PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wo sind die Wiener Triathlonvereine ?



hek
09-11-2008, 21:11
Am Donnerstag war die Jahresabschlussfeier des Wiener Triathlonverband im Cafe Falk.Leider waren nur Sportler von zwei Vereinen anwesend :bounce:

Eigentlich schade weil ja auch die Wiener Meister geehrt wurden.

Gibt es kein interesse oder ist einfach der Termin unter der Woche schlecht gewählt ?

Doogie
10-11-2008, 01:50
ja ... stress ;)

ausserdem sind wir ja nur eine kleine aber feine ausgewählte truppe ... da kommts rasch mal vor, das keiner zeit hat ... :D

input
10-11-2008, 10:12
.... wer war der zweite Verein?

hek
10-11-2008, 16:02
.... wer war der zweite Verein?

Team RuN Sport

jpo
10-11-2008, 19:53
bei uns gibts sogar einen kurzbericht auf der website (teamrunsport.at)...

[stolzgeschwelgte brust als nichttriathletischer schriftführer :D]

eleon
11-11-2008, 03:11
weil der wiener verband eine farce ist. im endeffekt ists ein unterstützungszirkel für tri kagran

:wink:

route1
11-11-2008, 10:09
:corn:

hek
11-11-2008, 17:52
weil der wiener verband eine farce ist. im endeffekt ists ein unterstützungszirkel für tri kagran

:wink:

:confused::confused:

MaMi
16-11-2008, 18:24
Am Donnerstag war die Jahresabschlussfeier des Wiener Triathlonverband im Cafe Falk.Leider waren nur Sportler von zwei Vereinen anwesend :bounce:

Eigentlich schade weil ja auch die Wiener Meister geehrt wurden.

Gibt es kein interesse oder ist einfach der Termin unter der Woche schlecht gewählt ?

...und du findest den Rahmen, die Location als ansprechend genug für eine Jahresfeier ?
Da gibt es einen LV-Präsidenten der sich nicht die Mühe macht, diese Feier auf ehemaliges Niveau (Strassenbahnerbad) zu bringen.

Niemand schert sich darum diese "Feier" auch wirklich feierlich wirken zu lassen...
Also mich wunderts nicht, dass da nur noch die Kagraner kommen...
Für die ist der "Bierstock" im Sponsorlokal gut genug...

hek
16-11-2008, 20:45
...und du findest den Rahmen, die Location als ansprechend genug für eine Jahresfeier ?
Da gibt es einen LV-Präsidenten der sich nicht die Mühe macht, diese Feier auf ehemaliges Niveau (Strassenbahnerbad) zu bringen.

Niemand schert sich darum diese "Feier" auch wirklich feierlich wirken zu lassen...
Also mich wunderts nicht, dass da nur noch die Kagraner kommen...
Für die ist der "Bierstock" im Sponsorlokal gut genug...

Ich werde die Beschwerde mal so weiter leiten, mal sehn was die zuständigen dazu sagen :wink:

input
16-11-2008, 21:24
Die Lokation eignet sich auch gut für die Generalversammlung des WTRV. Da ist es unbequem, weil nicht alle Sitzplätze ergattern, und die lästige Sache nicht lange dauert. So geschehen letztes Jahr.

Gatschbiker
16-11-2008, 22:53
...und du findest den Rahmen, die Location als ansprechend genug für eine Jahresfeier ?
Da gibt es einen LV-Präsidenten der sich nicht die Mühe macht, diese Feier auf ehemaliges Niveau (Strassenbahnerbad) zu bringen.

Niemand schert sich darum diese "Feier" auch wirklich feierlich wirken zu lassen...
Also mich wunderts nicht, dass da nur noch die Kagraner kommen...
Für die ist der "Bierstock" im Sponsorlokal gut genug...

Du bist ja ein ganz ein Lustiger!

Was spricht gegen ein "normales Lokal", nochdazu wo der Besitzer die Triaszene in seinem Rahmen unterstützt wie sehr wenig andere.

zur eigentlichen Frage: Schade das es so ist.

