PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Selbermachen und Geld sparen: Rezepte für Riegel und Gels



phaylon
02-07-2013, 18:05
Hallo Leute!

Weil hier gerade gefragt wurde wo man Clif Bars herbekommt. Ganz einfach: aus Muttis Küche ;-)

Also im Ernst - ich lauf ganz gerne Ultramarathons und da würde es mich einfach finanziell ruinieren, wenn ich im Handel Riegel und Gels um ein bis zwei Euro das Stück (oder sogar mehr) kaufen müsste. Da ich aber sowieso Produktentwickler von Spezialnahrung für Athleten (http://jantin.eu) bin, habe ich konsequenterweise begonnen mir meine Sportnahrungsmittel einfach selbst herzustellen. Und weil ich von meinen Mitstreitern und Kumpels dauernd um die Rezepte gefragt werde, poste ich sie einfach mal hier für euch alle und die breite Öffentlichkeit:


Riegel:
Zutaten:
500g Magertopfen
50g Vollkornmehl (Dinkel, Gerste oder Weizen)
100g Müslibasis, Hafer- oder Dinkelflocken (möglichst ganz)
100g Molken-Proteinpulver (Schoko) oder Instantkakao
40g geriebene Nüsse, nach Wahl
50g Dörrobst, nach Wahl, klein geschnitten
150g Eiklar (von drei „L“ bzw. „großen“ Eiern)
Zucker, Honig, Agavensirup (0 - 50g, je nach Geschmack - ich bin kein "Süßer" und lass' das weg)

Zubereitung:
Backrohr auf 170° (Heißluft) bis 180° (Gas) vorheizen. Zutaten in einer großen Schüssel vermengen und gut durchkneten, bis ein fester, klebrig - feuchter Teig entsteht. Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf gleichmäßig verstreichen. Auf der mittleren Schiene 25, maximal 30 Minuten backen. Nach dem Abkühlen in Riegel von etwa 50g schneiden und einzeln in Butterbrotpapier verpacken.
Im Kühlschrank etwa 10 Tage haltbar, tiefgefrohren mehrere Monate.


Gel:
Zutaten:
220g Maltodextrin G120
220g Maltodextrin G190
90g Fructose
90g Isomaltulose (Glukose/Fruktose-Isomer)
90g Meritose 200 (Dextrose-Monohydrat)
5g Tafelsalz (idealerweise Meersalz)
0,5g Zitronensäure
280ml Wasser
12 Esslöffel Limettensaftkonzentrat (http://sizilia.net/index.php/de/s-limettensaft-aus-konzentrat) (schmeckt mir am Besten weils sehr erfrischend ist, man kann natürlich jedes andere Aroma auch reinkippen)

Zubereitung:
Das Wasser erhitzen, aber nicht(!) kochen, die trockenen Zutaten gut vermischen und einrühren, weiterrühren bis sich die Stärkeklümpchen aufgelöst haben und ein Sirup entstanden ist. Abkühlen lassen und währenddessen bei etwa 40-45° also etwas mehr als Handwärme das Limettenkonzentrat einrühren. Eine eventuelle "Haut" verschwindet wieder, wenn der SIrup Raumtemperatur erreicht hat. Gewünschte Konsistenz mit Wasser einstellen (unter ständigem Rühren esslöffelweise zugeben).
Im Kühlschrank etwa 1 Monat haltbar, tiefgefrohren mehrere Monate.
PS: Die Zutaten bekommt man im Reformhaus, Drogerie bzw Apotheke um kleines Geld. (1kg Maltodextrin 120 kostet genau das selbe wie ein Tübchen Peeroton-Gel)
PPS: Für Training/Wettkampf gibt es im Handel ziemlich lässige Gelflaschen (http://www.fuelbelt.com/s.nl/it.A/id.193/.f) mit passenden Halterungen für Oberrohr, Hosenbund oder Gürtel.



