PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leistung(smesser) und Außentemperatur



muaddib
16-04-2014, 11:18
Hallo,

Mir sind schon einige Artikel untergekommen, die sich mit Temperaturdrifts von Leistungsmessern beschäftigen. Vor allem, wenn die Temperatur während der Fahrt stark schwankt.

Wenn die Außentemperatur konstant ist, aber zwischen Trainingseinheiten an verschiedenen Tagen stark schwankt, wirkt sich dies auf dies auf die Aufgezeichneten Daten bzw. die Leistung aus?

Also, ist es ein unterschied ob ich
1h bei 300 Watt und 7° konstanter Außentemperatur fahre oder
1h bei 300 Watt und 17° konstanter Außentemperatur fahre.

Persöhnlich würde ich behaupten, bei niedrigeren Temperaturen fällt es mir schwerer die Leistung zu erbringen. Wobei ich hier nur von +/- 5 Watt also 1-2% spreche.

Kann es sein, dass der Leistungsmesser bei niedrigeren Temperaturen 1-2% wenniger misst?
Fällt die Leistungungsfähigkeit bei niedrigeren Temperaturen um 1-2%?
Bloße Hirnwixerei da die Leistung Tagesformabhängig?

NoPain
16-04-2014, 11:33
Um welchen Leistungsmesser handelt es sich?

Sobald sich der Leistungsmesser (bzw. seine Dehnmessstreifen) an die Umgebungstemperatur angepasst haben und er bzw. du abnullst, zeigt er richtig an. D.h. 300 Watt sind 300 Watt, egal ob es 0 Grad oder 30 Grad Celsius hat.

Vorraussetzung ist eben, das der Leistungsmesser regelmäßig abnullt und/oder eine softwaremäßige Temperaturkompensation eingebaut hat. Mit Tempcomp sparst du dir im Prinzip das Abnullen unterwegs.

Ich würde einem "kalten" bzw. nicht eingefahrenen/aufgewärmten Leistungsmesser in den ersten 10-15 Minuten keine große Aufmerksamkeit schenken. Am besten du wärmst bei Umgebungstemperatur 15 Minuten auf, nullst ab und hast die Gewissheit, dass die Leistungsdaten stimmen.

muaddib
16-04-2014, 12:02
Leistungsmesser ist ein Power2max. Temperatur-Kompensation Update bereits enthalten. Als Radcomputer verwende ich einen Garmin Forerunner 910xt.

Grundsätzlich würde ich schon so verfahren, dass ich etwas einfahre, dann ~5s Rolle (3s Leistung = 0) und dann erst mit den ersten Intervallen starte.

Dann liegts wohl doch mehr an der Tagesverfassung.

NoPain
16-04-2014, 12:07
Leistungsmesser ist ein Power2max. Temperatur-Kompensation Update bereits enthalten. Als Radcomputer verwende ich einen Garmin Forerunner 910xt.

Grundsätzlich würde ich schon so verfahren, dass ich etwas einfahre, dann ~5s Rolle (3s Leistung = 0) und dann erst mit den ersten Intervallen starte.

Dann liegts wohl doch mehr an der Tagesverfassung.

Davon würde ich ausgehen. Grundsätzlich, so sagt man, bringt der Körper bei ca. 20 Grad die höchste Leistung. Das ist natürlich individuell verschieden. Aber bei Extremtemperaturen < 5 Grad oder > 30 Grad ist der Körper so mit dem Wärmehaushalt bzw. der Kühlung beschäftigt, dass man von einem verringerten Leistungsvermögen ausgehen muss. Beim einen mehr oder weniger...