PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche Triabike



gerbil
08-05-2004, 14:21
hallo zusammen,

suche ein triabike, möchte jedoch nur so um eur 700 ausgeben. vielleicht könntet ihr mir einige vorschläge machen (ich weiß, dass 700 euronen kein geld ist - danke :-) jedoch sitze ich sonnst immer auf dem mountainbike und benötige ein triabike hauptsächlich nur für rennen).

ich hab mich auch schon mal umgesehen, jedoch nichts gefunden (bis auf cube peloton - jedoch eur 1000 ohne trialenkert etc. - und merida road 901-16 so um die eur 700).

ein händler meinte außerdem, dass wenn der lenker über die nabe hinausgeht das nicht dem österreichischen reglement entspricht - stimmt das? ist doch bei allen neuen triabikes so, oder?

falls jemand mit ein gebrauchtes anbieten könnte, wäre ich ebenfalls dankbar - bin aus linz/oö.

danke
joey

adal
08-05-2004, 18:01
Der Lenker darf - bei Rennen mit Windschattenfreigabe - nicht über die Bremsgriffe hinausgehen. Daher nur ganz kurze Aufleger. Ich fahre bei solchen Rennen (sind zum Glück die Minderheit - ich bevorzuge Triathlons) mit dem Rennrad ohne Aufleger. Wennst kein Packl findest bist eh chancenlos.

Ich würde mir an Deiner Stelle einen gebrauchten Renner kaufen und einen kurzen Aufleger (Profile Jammer GT zum Beispiel) dazu. Ist in der Preisklasse einfach realistischer und sicher nicht viel langsamer als ein echtes Triathlonradl. Und mit der Position hast auch keine Probleme, einfach Rennposition nach Formel, Aufleger drauf, fertig.

gerbil
09-05-2004, 17:03
danke,

nun warte ich mal auf angebote..... (RH52/53)....

lg
joey

gerbil
09-05-2004, 17:13
und nochmals ich :-)

suche eigentlich etwas mit RH 53 (bin ca. 173cm), jedoch hätte ich da ein bike mit RH56 im markt gesehen.

http://nyx.at/bikeboard/show_boerse.php?boeid=1475&rubrik=2

sind RH56 auch ok, oder macht mich das sicherlich nicht glücklich? (hab leider keine renner erfahrung).

bitte um antworten - danke
joey

adal
09-05-2004, 17:57
Original geschrieben von gerbil
und nochmals ich :-)

suche eigentlich etwas mit RH 53 (bin ca. 173cm), jedoch hätte ich da ein bike mit RH56 im markt gesehen.

http://nyx.at/bikeboard/show_boerse.php?boeid=1475&rubrik=2

sind RH56 auch ok, oder macht mich das sicherlich nicht glücklich? (hab leider keine renner erfahrung).

bitte um antworten - danke
joey

Vergiss es - 56 geht gerade noch für die Straße, für Triathlon brauchst eher einen kleineren Rahmen (beim Straßenrad), sonst kriegst keine Überhöhung zusammen. 52 wär ok, da bietet der Lorenz sein P3 an, das ist aber in einer anderen Preisklasse - allerdings das Material, mit dem bei der Tour de France und bei allen Triathlons weltweit gewonnen wurde.

Sitzposition ist das Allerwichtigste - da darfst keine Kompromisse machen. Mit 173 cm ein 56 - das wird nie eine Triathlonposition.

gerbil
11-05-2004, 11:30
und noch eine frage :-)

welchen vorteil bringen eigentlich die 26 zoll räder bei einem triabike im vergleich zu 28 zoll bei einem renner? was sind sonnst noch so die unterschiede zwischen einem renner u. einem triabike?

danke
joey

adal
11-05-2004, 12:07
Original geschrieben von gerbil
und noch eine frage :-)

welchen vorteil bringen eigentlich die 26 zoll räder bei einem triabike im vergleich zu 28 zoll bei einem renner? was sind sonnst noch so die unterschiede zwischen einem renner u. einem triabike?

danke
joey

Unterschied ist die Geometrie, unabhängig ob ein Triathlonradl 26 (aussterbend) oder 28 Zoll Radln hat, ist es stets steiler gebaut. Gut fürs Drücken im Flachen, schlecht am Berg.

