Jump to content
×
Cannondale E-Serie

Cannondale E-Serie

31.12.13 08:49 4.299Text: PM, NoManFotos: CannondaleDrei Modelle - Tramount, Kinneto und Mavaro - umfasst die neue Stromlinie des Premium-Herstellers, angetrieben von Bosch.31.12.13 08:49 4.340

Cannondale E-Serie

31.12.13 08:49 4.3401 Kommentare PM, NoMan CannondaleDrei Modelle - Tramount, Kinneto und Mavaro - umfasst die neue Stromlinie des Premium-Herstellers, angetrieben von Bosch.31.12.13 08:49 4.340

Fahrspaß sollen sie vermitteln, steile Anstiege zum mühelosen Vergnügen machen, höhere Geschwindigkeiten ohne zusätzliche Anstrengungen ermöglichen und den Aktionsradius deutlich erweitern – die E-Bikes von Cannondale fürs urbane Umfeld oder die freie Natur.
Die Serie unterteilt sich in drei Modelle, von denen es jeweils eines mit Headshok- und eines mit Starrgabel (bzw. Lefty/RockShox) gibt. Die nahtlos in den Rahmen integrierten Bosch-Antriebssysteme sollen sanfte und direkte Kraftübertragung, erstklassige Drehmomente und ein angenehmes, präzises Fahrgefühl gewährleisten.

Cannondale Tramount


Neu im Portfolio sind zwei E-Mountainbikes. Deren 29er-Alu-Rahmen sollen ausgesprochen leicht und agil sein und hatten ein eindeutiges Entwicklungsziel: echten Geländeeinsatz.
Die Linie besteht aus zwei Modellen. Das Tramount 1 ist mit einer Lefty PBR mit 100 mm Federweg ausgestattet, hinzu kommen eine SAVE Carbon Sattelstütze plus Shimano XT-Schaltung. Das Tramount 2 kommt mit RockShox Recon Gold TK Gabel sowie Shimano Deore Schaltung und -Naben.
Beide Versionen haben komplett innenverlegte Schalt- und Bremszüge sowie Rahmen-Aufnahmen für die Montage von Gepäckträger, Schutzblech und Ständer.
Ausgerüstet mit dem Bosch G2 Performance Motor und einem 400 Wh Akku, wird der Antrieb mittels am Lenker montierter Kontrolleinheit bedient.
Für eine ausgewogene, aber kräftige Energiezufuhr sollen ein hochentwickelter Drehmomentsensor und das hohe Drehmoment sorgen. Spritzig, gutmütig und kontrollierbar soll sich das das Tramount fahren und trotz üppiger Leistungsressourcen präzise zu kontrollieren sein.

Cannondale Kinneto

Die beiden Kinneto-Modelle wurden für Abenteuer in der Stadt und auf der Landstraße entwickelt. Die E-Crosser kombinieren MTB- mit Trekkingbike-Genen: Leichte 28-Zoll-Laufräder treffen auf kräftige Scheibenbremsen, an der Front werkt wahlweise die HeadShok DL50 OPI mit 50 mm hydraulischer Dämpfung oder die leichtgewichtige OPI Rigid 1,5“.
Ausgedehnte Wochenendrouten, schnelle Straßentouren oder das tägliche Pendeln zur Arbeit sind die Einsatzbereiche, für welche das Kinneto gedacht ist.

Cannondale Mavaro

Mit zweierlei Rahmenformen und Farben tritt das urbane Modell Mavaro an. Als echte Alternative zum Auto können der Einkauf, diverses Gepäck oder ein Kinderanhänger mühelos transportiert werden, leistungsstarke Scheibenbremsen bringen auch vollbeladene Fuhren rasch zum Stehen.
Die Schalt- und Bremszüge sind innen verlegt, der Bosch-Motor ist elegant in den Rahmen integriert. Wahlweise sorgt eine Starrgabel für stabiles und sicheres Handling oder eine Headshok-Forke für mehr Komfort.


Zur Desktop-Version