PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Marzocchi All Mountain 2 (2007) mit QR-Steckachse klappert



Martinusss
20-07-2008, 14:16
Der Titel sagt schon alles - die Gabel klappert.

Bereits wenn ich die Gabel im Stand leicht komprimiere, kommt immer ein lautes klackern, so als ob die Feder irgendwo anschlagen würde. Das ist aber leider kein "akademisches" Problem, weil es sehr laut und auffällig passiert. Leider tritt es auch beim Fahren auf, nicht nur hin und wieder, sondern ständig, fast bei jedem Federvorgang. Auf einem typischen schlagreichen Trail - normales , nicht besonders grobes Gelände - ist die Fahrt ständig (!) von desem lauten nervigen Klackern begleitet.

Mittels SuFu hab ich leider nichts passendes gefunden.

Was mir aufgefallen ist: Wenn ich die Gabel kurz umdrehe, das Öl ein bisserl Richtung Krone laufen lasse, und die Gabel dann wieder umdrehe, ist das Klackern für 2-3 Mal Einfedern weg. Dann ist es mit einem "Klack" wieder da :(

Außerdem tritt das Klackern nicht nur beim leichten Einfedern auf, also wenn zB die Feder irgendwo oben oder unten anschlägt und ab dann erst komprimiert wird. Wenn ich die Gabel sehr langsam komprimiere, ist nichts zu hören. Aber selbst dann, wenn die Gabel in einem bereits stärker komprimierten Zustand ist, führt ein kräftigeres weiteres komprimieren sofort wieder zu einem Klack. Das Geräusch tritt also nicht "nur" zu Beginn des Federwegs, also beim ersten Zusammendrücken, sondern auch im weiteren Verlauf des Federweges noch auf.

Gibt sich das ev. mit der Zeit, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Zu Hilfe! :D
Was kann ich tun?

Phil S.
20-07-2008, 16:00
Ich hatte Ähnliches bei einer AM 2 aus 2006.

Da war der Ventilkörper der Zugstufendämpfung unten im rechten Standrohr mit einem Federring befestigt und hatte einen knappen Millimeter axiales Spiel - mediterran lässige Toleranzen halt.
Der Ventilkörper ist beim Federn zwischen den Anschlägen hin und her geschnackelt und hat Lärm gemacht. Gehört hat man das aber eigentlich nur am Stand, beim Fahren habe ich es kaum wahrgenommen. Letztlich war es mir aber doch lästig und ich habe einen entsprechenden Ring beigelegt. Dann war Ruhe. Funktionell beeinträchtigend wäre es aber wohl nicht gewesen.

Die Dämpfung der AM2 hat zwar von 2006 auf 2007 eine neue Bezeichnung bekommen, vom System her ist sie aber weitgehend gleich geblieben, soviel ich weiß.

LG, Phil

Martinusss
20-07-2008, 16:24
Danke!

Wo kann ich eine "deppensichere" Anleitung zum Zerlegen der Gabel bekommen? Ich hab zwar keine 2 linken Hände, aber ich will auch nicht beim Zerlegen draufkommen müssen, wie es nicht richtig war ;)

Ich hab in einem Forum gelesen, dass jemand zB irrtümlich beim Zerlegen der Gabel die Kartusche geöffnet hat und die dann nicht mehr hinzubekommen war. Sowas will ich, wenn möglich, vermeiden.

Phil S.
20-07-2008, 17:23
Bei Marzocchi gibt´s leider nicht einmal vernünftige Gebrauchsanleitungen.

Mit Logik und handwerklichem Grundwissen sollte man aber auskommen. Die paar Gabeln, die ich bisher bearbeitet habe, waren ohne Tricks und geheimnisvolle Arbeitsabläufe auseinander und auch wieder zusammen zu bekommen. Die Italiener konstruieren da ziemlich geradlinig.
Die Sache mit der irrtümlich und irreversibel geöffneten Kartusche halte ich eher für ein Gschichtl.
Außerdem, bei einer Kartuschen-Dämpfung kann es ohnehin nicht in der beschriebenen Art klappern. Ich denke, Deine Gabel hat eine offene Dämpfung.