Lieber eleon,
wo ist das Problem. Da passiert jede Menge Nachwucharbeit, im Gegensatz zu anderen die zB lieber Pornostar spielen:p

Ciao
Paolo

truth
16-11-2008, 22:56
[QUOTE=MaMi;1764822
Für die ist der "Bierstock" im Sponsorlokal gut genug...[/QUOTE]

cafe falk ist nicht mehr sponsor des tri kagran... erst informieren, dann blöd reden... :wink:

eleon
17-11-2008, 00:07
Lieber eleon,
wo ist das Problem. Da passiert jede Menge Nachwucharbeit, im Gegensatz zu anderen die zB lieber Pornostar spielen:p


ich hab eh kein problem. trotzdem ist der verband eine farce wenn im endeffekt ein verein die struktur stellt. dann darf man sich aber auch nicht wundern dass bei den feiern niemand daherkommt. die restlichen vereine wollens aber auch nicht anders. sind halt nicht alle vereinsmeier :D

truth
17-11-2008, 00:13
also da sag ich nur, wenn sich andere vereine um nichts kümmern und keinen beitrag leisten, selbst schuld!

eleon
17-11-2008, 00:46
also da sag ich nur, wenn sich andere vereine um nichts kümmern und keinen beitrag leisten, selbst schuld!

das sowieso.

trotzdem stelle ich die sinnfrage wenns um landesverbände geht.

für so ein pimperlland wie österreich sollte der staatsverband bei weitem reichen. aber unnötige bürokratiegeilheit gibts halt nicht nur beim beamtentum.

gerade beim regelumsetzungsidealismus gibts ein krasses gefälle zwischen den landesverbänden. das ist einfach unnötig u. nervt mich persönlich als athleten.

daher weg mit dem unnötigen ballast u. her mit einheitlicher struktur sowie methodik. auch in der politik

:rofl:

truth
17-11-2008, 00:56
stimmt, da geb ich dir vollkommen recht! :toll:

Hawaii
17-11-2008, 06:24
Jawohl, Landesverbände weg!

Damit fallen die Sportförderungen für die Aktiven weg
(da diese nur an Mitgliedsverbände der jeweiligen Landessportorganisation ausbezahlt werden)

Damit fallen die Förderungen für Veranstaltungen weg
(da diese nur an Mitgliedsvereine der jeweiligen Landessportorganisation ausbezahlt werden)

Wer übt dann die Kontrolle des Bundesverbandes aus?

Wenn an einem Tag die Landesmeisterschaft in Vorarlberg und Burgenland ist, wer richtet die dann aus?

Wer betreut die Nachwuchskader?
Wie finden die Lehrgänge der Nachwuchskader statt?
Alle 3 Wochen in Wien? Da werden sich Tiroler und Kärntner ob des Anfahrtsweges aber freuen!

Vielleicht sollten man zuerst nachdenken und dann Änderungen fordern!

eleon
17-11-2008, 07:32
Jawohl, Landesverbände weg!

Damit fallen die Sportförderungen für die Aktiven weg
(da diese nur an Mitgliedsverbände der jeweiligen Landessportorganisation ausbezahlt werden)

Damit fallen die Förderungen für Veranstaltungen weg
(da diese nur an Mitgliedsvereine der jeweiligen Landessportorganisation ausbezahlt werden)

Wer übt dann die Kontrolle des Bundesverbandes aus?

Wenn an einem Tag die Landesmeisterschaft in Vorarlberg und Burgenland ist, wer richtet die dann aus?

Wer betreut die Nachwuchskader?
Wie finden die Lehrgänge der Nachwuchskader statt?
Alle 3 Wochen in Wien? Da werden sich Tiroler und Kärntner ob des Anfahrtsweges aber freuen!

