PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit XT-Schaltwerk



grilli
18-10-2005, 16:15
Hi Leute !

Habe ein Problem mit meinem Schaltwerk. Auf gewissen Gängen spannt es die Kette nicht mehr ausreichend, sodass diese dann durchhängt. Wenn man dann mal zurücktritt, dann läuft die Kette aufgrund der fehlenden Spannung nicht mehr ordentlich über den Zahnkranz, sondern verfängt sich irgendwie.
Beim normalen Pedalieren gibt es keine wirklich großen Problem, jedoch funktioniert das Schalten auch nicht immer problemlos, weil die Kette eben aufgrund der fehlenden Spannung nich ordentlich transportiert wird und auch dabei verfängt sich die Kette öfters.

Ich hoffe ihr habt Tipps wie ich mein Schaltwerk wieder so hinbekomme, dass es die Kette ausreichend spannt.

Besten Dank voerst
grilli

Komote
18-10-2005, 16:24
die kette kürzer machen ;)

oder hat´s früher problemlos funktioniert, weil du schreibst " nicht mehr ausreichend " :confused:


oder er hat sich die "B"-schraube verstellt (das ist diese mit der sich das schaltwerk am schaltauge abstützt)

grilli
18-10-2005, 16:35
An der Kettenlänge kann es nicht liegen, vorher hat es immer funktioniert. Auch an der von dir angesprochenen Schraube habe ich nicht gefummelt.

Was genau kann da einstellen ? Oder kann es daran nicht liegen, wenn ich die noch nie verstellt habe ?

gweep
18-10-2005, 16:39
Also, das klingt nach Extremen verstellen aus ...

das kann sein
a) nach dem Kauf verstellt sich noch alles, darum 1.Service fast überall gratis

b) vielleicht ist der Werfer defekt, Feder zieht nicht richtig zurück?!

c) ... warte auf die echten Profis in diesem Forum :)

Komote
18-10-2005, 16:40
vielleicht hast du diese schraube verloren?

vielleicht geht der freilauf auch etwas streng - oder das schaltwerk ist einfach nur verdreckt

gweep
18-10-2005, 16:44
Jo stimmt, Kette könnte auch extrem verdreckt sein und die Glieder bewegen sich nicht mehr richtig (Kette Schwarz und verpickt von kleinen Körnern).

Chris64
18-10-2005, 16:58
Würde eher drauf tippen, dass die Kette verschließen ist. Prüf mal nach mit der Kettenmesslehre.

Reinhard9999
18-10-2005, 16:58
Prüf mal ob die Nabe noch ordentlich läuft - vielleicht gehört die mal gewartet, sieht für mich nach einem defekten Freilauf aus.

Auf ein verbogenes Schaltauge könnte die Ursache sein.

SG. Reinhard

gweep
18-10-2005, 17:03
Nach so vielen Möglichkeiten ....

brings zum Service, dort werden sie gehilft :D

grilli
18-10-2005, 17:11
Hallo !

Dass das Bike sein 1. Service braucht daran kann es nicht liegen, ist schon 4 Jahre alt und wird von Zeit zu Zeit gewartet, am Dreck auch nicht. Schraube habe ich auch nicht verloren und auch die Kette ist noch gut.

Ich glaube, dass es direkt etwas mit dem Schaltwerk zu tun hat, was weiß ich leider auch nicht.

Der Schaltwerkskäfig (oder wie das Ding heißt in dem die Schaltungsröllchen angeschraubt sind) bewegt sich meines Erachtens nicht weit genug nach hinten oder liegt es an dem Teil wo dieser Käfig angeschraubt ist(Schaltwerk selbst), dass das nicht mehr ausreichend nach hinten spannt ???

gweep
18-10-2005, 17:19
Mal mal Fotos, vielleicht kann man dir dann besser helfen.

Potschnflicker
18-10-2005, 17:39
Ich würde einmal das Schaltwerk ausbauen, dann die Schaltwerksschwinge demontieren (1,5 mm Inbusmadenschraube) und die Feder in diesem Gehäuse checken.....alles bricht irgendwann einmal, auch die Feder....

grilli
18-10-2005, 17:57
Danke !

Werde das mal probieren. Nach fast 20.000 km bin ich dem Schaltwerk auch nicht böse wenn es nun kaputt ist.

Kaputte Teile geben einem u.a. den Anlaß ohne schlechtes Gewissen einfach was geiles teures anzuschrauben, denke da an Sram X.O

Potschnflicker
18-10-2005, 17:59
Kaputte Teile geben einem u.a. den Anlaß ohne schlechtes Gewissen einfach was geiles teures anzuschrauben, denke da an Sram X.O


A neues Federl wär billiger....aber i kanns verstehen, dass man solche Dinge als Anlass nutzt........ :D

grilli
18-10-2005, 18:01
Mal mal Fotos, vielleicht kann man dir dann besser helfen.


Sieht meiner Ansicht ganz normal aus, glaube nicht, dass man da etwas erkennen kann, nur eben dass die Kette durchhängt und der Schaltwerkskäfig nicht ganz nach hinten steht, so dass im gewählten Gang die Kette gespannt wäre.

Trotzdem Danke für deine Tipps !!

G[ern]OTT
18-10-2005, 22:16
Denke PF hat recht

Hatte selbes Problem auch mal, da ist das Federende der von PF benannten Feder aus dem Befestigungsloch gerutscht.

Wurde von mir durch nachbiegen des Federendes ( etwas über 90 Grad ) und wieder einhängen behoben, dann gings jahrelang wieder.
Ist aber eine etwas fummelige Arbeit.

Aber Gelegenheit für Neues soll man ja nutzen :D :D :toll:

fralu
19-10-2005, 00:52
Ich liege garantiert falsch,aber als wir gemeint haben,das die Schaltung nicht mehr richtig schaltet(was sonst) und die Kette gemacht hat was sie will,war es bloss die Kassette ,die locker war.
:wink: Nur mal so in die runde geschmissen!!!!! :wink: