PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Giant Propel Advanced Erfahrungen?



freshharry
13-03-2018, 17:22
Hi

Da mir letztes Jahr mein Stevens Xenon Rennrad gestohlen wurde darf ich mir nun ein neues Kaufen und die Versicherung übernimmt das finanzielle. Ich habe als Budget für Rad plus Pedale 2700€ zur Verfügung. Habe vor kurzem das Giant Propel Advanced 1 2017 gesehen welches ich sehr interessant fand. Daher interessiere ich mich nun für die 2018 Variante. Meine Frage an die Runde hier wäre ob jemand Erfahrungen mit diesen Rad hat?! Bin aber auch offen für andere Empfehlungen in dieser Preisklasse!

Oder doch eher ein Rose Bike mit DI2
Rose Xeon RS Ultegra DI2

mfg Harald

zepequeno
13-03-2018, 19:35
Ganz klar das Rose. DI2. Viel leichtere Laufräder, wie ich annehme.

freshharry
13-04-2018, 21:13
Hi
Also ich habe mich nun ein wenig mehr umgesehen und mir würden die Aero Rahmen sehr gut gefallen (auch wenn ich weis das sie mir nichts bringen gg). Dabei ist mir das ROSE Xeon CW aufgefallen welche mit einer Shimano DI2 noch im finanziellen Rahmen wäre! Andereseits würde ich gerne bei einen lokalen Händler kaufen aber da habe ich bisher kein Bike mit einer DI2 um den Preis gefunden. Fährt jemand von euch das Xeon und kann es empfehlen (entweder mit den Rose felgen oder DT Swiss)? Oder kennt jemand einen anderen Aero Rahmen in dieser Preisklasse?!

mfg Harald

Duckshark
14-04-2018, 12:50
Das Giant ist sicher ein ganz gutes Rad. Für ein "Fachhandel-Rad" hat es es ja nach Modell auch ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis, mit Rädern aus dem Versandhandel kann es aber nicht mithalten. Gerade Rose hat für mich in den letzten Jahren enorm aufgeholt und etliche tolle Räder im Portfolio.

Ich würde mir mal das neue X-Lite Four anschauen. https://www.rosebikes.de/produkte/fahrraeder/rennrad/race/x-lite-four/
Das ist zwar kein waschechter Aerorahmen, aber zumindest aerodynamisch optimiert und dafür nicht mit den Nachteilen der echten Aerorenner gesegnet. Je nach Wunsch gibt es das mit oder ohne Scheibenbremse und mit mech. Ultegra liegt man bei 2300€. Da könnte man noch was z.B. in Laufräder inverstieren.

Ich persönlich halte die Aeroräder für die meisten Leute eher für die falsche Wahl, da sie aus meiner Sicht einige Nachteile haben:

- meist ziemlich bis sehr sportliche Sitzposition
- bei vielen Modellen aufgrund der anderen Rohrformen deutlich schlechtere Dämpfung und damit Komfort
- meist etwas schwerer (vielleicht noch am ehesten zu vernachlässigen)
- meist teurer bzw. schlechter ausgestattet
- je nach Preisklasse recht schwere "aerodynamische" Hochprofillaufräder

Für die Räder spricht neben der Aerodynamik (Relevanz für den Hobbyfahrer?) v.a. die Optik.