PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe bei Dämpferkaufentscheidung!



CorvD
25-10-2006, 09:29
Hallo!

Da mein DNM Billig-Dämpfer von meinem Bianchi DOSS 6600 FS allmählig den Geist aufgibt (verliert Luft), möchte ich einen neuen Dämpfer kaufen. Bei meinem DNM Dämpfer merke ich ein ganz, ganz leichtes Wippen. Um das so viel wie möglich zu unterdrücken, fahre ich (ca. 80 kilo) mit 90-100 PSI. Das Rad fährt sich somit quasi wie ein Hardtail, nur wenn's darauf ankommt (Sprünge etc.) federt er ein. Ich möchte aber komfortabeler fahren. Die Frage ist jetzt: welchen Dämpfer soll ich kaufen? Der DT Swiss SSD 190L käme in Frage, hat aber keine Plattformdämpfung. Andere Möglichkeite sind der Fox Float RP23 oder Manitou Swinger 3-Way - beide sehr gut getestet (Mountainbike Magazin Sept. '06). Was soll ich kaufen - habt ihr für mich Empfehlungen? Ich wäre sehr dankbar für Tips!

Danke,
Cor

st. k.aus
25-10-2006, 09:34
budget?

CorvD
25-10-2006, 10:31
So rund € 400,- Also Fox Float RP23 , Manitou Swinger 3-Way & DT Swiss SSD 190L sind absolut im Budgetrahmen :D

Apropos, ich würde den Dämpfer für XC verwenden, nicht DH! Insofern das noch nicht klar war (Bianchi DOS 6600....). :rolleyes:

st. k.aus
25-10-2006, 10:36
So rund € 400,- Also Fox Float RP23 , Manitou Swinger 3-Way & DT Swiss SSD 190L sind absolut im Budgetrahmen :D

Apropos, ich würde den Dämpfer für XC verwenden, nicht DH! Insofern das noch nicht klar war (Bianchi DOS 6600....). :rolleyes:

den rp23 wirst no ned kriegn

der dt-swiss is spitze

übern manitou würde scho einige gschriebn (suchfunktion im bb)

XC das heisst einbaulänge max. 190 ... oder ß

CorvD
25-10-2006, 10:52
den rp23 wirst no ned kriegn

Wieso nicht?


XC das heisst einbaulänge max. 190 ... oder ß

Die Einbaulänge ist 165 mm.

der.bub
25-10-2006, 11:00
bin auch am überlegen was ich mir für einen zulegen soll!

meinem manitou geht die luft aus...

würd entweder RS MC3.3
oder FOX rp23

einbauen

st. k.aus
25-10-2006, 11:02
Wieso nicht?



Die Einbaulänge ist 165 mm.


des hab´ i mih a gefragt

http://nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?t=56583

> postings HT-Biker

alf2
25-10-2006, 11:11
Da mein DNM Billig-Dämpfer von meinem Bianchi DOSS 6600 FS allmählig den Geist aufgibt

Hallo Cor,

da an deinem Rad ein relativ günstiger Dämpfer verbaut ist, nehme ich an dass die anderen Komponenten sich auf ähnlichem Niveau bewegen (kenne das Rad allerdings nicht). Mir stellt sich deshalb die Frage, ob es sich lohnt einen hochwertigen Dämpfer wie den RP23 an dein Rad zu schrauben.

Es wird unbefriedigend sein, wenn du dann einen toll funktionierenden Hinterbau hast und die Gabel nicht mithalten kann. Ich hatte das Gefühl einige Zeit (RP3 hinten, Fox Float R vorne) bis es mir gelungen ist auch meine Gabel gut zu justieren.

Ich fahre wie gesagt den RP3, mit dem ich sehr zufrieden bin (funktionierte aber erst nach 300km wirklich gut), würde dir aber zum DT Swiss 225 raten. Das ist ein Top Dämpfer (allerdings ohne Plattformdämpfung) der im Moment überall abverkauft wird. Der kostet dich 160€. Den Rest würde ich schon mal für ein hochwertigeres Rad beiseite legen.

CorvD
25-10-2006, 11:29
... (kenne das Rad allerdings nicht). Mir stellt sich deshalb die Frage, ob es sich lohnt einen hochwertigen Dämpfer wie den RP23 an dein Rad zu schrauben.

