Jump to content
×
Giro Empire LTD Rennradschuh

Giro Empire LTD Rennradschuh

15.09.14 06:45 8.385Text: NoManFotos: Erwin Haiden, Giro (1)Frauen und Schuhe, das ist ja angeblich ein nachgerade erotisches Verhältnis. Nicht so bei NoMan. Die hat nicht allzu viele, und die meisten davon sind entweder schmutzig oder kaputt. Aber dann kamen die neuen Damen-Treter von Giro …15.09.14 06:45 8.391

Giro Empire LTD Rennradschuh

15.09.14 06:45 8.3914 Kommentare NoMan Erwin Haiden, Giro (1)Frauen und Schuhe, das ist ja angeblich ein nachgerade erotisches Verhältnis. Nicht so bei NoMan. Die hat nicht allzu viele, und die meisten davon sind entweder schmutzig oder kaputt. Aber dann kamen die neuen Damen-Treter von Giro …15.09.14 06:45 8.391

Man bemühe weltweit etablierte Klischees und bedenke: Wenn bereits die Herren dieser Radwelt auf den Empire abfahren, was werden dann erst die Frauen sagen, wenn man ihnen so einen außergewöhnlich designten, superleichten Schnürschuh vollgepackt mit Highend-Features und geeignet für ziemlich jedes (Straßen-)radvergnügen bietet?
Nach dem Erfolg des 2013 präsentierten Topmodells für Herren brütete Giro nicht lange über dieser Frage, sondern machte für 2014 einfach: den Empire LTD für Frauen in Schwarz/Weiß, wobei sich der Anteil der Nicht-Farbe auf ein Stück Sohle beschränkt. Für Experimentierfreudige werden, optional zu den schwarzen, Schnürbänder in Neongelb mitgliefert.

  • Giro Empire LTD Rennradschuh

Was die technischen Features betrifft, steht die Damenversion dem Herren-Pendant in nichts nach, im Gegenteil: Auch hier trifft ein Oberschuh aus Teijin-Material - federleicht, sehr gut belüftet, formstabil - auf eine Easton EC90 Carbonsohle mit ersetzbarem Fersenteil: extrem steif, geringstmögliche Profilhöhe und logischerweise (das Gesamtgewicht unseres Testmodells in Gr. 39 betrug 249 Gramm inkl. Schnürsenkel) ebenfalls sehr leicht.
Dazwischen hockt das, was bereits der krummbeinige NoPain als den Clou des Modells identifiziert hat. Und auch ich, orthopädisch gleichermaßen unbedarft wie unbelastet, kann nicht umhin, das "SuperNatural Fit System" lobend zu erwähnen.

  • Das Obermaterial ist angenehm weich, hält aber die Form.Das Obermaterial ist angenehm weich, hält aber die Form.Das Obermaterial ist angenehm weich, hält aber die Form.
    Das Obermaterial ist angenehm weich, hält aber die Form.
    Das Obermaterial ist angenehm weich, hält aber die Form.
  • Das Fußbett ist antibakteriell, die Polsterung einfach angenehm.Das Fußbett ist antibakteriell, die Polsterung einfach angenehm.Das Fußbett ist antibakteriell, die Polsterung einfach angenehm.
    Das Fußbett ist antibakteriell, die Polsterung einfach angenehm.
    Das Fußbett ist antibakteriell, die Polsterung einfach angenehm.
  • Niedriger geht kaum: Zwischen Pedal und Fuß bleibt nur ein Minimum Sohle.Niedriger geht kaum: Zwischen Pedal und Fuß bleibt nur ein Minimum Sohle.Niedriger geht kaum: Zwischen Pedal und Fuß bleibt nur ein Minimum Sohle.
    Niedriger geht kaum: Zwischen Pedal und Fuß bleibt nur ein Minimum Sohle.
    Niedriger geht kaum: Zwischen Pedal und Fuß bleibt nur ein Minimum Sohle.
  • Praktisch bei der Cleat-Montage: Die Skalierung. Die Ferse kann man tauschen.Praktisch bei der Cleat-Montage: Die Skalierung. Die Ferse kann man tauschen.Praktisch bei der Cleat-Montage: Die Skalierung. Die Ferse kann man tauschen.
    Praktisch bei der Cleat-Montage: Die Skalierung. Die Ferse kann man tauschen.
    Praktisch bei der Cleat-Montage: Die Skalierung. Die Ferse kann man tauschen.

Dieses besteht im Wesentlichen aus einem teilbaren Innensohle: ein radspezifisch geformtes Fußbett kann per Klettverschluss mit wahlweise drei individuell anpassabren Mittelfuß-Unterstützungen kombiniert werden. Das erlaubt es, jeden Fuß ideal in den Schuh zu stellen, was Nähe zum Pedal, Fersenhalt und Passform generell betrifft.
Die Unterschiede zwischen den drei Fußgewölbeunterstützungen sind deutlich zu bemerken, also keineswegs nur kosmetisch. Insofern sollte mit diesem System jeder Topf seinen Deckel bzw. Fuß seine Sohle finden. Der Klettverschluss könnte, langfristig betrachtet, zur Schwachstelle des SuperNatural Fit werden. Von ähnlichen Systemem im MTB-Bereich ist mir bekannt, dass deren Halt unter Dreck (am Straßenrad wohl nicht so das Problem) und Nässe leidet.

