Bikeboard.at Logo
Bikeboard.at Logo
Langzeittest: Cannondale SuperX Hi-Mod Disc

Langzeittest: Cannondale SuperX Hi-Mod Disc

Text: NoBody Fotos: BigAirDie diesjährige Quersaison endete für NoBody und sein SuperX-Testrad mit einer letzten Härteprüfung bei der Cross-ÖM im St. Pöltner Kaiserwald. Ergebnis: Masters-Vizemeister!
Es war Ende Oktober und ich laborierte noch immer an meinem Handgelenksbruch, den ich mir im September beim Mountainbiken zugezogen hatte. Da ich nach mehreren Wochen Rad-Abstinenz schon recht unrund war und dringend Bewegung brauchte, kam mir die Weinberg Extrem wie gerufen. Vom Doc grünes Licht bekommen, machte ich mich mit meinen beiden Söhnen auf zum Treffpunkt in die gewellte Ebene nach Straß im Straßertale. Dieser Event findet jährlich als Saisonschluss der 2RadChaoten statt. Zirka 10 Minuten vor der offiziellen Abfahrt rollte der Hr. Vizeweltmeister alias NoPain auf einem racegrünen, scheibengebremsten Highend-Crosser ums Eck. Es war ein nagelneues Cannondale SuperX Hi-Mod Disc Modelljahr 2013. Sofort durchzuckten Blitze mein Gehirn und ich rief die Datenbank der bevorstehenden Cross-Saison ab. 

Wie lange wünschte ich mir schon einen Crosser mit Scheibenbremsen! Bremsleistung bis zum Überschlag mit nur einem Finger bei jedem noch so bescheidenen Wetter. Nie wieder grindige Finger vom Bremsbackenabrieb beim Reifenwechsel. Nie wieder Bremsstottern bis zum Verlust der Sicht in den Anbremszonen. Alles Vergangenheit, hurra!
Es war mir sofort klar: Ich musste es haben, egal wie peinlich die Hineinschleimerei beim Hrn. Vizeweltmeister auch werden würde.

Noch während der Ausfahrt und noch ganz feucht im Hoserl überlegte ich mir, wie ich dem Schmerzlosen dieses geile Teil für die sämtlichen noch bevorstehenden Crossrennen abluchsen könnte - denn zu Beginn der Ausfahrt hatte er noch im Brustton der Überzeugung verkündet, dass er den Schnecke-Cup damit bestreiten wolle. Als wir die Tour bei einem der ortsansässigen Heurigen bei Schnitzi und vergorenem Traubensaft ausklingen ließen, sprach ich ihn auf das Bike an. Was soll ich sagen: Richtig froh war er, als ich ihm anbot, das Cannondale SuperX testen zu wollen! Seine Motivation sei ohnehin nicht die beste und Arbeit hätte er sowieso bis über die Ohren. Noch wärend der Heimreise kontaktierte ich sofort meinen schon seit einem Viertel-Jahrhundert ganz persönlichen Personaltrainer Prof. Dr. Fritz Tröstl - um die Crosserwaffe hinter mir im Kofferraum auch halbwegs würdig über die Crosskurse jagen zu können.
Zu Hause angekommen, musste ich nur die Sattelhöhe justieren und meine Pedale montieren. Der Rest war perfekt voreingestellt, obwohl der Rahmen für mich eine Nummer zu groß war, denn eigentlich hatte ihn sich der Schmerzlose ja für seine Körpermaße bestellt. 

Ein dickes Bussi auch dem Andy Wytek von der Fa. Vredestein! Fluchs wurden die neuen Black Panther CX auf die Tubeless Felgen - ohne Schlauch, aber dafür mit Latexmilch - montiert. Die Black Panther CX sind echte Allrounder für nahezu jedes Terrain. Sie rollen auf Asphalt mit ca. 4 bar Druck dank dem Mittelsteg fast wie ein Rennradreifen. Und selbst im tiefsten Brigittenauer Gatsch, mit ca. 1,8 bar Druck, konnte ich dank den Vredis einen fast sturzfreien dritten Gesamtrang in die Strecke schneiden. Außerdem: Drei Monate ohne einen einzigen Defekt!

Insgesamt schaffte ich mit dem Cannondale SuperX Hi-Mod Disc in den drei Testmonaten ca. 80 Trainingsstunden mit 10 Renneinsätzen. Naturgemäß benötige ich immer ein paar Rennen, um in Schwung zu kommen. Und es wurde auch von Rennen zu Rennen besser, bis meine Form schließlich so gut war, dass ich mir berechtigte Hoffnung auf einen Podiumsplatz bei der österreichischen Staatsmeisterschaft im St. Pöltner Kaiserwald machen konnte ...

