PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was bei einem Platten und andere Fragen ...



erdwolf
05-04-2014, 08:58
Hallo!
Bin ziemlich neu in der Radszehne - kurze Vorstellung: bin 56 und aus dem Oberen Waldviertel. Da meine "Leibesfülle" in den letzten Jährchen stetig mehr wurde und ich in meiner Kindheit ganze Tage am Fahrrad verbracht hatte, habe ich so im vorigen Jahr begonnen mit einem KTM Life Crossbike kleinere Touren zu fahren. Im Spätherbst habe ich mir dann gleich nach einem Fehlkauf (Merida Fully, falsche Größe) ein gebrauchtes Cannondale Flash Carbon mit 29iger Laufrädern zugelegt. Fahre so Runden um die 40 km am Tag (Walddurchfahrten auf Geröll, Asphalt, landwirtsch. Feldwege) und hab natürlich Schiss, dass ich mir mal einen Patschen hole.
Nehmt Ihr auf Euren Touren was mit (Flickzeug, Spray?). Bin in meinen jüngeren Jahren Trialwettbewerbe gefahren (aber mit dem Motorrad), da gab's so Sprays die einfach Klebstoff reinsprühten was in den meisten Fällen dann auch nimmer half, heute fährt man bei den Trialmotorrädern auch nur mehr Tubeless und da brauchts schon einen Kompressor, sollte der Mantel abspringen.
Ich hab an den (DT Swiss) Rädern Schwalbe Ralph Evo Mäntel, da ist wohl ein Schlauch drinnen. Sollen aber irgendwie auf "tubeless" vorbereitet sein, was heißt das? Und wäre das Umrüsten ein Vorteil in Sachen Reifenpannen - wohl eher nicht, Schlauch könnte man ja noch flicken?

Weiters möchte ich Euch fragen, wie Ihr Eure Räder reinigt. Mit Kärcher war ja auch bei den Motorradtrials heikel, zuviel auf die Radlager und solche Stellen bedeuten einen "früheren Tod" derselben. Besonders bei der Kassette und solchen Stellen möchte ich mir Eure Tips einholen.

yellow
05-04-2014, 09:12
in einer kleinen Satteltasche: ein Ersatzschlauch, Reifenheber, eine Bremsen-transportsicherung und - wenn sichs mal ausgeht - selbst gebastelte Mantelflicken.

Wenn Patschen - Schlauch raus, Mantel ansehen, ob da eh kein Dorn drinnen steckt, neuen Schlauch rein, fertig.
(danach den kaputten Schlauch in der Tasche vergessen, beim nächsten Mal welchseln draufkommen, Loch flicken mit Reifenpickzeug)
Allerdings ist das max 1 * Jahr, dass ich einen Patschen seh ...

letzes WE in Mallorca hatten wir einen Defekt inkl. aufgeschnittenem Mantel, da hab ich einen Schlauchflicken von innen draufgepickt - das reicht dann wenigstens zum heimkommen,
beim 2. Mal haben wir gemerkt, dass da offenbar Dichtflüssigkeit im Reifen drinnen war (grüne Farbe) und das hat anscheinend RICHTIG GUT funktioniert. Fahrer ist stehen geblieben, weil auf einmal wenig Druck im Reifen war, aber der hat dann gehalten. Wir haben nur neu aufgepumpt und das Ding fuhr wieder. Wieso ein Teil der Luft raus ist, haben wir nicht gefunden, aber wenns ein Dorn war, dann wurde der super abgedichtet.
Ich check mir sowas jetzt auch und fülls rein, scheint eine super Sache zu sein


zum putzen freu ich mich schon auf andere Vorgehensweisen, da haben Leute ja Räder, von denen kannst essen
:rolleyes:
Ich hol mir nach einer Fahrt wo ein Stöckchen und wische den dicken, frischen Gatsch direkt runter. Alles andere soll/kann trocken werden und dann - manchmal - geh ich mit ner Bürste drüber. Reicht doch dicke.
Kette und Zahnkränze gelegentlich abwischen und neu ölen, dabei auch gleich das Zeug von den Schaltröllchen wegpuhlen.
Wasser/Kärcher kommt mir nicht ans Rad, ich hab bessere Tellerunterlagen beim Essen

erdwolf
05-04-2014, 10:39
Wirst aber auch eine Luftpumpe benötigen ... in der "kleinen" Satteltasche, mit dem Mund aufpusten wird wohl schwer gehen :D ?

Das mit dem "Klebezeug" oder halt Dichtflüssigkeit wäre von Transport her wohl am praktischsten. Nur bei einem größeren Loch heißt's dann auch heimschieben oder tragen (wär ja bei 9,5 kg auch noch machbar) ...

