PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Puls beim Skitouren-Gehen



phgruber
22-11-2001, 17:51
Mal eine Frage an die Skitouren-Geher!

Ich habe heute die Tourenski ausgepackt und bin auf den Schattberg gegangen. Dabei war der Puls nach kurzer Zeit schon jenseits der 170er-Marke.

Natürlich habe ich probiert, dass er runtergeht, doch im Steilen schaffte ich selbst beim langsamsten Gehen nur ca. 155 (weiter runter kam ich dann nur in flacheren Hängen).

Schafft es von euch jemand, beim Tourengehen einen Puls von 120-130 zu gehen (schon im Steilen und auch nicht nur ein Schritt pro Minute)?

Mabe
22-11-2001, 18:12
Wahrscheinlich kann man den Puls vom Skitouren gehen nicht mit dem Puls beim Biken vergleichen. ZB hat man ja auch beim Laufen im gleichen Intensitätsbereich um 10-15 Schläge mehr, so wirds wahrscheinlich auch beim Skitourengehn sein, aber vielleicht weiß ja der manitou mehr:confused:

speedy
22-11-2001, 22:44
Der Puls für's Schitouren gehen ist ca. der wie für's Laufen, daher höher als beim biken!

manitou
23-11-2001, 01:31
pech freunde!

skitouren hat eigentlich im ga-bereich nix verloren, außer ich geh auf der ebene spazieren, sprich langlaufen.

bei skitourengehen im steilen gelände bewege ich mich fast ausschließlich im ka-bereich, welcher ja, wie alle wissen, in der ga-phase nix zu suchen hat.

der puls wird zwar wie beim laufen gehandhabt, sprich 10 -15 schläge mehr, aber da muß man schon gaaaaaaaaaaaaaannnnnz laaaaaaaaaaaannnnnnnngggggssssssaaaaaaaammmmmmm gehen, um den puls untenzuhalten.

aber keine sorge, meiner ist auch immer am anschlag und ich geh trotzdem.

man sollte es halt nicht jeden tag machen.

wenn ich es jeden tag mache, dann suche ich mir einen nicht zu steilen hang aus oder gehe kreuz und quer hoch und net diritissima.

das hält den puls auch einigermassen im zaum.

außerdem is es jetzt eine ungewohnte bewegung, der körper gewöhnt sich drann und mit der zeit kann man auch beim tourengehen im ga-bereich laufen.

007
23-11-2001, 08:37
Ja, ich hab auch Probleme beim Skitourengehen den Puls niedrig zu halten.
Aber nach den ersten paar Touren pendelt sich der Puls eigentlich ganz gut ein.

Die größeren Probleme habe ich eher beim runterfahren. haha!!!

007

Nebeljäger
23-11-2001, 18:54
Also i glaub ihr rents wia die Irren!! :) Da 007 hot recht, noch a poar Touren gehts vü bessa. Am besten Ihr gehts mit an Skihaserl dann passt des Tempo!! Beim obifoarn hob dann i denn hechern Puis)
(zur Info: Mei Skihaserl is mei Frau)
Dem Manitou kann i net so richtig rechtgebn. Wia konnst da erklären das ma bei langen Skitouren 8-9 Stunden im Kraftausdauerbereich geh kann, und an die nexten Tag a nu recht flott unterwegs is.
aber wos stimmt is das mei Frau(vulgo Skihaserl) beim Biken im Vergleich zu mir den hechern Puis hot als beim Skitourengehn.
Vieleicht kann ma des in a Mathematischen Formel umrechnen
Skitourenpuis=
Anzahl Skihaserl : Aufstiegsrate X Hangneigung in % : Jagatee vom Vortag X Aussentemperatur in °C X Schneehöhe : Gleitzahl vom Fell...................................