  • Zur Fußbett-Anpassung einfach Innensohle rausziehen,Zur Fußbett-Anpassung einfach Innensohle rausziehen,
    Zur Fußbett-Anpassung einfach Innensohle rausziehen,
    Zur Fußbett-Anpassung einfach Innensohle rausziehen,
  • Mittelteil an der Sohlenunterseite abziehen und austauschen.Mittelteil an der Sohlenunterseite abziehen und austauschen.
    Mittelteil an der Sohlenunterseite abziehen und austauschen.
    Mittelteil an der Sohlenunterseite abziehen und austauschen.
  • Die Fußbettunterstützungen in S, M und L  werden mitgeliefert.Die Fußbettunterstützungen in S, M und L  werden mitgeliefert.
    Die Fußbettunterstützungen in S, M und L werden mitgeliefert.
    Die Fußbettunterstützungen in S, M und L werden mitgeliefert.

Gut Ding braucht Weile, und so ist das Reinschlüpfen in den Empire LTD – wir erinnern uns: Schnürschuh – keine Sache von Sekunden. Denn um die Zunge im vordersten Bereich nicht aufzubiegen, will der Empire zuallererst weit geöffnet = gelockert werden. Dafür kann man dann dank der Bänder die Passform wirklich millimetergenau über die volle Fußlänge anpassen. Und Menschen mit sehr schmalem Fuß werden die Möglichkeit, ihn einfach auf voller Länge zuzuknallen, lieben.
Praktisch und sinnvoll: Was an Schnürl übrig bleibt, verschwindet sicher unter der integrierten Halteschlaufe – kein Einfädeln, kein „Mitklackern“!

  • Giro Empire LTD RennradschuhGiro Empire LTD RennradschuhGiro Empire LTD Rennradschuh
  • Giro Empire LTD RennradschuhGiro Empire LTD RennradschuhGiro Empire LTD Rennradschuh
  • Giro Empire LTD RennradschuhGiro Empire LTD RennradschuhGiro Empire LTD Rennradschuh

Selbst für generell eher klein geschnittene Treter ist der Bereich des Vorfußes relativ eng geschnitten. Somit sind sie eher nichts für Bigfoots, wobei: Selbst dann macht sich ein Paar Empire LTD im Schuhschrank noch hervorragend!
Denn optisch, das muss man Giro auch dann lassen, wenn man zu Schuhen kein wie auch immer geartetes Verhältnis unterhält, sticht der Empire nicht nur unter „normalen“ Radschuhen hervor. Sogar inmitten von Sneakers und anderem, zivilen Schuhwerk macht er sich mit seiner Mischung aus Hochglanz und Matt, Retro und Modern, sportlich und chic ausgesprochen gut.
So gut, dass der Empire als einziger Schuh meines (durchaus überschaubaren) Bestandes regelmäßig geputzt wird (nebenbei bemerkt: tut man das nicht, ist er kein bisschen weniger bequem, leicht oder steif. Aber nur mehr halb so schön, weil die raue Oberfläche Dreck nicht gerade abstößt). Und einen Platz erhalten hat, wo ihn die anderen Treter nicht besudeln und Besucher sogleich erblicken …

  • Gehört in jede Schuhvitrine und würdeGehört in jede Schuhvitrine und würde
    Gehört in jede Schuhvitrine und würde
    Gehört in jede Schuhvitrine und würde
  • mit Laufsohle auch in Zivil funktionieren;-).mit Laufsohle auch in Zivil funktionieren;-).
    mit Laufsohle auch in Zivil funktionieren;-).
    mit Laufsohle auch in Zivil funktionieren;-).

Empire-Neuzugänge

Detailansicht

Übrigens: 2015 bekommt die Empire-Familie weiteren Zuwachs! Den Federleicht-Ableger für Roadies namens Empire SLX mit unglaublichen 175 Gramm haben wir bereits in unseren Eurobike-News vorgestellt. 
Darüber hinaus gesellt sich der MTB-Schuh Empire VR90 (bislang gab's für Geländeradfahrer nur ein Modell in limitierter Stückzahl) dazu. Logischerweise ebenfalls als Schnürschuh – allerdings mit einteiligem Oberschuh, sehr stylish – konzipiert, verfügt auch dieser über eine Easton EC90 Außensohle und wiegt angeblich nur 315 Gramm (Gr. 42,5). Ein Vibram-Laufprofil soll Grip auf Schiebe- oder Tragepassagen garantieren. Ab Herbst in Gr. 39-48 für 250 Euro erhältlich.


Bikebörse Links
Bikeshops nach Marken
Herstellerlinks
Tests/Berichte über
Herstellerlinks
Bikeshops nach Marken
Bikebörse Links
  • 2 Wochen später...

wär mir ein zu groses Risiko, dass sich da was in den speichen verhäddert ! Zudem glaube ich , dass durch die Ösenschnürung mehr Wasser bei Regen in den Schuh Eintritt , bzw sich die Schuhbäner mit wasser ansaufen , was das Gewicht erschwärt .

zudem ist ein Nachspannen währen der fahrt nicht möglich = sonst ists ein kurzes greifen zur ratsche und erledigt

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version