26 Zoll Räder sind bei sehr kleinen Sportlern (<170cm) absolut nötig um die Überhöhung für eine Steile Triathlonposition hinzubekommen. Zwischen 170 und 180 cm ists wurscht, über 180 sind 28er sinnvoller. (sehr ungefähr, kann Glaubenskriege auslösen, gibt auch Große die auf 26 Zöllern super fahren)....

Wennst nur ein Radl willst unbedingt ein Renner, in der Gruppe, am Berg, fürs entspannte Fahren ists Triathlonradl nicht optimal, auf einem normalen Renner mit Aufleger kann man zur Not auch im Triathlon alles gewinnen.

Ein weiterer Unterschied ist der Lenker, auf steilen Radln ist der Unterlenker unfahrbar, deshalb gibts einen Triahtlonlenker der die Position nicht hat, die Schalthebel sind - da man dort 90% der Zeit verbringt - am Aerolenker angebracht.

Details: www.slowtwitch.com

Kauf Dir ein Rennrad und einen Aufleger.

gerbil
11-05-2004, 14:57
hi

danke für die antwort.....

krull
17-05-2004, 23:04
falls du noch immer a Triarad suchst kenn ich einen shop der ein gebrauchtes für ca. 600 verkauft - von Scott! (-> pm)

lg
krull

gerbil
18-05-2004, 16:19
ja, suche noch immer ;-)

adresse? - danke

adal
18-05-2004, 21:13
"Nur" ein Triathlonradl zu kaufen ist ein Blödsinn, auf was willst Grundlage Trainieren? In Aeroposition ... macht kein Mensch. Triaradl ist ein hochspezialisiertes 2.Rad.

Hab - weil ichs Triaradl spät bekommen hab - in letzter Zeit alles drauf trainiert - echt schiach. Lockere Gruppe, Plauderton, rollen und ich hab den Kopf unter A....höhe.

Kauf Dir erst ein Rennradl und tu einen Aerolenker drauf, da hast 99% der leistung und kannst alles drauf machen - eventuell ein etwas steilerer Renner (Multisportgeometrie) wies Trek 1500, aber bitte kein steiles Triathlonradl als einziges mit schmalen Reifen.

gerbil
18-05-2004, 21:55
hmmm... da hast wohl recht...

bin momentan auch am überlegen, ob ich mir nicht ein billiges neues kaufe wie zb siga giro oder cube peloton... was meint ihr?

könnt ihr eines oder ein anderes empfehlen?

danke für eure antworten....

adal
18-05-2004, 22:05
Original geschrieben von gerbil
hmmm... da hast wohl recht...

bin momentan auch am überlegen, ob ich mir nicht ein billiges neues kaufe wie zb siga giro oder cube peloton... was meint ihr?

könnt ihr eines oder ein anderes empfehlen?

danke für eure antworten....

Ich habe noch nie jemanden gehört, der sagt: "Hätt ich mir vor zwei Jahren das billigere genommen, hätt auch gereicht". Umgekehrt ists mir bei jedem meiner Radln so gegangen, dass ich mir gedacht hab, eigentlich hätt ich das nächstbessere nehmen sollen.

Ich empfehl Dir keines der beiden Räder, das Cube hat zuviele Tiagra Teile, Siga kenn ich nicht, Webseite geht nicht auf. Aber wennst 1000 EUR anlegen kannst (soviel kostet das Cube Peleton), um das Geld gibts auch schon ein KTM Strada 2000 komplett mit 105 (ohne Tiagra Teile). Liste 1200, aber um knapp über 1000 kriegst es wahrscheinlich.

Und ein super Service gibts auch dazu (Donau Fritzi zB), ein Riesenvorteil gegenüber Versand. Da einen Aerolenker drauf und ev. eine gedrehte Stütze und das Ding ist voll renntauglich, normale Stütze und Aerolenker runter und Du kannst problemlos in jeder Gruppe mitfahren.

Matthias
19-05-2004, 06:38
Aber die Gefahr mit dem Zweitrad ist doch, dass man dann genau Probleme im Wettkampf bekommt, weil man nie (oder fast nie) damit gefahren ist.