Kette und Zahnkränze hab ich bis dato immer nur mit Teflonspray geschmiert, soll ja auch schmierende Wirkung haben. Bei Nässe aber nicht so das Wahre. Bislang war es aber sehr trocken, seit ich das Cannondale habe (Herbst und jetzt im Frühjahr). Ansonsten halte ich es auch mehr damit, dass ich das gute Teil mit der Hand abwische und putze.

Schlauchlos (tubeless) wird wohl nur aus Gewichtsersparnis gemacht (umgestellt)?

grey
05-04-2014, 10:54
Es gibt ja auch kleine Pumpen, die kann man in Satteltaschen, Rucksäcken oder am Rahmen unterbringen. Lezyne hat da ein paar ganz gute.

Die Kassette oder die Kettenblätter schmiert man gar nicht, nur die Kette. Und die Kette muss man auch nicht ertränken sondern einfach auf jedes Kettenglied einen Tropfen, und dann die ganze Kette abwischen. (aber zu dem Thema Kette Ölen gibt es an die tausend Threads hier im Bikeboard)

Tubeless fahren hat einige Vorteile (Rollwiderstand, Pannensicherheit (Durchschläge & Durchstiche), Gewicht, mehr Grip durch weniger Luftdruck), kann aber in manchen Kombinationen zickig sein.
Vor allem kann man im Fall des Falles immer noch einen Schlauch einziehen, sollte also der Reifen von der Milch nicht mehr dicht zu kriegen sein, Schlauch rein und fertig.


Bei mir macht am AM-HT eigentlich nur Tubeless Sinn, dauernd Schläuche wechseln ist ja doch recht nervig und bisschen Dämpfung durch den Reifen darf man sich schon gönnen.

erdwolf
05-04-2014, 11:05
Ok, bei meinen Schwalbe Reifen steht was von "tubeless vorbereitet" (oder steht das auf den Felgen?). Was muß ich tun: einfach den Schlauch rausnehmen?
Wäre dann ja einfach - Schlauch mitnehmen, "Montiereisen" und eine Pumpe in einer kleinen Satteltasche oder sowas - hat dazu auch jemand Vorschläge?
Edit, die Lezyne läßt sich aufschrauben, an der Schraube für die Getränkehalter? Da gibt's 2 Größen hab ich auf Amzon gesehen, die größere hat wohl mehr "Vitalkapazität" oder hat das mit den Größen eine andere Bedeutung?

MalcolmX
05-04-2014, 11:18
deine Laufräder müssen auch vorbereitet sein... also ein dichtendes Felgenband (yellow tape) und Tubelessventile sind nötig... ob ein Racing Ralph dann tatsächlich dicht wird, hängt wohl von der Menge an Tubelessmilch ab...

als Set für Notfälle brauchst du dann wie schon erwähnt eben das übliche - im Notfall kommt dann ein Schlauch rein... wobei Flickzeug für den Reifen an sich auch nicht schaden kann wenn der wirklich eben mal einen gröberen Schnitt hat...

wenn man entsprechende Reifen fährt, dann ist tubeless schon eine ziemlich sorglose Variante... hatte nur einmal eine Panne aber da hatte der Reifen 2 so grosse Löcher dass man den Finger durchstecken konnte, und auch das Laufrad hat was abbekommen... da hätte auch das beste Flickzeug oder Werkzeug unterwegs nix mehr geholfen...

grey
05-04-2014, 11:19
https://www.google.at/search?q=tubeless+montage

ganz kurz gesagt: (Reifen TL-Ready, Felge TL-Ready)
- altes felgenband raus und felge reinigen, Tubeless Felgenband rein
- beim Ventilloch aufstechen
- reifen mit schlauch montieren
- aufpumpen, max druck den die Felge und der Reifen zulässt (damit wird das tubelessband ordentlich an die felge gedrückt)
- schlauch raus
- Tubeless ventil rein
- trocken oder mit spülmittelwasser an der reifenflankeflanke aufpumpen - jetzt sollte der reifen sich zumindest aufpumpen lassen, wenn nicht wirds vllt. mühsamer..
- milch rein - aufpumpen, bisserl herumschwenken, fahren


Am MTB würde ich die Lezyne HighVolume Alloy Drive nehmen, nicht die high pressure es sei denn du willst sie auch an einem Rennrad oder so verwenden. Ob groß oder klein kannst ja dann wohl selbst entscheiden.