Hallo alf2,

Ich habe leider kein Bild vom Rad, aber ein vom Rahmen. Das Rad ist mit SRAM X.9/XT bestückt, und hat vorne seit etwa 6 Monate eine Rock Shox Revelation Gabel. Nachdem mir die Gabel sooooo gut gefällt :love: habe ich gedacht, dass auch hinten was gscheites montiert werden sollte. Ich fürchte mit einem DT Swiss ohne Plattformdämpfung nicht viel besser zu fahren als mit meinem DNM AO-irgendwas... :(

alf2
25-10-2006, 11:53
habe ich gedacht, dass auch hinten was gscheites montiert werden sollte. Der 225er ist durchaus was gscheites. Ein Freund von mir fährt ihn an seinem Simplon und ich muss sagen er geht toll. Spricht gut an und bügelt auch gößere Unebenheiten gut weg. Ich finde dass er nicht wesentlich schlechter funktioniert als mein RP3. (Dafür ist meine Gabel besser und mein Rahmen schöner :D :devil: )

Das finden die hier übrigens auch:

http://www.mountainbike-magazin.de/dtswiss_ssd225.120693.htm


Ich fürchte mit einem DT Swiss ohne Plattformdämpfung nicht viel besser zu fahren als mit meinem DNM AO-irgendwas... :( Also was Ansprechverhalten, Federkomfort, etc betrifft ist er sicher besser.

Das leichte Wippen wird bleiben. Wobei es von der Konstruktion des Hinterbaus abhängt, wie stark das Fully wippt. Wenn es stark wippt und dich stört, kommst du um einen Plattformdämpfer nicht herum. Wenns Plattform sein soll, dann würde ich zum Fox raten. Wenns den RP23 noch nicht gibt ist der RP3 sicher auch eine gute Wahl. Ich bin auf jeden Fall zufrieden damit.

Man aber auch darauf verzichten und es als Herausforderung ansehen sich einen runden Tritt anzugewöhnen. Ich fahr jetzt immer öfter mal mit ausgeschalteter Plattform, weil ich einfach zu faul bin immer umzuschalten und leichtes Wippen mich nicht stört.

st. k.aus
25-10-2006, 12:00
Hallo alf2,

Ich habe leider kein Bild vom Rad, aber ein vom Rahmen. Das Rad ist mit SRAM X.9/XT bestückt, und hat vorne seit etwa 6 Monate eine Rock Shox Revelation Gabel. Nachdem mir die Gabel sooooo gut gefällt :love: habe ich gedacht, dass auch hinten was gscheites montiert werden sollte. Ich fürchte mit einem DT Swiss ohne Plattformdämpfung nicht viel besser zu fahren als mit meinem DNM AO-irgendwas... :(

traum-gaberl !

ich würd mir auf jeden fall einen dämpfer mit lock-out nehmen

wennst an leichtn willst dtswiss ssd 210l - denn gibts um einiges günstiger als den ssd 190l

st. k.aus
25-10-2006, 12:02
Der 225er ist durchaus was gscheites. Ein Freund von mir fährt ihn an seinem Simplon und ich muss sagen er geht toll. Spricht gut an und bügelt auch gößere Unebenheiten gut weg. Ich finde dass er nicht wesentlich schlechter funktioniert als mein RP3. (Dafür ist meine Gabel besser und mein Rahmen schöner :D :devil: )

Das finden die hier übrigens auch:

http://www.mountainbike-magazin.de/dtswiss_ssd225.120693.htm

Also was Ansprechverhalten, Federkomfort, etc betrifft ist er sicher besser.
...

wie kommst auf des ?

alf2
25-10-2006, 12:07
[/COLOR]

wie kommst auf des ?Was meinst du? :confused: Versteh nicht!!

zet1
25-10-2006, 12:24
Also, sorry, aber...

Um hier nicht verwechslungen aufkommen zu lassen.

Jemand will einen Daempfer der nicht wippt, aber ein gutes Ansprechverhalten??? Das schliesst sich gegenseitig aus! Ein Plattformdaempfer wird immer ein schlechteres Ansprechverhalten haben, als einer ohne, genause wie ein Stahlfederdaempfer noch einen Tick feinfuehliger ist wie ein Luft... nur mal so gesprochen.

1) Stoert dich das Wippen, wenn wie stark wippt es und wann (bergauf, in der ebene auf Asphalt, im Wiegetritt, ...)???

2) WIe viel darf er wirklich kosten, um 400 EUR kannst du dir so ziemlich alles kaufen bei ebay was du willst!