Ich kann zwar nur über einige Grazer Trias reden, die fahren sehr wohl mind. 1-2 TE/Woche mit der Wettkampfmaschine (wie sie mir gesagt haben), die letzten Wochen vor einem Wk. sowieso.

Es bringt dir das leichteste & beste Triarad gor nix, wenn du schon nach 50 km vom Rad zwecks Schmerzen fliegst!

adal
19-05-2004, 06:57
Original geschrieben von judma
Aber die Gefahr mit dem Zweitrad ist doch, dass man dann genau Probleme im Wettkampf bekommt, weil man nie (oder fast nie) damit gefahren ist.

Ich kann zwar nur über einige Grazer Trias reden, die fahren sehr wohl mind. 1-2 TE/Woche mit der Wettkampfmaschine (wie sie mir gesagt haben), die letzten Wochen vor einem Wk. sowieso.

Es bringt dir das leichteste & beste Triarad gor nix, wenn du schon nach 50 km vom Rad zwecks Schmerzen fliegst!

Seh ich genauso. Deshalb fahre ich in den letzten Wochen alles am Triathlonradl, lockere Gruppenfahrten, Grundlage, Regenerationsrunderln, alles.

Aber das ganze Jahr? IM Herbst? Im Trainingslager? Muss wirklich nicht sein. Ich empfinds als eher unangenehm in der Gruppe (und gefährlich ists auch - Hände nicht auf den Bremsen).

Idealerweise (bei 3*Rad / Woche) mE:

Okt-März: Nur Rennrad
März-April: Schnelle Einheiten am Triathlonradl, Lange am Renner
Mai-Juni: Zunehmend auch lange Einheiten am Triathlonradl

Aber hast 100% Recht - nur Renner im Training und Triathlonradl im WK geht nicht.

gerbil
19-05-2004, 08:50
hallo,

werde mir das ktm mal ansehen....

der grund wieso ich eigentlich ein triaradl wollte (will) ist, dass ich eigentlich ein mountainbiker bin und mir auch in der natur am berg ausdauer & kraft holen will.
da ich nun auch seit heuer fleißig marathon laufe, bin ich auf triathlon/duathlon gestoßen. zusammengefaßt heißt das, dass ich nicht vor habe, allzuviel zeit mit dem renner/triaradl zu verbringen (genauer gesagt 1x die woche muss reichen). deswegen wollte ich mir ja auch ein wettkampfrad und kein trainingsradl kaufen.

soviel zu meiner lage....

adal
19-05-2004, 09:43
Original geschrieben von gerbil
hallo,

werde mir das ktm mal ansehen....

der grund wieso ich eigentlich ein triaradl wollte (will) ist, dass ich eigentlich ein mountainbiker bin und mir auch in der natur am berg ausdauer & kraft holen will.
da ich nun auch seit heuer fleißig marathon laufe, bin ich auf triathlon/duathlon gestoßen. zusammengefaßt heißt das, dass ich nicht vor habe, allzuviel zeit mit dem renner/triaradl zu verbringen (genauer gesagt 1x die woche muss reichen). deswegen wollte ich mir ja auch ein wettkampfrad und kein trainingsradl kaufen.

soviel zu meiner lage....

Mountainbiker trainieren im Frühling Grundlage am Rennrad - nicht am Triathlonrad. Anyway - jeder wie er will, mein Tip wäre Rennrad.

Iron Doc
20-05-2004, 15:50
Original geschrieben von judma
Aber die Gefahr mit dem Zweitrad ist doch, dass man dann genau Probleme im Wettkampf bekommt, weil man nie (oder fast nie) damit gefahren ist.

Ich kann zwar nur über einige Grazer Trias reden, die fahren sehr wohl mind. 1-2 TE/Woche mit der Wettkampfmaschine (wie sie mir gesagt haben), die letzten Wochen vor einem Wk. sowieso.

Es bringt dir das leichteste & beste Triarad gor nix, wenn du schon nach 50 km vom Rad zwecks Schmerzen fliegst!

Iron Doc
20-05-2004, 15:51
auch ich fahre die harten Einheiten, z.B. Samstag 4h Laktat2/3 immer mit der Rennmaschine, um genau das Gefühl zu haben, wie das Ding wirklich tut. Hat sich bisher sehr bewährt.

adal
20-05-2004, 16:00
Original geschrieben von Iron Doc
auch ich fahre die harten Einheiten, z.B. Samstag 4h Laktat2/3 immer mit der Rennmaschine, um genau das Gefühl zu haben, wie das Ding wirklich tut. Hat sich bisher sehr bewährt.

