Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Tschibo

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Feb 2005
    Beiträge
    12

    Tschibo

    hallo!

    was haltet ihr von diesem Trekking Rad das Tschibo anbietet?

    lg maria

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Lord Helmchen
    User seit
    Dec 2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    468
    kommt immer d´rauf an, was du mit dem Rad machen willst. Für 1 Stunde in der Woche gemütlich rad´ln gehen und mal die Semmeln vom Bäcker holen, ist ok.

    Wenn Du Spaß beim radfahren haben willst, und was weiter gehen soll ungeeignet.

  3. #3
    Moderator Avatar von Potschnflicker
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien 20, Hirschstetten
    Beiträge
    9.448
    Vergiß die Radln vom Eduscho.

    Net wenige Leut sind damit zu mir kommen, damit ich die Hobeln fahrtüchtig mach.

    Der Fachhandel freut sich, die Kunden weniger.
    MfG Potschnflicker ________________
    2RadChaot Nr 125

  4. #4
    fixiert! Avatar von fullspeedahead
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.058
    Absolut gar nix!

    Nicht bös sein, aber ein Radl mit über 18kg zu bewegen macht echt keinen Spaß mehr.

    Die Schaltung ist einfach zu billig. (zumindest Alivio oder Deore sollte man nehmen)

    Wenn ein Fully nicht gscheid konstruiert ist und gute Federelemente hat, ist es definitiv besser kein Vollgefedertes zu nehmen.

    Die Scheibenbremsen sind lächerlich! Da bist bei Trockenheit mit jeder Felgenbremse besser dran!

    Leider ein absolut undurchdachtes Showbike. Um das selbe Geld könnten sie die Geometrie von einem anderen Radl kopieren, diesen Starrrahmen mit einer passablen Federgabel vorne, und irgendeinem Alivio/Deore-Komponenten-Mix ausstatten und man bekäme ein solides und haltbares Radl mit viel weniger Gewicht.
    Aber darum gehts halt nicht, das ganze ist mehr Show!

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Feb 2005
    Beiträge
    12

    tschibo

    danke für eure Antworten!

    dasselbe hab ich mir auch gedacht. dass diese Räder nicht so gut sind

    lg maria

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von TFD Video
    User seit
    Aug 2005
    Ort
    Traiskirchen
    Beiträge
    14

    Tschibo Trekkingrad

    Hi Freunde!
    Also ich habe mir so ein Trekkingrad von Eduscho bestellt!

    Nachdem ich mich mit meinem KTM Rennrad (10 Gang) auf der Straße nicht mehr so sicher fühle (NÖ) und mein noch immer sehr gut aussehendes Dusika Luxus (10 Gang und 47 Jahre alt ist) maximal im Ortsgebiet auf dem Radweg verwende um Freunde und Familie zu besuchen, bin ich mit dem geschenkten ungefederten (Citybike?) 24 Gang von meinem Schwiegersohn den E9 Radweg mehrmals von Traiskirchen bis weit nach Wr. Neustadt und wieder zurück gefahren. Auch startete ich von Rust bis nach Neusiedl am See und zurück 60km.

    Nun, das Tretlager kracht hin und wieder und die hinteren Gänge der SIS Schaltung klacken auch manchmal durch, also nicht so leiwand, oder? Und die breiten MTB Reifen sind auch schon rissig.

    Da nun eine Reparatur oder Austausch der alten Teile sicher mehr kosten als die 349,00 €uro für das Fully Alu Bike von Eduscho, bin ich wohl auf dem richtigen Weg um die diversen Radwege, auch wenn sie manchman wie "Offroad" aussehen, für die nächsten Jahre zu befahren.

    Sind irgendwelche Teile nicht tauglich, kann man sie ja mit besserem aufrüsten und fährt dann immer noch auf einem gut aussehenden Trekkingbike - wenn ich da so die Gurken sehe, die mir entgegenkommen..... denn überholt hat mich komischerweise auf den Radwegen noch niemand während der Fahrt.... außer meine Frau auf ihrem 8 kg GT Zaskar MTB, deren Gepäck ich auch noch mit mir herumschleppen muß, wenn wir eine Tour machen.

    Also für Trekking ist das Eduscho Bike allemal gut meine ich und wer in eine andere Welt will, der muß halt löhnen!

    Gruß TFD

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von TFD Video
    User seit
    Aug 2005
    Ort
    Traiskirchen
    Beiträge
    14

    TFD Video hat Meinung geändert!

    Sorry man sollte nicht ohne intensiven Test eine Meinung abgeben.