Mit dem Werkzeug könnte es problematisch werden. Für die Muttern unten an den Tauchrohren habe ich mir eine Nuß zurecht drehen müssen und oben an den Standrohren brauchst Du wohl ein Kassettenwerkzeug.

LG, Phil

Martinusss
20-07-2008, 17:36
Ok, eine passende Nuss wird sich finden lassen - oder eben notfalls abdrehen lassen.

Was meinst Du mit Kassettenwerkzeug? Ist damit ein Werkzeug wie für Ritzelkassetten gemeint? Da hätte ich einige herumkugeln, die für Shimano und SRAM passen. Und wozu brauch ich das?

Kannst Du mir eine grobe Anleitung geben, wie ich am besten in welcher Reihenfolge vorgehe? Hast Du ev. einen Link zb zum Ölwechseln zur Hand? Da müsste das Grundlegendste ja auch beschrieben sein.

Phil S.
20-07-2008, 20:38
Kurz und bündig, ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit, und mit dem Hinweis, dass ich noch keine 2007er bearbeitet habe:

- Gabel ausbauen.

- Alle Luft ´rauslassen.

- Alle Hebel und Verstellknöpferl abbauen. Der fürs ETA sollte mit - Innensechskant befestigt sein, Zugstufe und evtl. TAS unten an den Tauchrohren sind wahrscheinlich nur gesteckt.

- Die Verschlussschrauben oben auf den Standrohren öffnen (Luft wirklich ausgelassen?). Unter dem ETA-Hebel brauchst Du dann wahrscheinlich den Kassettenschlüssel, rechts eine normale Sechskant-Nuss (wirklich sechs- und nicht zwölfkantig und optimalerweise vorne plan gedreht, damit die Auflagefläche auf der Mutter möglichst groß ist, sonst beleidigt man leicht die Oberfläche).

- Evtl. Feder ´raus.

- Gabel leicht zusammendrücken, links kommt das ETA zum Vorschein.

- Öl ausleeren.

- Die Muttern unten an den Tauchrohren öffnen, ETA nach oben ausfädeln, Tauch- und Standrohre auseinander ziehen.

- Situation studieren, Fehler finden und beheben, Zusammenbau sinngemäß.

Achtung auf die diversen Dichtungen und die richtigen Ölmengen!

Achtung auf moderate Anzugsmomente, alles Alu!

Im Zweifel Fotos machen und posten.

Ich hoffe, ich habe noch alles richtig in Erinnerung gehabt, ist schon ein paar Monate her, dass ich zuletzt eine Zocchi beschraubt habe.

LG, Phil

Martinusss
20-07-2008, 20:42
Vielen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast!

Ich warte noch eine Antwort von CosmicSports ab, aber wenn das negativ verläuft geh ich ans Werk :D

zet1
20-07-2008, 21:06
habe drei nagelneue gabeln erlebt an Komplettbikes, bei denen das genauso war... und die gabeln funktionieren immer noch :D

Würd mich auch interessieren was das ist... ich denke da hat was Spiel und des is "ganz normal" anscheinend... witzigerweise tritt das nur bei der ALl Mountain 2 auf, bei keiner anderen ;)

Ich würde es aber nicht als Klappern, sondern eher klacken beschreiben, tritt auch auf wenn man am Stand einfedert schnell oder?

Martinusss
20-07-2008, 21:47
Meine Gabel ist auch neu ;)

Und es tritt auch beim schnell Einfedern am Stand auf. Damit könnte ich ja noch leben. Aber es ist auch praktisch immer (!) beim Fahren.

Mag schon sein, dass die Gabel prinzipiell gut - und vielleicht auch lange - funktioniert. Aber die Geräuschkulisse ist absolut unerträglich...

zet1
21-07-2008, 08:22
ich hatte damlas meinen Haendler gefragt, und der meinte das is normal :D
normal bis etwas hin ist halt, musst halt schauen dass es vor 2 jahren passiert in der Garantiezeit... am besten so wie bei den Hofer Notebooks, 1 jahr verwenden und dann auf Garantie tauschen und etwas neues holen, dann hast immer das aktuelle :D

Nein im Ernst, wuerd mich auch interessieren.