erdwolf
05-04-2014, 11:59
Danke Euch, das war jetzt sehr ausführlich ;-)

yellow
05-04-2014, 12:26
Leyzne, war ja eh klar, und vorherzusehen
:f:
mir ist das echt ein Rätsel: vor ein paar Jahren hat noch keine Sau das Zeug gekannt und heute hängt es überall in den Läden, man kriegt praktisch nix anderes mehr.
Sieht alles zugegeben super stylish aus, kann aber nichts besser als durchschnitt, bestenfalls. Auf jeden Fall nix besser, als viel billigeres Zeug und schon gar nicht gut genug für den Mehrpreis ...
... abgesehen vom Style, der ist wirklich Top.
Marketinggenies!
:toll:




wobei ich gerade das Thema Pumpen schon gar nicht verstehe.
Was wir Radfahrer uns da völlig ohne Reaktion für Mist anbieten lassen, jede billigste Fußballpumpe ist um Welten besser (hab mir gerade deswegen eine als Vergleich um 6,-- gekauft), da kommt im Bikebereich nix hin im Vergleich.
die einzigen beiden RADpumpen, die jemals ähnlich gebaut wurden, waren die Specialized Air Force 2 und Air Force 4, ist deswegen bei mir immer noch in Verwendung. Leider hab ich mir damals die 4er zugelegt, die 2er wäre deutlich einsatzsicherer.

... hat letztes Wochenende wieder einmal einen Einsatz gehabt, weil die beiden anderen, zuerst verwendeten, Pumpen es einfach nicht gebracht haben ...
:rolleyes:

erdwolf
05-04-2014, 12:34
@Yellow ... aber die Fußballpumpen mußt wohl in einer Tasche mitführen aber wenns't einen Reserveschlauch mitnehmen willst mit Montagewerkzeug brauchst ja eh eine Tasche ...

Hab jetzt nach einem Tubeless Set für meine 29-Zoll Laufräder gegoogelt und das hier gefunden:

KLICK (http://www.bikesportworld.de/Fahrradzubehoer/Schwalbe-Doc-Blue-made-by-NoTubes-Tubeless-KIT-500ml-Milch-2xVentil-Tape.html)

Auf Amazon hab ich kein Fertigset gefunden.

Und meine "Racing Ralph Evo" sollten "tubeless ready" sein, wird man halt sorgfältig reinigen müssen so wie die jetzt aussehen (was nehmen, Spülmittel?) Felgenband wird wohl der Länge nach passend ageschnitten und zusammengeklebt - oder nur überlappend?

yellow
05-04-2014, 12:49
das war ein Beispiel dafür, dass in anderen Freizeitbereichen - Fußball, Pumpen für Luftmatratzen & Schlauchboote, usw. - Zug&Druck-Pumpen Standard sind und dort niemand was anderes kaufen würde
;)



Pumpe, Flickzeug (von ein paar Kleberlosen Flicken abgesehen), Flasche, Wassersack, Ersatzgwand, Licht, ..., das ist selbstverständlich nicht in der kleinen Satteltasche, daher auch nicht genannt
;)

grey
05-04-2014, 12:54
Leyzne, war ja eh klar, und vorherzusehen
:f:
mir ist das echt ein Rätsel:

Ich weiß schon, dass dir fast alles ein Rätsel ist, aber rolleys und ugly smileys helfen dir dann auch kaum weiter.
Kleine Überraschung, ich habe selbst keine Lezyne sondern eine sch**** Blackburn, verwende sie nur im absoluten Notfall weil die lezyne der mitfahrer einfach um Welten besser sind.
Der einzige Grund warum ich Lezyne empfehlen kann, ist weil ich weiß dass sie akzeptabel funktionieren, sogar wenn mal ein Bus darübergefahren ist, wärend sich meine Blackburn sogar regelmässig beim pumpen zerlegt.
Der Hauptkritikpunkt, neben dem Preis, ist das herauschrauben der Ventileinsätze, aber das ist inzwischen weitgehend gelöst. Das Konfliktpotenzial mit der Pumpe geht jetzt also gegen 0, genauso wie die Wahrscheinlichkeit von dir mal ein qualifiziertes nicht ganz so :rolleyes::f::f::f::f::f: verseuchtes Kommentar zu lesen.

erdwolf
05-04-2014, 13:02
So, bin mal vorläufig raus hier - geh auf "meine Runde", ohne "irgendwas" (Pannenset) außer Smartphone, da zeichne ich meinen Track auf mit "myTracks" (letzteres gibt mir für die gleiche Runde 600 Kalorienverbrauch, ein andermal gleich wieder 2500 an aber es zeichnet wenigstens den Track lückenlos auf) :)

erdwolf
06-04-2014, 20:27
So, ich denke ich kann mir das ganze "tubeless" wohl sparen, siehe hier (http://forums.mtbr.com/29er-components/racing-ralphs-sun-ringle-inferno-rims-issue-772278.html#post9060565) .
Hab nämlich dieselbe Kombination: Sun Ringle Inferno 25 und den Racing Ralph. Schuld ist jedoch die Felge ... nicht tubeless geeignet. Lustig bei einem so teuren Bike.
Also zusätzlichen Schlauch kaufen und einpacken ;-)