Vielleicht sollten man zuerst nachdenken und dann Änderungen fordern!

vielleicht sollte man zuerst die bundeslandscheuklappen abnehmen und an eine möglichkeit der adaptierung des bundesstruktur denken?

nochmal. österreich ist zu klein dass auch nur in irgendeiner bürokratischen einrichtung landesstrukturen notwendig wären und wirklich rechtfertigung erfahren könnten. da gehts um postenschacherei, den unwillen zur veränderung u. vereinsmeierei.

bei grösseren verbänden, in anderen ländern gehts auch.

Hawaii
17-11-2008, 07:37
eleon

bei grösseren verbänden, in anderen ländern gehts auch.
Wo?

eleon
17-11-2008, 08:07
eleon

Wo?

z.b. in den usa z.b. oder gleich um die ecke in frankreich oder in deutschland.

es ist immer eine frage der anzahl der aktiven. daher sollte die organisationseinheit auf dieser basis dimensioniert werden. und österreichs bundesländer sind in relation zum grossteil der welt einfach klein.

da käme natürlich hand in hand mit profession. als ehrenamtlicher stadl kann das natürlich nicht geführt werden. aber die momentane situation ist nicht nur für aktive sondern auch besonders für veranstalter mehr als mühsam.

Hawaii
17-11-2008, 08:27
Seit wann gibt es denn in Deutschland keine Landesverbände mehr?

Die französischen Strukturen kenne ich nicht. Aber dass sich so ein Land triathlonspezifisch gesehen zentralistisch verwalten lässt, kann ich mir beim im Allgemeinen aufgeblähten französichen Verwaltungsapparat besten Willen nicht vorstellen.


Wo in Österreich das Hauptproblem liegt ist die Zersplitterung der vorhandenen Ressourcen in Sportunion, ASKÖ, ASVÖ. Des weiteren in ÖOC, BSO, Sportstaatssekretär. Dort liegt die wahre Krux vergraben, nicht nur bei den SportfachVerbänden.

Aber dieses Problem liegt ebenso beim ÖAMTC und ARBÖ

eleon
17-11-2008, 08:44
Seit wann gibt es denn in Deutschland keine Landesverbände mehr?



es geht nicht um landesverbände per se sondern um die grösse die abgedeckt wird!! und das ist in österreich lächerlich und unnötig.

Hawaii
17-11-2008, 08:55
Ach so, jetzt geht´s nicht mehr um die Landesverbände!

Nur soviel zu deinem Ausgangszitat:

trotzdem stelle ich die sinnfrage wenns um landesverbände geht

Lieber eleon, sei mir nicht böse, aber du hast offensichtlich über die Sportstrukturen und deren Hintergründe noch wenig Ahnung.
Darf ich ganz naiv fragen, wie lange du dich schon mit dem Triathlonsport beschäftigst?

eleon
17-11-2008, 09:16
Ach so, jetzt geht´s nicht mehr um die Landesverbände!

Nur soviel zu deinem Ausgangszitat:


Lieber eleon, sei mir nicht böse, aber du hast offensichtlich über die Sportstrukturen und deren Hintergründe noch wenig Ahnung.
Darf ich ganz naiv fragen, wie lange du dich schon mit dem Triathlonsport beschäftigst?

noch mal ganz langsam. ich stelle die österreichischen landesverbände in frage da der kreis der aktiven den sie abdecken viel zu klein um so eine struktur zu rechtfertigen.

dein schluss zu deutschland hätte nur dann berechtigung wenn deutschland 90 bundesländer hätte.

im triathlonsport bin ich genauso lang funktionär wie ich ihn aktiv ausübe. 3,5 jahre. zuvor halt 10 jahre in einem kampfsportverband als funktionär.

hat aber nichts mit der sache an sich zu tun dass wir alle von synergieeffekten profitieren würden wenn wir nur einen nationalverband hätten.

Hawaii
17-11-2008, 09:25
irgendwie kapier ich es noch immer nicht:
Zuerst schreibst das:

trotzdem stelle ich die sinnfrage wenns um landesverbände geht

dann

bei grösseren verbänden, in anderen ländern gehts auch.