Fahreindrücke

Nach all den Stunden der Freude auf diesem endlosgeilen Crossertraum nun ein kurze Zusammenfassung der "goods and bads".

Die Seitensteifigkeit des Rahmens und der Felgen lässt absolut keine Wünsche offen und macht das Cannondale zu einem echten Geschoss. Mit der einzigartigen Lenkpräzision ist es auch auf sehr engen Kursen wie Ternitz und Pernitz ein echter Winner. Nur von den speziellen angeblich flexenden Sitzstreben merkte ich in der Praxis nicht wirklich etwas. Der einzige und wahre Grip wird über die Reifen mit dem richtigen Druck erzielt. Hätte Vredestein noch einen fetten 36“ CX Black Panther im Programm, wäre mein nun doch schon etwas in die Jahre gekommener Rücken wunschlos glücklich. Auch etwas mehr Reifenfreiheit für den Hinterreifen, wie z. B. bei meinem persönlichem Vorbild, dem Alan Crosser, würde ich mir für einen perfekten Gatsch-Renner wünschen.


                               ______________________
Mein erster Crosser mit
echter Bremsleistung.
 
 
Cyclocrosser Thomas Widhalm,
Masters Vizemeister 2012/13
und Tester für Bikeboard.at


Die Gabel ist supersteif und lässt sich selbst mit der montierten 160 mm Bremsscheibe bei auch noch so harten Bremsmanövern nicht aus der Ruhe bringen. Die mechanischen Avid Bremssättel sind zwar nicht gerade die ästhetischsten, wirken sie doch recht klobig auf dem grazilen SuperX Rahmen - dafür sind sie aber, was Funktion und Einstellbarkeit angeht, vom Allerfeinsten. Selbst der bereits sehr gute Druckpunkt lässt sich mit speziellen Bowdenzügen noch um einiges präzisieren.

Beim letzten Quer-Race in der völlig schlammigen Brigittenauer Bucht genügte gegen Ende, als sämtliche Frogglegs und anders gebremsten Crosser bereits ihren Dienst quittierten, ein kurzer Dreh am Einstellrädchen am Bremssattel, um wieder die selbe Bremspower zu haben wie am Beginn des Rennens.
SuperX Daten & Fakten

Tech Specs

Rahmen SuperX Disc, Ballistec Hi-Mod Carbon   Innenlager FSA BB30
Gabel SuperX Disc, Ballistec Hi-Mod
Full Carbon, 1 1/8" - 1 1/4"
  Kurbel FSA SL-K Light Carbon BB30, 46/36
Größen 44-48-52-54-56-58   Schaltbremshebel Sram Red Doubletap
Sattel Fizik Tundra 2   Schaltwerk Sram Red
Vorbau Cannondale C1 31.8 mm, 6°   Umwerfer Sram Red, Braze on
Lenker Cannondale C1 Compact   Zahnkranzkassette Sram PG-1070, 11-26, 10-Speed
Steuersatz SuperX, 1-1/4" Lower Bearing, 25 mm Carbon Top Cap   Kette KMC X10SL, 10-Speed
Sattelstütze Cannondale C1, Lightweights Alloy 27.2X250 mm   Bremse vo/hi Avid BB7 Ultimate
Laufräder Stans Alpha 340 Disc, Tubeless, 24 DT Competition Speichen vorne, 28 Speichen hinten, Stans Naben 3.30 TI   Reifen Schwalbe Racing Ralph 700X33C
Gewicht 7.5 kg (ohne Pedale)   Preis € 4.999,-
SuperX Hi-Mod Disc Fotogalerie
BallisTec-Carbon Rahmen mit Vorbereitung für hydraulische Scheibenbremsen-Schläuche
BallisTec-Carbon Rahmen mit Vorbereitung für hydraulische Scheibenbremsen-Schläuche
Zugverlegung wie beim SuperSix Evo Renner
Zugverlegung wie beim SuperSix Evo Renner
das tapered Steuerrohr mit neuer Gabel
das tapered Steuerrohr mit neuer Gabel
die neue Red in Cannondale Green
die neue Red in Cannondale Green
BB30 Compact Carbonkurbel
BB30 Compact Carbonkurbel
Stans ZTR Alpha 340 Laufräder mit 3.30 Ti Naben: superleicht und tubeless fahrbar
Stans ZTR Alpha 340 Laufräder mit 3.30 Ti Naben: superleicht und tubeless fahrbar
hauseigene C1 Komponenten
hauseigene C1 Komponenten
der Adapter wäre bei hydraulischen Scheibenbremsen mit kleinerem Rotor hinfällig
der Adapter wäre bei hydraulischen Scheibenbremsen mit kleinerem Rotor hinfällig
vorne: viel Platz an den Seiten
vorne: viel Platz an den Seiten
trotz größter Belastbarkeit wirkt die Gabel immer noch filigran
trotz größter Belastbarkeit wirkt die Gabel immer noch filigran
hinten: etwas mehr Platz würde nicht schaden
hinten: etwas mehr Platz würde nicht schaden
Avid BB7 Ultimate
Avid BB7 Ultimate
einfach per Rädchen einstellbar
einfach per Rädchen einstellbar
offen
offen
angezogen
angezogen
die neue Sram Red
die neue Sram Red
farblich alles aus einem Guss
farblich alles aus einem Guss
Avid BB7 Ultimate
Avid BB7 Ultimate
Nicht so fein finde ich die außen verlegten Brems- und Schaltzüge, denn schon nach ein paar Dirt-Races waren einige Scheuerspuren im Lack sichtbar; dafür ist dieser allerdings sehr schlagfest.

