PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MTB Einsteiger braucht Hilfe....



mundp
01-10-2015, 19:37
Guten Abend zusammen!

Ich bräuchte mal Hilfe von erfahrenen Radlern...;)

Zum Thema Radfahren bin ich ein echter Nixwisser, also ich habe mom. gar kein Rad!

Kurz zu mir - bin 34 Jahre, gehe gerne Wandern und Skifahren, bin also nicht komplett unsportlich (aber auch kein Iron Man), und würde gerne mal in das Thema Mountainbike reinschnuppern!

Ich suche ein Rad (richtung Mountainbike) um damit - wenn das Wetter passt - zur Arbeit zu fahren, Feierabendrunden zu machen, und hier und da mal eine kleinere Bergtour zu unternehmen (nicht den Glockner!) :p
Also Strasse, Schotterpiste, Waldwege und mal eine Auffahrt zu einer Hütte.
Gemütliches radeln eben...


Jetzt hab ich mal die Händler bei uns besucht, dabei wurden mir für Einsteigerbikes Kaufpreise von gut 1000€ aufwärts genannt... :f: ("und da hast noch nix gscheites")

Sind die Verkäufer jetzt alle verrückt geworden, oder muss man wirklich mit solchen Summen rechnen?
Bei Hervis und Sportsdirect gibts Räder um unter 500€.

z.B. so eines hier:
http://at.sportsdirect.com/36uwd/muddyfox-anarchy500-932344?colcode=93234440

Kann man sowas kaufen, oder ist es besser mehr Geld auszugeben? (das ich nicht so locker habe)

Ich bin jetzt echt bissl verunsichert!
Was meinen denn die erfahrenen Radler unter euch? Lohnt sich ein Gebrauchtkauf, und wenn ja auf was muss den ein Anfänger alles achten?

Würd mich über ein paar Tipps recht freuen!

lG.
Martin

schwarzerRitter
01-10-2015, 20:09
Hallo Martin

Nein, die Händler habe dir da keinen Bären aufgebunden.
MTBs die den Namen Sportgerät verdienen und mit denen man länger Freude hat fangen bei ~1000€ an, jetzt im Abverkauf sind eventuell auch um rund 850€ brauchbare Bikes dabei.

Gegenüber den 500€ Sportkettenräder sind diese Bike merkbar qualitativ besser, das Gewicht ist geringer, die Federgabel verdient ihren Namen und hinter der Geometrie steckt etwas Hirnschmalz.

Wie groß bist du?

Gebrauchtkauf wäre natürlich eine Alternative, aber da sollte man sich doch etwas auskennen um keine alte, zusammengerittene Möhre angedreht zu bekommen.

chriz
01-10-2015, 20:17
Hi, Willkommen im Board.

Das von Dir verlinkte Bike taugt sicherlich um damit zur Arbeit zu fahren und um leichte Feierabendrunden damit zu unternehmen bzw. um ab und zu mal gemütlich zu einer Hütte zu radeln. Zu mehr aber nicht. Ein gutes Gebrauchtes wäre sicher sinnvoller. Es bieten viele Shops auch geprüfte gebrauchte Bikes an, ich würde mich da mal erkundigen.

BMC Racer
01-10-2015, 20:18
Hallo Martin,

für ein Sportgerät mir dem du auch Freude haben willst, musst du ernsthaft mit zumindest 1000 Euro rechnen. Wenn du dich jetzt im Fachhandel umsiehst und damit meine ich weder den Hervis noch Sports Direct o.ä., sondern "richtige" Radhändler - da kann man jetzt noch gute "Schnäppchen" ergattern.

