PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kampf-Langlaufen



Gatschbiker
04-02-2006, 16:44
Hi,

am Montag fahr ich nach Gutenbrunn und werd mir sportliche arge 60-70km reinziehen. (Gutenbrunn - Bärnkopf - 20er Runde - Bärnkopf - Gutenbrunn - orange Runde - grüne Runde)
Gibts sonst noch ein paar hardcore LL unter euch?

LG
Paul

Ivan Alto
06-02-2006, 12:54
Ich bin Do(Fr)-So in Gutenbrunn bzw. Bärnkopf. An welchem der beiden Orte sind die Loipen schöner/besser? Ich war noch nie dort, deshalb die Frage! Höchstwahrscheinlich werde ich eh alle Loipen "abspuren", wäre dir aber für einen "Lokalaugenscheinbericht" dankbar!

Gatschbiker
06-02-2006, 22:16
So, bin zurück!

1) bin peckt!
2) ca. 49km haben für diesen Zustand ausgereicht!
3) Loipenverhältnisse: Schnee ohne Ende! Weitgehend alles gut gespurt, auf Grund der Temp ev. etwas stumpfe Loipe, aber das is halt so.
Heute hatte es übrigens zw. -5 und -7°C, größtenteils sonnig :l: .

Leider hab ich keine Fotos, sind bis auf 3 Trinkpausen nur gelaufen. 5h45min, 900Hm und wie gesagt ca. 49km.

Tipp: Die 20er Runde in Bärnkopf ist auf eine Länge von 2-3 km von Waldmaschinen zerpflügt. Dies ist aber nur relevant, wenn man von Gutenbrunn kommend in die 20km Bärnkopfrunde einbiegt, ohne Bärnkopf direkt anzulaufen. (Mit Loipenplan sollte alles klar sein)

Die Skatingstrecken sind auch präpariert und wirkten sehr einladend.

Topographie: Gutenbrunn ist einfach. also auch für Anfänger und weniger geübte gut geeignet. Ausgenommen ist da nur die 21er Runde.

Die Verbindungsloipe Gutenbrunn - Bärnkopf ist auch einfach, die 20er Runde in Bärnkopf hat einige Abfahrten drinnen.
Wenns wetterbedingt eine schnelle Loipe gibt, tät ich mir da tlw. Stahlkannten wünschen, heut wars OK.

Gibts Fragen? :D

LG
Paul

adal
06-02-2006, 22:34
War unlängst 4 Tage (verlängertes Wochenende) am Bärnkopf, für mich die beste Langlaufgegend im Nahbereich von Wien (für klassisch). Weil gesamt wirklich flach, Hochwechsel schwankt mir der Puls zu stark.

Wobei ich fahr viel weniger pro Tag, etwas schneller und kombiniers mit Laufen, typisch ca 22 km (große Runde) + 30 minuten drauflaufen.

Hätt wer dem Samstag Lust zum Langlaufen? Eh wieder so 25km klassisch + 5km drauflaufen am Bärnkopf ?

Trinken geht bei mir gut beim Laufen, mit fuelbelt kein Problem ...

Gatschbiker
06-02-2006, 22:53
Für 1 Tag tour-retour sind mir 20km zu wenig, war ein Experiment.
Erkenntnis: Ohne Essen -> Ast! Mein Fettstoffwechsel noch nicht wieder der Alte...
LL ist eigentlich sowieso genial für AD Training. Ähnlich oder ebenso multibelastend wie Laufen, aber weit weniger Belastung am passiven Bewegungsapparat!

Apropos trinken: Mein Camelbak is heut erfrohren!

ot: Hab übrigens beim rausfahren die "Fritzi" Andrea (MTB Mö)auf der A1 gesehen (Daum spazieren geführt). :D

LG
Paul

adal
07-02-2006, 06:44
Für 1 Tag tour-retour sind mir 20km zu wenig, war ein Experiment.
Erkenntnis: Ohne Essen -> Ast! Mein Fettstoffwechsel noch nicht wieder der Alte...
LL ist eigentlich sowieso genial für AD Training. Ähnlich oder ebenso multibelastend wie Laufen, aber weit weniger Belastung am passiven Bewegungsapparat!

Apropos trinken: Mein Camelbak is heut erfrohren!

ot: Hab übrigens beim rausfahren die "Fritzi" Andrea (MTB Mö)auf der A1 gesehen (Daum spazieren geführt). :D

LG
Paul

Ich hab mich heuer zum ersten Mal getraut, lange Radeinheiten (Samstag) verstärkt durchs Langlaufen zu ersetzen.

Ergebnis:

1. Radleistung deutlich besser
2. Laufleistung deutlich besser
3. Keine Verbesserung Kraftausdauer beim Schwimmen (müsste doch vom Stockeinsatz besser werden, oder?)
4. Mehr Gewicht durch mehr (sinnlose) Muckis am Oberkörper. Keine Ahnung wieso (na ja Ahnung schon, ich vermut, dass meine Muckis auf sehr viele WH mit sehr wenig Gewicht besser ansprechen, als auf intensives Krafttraining), aber ich hab "oben" leider wieder sehr deutlich zugelegt, was meine Gewichtsziele konterkariert.
5. Mehr Freude am Samstag Training. War in letzter Zeit schon bissi schwer mich für 2-3h Rad bei -5 Grad, oder eine weitere 2h Rolleneinheit zu erwärmen ...