Auf meine Frage wo das sein soll, kommt deine Antwort:

z.b. in den usa z.b. oder gleich um die ecke in frankreich oder in deutschland

auf meinen Hinweis, dass es zumindest in Deutschland sehr wohl Landesverbände gibt, antwortest:

ich stelle die österreichischen landesverbände in frage da der kreis der aktiven den sie abdecken viel zu klein um so eine struktur zu rechtfertigen.

dann:

im triathlonsport bin ich genauso lang funktionär wie ich ihn aktiv ausübe. 3,5 jahre. zuvor halt 10 jahre in einem kampfsportverband als funktionär.
Ich glaub`, da hast noch einiges zu lernen. Das meine ich jetzt nicht sarkastisch.

eleon
17-11-2008, 09:43
irgendwie kapier ich es noch immer nicht:
Zuerst schreibst das:


Ich glaub`, da hast noch einiges zu lernen. Das meine ich jetzt nicht sarkastisch.

bitte richtig quoten:

z.b. in den usa z.b. oder gleich um die ecke in frankreich oder in deutschland.

es ist immer eine frage der anzahl der aktiven. daher sollte die organisationseinheit auf dieser basis dimensioniert werden. und österreichs bundesländer sind in relation zum grossteil der welt einfach klein

und lernen müss ma alle. da hab ich kein problem. aber keine deiner argumente rechtfertigt landesverbände in österreich. weder die geographischen dimensionen noch die paar hanseln unter der fuchtel. einzig und allein bestehende strukturen u. festgefahrene bürokraten sind der grund dass sowas nicht möglich wäre.

ist ja nicht nur ein sportverbandphänomen. kaum einer will vermeintliche souveränität aufgeben. obs jetzt die zentralisierung von postämtern oder eine gemeinsame eu-verfassung ist.

Hawaii
17-11-2008, 10:11
Mein letzter Beitrag dazu:
Zentralismus hat sich nicht nur im Sport noch nie bewährt. Ob Föderalismus das einzig Wahre ist, kann ich nicht bestätigen.

Aber es gibt kein Mittelding im österr. Triathlonsport, da es keinen einzige potenten Sponsor außer der sog. öffentlichen Hand gibt.
Sprich:
ÖOC
BSO
Ministerien
Landesregierungen
Gemeinden

Das ist Faktum und ohne Geld ka Musi!

Außerdem (auch wenn Österreich ein kleines Land ist), wenn ein nationaler Verband das gesamte Bundesgebiet an Stelle der Landesverbände abdecken soll, dann braucht es mehr und vor allem hauptberufliche Funktionäre.
Das ist nicht zu finanzieren.

Übrigens, eleon, was soll bei der Regelauslegung dann besser werden, so wie du postest:

gerade beim regelumsetzungsidealismus gibts ein krasses gefälle zwischen den landesverbänden. das ist einfach unnötig u. nervt mich persönlich als athleten

Das hängt doch nicht von den Landesverbänden, sondern immer von den handelnden Personen ab.

Und wenn du schon einmal vom Gefälle der Regelumsetzung schreibst, starte mal in den USA, da wirst erst Augen machen.
Von Frankreich will ich gar nicht reden, da bin ich mit meinen wenigen Triathlons die ich dort bestritten habe, nicht dazu berufen.

eleon
17-11-2008, 10:25
Übrigens, eleon, was soll bei der Regelauslegung dann besser werden, so wie du postest:


.

nehmen wir mal an wir haben z.b. einen nationalen kampfrichterpool der auch national koordiniert wird. dann kanns zumindest nicht passieren dass staatsmeisterschaften in einem bundesland ausgeübt werden in dem der verband nicht fähig ist kampfrichter zu stellen bzw veranstaltungen zu sanktionieren die nicht mal grundlegende auflagen erfüllen können.

die ganzen schuld- und kompetenzzuweisungen bzw -delegierungen zwischen verbänden, veranstaltern u. sportlern ist doch nur mehr mühsam.

u. dass professionalität geld kostet ist klar aber notwendig wenn man zukünftig wettbewerbsfähig werden will. aber umgesetzte professionalität in einem schlanken umfeld ist noch immer billiger und zielführender. dazu gehört auch ein zentral verwalteter kader u. die nachwuchsförderung. denn gefördert gehört wer gut werden kann. nicht weil man zufällig in einem bestimmten bundesland gemeldet ist.

aber ist eh egal. man könnte sich auch komplett dem hobettentum verschreiben.