Der Unterschied zu günstigen Rädern ist enorm und es handelt sich oftmals auch um sogenannte Blenderbikes d.h. wenige sichtbare hochwertige Komponenten (z.B. XT Shadow Schaltwerk) aber der Rest ist gelinde gesagt Schrott... ganz abgesehen von der Geometrie oder der Federgabel - was eigentlich die wichtigsten und auch teuersten Teile am Bike sind...

mundp
01-10-2015, 20:30
Vielen Dank für eure Tipps!
Dann werd ich mich mal am Gebrauchtmarkt umsehen und den Sportsdirect vergessen!
ehrlichgesagt möchte ich - nur um mal zu probieren - nicht mehr als 500 € ausgeben...

Ich bin 172 cm "gross" ...;)
Was wäre beim gebrauchtkauf denn besonders zu beachten?

lG.
martin

Siegfried
01-10-2015, 20:44
Bei einem Budget von 500€ wirds sogar gebraucht eng. Da bist du im Bereich 26" Laufräder, was nach heutigem technischen Stand eigentlich überholt ist.
Heutzutage fährt man 650b(27,5") oder 29" Laufräder.

https://www.bikepalast.com/Mountainbike-Cheyenne-FS-7700-Disc-Shimano-XT-SLX-26-Zoll--37897.html wäre das, was du mindestens nehmen solltest.
Ist 26", gut ausgestattet, vernünftiges Federelement und in Größe 48 wahrscheinlich schon eher auf der großen Seite.

Rahmengröße um die 44cm wäre gut, schätze ich.

Ich hab dir eine Privatnachricht geschrieben, da du auch ein Mostviertler bist!

Tom Elpunkt
01-10-2015, 21:01
Hatte das gleiche Problem am Beginn der heurigen Saison.

Bin ein Ganzjahres-Arbeitsradler und war bis heuer auch "nur" mit einem KTM-Citybike unterwegs, praktisch mit Kotflügeln usw.

Hab dann ein bisschen MTB-Luft geschnuppert und bin ins Fachgeschäft gegangen und hab mich dort beraten lassen. Bin dann schließlich auch bei rund 1000.- Euro hängen geblieben, mehr wollte ich nicht ausgeben, aber wenn man mal die Räder probegefahren ist, merkt man sehr wohl einen Unterschied.

Wie sonst schon die Vorposter geschrieben haben, eventuell Gebraucht nach einem guten Bike suchen, da bist du sicher besser beraten, als 500.- in ein "Billigbike" zu stecken.
xt
Achte auf gute Schaltgruppe (ab DeoreXT aufwärts) und auf die richtige Rahmenhöhe. Die Reifendimension ist nebensächlich (würd ich erst mal sagen) ob 26" , 27,5" oder 29" ist wohl eher Geschmackssache.

Viel Spaß beim Biken

Siegfried
01-10-2015, 21:05
Also: ShimanoXT aufwärts zu empfehlen ist schlichtweg FALSCH
Deore (ohne irgendwas) ist der funktionale Einstieg in den MTB-Bereich. Funktioniert unscheinbar und ist im Unterhalt günstig. Ersatzteile kosten wenig.
26" und 500€ ist das, wo ich meine, das man etwas Vernünftiges bekommt, wobei man auch genau schauen muss, dass man bei Naben usw. kein Glumpert angedreht bekommt.
Für den unkundigen Laien ist Gebrauchtkauf etwas diffizil. Wenn er an einen odraht´n Schacherer kommt, kriegt er eine Möhre angeboten, und ein halbwegs seriöser Anbieter wird wissen, was er ihm anzubieten hat.

Tom Elpunkt
01-10-2015, 21:09
Also: ShimanoXT aufwärts zu empfehlen ist schlichtweg FALSCH
Deore (ohne irgendwas) ist der funktionale Einstieg in den MTB-Bereich. Funktioniert unscheinbar und ist im Unterhalt günstig. Ersatzteile kosten wenig.
26" und 500€ ist das, wo ich meine, das man etwas Vernünftiges bekommt, wobei man auch genau schauen muss, dass man bei Naben usw. kein Glumpert angedreht bekommt.
Für den unkundigen Laien ist Gebrauchtkauf etwas diffizil. Wenn er an einen odraht´n Schacherer kommt, kriegt er eine Möhre angeboten, und ein halbwegs seriöser Anbieter wird wissen, was er ihm anzubieten hat.