Das ist eh unumstritten.

gerbil
21-05-2004, 10:38
hi jungs & mädels,

so hab mich nun für das cube peloton entschieden.... hoffe ich werde es nicht bereuen ;-)
http://www.cube-bikes.de/bikes/rennrad/peloton.html

nun bin ich nur mehr noch auf der suche nach pedalen und einen guten trialenker.... was könnt ihr mir empfehlen? muss der trialenker geschlossen sein, dass man bei manchen rennen starten kann? und über den bremshebeln darf er auch nicht gehen?

--> adal hat diesbezüglich schon etwas weiter vorne gepostet, jedoch ist mir noch immer nicht klar, bei welchen rennen nun windschattenfahren erlaubt ist....
ich möchte an events wie mondseetria und powerman teilnehmen....

da es ja trialenker wie sand am meer gibt, hoffe ich nun auf gute empfehlungen von euch... und pedale?


danke
joey

adal
21-05-2004, 11:18
Original geschrieben von gerbil
hi jungs & mädels,

so hab mich nun für das cube peloton entschieden.... hoffe ich werde es nicht bereuen ;-)
http://www.cube-bikes.de/bikes/rennrad/peloton.html

nun bin ich nur mehr noch auf der suche nach pedalen und einen guten trialenker.... was könnt ihr mir empfehlen? muss der trialenker geschlossen sein, dass man bei manchen rennen starten kann? und über den bremshebeln darf er auch nicht gehen?

--> adal hat diesbezüglich schon etwas weiter vorne gepostet, jedoch ist mir noch immer nicht klar, bei welchen rennen nun windschattenfahren erlaubt ist....
ich möchte an events wie mondseetria und powerman teilnehmen....

da es ja trialenker wie sand am meer gibt, hoffe ich nun auf gute empfehlungen von euch... und pedale?


danke
joey

Super Radl, nur ein paar Komponenten wirst irgendwann (nach ein paar 1000km) austauschen müssen (Innenlager, Kurbel ...). (Übrigens verkauf ich gerade eine gebrauchte Shimano 105 3fach Kurbel und ein nagelneues 3fach Ultegra Innenlager :D )

Pedale sagt jeder was Anderes, ich mag Look. Die ganz Billigen (206) sind relativ leicht (für look) und billig, mit denen bin ich sehr zufrieden.

Windschattenrennen sind zB Donauinsel Staatsmeisterschaft oder St. Pölten, dafür brauchst einen kurzen geschlossenen Aufleger (zB Profile Jammer GT oder SL), schließen kann mans ganz billig auch mit einem Stückel Garteschlauch zwischen die Enden geklemmt und etwas Lenkerband. Leichter und billig.

Etwas schneller wäre ein mittellanger Aufleger wie der C2, dafür muss der Sattel eine Kleinigkeit nach vorne (eventuell nur nach vorne schieben, oder wenn sichs nicht ausgeht eine nach vorne gekröpfte Stütze).

Hände weg von einem langen Aufleger, damit geht der Schwerpunkt zu weit nach vorne --> unsteuerbar.

Mondseetriathlon und Powerman sind fast immer ohne Windschatten, also C2 oder Ähnliches (Profile Sonic Strike ...)

gerbil
21-05-2004, 15:13
hi

mein händler empfehlt mir den profile airstrike - ist der ok?
http://www.profile-design.com/product_pages/clip_airstryke.html

wieso muss der lenker eigentlich bei windschattenrennen geschlossen sein und darf nicht über die bremshebel hinausschauen?? vorteil???

wieso hat ein echtes triabike 26" felgen? wäre man nicht mit 28" schneller????

danke
joey

adal
21-05-2004, 15:34
Original geschrieben von gerbil
hi

mein händler empfehlt mir den profile airstrike - ist der ok?
http://www.profile-design.com/product_pages/clip_airstryke.html

wieso muss der lenker eigentlich bei windschattenrennen geschlossen sein und darf nicht über die bremshebel hinausschauen?? vorteil???

wieso hat ein echtes triabike 26" felgen? wäre man nicht mit 28" schneller????

danke
joey

Von der Funktion schaut er ok aus, aber ist DOPPELT so schwer wie der C2.

