Schrader- und Dunlop-Kompatibilität nebst Luft in den Federelementen auch für aerialen Nachschub in den Reifen geeignet. Für € 120,- im gut sortierten Fachhandel erhältlich.

  • Teile es!

Zur Desktop-Version