Wer hat ShimanoXT aufwärts empfohlen?

Habe extra dazugeschrieben DeoreXT aufwärts und damit lieg ich wohl nicht so falsch, danach kommt nur mehr XTR

Oder hast du etwas nicht micht gemeint

Siegfried
01-10-2015, 21:11
Achte auf gute Schaltgruppe (ab DeoreXT aufwärts)

Du selbst........

Lass das "XT" weg, dann stimmts.

BMC Racer
01-10-2015, 21:12
Wer hat ShimanoXT aufwärts empfohlen?

Habe extra dazugeschrieben DeoreXT aufwärts und damit lieg ich wohl nicht so falsch, danach kommt nur mehr XTR

Das meinst jetzt aber nicht ernst....

Siegfried
01-10-2015, 21:17
Ich hab ihm mal ein - wie ich hoffe - faires Angebot für ein Rad aus meinem Fundus gemacht.

Tom Elpunkt
01-10-2015, 21:22
Du selbst........

Lass das "XT" weg, dann stimmts.

Ja ok, ich lass mich gern eines besseren belehren.

Dachte man kann nach der Aufstellung von Shimano selbst gehen, was die Qualität betrifft.

schwarzerRitter
01-10-2015, 21:26
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/sport-sportgeraete/giant-mountainbike-132877589/
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/sport-sportgeraete/cannondale-flash-f3-mountainbike-132531507/
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/sport-sportgeraete/ktm-mountainbike-132022360/ (kann es nicht erkennen ob es das 1964er ist, wenn ja wäre es günstig)

Sind halt alle recht weit weg, aber sollen zeigen was in der Preisklasse möglich wäre.

Siegfried
01-10-2015, 21:37
Aaaaalso:

Bei den sportlich relevanten Shimano Gruppen unterscheiden wir:

Deore - Einstiegsgruppe. Gute Qualität, günstige Preise, einwandfreie Funktionalität, durchschnittliches Gewicht
SLX - Mittelklassegruppe. Etwas leichter als Deore, im Detail etwas besseres Schaltverhalten, hochwertigere Materialien, etwas leichter als Deore
XT - Oberklasse: hier rutscht und flutscht es etwas leichter, sehr knackiges Schaltverhalten, viele Teile der Mechanik aus Metall (was bei unterliegenden Gruppen noch Plastik sein kann)
XTR - Topklasse: sündhaft teuer in der Anschaffung und Erhaltung. Kaum mehr Performancegewinn gegenüber XT, aber leichter und auch als 11fach zu haben.

Wie gesagt: funktional ist Deore auf sehr gutem Niveau und funktioniert über Jahrzehnte garantiert zuverlässig. Sehr wartungsarm und einfach rundum sorglos.

mundp
01-10-2015, 21:37
Könnten wir bitte Streitereien - wie in allen Foren üblich- lassen?!
Danke!

KTM kenne ich von Motorrädern her - da hatte ich bisher 3 Stk. und war nie unzufrieden!
Bauen die auch gute Fahrräder?

Danke für Eure Tipps bisher - ich werd mir mal was gebrauchtes ansehen!

lG.
Martin


*edit*

Bezüglich Gewicht - es geht bei mir nicht um Gramm! Es muss ZUVERLÄSSIG funktionieren!
Das ist mir das wichtigste!
Ob das Rad jetzt 12 oder 15 Kilo hat ist mir egal! Hauptsache Zuverlässig!

Leute, ich bin Anfänger, und ich bin hier schon sehr gut beraten worden (mir nämlich besser etwas gebrauchtes aber bewährtes als neuen Schrott zu kaufen!)