Bei meiner Am1 ETA TAS TST von 2005 war des auch von anfang an so, aber des war an der unterseite des linken holmes, und zwar schien die verstellschraube des TAS sich etwas zu bewegen beim belasten und entlasten... hatte sozusagen etwas spiel, siehe FOtos hier, ... hatte ich shconmaal gepostet.... nur in den endpositionen bei 130mm anschlag und bei 1150mm anschlag der schraube wars weg... in den fotos siehst du es mal weiter heraussen und mal weiter drinnen...

Gabel funktionierte mehr als 1 jahr, bis ein gewisser (inzwischen gut bekannter user hier) schwerer Fahrer, einen norsewheelie machte und dann das ETA stangerl komplett brach... gottseidank 4 monate vor ablauf der garantie... wurde auf garantie getauscht und seitdem a ruhe...

Martinusss
21-07-2008, 21:14
@ zet1:

Ich habe grade ein bisserl an der Gabel gehorcht, ok, wir können uns darauf einigen, dass es "klackt", und nicht "klackert" :D

Locker ist allerdings (leider) nichts, zumindest nichts, das von außen zugänglich wäre. Weder die Schrauben unten, noch diese Endkappen oben.

Das Geräusch tritt auch unabhängig vom gefahrenen Luftdruck auf. Ob die Kammer(n) nun leer oder halbwegs gefüllt sind, das Geräusch ist immer da.

Ich kann das Geräusch leider nicht wirklich orten, aber es klingt am ehesten so, als wenn es aus der Krone kommen würde. Aber das kann auch täuschen, da das Geräusch durch die Rohre sicher ganz gut übertragen wird.

Cosmic Sports stellt sich dumm und meint, dass dieses "leichte Klickern" entweder die Feder vom ETA oder das Rebound-Ventil wäre, das aus Alu sei und auf einem Alu-Pumpenelement laufen würde. Das könne man nicht ändern, trete bei vollem Nutzenm des Federwegs nicht mehr auf und das wäre auch kein Defekt. Naja - das werden wir noch sehen...

Das ist alles andere als normal, und das Geräusch ist bei richtig vollem Nutzen des Federwegs eben nicht (!) weg. Mit einem leichten Klicksen im Stand hätte ich ja kein Problem. Aber dieses laute Klacken hatte noch keine meiner Marzocchis, weder die Marathon XC, noch die Z1 RC2 ETA, noch die AM1 2006 meines Bruders.

So, jetzt hab ich mir meinen Frust von der Leber geschrieben und hol mir zur Abkühlung ein Bier :D Prost!

zet1
22-07-2008, 07:54
wie gesagt tritt anscheinend nur bei den All Mountain 2 auf!!!
Und das ab Werk!! ENtweder schlechtere Passung oder Spiel irgendwo innen drin...

Es tritt auch auf wenn du mittels ETA abgesenkt hast, oder nicht?
Weil das hiesse dass es am ETA nicht liegen kann ;)

Ich tippe auf den Rebound, verstelle mal den regler komplett bis Endanschlag in beide Richtungen und schaue ob das Klakcen in einer bestimmten Stellung weg ist oder nicht...

Ich wuerde zumindest ein email schreiben mit "Fehlerbeschreibung", denn dan nhast du zumindest schriftlich was in der Hand, falls was sein sollte mal danach!!:toll:

Martinusss
22-07-2008, 19:07
@ zet1:

Du hast recht, das Klacken bleibt immer erhalten. Egal ob per ETA abgesenkt oder nicht, egal ob keine/wenig/viel/volle Zugstufendämpfung eingestellt ist.

Cosmic hat mittlerweile angeboten, die Gabel durchzusehen, sie brauchen dafür gerade einmal 14-16 Werktage. Na das geht ja zackig. So eine neue Gabel macht richtig Freude...

