PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Videos komprimieren



Elmar
10-10-2005, 12:46
Hi!

Habe mir einen Videofilm im Format *.mpg heruntergeladen. Nun ist die Datei aber mit 835 MB zu groß, um sie auf CD zu brennen. Würden den Film gern auf dem DVD-Player -> TV-Gerät ansehen und net auf dem PC...

Gibts ein gutes (und evtl auch schnelles) Tool, welches Videodateien komprimieren kann ?
"Ashampoo Movie Shrink & Burn2" (Shareware) probier ich gerade aus, aber es ist extrem langsam...

Supermerlin
10-10-2005, 13:29
Probier mal VirtualDub - sollte eigentlich funktionieren. Jedenfalls verwende ich das wenn ich Movies mit der Digicam mache und dann drehen und komprimieren muß.

lg, Supermerlin

proud6
10-10-2005, 15:28
Ashampoo is eigentlich recht gut und bei 850 MB is halt nichts mit schnell...
Wieviel Arbeitsspeicher hast Du denn und wie langsam is die Komprimierung?

Elmar
10-10-2005, 15:33
Ashampoo braucht bei 512 MB RAM (Windows 2K, SP4) für das Filmchen ca. 1 Stunde und 20 Minuten, um es zu komprimieren...
blöderweise gehts am schnellsten, wenn man die DIVX-Option wählt...nur der Player kann mit der generierten AVI nix anfangen :mad:
VirtualDub hat gleich mal auf 1,25 GB vergrößert statt verkleinert...

Ist es auch möglich, eine *.mpg auf eine DVD zu brennen ? (dann brauch ich ja nur noch einen DVD-Brenner :p )

<paul>
10-10-2005, 15:41
....jou - is möglich! also ich arbeit immer mit ulead (beim brennen) - schneiden usw. tu ichs "zeug" im adobe-premiere!

Elmar
10-10-2005, 15:44
sboardX: Jo, brennen wär kein Problem (nero) und Schneiden brauch i net, hab eh einen vollständigen und fertigen Film ;)
Mir gehts eigentlich nur ums Komprimieren. Wird wohl besser sein, ich brenns auf eine DVD und erhalte mir die halbwegs gute Qualität.

proud6
10-10-2005, 16:02
Wenn Du einen DVD-Brenner hast, ists so die beste Lösung sofern Deine DVD-Player dann mit dem MPG-Codex umgehen kann.

Qualitativ ebenso, einen bereits komprimierten Film erneut komprimieren heißt fast immer massiv an Qualität zu verlieren, leigt an den unterschiedlichen Funktionsweisen der Codeces.