Jump to content
×

Buchtipp: Randonnée

David Misch, Randonneur, Rookie Of The Year beim RAAM und Trainingspartner von Christoph Strasser, berichtet in einer Mischung aus Nacherzählungen und Tagebucheinträgen aus seinem Leben als Langstreckenfahrer.

Bild: egoth-Verlag
David Misch, Randonneur, Rookie Of The Year beim RAAM und Trainingspartner von Christoph Strasser, berichtet in einer Mischung aus Nacherzählungen und Tagebucheinträgen aus seiner Zeit als Langstreckenfahrer.

Unfassbar weite Distanzen zurückzulegen, dabei viel zu wenig zu schlafen und im Anschluss an die körperlichen und mentalen Ausnahmeleistungen darüber zu erzählen, scheint in der Radwelt im Trend zu liegen.
David Misch absolvierte zwischen 2010 und 2013 einige der härtesten Ultracycling-Bewerbe der Welt. Dabei erlebte er einige der schönsten, aber auch der schwersten Momente seines Lebens. Mit genügend zeitlichem Abstand gibt er nun in seinem Buch „Randonée. Zweifeln. Losfahren. Ankommen“ tiefe Einblicke in seine Gedanken und Erlebnisse von damals.
In einer Mischung aus Nacherzählungen und echten Tagebucheinträgen aus seiner aktiven Zeit erzählt Misch, wie es sich anfühlt, mit Körper und Geist an der Grenze des Machbaren zu wandeln. Was muss man für ein Schlag Mensch sein, um tagelang und ohne wirkliche Pause 5.000 Kilometer quer durch einen Kontinent zu radeln? Wie geht man mit herben Niederlagen um, und muss Scheitern zwangsläufig eine negative Erfahrung sein?

„Randonnée. Zweifeln. Losfahren. Ankommen. Ein Ultracycling Tagebuch“ erscheint im egoth-Verlag. 258 Seiten, Softcover, reich bebildert (4c), Format 17 x 24 cm. ISBN 978-3-902480-41-5, € 19,90.
Zur Desktop-Version