Ironman
17-11-2008, 16:18
Hallo,

es gibt doch einen Kampfrichterpool. Jeder Veranstalter der die Veranstaltung offiziel über den Landesverband beim ÖTRV gemeldet hat fordert die in der laut Sportordnung angemessenen Anzahl von Kampfrichter an. Meistens wird dann bei Meisterschaften auch auf andere bundesländer ausgewichen, oder glaubst du in St. Pölten sind alle aus Niederösterreich oder beim IM alle aus Kärnten?? Da würden wir nicht weit hüpfen, auch ich war schon in Kärnten Wien oder NÖ als Kampfrichter eingesetzt.

Aber es gibt einfach zuwenige freiwillige die sich zum Kampfrichter ausbilden lassen, dann für ein Taschengeld sich einen tag hinstellen, nach besten Wissen und Gewissen handeln und sich von jahr zu jahr mehr von den Sportlern und immer besserwissenden Zusehern anpöbeln lassen müssen. Würden wir uns Sportler immer alle fair benehmen könnten wir auch mit weit weniger Kampfrichtern auskommen. Ich lade immer alle "Obergscheidten" ein mich zur nächsten Kampfrichterschulung zu begleiten: Das gilt natürlich auch für dich Eleon.

Schönen Tag noch

truth
17-11-2008, 21:27
Jawohl, Landesverbände weg!

Damit fallen die Sportförderungen für die Aktiven weg
(da diese nur an Mitgliedsverbände der jeweiligen Landessportorganisation ausbezahlt werden)

Damit fallen die Förderungen für Veranstaltungen weg
(da diese nur an Mitgliedsvereine der jeweiligen Landessportorganisation ausbezahlt werden)

Wer übt dann die Kontrolle des Bundesverbandes aus?

Wenn an einem Tag die Landesmeisterschaft in Vorarlberg und Burgenland ist, wer richtet die dann aus?

Wer betreut die Nachwuchskader?
Wie finden die Lehrgänge der Nachwuchskader statt?
Alle 3 Wochen in Wien? Da werden sich Tiroler und Kärntner ob des Anfahrtsweges aber freuen!

Vielleicht sollten man zuerst nachdenken und dann Änderungen fordern!


die ÖM kann gleichzeitig landesmeisterschaft sein, in wien ist es so und es klappt ohne probleme.

die förderungen können einfach an die vereine ausbezahlt werden, umso erfolgreicher ein verein, sprich je mehr titel der verein durch seine mitglieder errungen hat, umso mehr förderungen, dazu braucht man keinen landesverband.

in wien zb wird der nachwuchskader in keinster weise vom wtrv betreut. und lehrgänge finden meistens 2x jährlich statt, diese werden aber vom ÖTRV organisiert und findet 1x in wien und 1x in linz statt.

also an dieser stelle kann ich dir genauso sagen erst überlegen und informieren und dann übergescheite antworten geben.

hek
18-11-2008, 00:41
Macht mal Vorschläge wie man die Aschlussfeier festlicher gestalten kann.

Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen Jeder Verein schickt mir Fotos von ihren Mitgliedern bei den diversen Veranstaltungen und ich mach daraus eine Slideshow die wir uns dann bei der Feier anschauen können.

truth
18-11-2008, 01:16
Macht mal Vorschläge wie man die Aschlussfeier festlicher gestalten kann.

Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen Jeder Verein schickt mir Fotos von ihren Mitgliedern bei den diversen Veranstaltungen und ich mach daraus eine Slideshow die wir uns dann bei der Feier anschauen können.

ist zwar eine nette idee, aber ich glaub es herrscht darüber sowieso eher desinteresse und es bietete nur wieder einen guten grund fr beschwerden, auch wenns schade ist!

Hawaii
18-11-2008, 09:42
@truth

die ÖM kann gleichzeitig landesmeisterschaft sein, in wien ist es so und es klappt ohne probleme
Dass ÖM mit Landesmeisterschaften zusammen ausgetragen werden, ist seit 1985 oder 1986 üblich und auch vernünftig.
Eine ÖM oder Staatsmeisterschaft als Veranstaltung alleinstehend auszutragen, hätte a) keinen sportlichen wert und b) ist es unfinanzierbar.

Allerdings gebe ich zu bedenken, dass es jährlich eine ÖM bzw. Staatmeisterschaft, aber mindestens 8 Landesmeisterschaften gibt.
Also ist das kein zwingendes Argument, truth.


die förderungen können einfach an die vereine ausbezahlt werden, umso erfolgreicher ein verein, sprich je mehr titel der verein durch seine mitglieder errungen hat, umso mehr förderungen, dazu braucht man keinen landesverband.

Woher kommen die Förderungen?
Vom Bundesverband!
Woher hat er diese?
Teilweise BSO, ÖOC, Ministerium!
Wieso bekommte der Verband diese?
Weil es neben den erfreulichen Erfolgen, auch Landesverbände gibt. Diese Landesverbände sind unter anderem auch die Voraussetzung um in die BSO aufgenommen zu werden.
Abgesehen davon, ist ein Teil der Förderung zweckgebunden für Landesverbände (Funktionärsausbildung etc.)


sprich je mehr titel der verein durch seine mitglieder errungen hat
Welche Titel meinst du damit?
Es gibt zuwenige Meisterschaften, um hier als Verein überleben zu können. Für viele Vereine ist der Landesverband das organisatorische Um und Auf. Das in Hinblick z.B. auf Adressenmaterial.

Förderungsansuchen der Vereine an die Landesregierungen werden von der dort zuständigen Fachabteilung üblicherweise nur behandelt, wenn der jeweilige Landesverband eine Stellungnahme dazu abgibt.
Ebenso laufen die Spitzensportförderungen an Athleten und Athletinnen ab.
Also gibt es ohne Landesverbände keine Kohle im Bundesland. ich bin darüber auch nicht immer glücklich, aber es von allen möglichen Lösungen noch die beste für den Triathlonsport.


in wien zb wird der nachwuchskader in keinster weise vom wtrv betreut. und lehrgänge finden meistens 2x jährlich statt, diese werden aber vom ÖTRV organisiert und findet 1x in wien und 1x in linz statt.
Das hat aber nichts mit der Struktur der Landesverbände zu tun, sondern mit den örtlichen Voraussetzungen um Lehrgänge abhalten zu können.
Der steirische Triathlonverband bietet seinem Nachwuchskader Lehrgänge an, wenn ich richtig informiert bin. Die Tiroler werden das ebenso tun.

Abgesehen davon, ist die Betreuung eines Nachwuchskaders ein finanzieller Kraftakt. Vielleicht hat der Wiener Verband kein Geld dafür.
Ich kann und will keine Ferndiagnose stellen.
Das kann man ja bei einer Generalversammlung per Antrag hinterfragen.


also an dieser stelle kann ich dir genauso sagen erst überlegen und informieren und dann übergescheite antworten geben.

Lieber truth, ich war lange Jahre geschäftsführender Präsident und Präsident eines Triathlon-Landesverbandes (von 1986 bis 2001)und deswegen auch einige Jahre im ÖTRV mit Sitz und Stimme.
Ich schreibe hier nur meine Erfahrungen, als Funktionäre ebenso wie als Aktiver (1986 bis 1998).
Mir liegt es fern schulmeisterlich und besserwissend zu argumentieren.