Ich brauch schon wieder ein Bier :D

luky
16-03-2010, 11:53
...weil´s mich interessiert ob mittlerweile jemand eine genaue Anleitung zum Zerlegen der besagten Gabel hat.

Möchte meine gern mal auseinandernehmen und ein Service machen bzw. reparieren? weil mir auch scheint als ob die Zugstufe nicht mehr reagiert.
Die Gabel federt in jeder Stellung der Zugstufe gleich schnell aus.

Ich hab auch keine zwei linken aber eine Federgabel hab ich bis jetzt noch nicht auseinandergenommen und da ich nur die eine hab möcht ich sie mir nicht ruinieren..

Im Netz gibts ja scheinbar immer noch nichts über diese Gabel - keine Anleitungen, keine Explosionszeichnungen, keine Ölmengen - nichts..

Vielleicht kann mir ja jemand die Angst davor nehmen und ein paar Tips geben.


Danke!

Phil S.
16-03-2010, 12:48
S.o., und vielleicht hilft Dir das: Klick! (http://www.windwave.co.uk/documents/techinfo/dealer_explodeddiagrams.html)

LG, Phil

luky
16-03-2010, 13:02
Ja, das ist schon nicht schlecht!
Da kann man sich schon mal sehr gut orientieren.

Und wie siehts mit Anzugsdrehmomenten, Ölmengen aus?

Wo bekommt man eigentlich (noch) Ersatzteile für die Fork bzw. was tauscht man da sowieso gleich aus beim Service?

Danke!

MalcolmX
16-03-2010, 14:21
bei einem normalen service würd ich erstmal zerlegen und schauen, wie es um die dichtungen bestellt ist.
kann leicht sein, dass da eh noch alles im lot ist, dann putzt/spülst du alles penibelst aus, fettest die dichtungen mit was geegnetem, plazierst sie wieder, füllst die passende menge öl rein, baust den rest wieder zusammen und voila...
wenn die buchsen zu tauschen sind, wirst du wen brauchen, der entsprechendes werkzeug hat...

luky
16-03-2010, 14:52
weißt du wieviel öl da reingehört oder ist es da am besten das öl in ein gefäß abzulassen und zu messen wieviel drin war?

welches öl verwendet man eigentlich?

speziell marzocchi oder irgendeins in geeigneter? (ja welcher denn..) viskosität?

Ich nehm einmal an daß es eben ratsam wäre das Öl gleich zu wechseln und nicht das alte wieder reinzufüllen...


Ich weiß...Fragen über Fragen...ich hoff es nervt nicht aber über Marzocchi bzw. diese Gabel was rauszufinden ist echt schwer - für mich zumindest..


Buchsen dürften soweit noch in Ordnung sein, Spiel spür ich überhaupt keines.

MalcolmX
16-03-2010, 16:06
ja, öl sollte in jedem fall gewechselt werden.
menge und viskosität sollten in alten handbüchern auf der zochi homepage zu finden sein.
öl nimmst am besten gabelöl aus dem motorradzubehör, das ist qualitativ hochwertig, in allen nötigen viskositäten verfügbar, und sehr preiswert. gehen tut aber fast jedes öl mit der richtigen viskosität.

luky
16-03-2010, 17:01
habs schon gefunden!

War in der Tech Area zu finden, da stehen alle Anzugsdrehmomente und Füllmengen, Viskosität usw...

Jetzt muß ich mich nur noch trauen.... :)

MalcolmX
16-03-2010, 17:06
keine sorge, ist dann meistens alles ganz easy...

NoWhere
17-03-2010, 00:01
hallo

hier hab ich meine Erfahrungen beim Zerlegen geschildert: http://nyx.at/bikeboard/Board/Wie-funktioniert-ATA-th117059. Vielleicht hilfts ja.

Vor dem Zerlegen hab ich mir erst einen geeigneten (= ausreichend schlanken) 12er? Steckschlüssel kaufen müssen. Mit der normalen Nuss hatte ich keine Chance.