Tom Elpunkt
01-10-2015, 21:40
Aaaaalso:

Bei den sportlich relevanten Shimano Gruppen unterscheiden wir:

Deore - Einstiegsgruppe. Gute Qualität, günstige Preise, einwandfreie Funktionalität, durchschnittliches Gewicht
SLX - Mittelklassegruppe. Etwas leichter als Deore, im Detail etwas besseres Schaltverhalten, hochwertigere Materialien, etwas leichter als Deore
XT - Oberklasse: hier rutscht und flutscht es etwas leichter, sehr knackiges Schaltverhalten, viele Teile der Mechanik aus Metall (was bei unterliegenden Gruppen noch Plastik sein kann)
XTR - Topklasse: sündhaft teuer in der Anschaffung und Erhaltung. Kaum mehr Performancegewinn gegenüber XT, aber leichter und auch als 11fach zu haben.

Wie gesagt: funktional ist Deore auf sehr gutem Niveau und funktioniert über Jahrzehnte garantiert zuverlässig. Sehr wartungsarm und einfach rundum sorglos.

Danke für die Auflärung


Dann verstehe ich aber die Einteilung von Shimano selbst nicht: Was ist dann eine DeoreXT? Ein Zwitter aus Einstiegsgruppe und Oberklasse?

Siegfried
01-10-2015, 21:40
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/sport-sportgeraete/giant-mountainbike-132877589/
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/sport-sportgeraete/cannondale-flash-f3-mountainbike-132531507/
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/sport-sportgeraete/ktm-mountainbike-132022360/ (kann es nicht erkennen ob es das 1964er ist, wenn ja wäre es günstig)

Sind halt alle recht weit weg, aber sollen zeigen was in der Preisklasse möglich wäre.

Das sind 3 sehr faire Angebote. Das letzte KTM ist, soweit ich das sehen kann, das Sondermodell 1964; ein 27,5" Hardtail mir Rockshox Reba und durchgängiger Deore Ausstattung. Da könnte man sogar riskieren, es aufs gerate Wohl unbesehen zu kaufen und sich per Post (GLS verlangt 10,90 für Sperrgut) schicken zu lassen.

Tom Elpunkt
01-10-2015, 21:41
Könnten wir bitte Streitereien - wie in allen Foren üblich- lassen?!
Danke!

KTM kenne ich von Motorrädern her - da hatte ich bisher 3 Stk. und war nie unzufrieden!
Bauen die auch gute Fahrräder?

Danke für Eure Tipps bisher - ich werd mir mal was gebrauchtes ansehen!

lG.
Martin

Kein Streit :) ich war wohl falsch informiert und lass mich gerne von den alten Hasen aufm Bock aufklären

Siegfried
01-10-2015, 21:41
Das heißt schon Deore XT, aber wir sagen nur "XT" dazu.

mundp
02-10-2015, 19:00
Bin fündig geworden!
Vielen Dank für Eure Hilfe!

@ Sigfried... danke nochmal ;)

schwarzerRitter
02-10-2015, 19:06
Bulls Copperhead?

Siegfried
02-10-2015, 20:47
Bulls Copperhead?

Um < 500€ Budget? ;)

Tät ich um das Geld nie hergeben und sonst auch nicht :D.
Das selige KTM meiner Frau war Gegenstand unseres Geschäfts und wir haben das maximale Budget nicht ausgeschöpft.

Badener
04-10-2015, 23:53
Mein Tipp: Kaufe dieses Jahr noch ein Rad, nächstes Jahr werden alle Hersteller die Preise anheben oder die Ausstattung mit weniger hochwertigen Komponenten ausstatten. Durch die ungünstige Währungssituation, werden alle Teile/Fahrräder die in China produziert werden teurer! Viele Händler reduzieren schon auch dieses Jahr die Räder im Ausverkauf nicht mehr so stark wie bisher.

Badener
04-10-2015, 23:55
oh hab erst jetzt gesehen das du Fündig geworden bist

Siegfried
05-10-2015, 07:16
Um das ganze abzurunden:

Ich war mit meiner Frau gestern auf einem Marktfest unterwegs, wo das Lagerhaus und ein ortsansässiger Händler "Saisonabverkauf" ausgeschrieben hatten und auch schon ein paar 2016er Modelle von gängigen Händlermarken da hatten.