3) Wie gut ist dein Hinterbau deines Rades... es nuetzt dir der beste Daempfer nix wenn der ein Schmarrn ist... und von Bianchi hab ich noch nix wirklich gutes gehoert.

4) Wie steif ist dein Hinterbau? hat er shcon Spiel bei den lagern?

5) Ich sehe dass die Daempferanlenkung relativ direkt ist, d.h. es kommt bei Spruengen zB dann zu einer groesseren Belastung auf den Daempfer, von daher wuerd ich einen robusteren empfehlen, bzw nicht den RP3, weil der zu sehr einsinkt wenn du bergauf faehrst, und weil er leicht durchschlaegt... weiss nicht ob sie das Problem mit
dem RP23 nochimmer haben!

6) Weisst du wie man den Daempfer richtig einstellt ueberhaupt? nach deiner Angabe pumpst du einfach soviel Luft rein bis er nicht mehr wippt, wie ist dann der Sag in diesem Fall (wie weit taucht der Daempfer beim Aufsitzen noch ein, nochimmer 20% ???) Die 15-20% solltest du immer haben!

7) Wie schwer darf er sein, bzw wie leicht muss er sein?

Mein Tipp: ein Fox Float R oder RL (mit Lockout) noch ohne das PPD, kostet bei ebay ~100EUR

st. k.aus
25-10-2006, 12:25
Was meinst du? :confused: Versteh nicht!!

>>>

Der 225er ist durchaus was gscheites. ...

Das finden die hier übrigens auch:

http://www.mountainbike-magazin.de/...d225.120693.htm

Zitat:
Zitat von CorvD
Ich fürchte mit einem DT Swiss ohne Plattformdämpfung nicht viel besser zu fahren als mit meinem DNM AO-irgendwas...

Also was Ansprechverhalten, Federkomfort, etc betrifft ist er sicher besser.


ein dämpfer ohne lockout soll besser sein als ein dämpfer mit lock-out

st. k.aus
25-10-2006, 12:29
Also, sorry, aber...

Um hier nicht verwechslungen aufkommen zu lassen.

Jemand will einen Daempfer der nicht wippt, aber ein gutes Ansprechverhalten??? Das schliesst sich gegenseitig aus! Ein Plattformdaempfer wird immer ein schlechteres Ansprechverhalten haben, als einer ohne, genause wie ein Stahlfederdaempfer noch einen Tick feinfuehliger ist wie ein Luft... nur mal so gesprochen.
...

des seh ich anders
er will einen dämpfer der weniger wippt und gut anspricht ...
da is lock-out sicher eine hilfe


des war einmal

der vorteil vom dtswiss (gegenüber fox rp3 oder 23) is
das die luftkammer größer is (was ich weiß) > haltbarer

zet1
25-10-2006, 12:37
Eben, wollte damit nur sagen dass PPD und Co eben Mist sind, besser LO ohne PPD...

... und ueberhaupt das mit dem Wippen ist mM zu 90% Einbildung und komplett ueberbewertet, und nur noetig im Race... schmeiss weg das Klump wenns zu sehr wippt, aber mach net an Daempfer rein der das unterdrueckt und dann jammern dass der dann net fein genug anspricht... na wie soll des gehen??? Nur mit LO!!

Diese mM depperten Aussagen "...es darf nix wippen..." treiben die Hersteller dazu des PPD als Ersatz fuer gscheite Konstruktionen zu verwenden... und die 0815Fullyfahrer in den falschen Zwang und Betrachtung.

Ich hab an RP3 drauf den ich noch nie auf Max Wippen eingestellt hab, und a AM1 vorn mit TST Lockout und auch noch nie verwendet... des is alles einbildung glaubts ma, dass man Kraft in die Daempfer pumpt, mach bei an Tourenfahrer vielleicht am berg oben 5 Min aus...? Na und, darum hab i ja a fully dass es federt...

alf2
25-10-2006, 13:16
>>>ein dämpfer ohne lockout soll besser sein als ein dämpfer mit lock-out Von meiner Seite gab es keinen Vergleich zwischen Dämpfern mit und ohne Lockout. Ich beziehe mich mit meiner Aussage auf den erwähnten DNM Dämpfer, den ich zwar nicht kenne, aber von dem ich weis, dass er vorwiegend in Low End bikes verbaut wird.

Guckst du:
Zitat von CorvD
Ich fürchte mit einem DT Swiss ohne Plattformdämpfung nicht viel besser zu fahren als mit meinem DNM AO-irgendwas...