manitou
23-11-2001, 22:50
oiso, wenn man die quadratwurzel aus dem begrüßungsstamperl mit dem alkoholgehalt des jagatees mulitipliziert, die aufstiegsrate mit dem steigwachs dibitiert und den fußschweiss auf die höhenmeter kumuliert, dann kumm ma hin, glaub i, oda:f:

ich sagte, tourengehen im steilen gelände is ka ga-training! geht net, oda?=
latürnich bewege ich mich bei einer 8-9 h tour auch mal auf der waagrechten, sprich im ga-bereich.

oder auf was für berge steigts ihr wahnsinnigen?

manitou
01-12-2001, 23:38
a wahnsinn.

i hab heut mei erste skitour in diesem winter gmacht.

leute, i sag euch, a wahnsinn.

schnee bis zum abwinken, fast kaane leut, des wetter, a traum, einfach super.

am schneeberg bei der fischerhütte in der sonne auf 2049 m 32 grad plus!!!!!!

außerdem hab i mein eigenen rekord (aufgestellt beim skitourenlauf 2001 - a waterloo für mi) um sage und schreibe 40 minuten unterboten.

i bin a held.

natürlich warn bei de 3 stunden ka red von ga-training:D

an durchschnittspuls von 163 und a max von 188.

aber es war ein traum.

ich denke, und das auch als trainer gesprochen, es gehört im winter dazu, das ma a ordentliche skitour macht. und dabei net aufs ga-training aufpasst.

des macht ma sonst eh aufn ergo oder sonstwo.

wenns net ausartet und anstatt dem ga-training gemacht wird, denk ich, is es ok.

außerdem muß ich es mir ja nicht bei jeder tour beweisen. man kann ja auch langsamer gehen (is zwor schwer bei einer partie, weil da will ma ja net als schläfer bezeichnet werden - aber man kann ja hie und da seine klasse aufblitzen lassen
:D )

007
03-12-2001, 08:00
Gestern bin ich auch meine erste schitour heuer gegangen.
(im wahrsten Sinne ....)
Wir sind nach Südtirol gefahren, alles super, nur meine Freundin hat ihre Felle zu hause vergessen.
Nun ist sie mit meinen Fellen gegangen und ich bin mit den Turnpatscherl hinterhergelaufen.

Also da geht der Puls echt ganz schön rauf.

007

manitou
17-12-2001, 22:32
sodala

ich hab mich mal mit a paar trainerkollegen unterhalten und wieder was dazugelernt.

oiso, wenn die skitour a paar stunden dauert, d.h. ich eine relativ lange gleichmässige belastung habe, ist es nicht so wichtig, wie hoch mein puls dabei ist, wichtig ist die lange, gleichmässige belastung.

des ganze is gut für den stoffwechsel.

ois klor?:D

phgruber
27-12-2001, 14:01
@ manitou
Deinen Tip mit dem mehr Serpentinen gehen und nicht steil habe ich teilweise umgesetzt und dann geht es wirklich. Ich brauche zwar jetzt für 1000 HM zwischen 1:30 und 2:00 Stunden, doch dafür bewege ich mich um Puls 130 und das ist ja bei mir schön im GA-Bereich.

michl
27-12-2001, 22:58
Also bei mir ists, glaub ich, auch kein Problem mit dem GA- Puls. Unter der Annahme eines um 10 Schläge erhöhten GA- Pulses als beim Bike kann ich ohne Probleme mit knapp unter 150 Puls jede Menge Schitouren gehen. Klar gehts nicht mit der höchsten Steighilfe und Harscheisen die Dirretissima entlang, sondern halt mit ein wenig mehr Serpentinen. Aber im Vergleich zu den seinerzeitigen Spuren, die da angelegt wurden, kann man noch immer sehr "steil gehen". Die Aussage von phgruber mit ca. 2Std für 1.000 Hm stimmt da sicher. Das funkt z.B. bei uns am Schneeberg entlang der Zahnradbahn hinauf: Bis zum ersten Tunnel sinds ab Puchberg 1.080 Hm und da kannst du ganz gemütlich in 2 Std rauf gehen. Und der Wurzengraben in 2 Std 15 min sind auch alles GA- Einheiten bei 1.200 Hm.