    Deshalb heute mein Testbericht über das KTM LIFE CROSS Crossbike 28"

    Das Eduscho Bike, dass ich von meinem übergewichtigen und herzkranken Nachbarn kenne, der damit maximal zum Heutigen um die Ecke oder in den Stadtpark auf ein "Festl" fährt, ist für diese Zwecke sicherlich sehr gut geeignet.

    19 Kg weiter als notwendig mit sich herumschleppen ist nicht meines!

    Somit ging ich gestern zum Intersport in die SCS um mich gut beraten zu lassen.
    Ich stand nur sehr kurz vor den unendlich vielen Bikes, als mich ein großer "Blonder", Herr Dominik, ansprach und mich nach meinen Wünschen fragte.

    Ich sagte ihm, was ich eigentlich wollte, nämlich vorerst Touren, wie rund um den neusiedlersee, oder den Donauradweg und vor allem fast täglich auf dem
    E-9, längs des Wr. neustädter kanals zwischen Traiskirchen und Wr. Neustadt, oder weiter zu fahren. Teils auf Asphalt, der meistens mit Wurzeln durchwachsen ist und dann auch weite Strecken auf Schotter oder Wirtschaftswegen. Hügel auf - Hügel ab.

    Auch nannte ich ihm meine Preisvorstellung, so um die 400 €uro.

    Sein Rat war, dass ich mir kein Trekking Rad kaufen solle, sondern ein "Crossbike". Er zeigte mir ein sehr preiswertes 28er Crossbike von "Genesis", schön rot, aber für meine "Stummelbeine", wie meine Tochter, die ehemalige Downhill Weltcup Fahrerin zu sagen pflegt, leider zu groß. Der Preis von 399 €uro schien mir moderat, aber leider war das Bike eben zu groß für mich.

    Nach kurzem nachdenken zeigte er mir noch ein "Genesis" dass meiner Größe entsprach, aber dann schon 499,99 €uro kostete, allerdings bessere Komponenten hatte.

    Ich gab dann meine Wünsche nach zumindest einer Hydraulischen Bremsanlage bekannt, worauf er mich mit einem Angebot überraschte, dass allerdings schon wieder € 799,99 €uro kostete, aber für das was es bot, ein super Bike zu sein schien.

    Rahmen: Alu 7005
    Fesergabel: Suntour NCX-D Lock Out
    Schaltwerk: Shimano Deore XT, 27 Gang
    Ausstattung: Shimano Deore Rapidfire Schalthebel
    Magura HS-11 vollhydraulische Felgenbremsen
    Alu Hohlkammerfelgen
    Ritchey Reifen
    Selle Italia Sattel!

    Leider war dieses Bike nurmehr in der SCN zu haben und sollte ein paar Tage dauern, bis es fertig montiert und in der SCS war.

    Er wollte mich zurückrufen und Bescheid sagen, wenn das Bike fertig sei.

    Ungeduldig wie ich bin, rief ich heute (der nächste Tag) in der SCS an um mich nach den Fortschritt zu erkundigen und wurde angenehm überrascht.

    Um 14:00 Uhr sagte mir eine Stimme am Telefon, dass zwar der Herr Dominik überraschend einen freien Tag bekommen habe (Na klar er hat mir ja ein Bike verkauft!), aber der Abteilungsleiter wäre für mich zu sprechen und der lud mich ein, das Bike sofort abzuholen, da es von der SCN schon herübergebracht worden sei und der Mechaniker das komplette Bike durchgechekt habe.

    Außerdem wäre es um genau 100,00 €uro billiger als der Listenpreis ist.

    Na, ich nichts wie hinein in die SCS gefahren und das Bike besichtigt - es war ein super Gefühl, als ich mich draufsetzte und im Shop eine Runde drehte.

    Beim genauen Durchsehen der Komponenten fiel mir auf, dass die Bremsbacken der Hydraulik Bremsen nicht genau zentrisch lagen, dies wurde sofort vom Mechaniker gerichtet.

    Überrascht war ich auch, dass das Bike complett für die STVO ausgestattet war und auch ein Ständer im Preis includiert war.

    Halogenlicht vorne, LD Licht hinten mit 3 Stufen. Pedal Katzenaugen und Front - Rückstrahler.

    Nun kommt aber der Hammer: Ich las im heutigen Eybl Prospekt in der Krone, dass es um 69,90 €uro ein Kombi Angebot von Cytek Cross MTB-Radschuhen und Cytec Trekking MTB-Pedalen gibt und erfragte, ob auch Intersport in der SCS mir dieses Angebot machen könne, dass dort immerhin statt 99,98 nur 84,99 kostet.

    Natürlich sagte der Abteilungsleiter und gab mir den Schuh zum Probieren, aber der passte mir leider nicht, worauf er mir ein 10,00 €uro teureres Paar mit atmungsaktivem Wildleder zum selben Preis (69,90) gab!