Also was Ansprechverhalten, Federkomfort, etc betrifft ist er sicher besser[Ergänzung: als der DNM AO-irgendwas]. Die Funktion eines Dämpfers wird IMHO nicht davon bestimmt, ob er ein Lockout hat oder nicht, sondern vom Ansprechverhalten, der Federkennlinie, dem Durchschlagsschutz, etc...

Was ich verglichen habe, war der RP3 (der auch kein Lockaut sondern Plattformdämpfung hat) mit dem SSD 225. Hier kam ich zu dem Schluss, das der 225er um nix schlechter funktioniert als der RP3 (zu einem Drittel vom Preis) und ich persönlich die Plattformoption beim RP3 kaum verwende. Ich glaub auch, dass man sich Lockout sparen kann, dann besser gleich ein Hardtail. Bei einem gut konstruierten Hinterbau ist das Wippen nicht wirklich störend.

Hoffe das klärt einige Mißverständnisse!

zet1
25-10-2006, 13:23
wie ich ja geschrieben haabe ist der RP3 nicht meine erste Wahl, eben wegen dem PPD, das man nicht wegschalten kann komplett, generell hat Fox keinen einzigen Daempfer mehr im Programm ohne PPD leider!!!

alf2
25-10-2006, 13:46
generell hat Fox keinen einzigen Daempfer mehr im Programm ohne PPD leider!!!

Ich finde das PPD beim RP3 nicht so schlecht. Wenn es ganz offen ist, spricht der Dämpfer gut an und wenn es zu ist, unterdrückt es Wippen wirkungsvoll und federt trotzdem wenn mal ein gröberes Loch kommt. Unbedingt notwendig ist es halt nicht.

Das Ansprechverhalten hat sich bei mir erst im Laufe der Zeit eingestellt (so nach 500km). Geh mal davon aus, dass der Dämpfer sich erst einlaufen muss. Finde die Funktion jetzt gut.

Was ich extrem müsam finde ist das Einstellen. Bei mir liegen zwischen einem guten Ansprechverhalten und dem Durchschlagen des Dämpfers nur ein paar Psi. Hat man zuviel Luft wird er sehr unsensibel, kaum lässt man was ab besteht schon wieder die Gefahr des Durchschlagens. Bin die erste Zeit tatsächlich mit der Dämpferpumpe im Rucksack gefahren.

st. k.aus
25-10-2006, 14:21
Von meiner Seite gab es keinen Vergleich zwischen Dämpfern mit und ohne Lockout. Ich beziehe mich mit meiner Aussage auf den erwähnten DNM Dämpfer, den ich zwar nicht kenne, aber von dem ich weis, dass er vorwiegend in Low End bikes verbaut wird.

Guckst du: Die Funktion eines Dämpfers wird IMHO nicht davon bestimmt, ob er ein Lockout hat oder nicht, sondern vom Ansprechverhalten, der Federkennlinie, dem Durchschlagsschutz, etc...

Was ich verglichen habe, war der RP3 (der auch kein Lockaut sondern Plattformdämpfung hat) mit dem SSD 225. Hier kam ich zu dem Schluss, das der 225er um nix schlechter funktioniert als der RP3 (zu einem Drittel vom Preis) und ich persönlich die Plattformoption beim RP3 kaum verwende. Ich glaub auch, dass man sich Lockout sparen kann, dann besser gleich ein Hardtail. Bei einem gut konstruierten Hinterbau ist das Wippen nicht wirklich störend.

Hoffe das klärt einige Mißverständnisse!

alles klar
war ein missverständnis

zet1
25-10-2006, 15:45
Ich finde das PPD beim RP3 nicht so schlecht. Wenn es ganz offen ist, spricht der Dämpfer gut an und wenn es zu ist, unterdrückt es Wippen wirkungsvoll und federt trotzdem wenn mal ein gröberes Loch kommt. Unbedingt notwendig ist es halt nicht.

Das Ansprechverhalten hat sich bei mir erst im Laufe der Zeit eingestellt (so nach 500km). Geh mal davon aus, dass der Dämpfer sich erst einlaufen muss. Finde die Funktion jetzt gut.