Geschlossen - 1. weils Vorschrift ist - 2. damit man bei einem Sturz im Packl niemanden aufspießt.

Sollte Dir der Händler eingeredet haben, dasst mit dem Lenker beide fahren kannst, vergiss es! Wennst ihn so weit zurückschiebst, dass er vorne nicht über die Hebel gehen spiesst er Dich beim Sturz auf, daher dafür gehört er gekürzt!

Zum Unterschied 26 zu 28 Zoll Felgen wurde schon so viel geschrieben ... in Kürze:

26 Zoll ist bei kleinen Sportlern nötig um die notwendige Sattelüberhöhung hinzubringen (< 170cm). Bei 170-180 cm ists ziemlich egal, darüber funkt ein 28 genauso gut ... aber ist viel Religion dabei.

Gibt Topfahrer, die mit 190cm auch auf 26 Zöller schwören, aber der Trend geht bei den Herren zu 28 Zoll (da auch die Größe raufgeht).

Ich hab mich bei 176cm für 28 Zoll entschieden und bereu es nicht, jede Position funktioniert - auch sehr steil - obwohl ich "nur" ca. 77.5 Grad fahre.

Allerdings gibts einen Unterschied bei der Geometrie, aber auch dazu ... Suchfunktion.

gerbil
07-06-2004, 12:12
sorry, dass ich nochmals lästig bin, aber:

habe mich nun für den syntace c2 entschieden. bin ca. 172/173 groß und hoffe das die größe M passt. (sonnst *grr*)

mein händler spricht immer davon, dass der trialenker nicht über die nabe des vorderrades hinausgehen darf. hier im forum hieß es jedoch nicht über die bremshebel, oder? was stimmt?

danke

adal
07-06-2004, 13:52
Original geschrieben von gerbil
sorry, dass ich nochmals lästig bin, aber:

habe mich nun für den syntace c2 entschieden. bin ca. 172/173 groß und hoffe das die größe M passt. (sonnst *grr*)

mein händler spricht immer davon, dass der trialenker nicht über die nabe des vorderrades hinausgehen darf. hier im forum hieß es jedoch nicht über die bremshebel, oder? was stimmt?

danke

Es stimmen die Bremshebel.

C2 ist gut, aber nicht mit der gleichen Sattelposition wie "normal". Sagt ja auch die Logik, dass wenn die Griffe VOR den Bremsgriffen sind, auch der Hintern nach vorn muss ...

TriNewbie
07-06-2004, 13:56
Der C2 Größe "M" wird schon passen.
Du kannst damit aber nicht bei Trias starten, wo Windschattenfahren erlaubt ist, da er über die Bremshebel hinausgeht.
Also bei solchen Rennen - sowieso für Hobby eher selten - abmontieren.
Sonst stimmt es, dass der Lenker nicht über die Nabe schauen darf - denn dann darfst ihn gar nicht verwenden.


Viel Spaß beim Training

TNB

* Sorry - dass, mit der Nabe ist ein Schwachsinn.
Sorry Sorry Sorry

gerbil
07-06-2004, 22:26
hallo,

darf nun der lenker nicht über die bremshebel od. über die nabe hinausragen?

danke

adal
07-06-2004, 22:47
Wie schon geschrieben, §5.3.5 der DTU ordnung:

Bei WK nach § 5.2.9 (Windschatten) ... Auflieger dürfen die Linien zwischen den beiden Bremsgriffen ... und müssen gebrückt sein ...

Sonst nix. Keine Ahnung wo das mit der Nabe herkommt, aber da gäbs keine steile Geometrie mehr ...

gerbil
16-06-2004, 15:11
juhu, letzte woche hab ich's bekommen *freu*

jetzt muss ich nur noch eine passende aeroposition finden....

lg
josef

Leiti
17-06-2004, 07:19
Darf man jetzt fragen, was du schlussendlich dafür bezahlt hast beim Sportler?

Lg

adal
18-06-2004, 16:04
Sorry doc - aber dafür gibts den Markt ...