1) Ist ein Wahnsinn, was Händlerräder mittlerweile kosten. Wenn man eine halbwegs "sporttaugliche" Ausstattung haben will, sind 1000€ fast schon zu wenig. Was da mittlerweile an 1000€ Rädern an Komponentenmix zu finden ist, ist gegenüber den Vorjahren beachtlich. Was früher noch Deore oder knapp darunter war, ist mittlerweile Alivio oder Altus.
2) Die Abverkaufspreise für halbwegs brauchbares Material liegen aus denselben Gründen noch immer relativ hoch. Ein komplett Deore (mit XT-Schaltwerk) ausgestattetes Rad mit tauglicher Federgabel (TK30 Gold, Reba) kostet um die 1400€. Rechnet man dann einen guten Aberkaufspreis, liegt man immer noch um die 1000€ herum.
3) Halbwegs tadellose Händlerräder in der 1000€ Preisklasse, wo man ausstattungsmäßig keine allzu großen Abstriche machen muss, gibt es (KTM Ultra 1964, Bulls Copperhead 3, Giant Talon) gibt es, aber zumindest in den gängigen Größen halt nicht lange.

Wenn man also um die 1000€ ausgeben mag, weil man ein ernst zu nehmendes Sportgerät sucht, wird schon beinahe zum Versender oder zum Gebrauchtkauf gezwungen.

Aber selbst bei den Versendern (Hab das aktuell mit Radon gecheckt) sind mittlerweile an 1000€ Rädern Billigparts verbaut. Statt Reba eben eine Klasse schlechter, statt Deore-Bremsen nurnoch Altus usw...
Letztes Modelljahr fand man da noch weitgehende XT-Bestückungen ;)

Also auch die Versender spüren den Preisdruck und müssen was tun.

Insgesamt wird's nicht einfacher, wenn man einen guten Deal sucht......

der Markus
05-10-2015, 19:46
Um das ganze abzurunden:
...

Wenn man also um die 1000€ ausgeben mag, weil man ein ernst zu nehmendes Sportgerät sucht, wird schon beinahe zum Versender oder zum Gebrauchtkauf gezwungen.

Aber selbst bei den Versendern (Hab das aktuell mit Radon gecheckt) sind mittlerweile an 1000€ Rädern Billigparts verbaut. Statt Reba eben eine Klasse schlechter, statt Deore-Bremsen nurnoch Altus usw...
Letztes Modelljahr fand man da noch weitgehende XT-Bestückungen ;)

Also auch die Versender spüren den Preisdruck und müssen was tun.

Insgesamt wird's nicht einfacher, wenn man einen guten Deal sucht......

Ich rund noch ein bisserl dazu:
Gleichzeitig versuch heute mal ein 2 Jahre altes 2.200 € Radl um 1.350 € zu verkaufen. Das interessiert niemanden. Gibt ja eh "tolle" Radln um 1.000 € neu. Dass auf den 1.000 € Radln wie Du schreibst nur noch Billigstteile verbaut sind, realisiert der Normal-Käufer ja nicht. Ich hab auf willhaben ein Cannondale Rennrad mit Sora Koplett und Alu Laufradln (Aksium Klasse) um 1.600 inseriert gesehen. Da haut es dich aus den Schuhen. Früher gab es um 1.600 eine 105er oder Ultegra.

Sugarbabe
13-10-2015, 16:38
momentan ist scheinbar eine gute Zeit um Schnäppchen zu machen. Wir hatten heuer auch zwei mal das Glück ein günstiges RR für unsere Junioren zu ergattern.
Ich würde aber wenn, dann auch noch dieses Jahr zuschlagen. Die meisten Händler wollen auch nicht zu viel mit über den Winter nehmen.