PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rennrad Tour Leoben - Lignano, Fragen



sebi1507
27-04-2016, 19:42
Hallo liebe Leute!

Ich möchte nächste Woche eine 3-4 tägige Tour von Leoben nach Lignano fahren. Ich habe jedoch absolut keine Erfahrung mit längeren Ausfahrten (100km+), da ich bisher keine Zeit dafür hätte und der typische Wochenend-Hobby-Rennradfahrer bin.

Bevor ich losstarte wollte ich euch ein paar Fragen stellen - es kann sein, dass diese bereits zuvor besprochen wurden, dann entschuldige ich mich dafür, habe noch nicht das ganze Forum durchgelesen :-)

Da es schon öfters zu Reifenpannen kommen kann, wollte ich fragen welche Reifen denn für eine Rennradtour (ich kann mir auf die Schnelle keinen Cyclocrosser/MTB/Trekking Bike kaufen) zu empfehlen sind?
Mir wurde folgender Reifen empfohlen, was sagt ihr dazu? - Continental, Grand Prix 4-Season

Macht es überhaupt Sinn folgende Tour mit einem Rennrad zu fahren?
Leoben - Murradweg - Klagenfurt - Villach - Arnoldstein - Udine - Lignano
oder ist der Untergrund der meisten Radwege in Stmk/Kärnten/Italien meist Schotter und nicht Asphalt? (ich kenne leider nur die Eurovelo Radwege in Nord- und Ostösterreich)

Als absoluter Grünschnabel bedanke ich mich im vorhinein für jegliche Antworten! (Ich möchte ja kein Grünschnabel bleiben!)

LG
Sebastian

derDim
27-04-2016, 20:32
was war denn die ursache deiner reifenpannen

ordentliche pumpe / einen ersatzschlauch /
flickzeug solltest du auf jeden fall mitnehmen

NoNick
27-04-2016, 20:34
Ich kenn die wege zwischen leoben ud Villach nicht, ab
tarvis sinds hauptsachlich Asphaltwege wenn du den Alpe adria fahrst
Rvi

NutzSportRadler
28-04-2016, 01:12
Hallo Sebastian,
Einen Murradweg der nur in die Nähe von Klagenfurt führt kenne ich nicht. :)

Wie NoNick schon schreibt, ab Grenze zu Italien ist der Radweg Pflicht - weil er soooo super ist (besonders für dich als Nichtracer). Schon der Einstieg ist verwinkelt hinter einem (Gast?)Haus --> schau dir den Verlauf auf gpsies.com an (Sigma Cycle) bzw such dir einen gpx-Track zum Nachfahren, die Beschriiftung in Italien ist teilweise mangelhaft.

Allg:
Du kannst dir auch div Varianten selber zeichen und dann anhand z.B. der Höhenmeter die endgültige Route wählen, sonst wäre Klipitzthörl ein Klassiker. :)
Mit Oruxmaps und OpenAndroMaps kannst du offline auch mit Android-Smartphone navigieren, am Schkausten einen runtergeladenen Track nachfahren) ev Akkupack mitnehmen. Unbedingt vorher damit vertraut machen, sonst schmeisst die Nerven weg wenn das Kastl nicht das macht das du gerne hättest weil du nicht weißt was das Kastl/die App gerne von dir hätte...

Schöner ist es über Spilimbergo (Bottechia Denkmal, Abstecher zur Wand der Rennradhelden) als über Udine.


Auf der Sigma Cycle-Karte sind auch Radwege eingezeichnet die Richtung Klagenfurt führen, ich würde mir die Etappe Klagenfurt - Villach ersparen und lieber im Westen 'runterstechen'. Zu den offiziellen Radwegen mit den Nummern findest du im www sicher Informationen, ein Alfredo hat(te) da einmal eine ausführliche HP mit Erfahrungsberichten zu fast jdem RW in A.
Mit RR sind unsere österreichischen Radwege oft mühsam weil Äcker, Gewerbebtriebe etc mit teilweise schrfen Kurven umfahren werden --> abbremsen, beschleunigen.

Der Drauradweg ist teilweise (immer noch?) geschottert, soltest du auf der Karte sehen können, für mich hat sich noch keine Gelgenheit gegeben zum Abradeln.


Ich verwende gerne Antiplatt von Proline zum Einlegen zw Reifen und Schlauch. Dann kann ich jeden Reifen bis zum Ende nutzen, bzw habe auch bei Billigen ausreichend Pannenschutz. Der 4 Seasons scheint für dich auch eine gute Wahl zu sein.

lg
»Horst

derDim
28-04-2016, 22:53
im prinzip richtig nur Bottecchia schreibt man mit cc

bikeopi
29-04-2016, 10:02
von leoben am besten über die normale bundesstrasse/landesstrasse (wenig verkehr) bis st.stefan, dort oder auf höhe feistritz/st.lorenzen auf die strasse südlich der mur wechseln, um knittelfeld/zeltweg zu umfahren (L553). weiter bis gobernitz, zurück über die mur und links nach apfelberg, weiter nach weißkirchen. ab eppenstein bis zum obdacher sattel ists dann lästig, weil man hier entlang der viel befahrenen B78 fährt und der radweg relativ ungepflegt ist. es gibt aber einen, zumindest bis kathal. dann muss man die bundesstrasse nehmen, ab der passhöhe gibts aber westlich der strasse einen schönen radweg bis bad st.leonhard. danach muss man wieder auf die b78 und bis hinter wolfsberg und st.paul kann es je nach tageszeit verkehrstechnisch mühsam sein - es sei denn man entscheidet sich wie in einem oberen post erwähnt fürs klippitzthörl.
der griffen ist jedenfalls schön zu fahren und wenn nicht gerade die wochenendmotorradler unterwegs sind, ist es hier auch angenehm für radler.

bei völkermarkt würde ich gefühlsmässig richtung süden ausweichen, eventuell richtung drau. der drauradweg ist aber nicht durchgehend asfaltiert. nimmt man die b85 sollte man wissen, dass sie gerade im östlichen teil doch immer wieder knackige anstiege bietet. irgendwann stösst man dann auf die b83 und rund um arnoldstein wirds wieder verkehrsreich. der wurzenpass bietet sich als alternative an.
aber ich bin sicher es gibt hier viele kärntner, die diese gegend besser kennen und tipps parat haben.

ps: neumarkter sattel würde ich nicht empfehlen.

xLink
07-05-2016, 17:06
Zur Strecke kann ich dir nix sagen; aber die Pannenschutzeinlagen von Pro-Line taugen richtig viel.
Der Einbau ist zwar etwas fusselig, aber danach hatte ich auf der ganzen Strecke von Niederösterreich bis an die Adria keine einzige Reifenpanne.

Du verlierst dadurch rund 1km/h an Geschwindigkeit und die Reifen fühlen sich weit weniger spritzig an, aber nach dem ersten halben Tag fällt dir das nicht mehr so auf.

bikeopi
08-05-2016, 19:20
der threadersteller hat wohl schnell das interesse verloren.;)