Klar ist aber auch, dass das längstens noch 4 Wochen geht, dann kommt Mallorca, dann bissi Regeneration und dann nur noch Rad, Rad, Rad ...

Wobei ein typischer Langlauftag für mich auch eine 1/2 Stunde Laufen und 1h Ergo enthält, damit die spezifischen Muskeln nicht einrosten.

Gatschbiker
07-02-2006, 10:19
@adal: Na vielleicht solltest weniger Doppelstock fahren :D

Das mit dem Mukkizuwachs ist interessant. Mir gehts so beim Schwimmen. Mache null Krafttraining und hab aber oben mich in den letzten Jahren von Hendlbrust zum dezenten Mukkiman entwickelt.
Dürfte wirklich Veranlagungsache sein.

LG
Paul

Mr.T
07-02-2006, 20:23
Ich hab mich heuer zum ersten Mal getraut, lange Radeinheiten (Samstag) verstärkt durchs Langlaufen zu ersetzen.

[...]

wie rechnest du die zeitvorgabe um? orientierst dich an der belastung (LL höher -> kürzer) oder läufst so lange wie du radfahren würdest.

mir geht's ähnlich: seit anfang jänner hab ich wieder lust, was "zu machen", und da hsl. langlaufen (v.a. skating). ergo reizt mich überhaupt nicht. nur bin ich mir bzgl. belastungsintensitäten und umfängen beim langlaufen nicht ganz im klaren.
ich bin da möglicherweise ein bisserl zu euphorisch und übertreib's :rolleyes: [... kurzfristig; und lass es dann wieder für wochen bleiben.]

Gatschbiker
07-02-2006, 20:43
Da die Belastung vielseitiger ist (insgesamt sind mehr Muskelgruppen in "Arbeit"), gehe ich davon aus, dass LL dem Laufen näher ist als dem Radfahren. Wobei, letztendlich hängts von der Intensität und vom Stil ab.

Ich hatte bei der 5 3/4hTour einen Pulsschnitt von 125. Beim Radfahren würd ich eine lange Ausfahrt unter 120 Puls absolvieren und Long Joggs so um die 125, ähnlich dem LL.

LG
Paul

adal
07-02-2006, 22:17
Ich rechne gar nichts um.

Rad=Rad
Laufen=Laufen
Skilanglaufen=Cross Training

Dient der unspezifischen Grundlagen und unspezifischen Kraftausdauer, maximal (sinnvolle) Dauer für mich 2-3 Stunden. Alles darüber haut mir die Regeneration zusammen und reduziert mir die Qualität der wichtigen Einheiten (zB bei Samstag Langlaufen ist der lange flotte Hügerllauf am Sonntag wichtig, der zählt, zu dem sollt ich nicht bereits gschossen kommen).

Und dann mach ichs immer gekoppelt, also zB 2:00 Langlaufen mit Morgenlauf oder Lauf unmittelbar danach und Abends einer Stunde Rolle. Das halt ich für ganz wichtig, damit kann man die unspezifische Kraft irgendwie spezifischer machen (physilogisch ist das natürlich ein Blödsinn, aber wenn mans macht, versteht mans).

Wobei ich - auch Dank meines Trainers - immer weniger ultralange Einheiten mach, 2-3 200km Trainings zum richtigen Zeitpunkt ok, mehr brauchts nach meinem Trainer nicht. Der Rest lieber bissi flotter, bissi häufiger und mit ausreichend Regeneration.

Und jetzt gehts 1:40 auf die Rolle, heut geh ich nicht mehr auf die Loipe :p

Denzo
08-02-2006, 14:19
Da ich Langlaufanfänger bin und Ihr schreibt das die Gegend für Anfänger geeignet ist.

Wo is denn das ca. und wie komme ich da hin von Wien.

nestor
08-02-2006, 14:31
Im Waldviertel, von Wien sinds ca. 120 km. Auf der A1 nach Melk und dort über die Donau rüber, dann links und den Hinweisschildern ins Waldviertel folgen

Gatschbiker
08-02-2006, 14:37
Ich fahre immer bis Ybbs auf der A1, dort über die Donau und die Bundesstraße rauf nach Altenmarkt, Yspertal, bis Laimbach, von dort noch 9km bis Gutenbrunn. Fahrzeit Wien 22 - Gutenbrunn (via A23) halbwegs gesittetes Tempo 1:45h.

Zur Wechsel Panorama Loipe (Steyersberger Schwaig) ist meine die Fahrzeit ca. 1:25h mit deutlich weniger Kilometer.

Gutenbrunn/Bärnkopf ist weit wettersicherer, aber weiter weg.
Loipenmäßig sind beide Gebiete sicher österreichweit TOP.

LG
Paul

Denzo
09-02-2006, 08:22
Thx