Die Schaltgrppe Red (in Cannondale Green) ist über jeden Zweifel erhaben und funktioniert noch immer wie am ersten Tag. Kein einziges Mucken oder Zucken den ganzen Testzeitraum hindurch.

Ich würde nur den Vorbau wegen der hervorstehenden Klemmschraubköpfe gegen einen mit integrierten Schrauben tauschen - die Knie würden es danken.

Da das Oberrohr an der Unterseite abgeflacht ist, lässt es sich sehr angenehm schultern. Nur die an der Oberseite verlegte Bremsleistung zerkratzt mit der Zeit den schönen Lack.

Da ich auch am MTB NoTubes mit Milch fahre, sind die montierten Stans NoTubes ZTR Alpha 340 Disc Laufräder auch das, was ich persönlich wählen würde. Sie sind supersteif, leicht und in Verbindung mit Tubeless Reifen auch eine wesentlich günstigere Alternative zu geklebten Schlauchreifen.

NoBodys Fazit

SuperX Hi-Mod Disc
Modelljahr: 2013
Testdauer: 3 Monate, 80 Std., 10 Rennen
+ Steifigkeit des Rahmens
+ problemlose und gut funktionierende Avid Discs
+ superleichte NuTubes Laufräder
- außen verlegte Brems- und Schaltzüge
- herausstehende Schrauben am Vorbau
BB-Urteil: Ein wahres Geschoss mit einzigartiger Lenkpräzision.
Ich musste wärend der gesamten Testphase kein einziges Mal irgend etwas festziehen, einstellen oder wechseln. Nur waschen (so oft wie in dieser kurzen Zeit sehen meine MTBs das ganze Jahr über kein Wasser), Kette schmieren und Luftdruck kontrollieren.

Sehr lustig ist auch die Tatsache, dass man einen scheibengebremsten Crosser mit 26" MTB Laufrädern fahren kann. MTB Schaltkäfig sowie Kranz montieren und ab geht's auf die Trails!

Krönender Abschluss meines Langzeittests war die Masters-Silbermedaille bei der Cross-ÖM in St. Pölten.

Leider geil,
Euer NoBody


Teilen
Teilen


Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von NoBody
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Stammersdorf
    Beiträge
    1.028

    Langzeittest: Cannondale SuperX Hi-Mod Disc

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von NoBody
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Stammersdorf
    Beiträge
    1.028

    Langzeittest: Cannondale SuperX Hi-Mod Disc

    Maechtig geiles Teil
    Mit dem entsprechend starkem Piloten

    Gratuliere

  3. #3
    B115 Avatar von chriz
    Registriert seit
    May 2002
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    6.684
    das teil löst bei mir einen "habenwill" reflex aus.
    B115

    Quäle deinen Körper, sonst quält er dich.

  4. #4
    Moderator Avatar von Reini Hörmann
    Registriert seit
    Nov 2002
    Ort
    Rohrendorf
    Beiträge
    6.044
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von NoBody Beitrag anzeigen
    Maechtig geiles Teil
    Mit dem entsprechend starkem Piloten

    Gratuliere
    Du meintest: mächtig starkes Teil mit geilem Piloten?

    (auf dem ersten Foto - der Typ links..)

    Einerlei - würde ich einen brauchen - der Crosser wärs..
    Geändert von Reini Hörmann (18-01-2013 um 18:10 Uhr)
    Reinhard Hörmann


    Die Zweifel die ich habe sind so einfach, dass sie jeder haben kann....