PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Läuferknie



hill
29-09-2002, 18:55
Kennt jemand von Euch das klassische Knieproblem "Läuferknie"?

Dieses Problem entsteht durch ein Verhärtung der Oberschenkelaußenmuskulatur bis hin zum Knie, wodurch direkt im Knieebereich beim Abwinkeln des Knies irgendeine Nerv oder eine Sehne ständig gescheuert wird.

Allein durch Dehnen krieg ich das nicht weg, bzw den Oberschenkelmuskel nicht locker - d.h. Schmerzen, speziell jetzt wos kälter wird, bis es echt brutal wehtut und nichts mehr geht!

Hatte wer schon mal so ein Problem, bzw. was kann man dagegen machen - oder könnte es auch nur durch die Kälte sein?

HAL9000
29-09-2002, 21:23
wo genau tut es beim abwinkeln denn weh?

ich hatte vor einiger zeit ein ganz ähnliches problem. das wurde
beim fahren immer schlimmer, bis ich nicht mehr weiterfahren konnte.

der schmerz war bei mir knapp unterhalb des knies aussen,
ziemlich genau beim wadenbeinköpfchen.

bei mir war es auch ein gereizter nerv, das hat aber beim physio-
therapeuten mehrere sitzungen gedauert, bis er draufgekommen
ist.

dann hat er mir aber eine spezielle mobilisierungsübung gezeigt,
die mir super geholfen hat. jetzt habe ich (fast) keine probleme
mehr.

CU,
HAL9000

manitou
29-09-2002, 21:56
such da schnell an therapeuten.

ferndiagnostisch is des a bissl schwierig.

wennst adressen brauchst, rühr dich.

irieman420
29-09-2002, 22:23
eine erklärung für knieprobleme (und alle andere probleme) sind energieflussstörungen...eine genau schmerzlokalisierung ist aber von nöten um zu sagen ob im yin oder yang...eines ist aber klar: dein problem ist auf alle fälle eine energieleere, da sich der schmerz bei kälte, wie du geschrieben hast, verschlimmert...

wenn es wirklich eine leere ist, deutet es auf eine längerfristige energielussstörung hin, die auch probleme in den nach- bzw. vorgesetzten meridianen mitsich bringen...z.b: rückenschmerzen, verdauungsprobleme, nierenprobleme, blasenprobleme, ständig übersäuerte beine, etc...

im normalfall kriegt man diese probleme innerhalb sehr weniger akupunktmassageeinheiten weg (ich habe einen schnitt von ca. 3)...

handelt es sich um einen schmerz unterhalb, mittig und oder am oberen rand der kniescheibe könnte die erklärung noch einfacher sein. durch muskelhärten (sind umschriebene verhärtungen einzelner muskeln, die auf stoffwechselschädigungen der muskelzellen und auf risse im zellulären bereich zurückgeführt werden. als ursache kommen schlechte durchblutungsverhältnisse (kapillarisationstraining) und verkrampfungen sowie überdehnungen des gewebes in frage) und eine verkürzung des quadrizeps - speziell rectus femoris(durch etwaige unterversorgungen kommt es dazu, dass muskeln nicht mehr komplett sich entspannen und auf volle länge sich strecken und bindegewebe nicht mehr so elastisch) erhöht sich der zug auf die kniescheibe, dadurch gibt es einen ständigen druck auf diese und es kommt zu schmerzen. stretchen hilft nicht, massagen mit hohem druck bis heilschmerzgrenze (ist kein vergnügen - fragts meine leute im bb ;-))), sowie, wärme für den muskel um die versorgung zu verbessern.

grundsätzlich würde ich folgende vorgangsweise wählen:

1. massage bei einem GUTEN masseur, der mit gefühl bis an die erträgliche heilschmerzgrenze geht und alle vor- und nachgelagerten, sowie problemmuskel massiert - wenn keine besserung

2. apm-therapeut (gibts in graz sehr gute) - spätestens jetzt sollte knie in ordnung sein

3. cd / mr / knieuntersuchungen

natürlich wären die untersuchungen vor dem gang zum masseur sehr gut und würde diesem auch helfen!

falls du lust hast dich zu treffen, ich bin von 25.10 bis 30.10 in graz zur weiterbildung...dann hätten wir 4 tage - sollte genug zeit sein...

www.derstiefsohn.at / 06991 947 45 16 / office@derstiefsohn.at / besser derzeit: a_stiefsohn@hotmail.com

ps: ich habe eine kleine aber feine einmannfirma - stiefsohn keg / training & regeneration - und habe mich auf die lösung von physischen problemen spezialisiert, wobei ws-probleme, knieprobleme - narbenentstörung meine hauptgeschäftsfelder darstellen (der 2. teil ist leistungsdiagnostik trainingsplanung steuerung personal coaching vorträge)

manitou
30-09-2002, 01:12
tust du mit ramses narbenentstören?

irieman420
30-09-2002, 16:47
...ich brauch keinen ramses...ich gehe den weisen weg der alten und bleibe deshalb rootstyle treu :-)))...meine stärke bei der apm ist der glaube an die macht der gedanken...

nachtrag knieproblem:

oftmals lässt sich das problem mit dem knie mit einfachen veränderungen der sitzposition und vor allem der pedalplatten lösen bzw. eine genaue beobachten des trittes!

ausserdem noch ein kleiner erfahrungswert: wir haben bei meiner freundin über ein jahr gebraucht bis wir auf die ursache ihres ziehenden schmerzes bis ins knie (dort stechend) gekommen sind: ursache waren zwei zähne - nach buchlesen habe ich dann noch erfahren, dass es ca. 20 zähne gibt, die knieschmerzen verursachen können....

...wollte das nur der vollständigkeit halber schreiben - zuerst aber die wahrscheinlichsten ursachen suchen ;-)...

jojo
03-10-2002, 10:58
@hill

Hatte heuer schon zum 2.mal ein ähnliches Problem. Bei mir war es eine Entzündung des Sehnenansatzes auch an der Aussenseite des Knies.

Bin zwar kein Fachmann, aber meiner Meinung nach ensteht es durch eine längere Phase in der die Regeneration - vorallem der Oberschenkelmuskulatur- zu kurz gekommen ist.

Leider sind die ersten Anzeichen bis zur Entzündung nur schwer oder gar nicht wahrnehmabar. Dann geht es aber recht schnell. Erste schmerzen beim Treten, die während der Trainingseinheit immer stärker werden. Am nächsten Tag hatte ich schon beim Gehen extreme Schmerzen, an Training war gar nicht zu denken.

In meinem Fall haben Behandlung der Symptome mit Salben, Infiltration, US, ... und eine MRT Untersuchung keine Ergebnisse gebracht. Erst eine Therapie mit u.a. täglicher intensiver Massage zur Lockerung der verhärteten Muskulatur haben es ermöglicht, dass ich mit nachlassendem Schmerz wieder mit leichtem Training beginnnen konnte.

Bis zum Ausheilen der Entzündung und Verschwinden der letzten Anzeichen hat es aber fast 4 Monate gedauert.

Kann Dir also nur raten einen guten Masseur zu suchen und auch selbst viel aber vorsichtig zu Dehen. Regelmässiges LOCKERES Radfahren und natürlich das Ganze von einem Spezialisten untersuchen zu lassen.

jojo