Was ich extrem müsam finde ist das Einstellen. Bei mir liegen zwischen einem guten Ansprechverhalten und dem Durchschlagen des Dämpfers nur ein paar Psi. Hat man zuviel Luft wird er sehr unsensibel, kaum lässt man was ab besteht schon wieder die Gefahr des Durchschlagens. Bin die erste Zeit tatsächlich mit der Dämpferpumpe im Rucksack gefahren.

mit wieviel psi fahrst du jetzt? wie schwer bist du? und welches bike hast du (federweg, bzw Einbaulaenge)? Ich fahr so um die 130PSI...

CorvD
25-10-2006, 15:49
Hallo alle!

Zuerst einmal einen großen Dankeschön für die vielen Beiträge.

@Zet1:

2) Budget ist eigentlich nicht wirklich ein Thema mit €400,-
3) Wie gut es ist, weiss ich eben nicht - Bike hat das Rad damals mit "sehr gut" bewertet.
4) Hinterbau ist steif, keinen Spiel in den Lagern.
6) Ich pumpe den Dämpfer auf bis 90-100 PSI, damit habe ich etwa 20% Sag. Soweit passt es. Nur das Ding ist damit steif, und wenn ich weniger Luft reingebe, wird der Sag dementsprechend viel größer...
7) Gewicht ist nicht so ein Thema - die erwähnten Dämpfer bewegen sich im 200-400 gramm Bereich: ist OK.

1) Das ist eben das Thema: das Wippen stört jetzt nicht, aber der Dämpfer ist auch ziemlich hart... und mit weniger Luft senkt der Dämpfer ein.

Darum meine Frage: mit oder ohne PPD? So wie es jetz ausschaut, eher ohne, aber mit LO -> DT Swiss. Oder?

Danke,
Cor

zet1
25-10-2006, 15:58
das Wippen stört jetzt nicht, aber der Dämpfer ist auch ziemlich hart... und mit weniger Luft senkt der Dämpfer ein.

Darum meine Frage: mit oder ohne PPD? So wie es jetz ausschaut, eher ohne, aber mit LO -> DT Swiss. Oder?

Danke,
Cor

naja, wie solls bei einem anderen Daempfer anders sein, der Luftdruck bestimmt generell die haerte. wenn du nur mit 90-100 psi gefahren bist dann ist das sogar verdammt wenig! Wie schwer bist du denn sag mal? ich geb schon wenig rein aber 130pSI sinds immer mindestens...

das wippen wird mit "fast" jedem Daempfer gleich sein ohne den Antiwippschmarrn (AWS)... je mehr es wippt desto sensibler ist der Daempfer sogar taet ich sagen ;)
natuerlich wenns dir arg zuviel wird brauchst den AWS, was ich aber bezweifle nach deinen aussagen...

am besten du nimmst einen bei dem man das AWS einstellen kann, vielleicht sogar ganz ausschalten kann, Manitu Swinger zB, oder warte auf die neuen Marzocchi Daempfer, die sollen geil sein was ich gelesen hab!! Auf jeden fall nimm keinen mit fixem AWS!

Nochmal, ein gebrauchter Fox Float RL ohne PPD waer meine erste Wahl.

CorvD
25-10-2006, 16:00
Zusatzfrage: wie kann ich überprüfen ob meine Hinterbau antriebsneutral ist? :confused: Wenn das ginge, wäre die Dämpferauswahl leichter?

zet1
25-10-2006, 16:01
Zusatzfrage: wie kann ich überprüfen ob meine Hinterbau antriebsneutral ist? :confused: Wenn das ginge, wäre die Dämpferauswahl leichter?
warum?

st. k.aus
25-10-2006, 16:39
naja, wie solls bei einem anderen Daempfer anders sein, der Luftdruck bestimmt generell die haerte. wenn du nur mit 90-100 psi gefahren bist dann ist das sogar verdammt wenig! Wie schwer bist du denn sag mal? ich geb schon wenig rein aber 130pSI sinds immer mindestens...

das wippen wird mit "fast" jedem Daempfer gleich sein ohne den Antiwippschmarrn (AWS)... je mehr es wippt desto sensibler ist der Daempfer sogar taet ich sagen ;)
natuerlich wenns dir arg zuviel wird brauchst den AWS, was ich aber bezweifle nach deinen aussagen...
...

90-100 psi werdn scho passn
wenn er 20% sag hat oder ...
so schlimm bzw. schlecht is des PPD-zeugs ned

st. k.aus
25-10-2006, 16:43
Zusatzfrage: wie kann ich überprüfen ob meine Hinterbau antriebsneutral ist? :confused: Wenn das ginge, wäre die Dämpferauswahl leichter?

naja

unter antriebsneutral versteh ich:
wenn der dämpfer korrekt auf dein gewicht eingestellt is
das sich auf der gradn "wenig tut" im hinteren bau d. h. "wenig wippen"


kauf dir einen dt swiss ssd 210l - recht günstig -
funkt supah - lock-out hast auch

auf einen neuen marzzocchi-dämpfer wartn, wenn i da an die ersten rp3 denk ...
naja ... muß ja ned bei jeder firma so sein

CorvD
25-10-2006, 17:34
unter antriebsneutral versteh ich:
wenn der dämpfer korrekt auf dein gewicht eingestellt is
das sich auf der gradn "wenig tut" im hinteren bau d. h. "wenig wippen"

Das bedeutet, dass es bei mir eh richtig ist? Der Dämpfer ist auf mein Gewicht eingestellt, es "tut" sich wenig, und der Sag ist etwa 20%.

Dass sich der dann nur bei gröberen Stoßen was einfedert, liegt eindeutig am Dämpferkarakteristik, und gerade da soll eine DT Swiss SSD 210L feingefühliger fahren?

st. k.aus
25-10-2006, 17:46
Das bedeutet, dass es bei mir eh richtig ist? Der Dämpfer ist auf mein Gewicht eingestellt, es "tut" sich wenig, und der Sag ist etwa 20%.

Dass sich der dann nur bei gröberen Stoßen was einfedert, liegt eindeutig am Dämpferkarakteristik, und gerade da soll eine DT Swiss SSD 210L feingefühliger fahren?


yes :toll:

CorvD
25-10-2006, 20:40
Na, super, dann kenne ich mich aus. Ab zum DT Swiss Händler :jump:

Vielen Dank nochmals - wirklich toll, so ein Forum! :klatsch:

madman
25-10-2006, 22:45
je mehr es wippt desto sensibler ist der Daempfer sogar taet ich sagen ;)


Also da Lob ich mir mein Vpp von Santa Cruz. Da wippt aufwärts nix und ein Dämpfer der den DHX in Punkto Performance schlägt muss erst noch gebaut werden :devil: :D .

zet1
26-10-2006, 09:17
Also da Lob ich mir mein Vpp von Santa Cruz. Da wippt aufwärts nix und ein Dämpfer der den DHX in Punkto Performance schlägt muss erst noch gebaut werden :devil: :D .

welchen hast denn den 4.5, 5.0, air, feder...? will ma den naemlich auch in mein neues bike reintun, egal welches es wird...

viel fummelei den einzustellen...?

alf2
26-10-2006, 16:21
mit wieviel psi fahrst du jetzt? wie schwer bist du? und welches bike hast du (federweg, bzw Einbaulaenge)? Ich fahr so um die 130PSI...

ca 160 psi, bei 85kg, GT IDXC 1.0, 100mm Federweg, 152mm Einbaulänge, Federweg des Dämpfers 32mm

madman
26-10-2006, 18:33
welchen hast denn den 4.5, 5.0, air, feder...? will ma den naemlich auch in mein neues bike reintun, egal welches es wird...

viel fummelei den einzustellen...?

Habe den 5.0 mit Stahlfeder. Ein genialer Dämpfer und mMn der beste derzeit auf dem Markt erhältliche.

Einstellen ist ganz einfach.

-Federvorspannung (die brauchts eigentlich net, geht nur Performance und auf lange Zeit die Feder flöten)
-Zugstufe
-Propedal (obwohl ich da fast keinen Unterschied merke, vielleicht liegts am Vpp, könnte sich an anderen Rahmen mehr bemerkbar machen)
-Durchschlagwiderstand (einstellung der Progression am Ende des Federweges)
-Boost Valve (Sozusagen die Druckstufe;Bestimmt das Fahrverhalten, hoher Druck/hart, niedriger Druck/weich; Die Funktion des Propedal kann sich auch auf die Boost-Valve-Einstellung auswirken, z.b. nützt das Propedal nicht so viel wenn der Druck im Valve-Ventil auf dem Minimum ist, ist ja eigentlich logisch da dieser sozusagen das Ansprechverhalten des Dämpfers definiert,
Im Allgemeinen überschneiden sich die Einstellungen des Boost-Valve, Propedal und Durchschlagswiderstandes teilweise oder arbeiten im ungünstigen Falle (obiges Beispiel) auf.)

Ich hatte für das einstellen des Dämpfers nur 2-3 Ausfahrten gebraucht.