Jump to content
×
Ischgl Ironbike im Überblick

Ischgl Ironbike im Überblick

29.07.21 04:50 2.726Text: NoMan, PMFotos: TVB Paznaun - Ischgl/Erwin HaidenIn wenigen Tagen steigt das Ironbike-Festival im Paznaun mit dem legendären Marathon als Highlight. Insgesamt locken von 4. bis 7. August vier Rennen und viele Side-Events.29.07.21 04:50 2.742

Ischgl Ironbike im Überblick

29.07.21 04:50 2.7421 Kommentare NoMan, PM TVB Paznaun - Ischgl/Erwin HaidenIn wenigen Tagen steigt das Ironbike-Festival im Paznaun mit dem legendären Marathon als Highlight. Insgesamt locken von 4. bis 7. August vier Rennen und viele Side-Events.29.07.21 04:50 2.742

Mountainbike-Action für die ganze Familie, ein attraktives Rundherum von geführten E-Bike-Touren bis zur nächtlichen Grillerei und jede Menge Chancen auf Weltranglistenpunkte, Preisgelder, Kombiwertungen und Cup-Zähler – das ist, in aller Kürze, das Ischgl Ironbike-Festival von 4. bis 7. August.
Nachdem der berühmt-berüchtigte Marathon samt Nebenbewerben im vergangenen Jahr pandemiebedingt aussetzen musste, ist die Vorfreude auf das in wenigen Tagen beginnende Spektakel im Paznaun groß. Dies umso mehr, als die Ischgler nicht nur ihr Veranstaltungs-Highlight, den Marathon, abhalten, sondern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm bieten: Geführte E-Bike Touren, eine Stuntshow mit Tom Öhler, das beliebte BBQ im Alpenhaus beim Night Hill Climb, eine spannende Expoarea und vieles mehr.
Organisatorisch geht’s back to the roots: Der Silvrettaplatz und die Dorfstraße mit ihren angrenzenden Restaurants werden, wie in den Anfängen des Ischgl Ironbike, wieder zum Veranstaltungszentrum – großartige Stimmung ist damit garantiert!

Auf der Startliste finden sich nicht nur Größen wie Titelverteidiger Urs Huber und Salzkammergut Trophy-Sieger Konny Looser aus der Schweiz. Auch der Belgier Frans Claes (zuletzt 2 x Zweiter) oder der frisch gebackene Transalp-Sieger Manuel Pliem (AUT) haben genannt. Bei den Frauen wird’s mit der Namibierin Vera Loser und Ariana Lüthi aus der Schweiz olympisch, die heimischen Hoffnungen ruhen auf Staatsmeisterin Angelika Tazreiter.
Bis 30. Juli gelten noch für sämtliche Bewerbe die normalen Nenngebühren (Stage Race 108 Euro, Marathon 56 bzw. 66, Hillclimb 42). Last-minute-Nachmeldungen sind für die Ischgl Ironbike Raceformate inkl. UCI Stages Race S1 online bis einen Tag vor dem Rennen gegen einen Aufpreis von 10 (Alpenhaus Trophy), 12 (Marathon) bzw. 22 Euro (Etappenrennen) möglich, detto vor Ort. Gleiches gilt für Nachnennungen zur Kids & Juniors Trophy, wobei hier die Nenngebühr bei einheitlichen 7 Euro bleibt.
Generelle Voraussetzung für eine Teilnahme bei der Veranstaltung ist die Einhaltung der 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet, Selbsttests werden nicht akzeptiert), bzw. 2G (Vollimunisierung bzw. gültiger Antigen- oder PCR-Test) aufgrund des Grenzübertritts in die Schweiz für jene, die auf der Langstrecke des Marathons starten.