    Die Pedale wurden auch sofort ohne Kosten montiert und man bat mich sofort vorbeizukommen, wenn eine Komponente nicht funktioniere!

    So, nun fuhr ich nach Hause, zog meine Fahrradklamotten an und begab mich mit meiner Freu zur Garage um die Bikes herauszuholen und eine kurze Runde in Richtung Wr. Neustadt zu fahren (17:10 Uhr).

    Na, was soll ich euch sagen, gestern bin ich bis Bad Vöslau und zurück noch mit meinem No Name City Bike 20kg, mit den 28er MTB Wummerreifen, den Schepperkotflügeln, den abgebrochenen Lichtern, den knarrenden Kurbellagern, den quietschenden und rumpelnden Bremsen gefahren, wo mir bei der ersten Unterführung der Autobahn gleich die Kette vom kleinsten Kranzel hinten in den Rahmen hineingerutscht ist und ich das Werkzeug auspacken musste.

    Heute wollte ich nicht einmal in Wr. Neustadt absteigen, aber der Eissalon am Hauptplatz hat mich dann doch gelockt.

    Genervt haben mich auf den Asphalt Stücken, die herumliegenden herbstlichen Blätter, die ich natürlich ständig überfuhr und die ein klatschendes Geräusch von sich gaben, was mich aus meinen Träumen auf diesem tollen Bike riß, denn Laufgeräusche hörte ich einfach keine!

    Auf den Schotterpassagen rutschten die, gegenüber den MTB Reifen natürlich dünneren Ritchey nur beim Anfahren im tiefen Schotterbett ein wenig weg, aber bei schnellerer Fahrt hielten sie die Spur einfach gut, wenn ich mal ins tiefere Kießbett kam.

    Die Schaltung funktioniert klaglos und einfach exakt.

    Der Comfortlenker ist ergonomisch gut durchdacht un die Komponenten können individuell und genau angepasst werden.

    Die Magura HS-11 fiel mir bei der Demontage des Vorderreifens auf dem SCS Parkplatz, beim Einladen in meinen Landcruiser schon angenehm auf, dass sie gut durchdacht ist und man im Vergleich zu älteren Bremsen, die Bremsbacken gar nicht mehr ausbauen muß, was immer wieder schmutzige Hände bedeutete!

    Bei den heutigen 60Km gab es nichts zu motzen, einfach super tollerierbar, aber hart und kompromisslos bei Notbremsungen!

    Im Vergleich zu allen bisherigen, auch Gelsätteln ist der Selle Italia Sattel einfach gottvoll. Mein Arsch dankte es mir, da ich keinerlei Schmerzen empfand. Wie konnte ich auf den anderen Marterwerkzeugen all die Jahre nur sitzen? (Ich habe immerhin 95 Kg.)

    Leider holte uns beim Zurückfahren die Dunkelheit ein und zudem ist heute eine mondlose Nacht, weshalb es auf dem Radweg schon sehr dunkel war unter den Büschen und Bäumen und das Halogenlicht zwar einen hellen Streifen auf dem Asphalt abzeichnet, aber wirklich viel sieht man natürlich nicht und vor allem die Hundeführer mit ihren langen Leinen sind saugefährlich, aber die laute helle Glocke warnte die Hundebändiger noch rechtzeitig, dass ein Kamekaze zu dieser Zeit mit seiner Partnerin auf einem GT Zaskar noch zu fortgeschritener Stunde unterwegs ist.

    Reine Fahrtzeit war für die 60 KM ca. 3 Stunden, da ich die letzten Km wegen der Dunkelheit und Rücksichtnahme auf meine Frau schon sehr langsam fuhr.

    Resüme: Ich habe für dieses Bike um € 200,00 mehr ausgegeben, als ich ursprünglich vor hatte, aber wenn man das Preis Leistungsverhältnis ansieht und vor allem den FUN Faktor hernimmt, ist es ein wahres Schnäppchen gewesen, dass mir sicherlich noch sehr viel Freude bereiten wird.


    TFD
    Geändert von TFD Video (30-08-2005 um 23:13 Uhr)

  8. #8
    Gatschoholiker Avatar von grundi
    User seit
    Jan 2004
    Ort
    Bucklige Welt
    Beiträge
    2.007
    Gratuliere zu Deiner entscheidung, die wirst auf keine Fall bereuen.
    Es macht richtig Freude, wenn jemand so begeistert übers Radln schreibt.

    Viel Spass noch mit dem Radl

    MFG chris
    Wos wor den des jetzt....ah eh nur der Reifen der grod sei Luft hergeben hot.
    Owa, wos moch i jetzt mit der Kurven und mit der vün Gschwindigkeit.

    Flickr Photos

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!