PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifenfrage



Il Grigio
17-12-2014, 10:10
Hi! Ich komm grad von meiner ersten ganz grossen Tour zurück. Hab mir die kanadische und amerikanische Ostküste angeschaut, war in Kuba und in Neuseeland. Ca. 3.500km. Ist toll gewesen und fast pannenfrei. Was ich aber gebraucht hab sind Reifen. Am Anfang bin ich mit MTB Reifen gefahren, danach Touringreifen, dann wieder MTB bzw. vorne dann noch einen Mischling zwischen Touring und MTB weil es nyx anderes mehr gegeben hat 29"). Aber was ist falsch gelaufen? Ich hab kaum tausend Kilometer auf die Reifen gebracht dann war die Flanke hin oder die Reifen haben Risse bekommen. Zuwenig Luftdruck? Zuviel? Zuviel Beladung? Ich bin ein bei zwei Meter Körpergrösse kein Leichtgewicht und das Radl war auch gut aufgeladen. Hat wer eine Idee bzw. wie fahrt ihr die Reifen und welche? Freu mich auf feedback. Danke.

grey
17-12-2014, 10:29
Ohne Infos über die verwendeten Teile, Systemgewichts, Luftdruck und vielleicht paar Schadensbilder lohnt es sich mMn. nicht einmal im Kaffeesud zu lesen. :)

Paar Bilder der Tour wären auch nett, zwecks Terrainbeurteilung. ;)

riffer
17-12-2014, 11:18
Felgenbremsen?
Reifendruck?
Welche Mäntel wurden verwendet?

grey hat es schon geschrieben: Mit deiner Schilderung machst uns zwar Gusto auf deine Tour, aber es lässt sich außer 29er genau nichts herauslesen, warum es zu den Schäden gekommen sein kann.

Il Grigio
18-12-2014, 16:27
OK. Mehr Informationen: Fahrergewicht 110 Kilo, Rucksack ca. 7 Kilo, Packtaschen hinten ca. 20 Kilo (zusammen), Radl Simplon Cure 29, Scheibenbremsen V+H, Felgen Stans No Tubes aber mit Schlauch gefahren, Reifen vorne: Schwalbe Rocket Ron faltbar (der hat überlebt und ist jetzt hinten drauf), hinten Continental Race King 2.2 Protection faltbar (2 Stück hintereinander kaputtet) bzw. nachher Continental Touring Drahtreifen. Reifendruck beim Race King nicht überhart, kann es aber nicht genau sagen aber vorne und hinten ziemlich gleicher Druck, Touring nach Herstellerangaben aufs Max aufgepumpt. Bei den Race Kings hat sich die Flanke aufgelöst bzw. der Kevlarring abgelöst und die Touring haben Risse all over bekommen. Der Hinterreifen ist durchgerissen und den vorderen hab ich noch rechtzeitig getauscht. Also, nochmal die Frage, was kann schuld gewesen sein? Zuwenig oder zuviel Druck oder waren die reifen einfach mau oder die Falschen? Bitte um feedback. Danke.

Il Grigio
18-12-2014, 16:44
Ach ja. Und ein bissl lange Zähne machen will ich euch auch noch. Die Fotos sind durcheinander. Links beginnts mit 90 Miles Beach NZ, Wangharei NZ, 2x NYC und 2 Kuba. Schön wars.

grey
18-12-2014, 16:55
Es ist auf den Fotos nicht so leicht zu erkennen, sind das auf der karkasse des racekings aufgewetzte querstreifen und kommt das Gewebe leicht raus?
Das ist ein Anzeichen für eher starkes walken des Reifens, wenn die karkasse knapp über dem felgenhorn schon umgeknickt ist, könnte ich dann auch den riss nachvollziehen. --> zu wenig Luftdruck, das hätte man aber beim fahren schon merken müssen.
Wobei man auf Felgen wie der flow ex auch bisserl auf den max. Druck der Felge schauen sollte, irgendwie zweifle ich daran, dass das so eine gute Wahl ist für so ein unterfangen.. Aber der Felge gehts ja scheinbar gut, also ist das in dem fall egal.

Am touring reifen Foto erkenn ich gar nix, gehts nur mir so?

Edit, würde ich sowas fahren, wär der einzige reifen aus der Liste den ich nehmen würde, wohl der touring.
Ich halte leichte xc-reifen, protection hin oder her, eher für fehl am Platz..

Rasu
20-12-2014, 08:58
Denke auch dass das am ehesten zu wenig Druck war, wobei ich auch meine dass dann deutliches Walken beim Kurvenfahren zu merken gewesen sein muesste.

Am Touring Reifen seh ich auch nix, es sei denn das ist ein fettes Loch direkt ueber dem Plus, aber gut das kann passieren.

Klar ist bei dem Systemgewicht die Belastungt gross, und der Race King ist halt doch eher ein leichter Reifen der nich auf Haltbarkeit ausgelegt ist. Ich wuerde mein naechsten mal einen klassischen Reiseradreifen waehlen, Schwalbe Marathon oder Conti Travel Contact waeren die oft gesehenen und man kommt auf Piste wie am letzten Bild auch noch klar.

Ich selbst fahre bei aehnlichem bis ev. hoeherem Systemgewicht seit 4000km pannenfrei Kenda Khan, wuerde ich aber nur beding empfehlen weil die Fahreigenschaften nicht grossartig (auch nicht furchtbar) sind, und der Reifen nach ca. ein Jahr nicht mehr sehr gut aussieht, sprich die Reifenflanken mit Haarissen uebersaeht sind, bin nicht sicher ob ich vor der Naechsten Tour wechseln werde,

Schaut nach einem schoenen Trip aus...

Venomenon
25-05-2015, 17:59
So wie es auf den ersten drei Fotos aussieht hab ich es auch vor einem Monat gehabt mit Schwalbe Marathon Plus. Ich vermute die waren einfach schon zu alt bei mir und deshalb ist die Flanke gebrochen. Belastung ähnlich wie bei dir, knapp 2m Größe und 130kg Lebendgewicht.
Druck schließe ich mal aus, da ich da sehr penibel drauf schaue und nie unter 5 bar komme.
Kann es sein das deine Reifen schon älter waren( wäre aber bei allen dann arges Pech)?