Mittwoch, 4.7.: Einzelzeitfahren

Wer das Maximum aus dem spektakulären Event herausholen möchte, startet natürlich beim Stage Race der UCI Kategorie S1, das aber nicht nur Profis vorbehalten ist. In getrennten Wertungen gehen hier sowohl Elite-Racer als auch Hobby-Biker an den Start und beginnen am Mittwoch um 17:00 Uhr mit dem ersten von insgesamt vier Rennen: dem Einzelzeitfahren!
Knackige 7,34 Kilometer mit 249 Höhenmetern liegen an, Start und Ziel des Rundkurses liegen direkt in Ischgl. Die besten Plätze zum Zuschauen und Anfeuern befinden sich entlang der Dorfstraße sowie am Silvrettaplatz.

Donnerstag, 5.7.: Alpenhaus Trophy

Ein etwas längerer Atem ist tags darauf von Nöten, wenn ab 19:30 der Hillclimb als Einzel- bzw. Stage Race-Rennen gestartet wird. Unabhängig von Kategorie und Lizenz gilt es, 980 durchwegs asphaltierte Höhenmeter binnen 7,27 Kilometern zu absolvieren. Das Besondere: Rennen und Zieleinfahrt steigen bei Flutlicht!
Viel Zeit und Muße, den Ischgler Nachthimmel zu bestaunen, bleibt unterwegs zwar vermutlich nicht. Umso intensiver kann man die einzigartige Kulisse beim anschließenden BBQ auf der Idalp in 2.320 m Höhe genießen. Zuseher sind einmal mehr mit Silvrettaplatz und Dorfstraße gut beraten, außerdem empfiehlt sich natürlich die Fahrt mit der bis Mitternacht in Betrieb befindlichen Silvrettabahn direkt hinauf ins Zielgelände!

Freitag, 6.7.: Short Track und Nachwuchsrennen

Am dritten Tag des Festivals geigen zum einen ab Mittag die Kids und JuniorInnen auf altersgerecht adaptierten Kursen auf. Detaillierte Infos zu den Nachwuchsrennen haben wir unlängst bereits zusammengefasst. Außerdem öffnet die Expo um 12:00 Uhr ihre Pforten, und Komoot lädt von 9-15:00 Uhr zu geführten E-Bike-Touren auf kostenlosen BH-Leihbikes in die herrliche Umgebung von Ischgl ein.
Zum anderen steht ab 18:00 Uhr mit dem Short Track die nächste Etappe des Stage Race an - und hier wird's, wie der Name schon sagt, kurz und hart! Lediglich 1,34 Kilometer und 58 Höhenmeter misst eine Runde. Freilich wird diese aber - je nach Kategorie - mehrmals absolviert. Danach sind die Beine jedenfalls ideal für den Höhepunkt des Wochenendes vorbereitet ...

Samstag, 7.7.: Marathon

… den Ischgl Ironbike! Wer das Etappenrennen bestreiten will, muss auf der 77 km/ 3.700 Hm umfassenden Hard-Distanz des legendären Marathons finishen. Eiserne Waden für die Anstiege, gute Fahrtechnik für die Trails und ein Körper, der mit alpinen Höhenlagen umgehen kann, sind hier gefragt.
Etwas zahmer nimmt sich die Mittelstrecke über 50 km/2.100 Hm aus, und tatsächlich auch für Einsteiger geeignet ist die Light über 29 km 850 Hm. So oder so garantiert der Ironbike eine großartige Kulisse und spannende Positionskämpfe – letzteres u.a. auch, weil der Marathon zum ÖRV-Cup (Hard) und zum Capoliveri-Legend-Cup (Hard od. Medium) zählt und über die Kombi-Wertung mit dem M3 Montafon (Hard: Silvretta King/Queen bzw. Medium: Silvretta Prince/Princess entscheidet.
Bei den Zusehern sorgen Expo und die Trail-Künste von Tom Öhler für Kurzweil, außerdem wurden natürlich attraktive Publikumspunkte entlang der Strecke eingerichtet. Neu ist der Viewing Point am Äußeren Viderjoch, der mittels Silvrettaseilbahn und Flimjochbahn erreichbar ist!

Alle Informationen zum Ischgl Ironbike, detaillierte Zeitpläne, Streckendaten und Anmledung unter www.ischgl.com und www.ischglironbike.com.


Zur Desktop-Version