Alle Rezepte lassen sich leicht nach Lust, Laune und Geschmack abändern. Wer die Schoko-Riegel oben nicht mag, nimmt einfach Vanille, Banane, oder wasweisich. Wem Limette zu sauer ist macht sich einfach süße Gels mit Apfelsaftkonzentrat, oder Coca-Cola Aroma (Supermarkt-Backwarenabteilung). Da kann man so richtig schön kreativ werden ....

LiGrü
Markus

Steve-O
02-07-2013, 20:24
Muss i mal probieren ;) aber im Training :D

wifi
02-07-2013, 21:22
Danke! Das probier ich garantiert - und kauf mir anstelle einen Carbonlaufradsatz!!! :D

reini1100
02-07-2013, 21:37
Ich bastel meine Riegel auch selber weil ich die gekauften schlecht vertrage, mit dem Eigenbau klappts ganz gut.
Das Rezept probier ich auch demnächst...

wifi
04-07-2013, 08:52
Gel:
Zutaten:
220g Maltodextrin G120
220g Maltodextrin G190
90g Fructose
90g Isomaltulose (Glukose/Fruktose-Isomer)
90g Meritose 200 (Dextrose-Monohydrat)
5g Tafelsalz (idealerweise Meersalz)
0,5g Zitronensäure
280ml Wasser
12 Esslöffel Limettensaftkonzentrat (http://sizilia.net/index.php/de/s-limettensaft-aus-konzentrat) (schmeckt mir am Besten weils sehr erfrischend ist, man kann natürlich jedes andere Aroma auch reinkippen)



Markus,

danke für das Rezept, ich überlege schon lange mir das Zeugs selber zusammenzubrauen, der letzte Anstoß hat aber bisher immer gefehlt, aber nun probier ichs wirklich.

Bevor ich die Zutaten bestelle (BTW: hast du einen Tipp bezgl. günstiger Quellen, da sooo billig ist das Zeugs auch wieder nicht), folgende Frage noch zum Rezept des Gels:

Isomaltulose ist ein Zweifachzucker, der aus jeweils einer Einheit Glucose und Fructose besteht. Wäre es nicht einfacher die jeweils 90g Fructose und Meritose (=Dextrose =Glucose?) einfach durch weitere 180g Isomaltulose zu ersetzen, oder gibt es für diese Bestandteile einen triftigen Grund (ev. schnellere Aufnahme über verschiedene Verwertungspfade)? Dem GLYX würde diese Änderung jedenfalls sehr gut tun ...

Liebe Grüße

Martin

Patrick83
04-07-2013, 19:03
Hallo Leute!

Weil hier gerade gefragt wurde wo man Clif Bars herbekommt. Ganz einfach: aus Muttis Küche ;-)

Also im Ernst - ich lauf ganz gerne Ultramarathons und da würde es mich einfach finanziell ruinieren, wenn ich im Handel Riegel und Gels um ein bis zwei Euro das Stück (oder sogar mehr) kaufen müsste. Da ich aber sowieso Produktentwickler von Spezialnahrung für Athleten (http://jantin.eu) bin, habe ich konsequenterweise begonnen mir meine Sportnahrungsmittel einfach selbst herzustellen. Und weil ich von meinen Mitstreitern und Kumpels dauernd um die Rezepte gefragt werde, poste ich sie einfach mal hier für euch alle und die breite Öffentlichkeit:


Riegel:
Zutaten:
500g Magertopfen
50g Vollkornmehl (Dinkel, Gerste oder Weizen)
100g Müslibasis, Hafer- oder Dinkelflocken (möglichst ganz)
100g Molken-Proteinpulver (Schoko) oder Instantkakao
40g geriebene Nüsse, nach Wahl
50g Dörrobst, nach Wahl, klein geschnitten
150g Eiklar (von drei „L“ bzw. „großen“ Eiern)
Zucker, Honig, Agavensirup (0 - 50g, je nach Geschmack - ich bin kein "Süßer" und lass' das weg)

Zubereitung:
Backrohr auf 170° (Heißluft) bis 180° (Gas) vorheizen. Zutaten in einer großen Schüssel vermengen und gut durchkneten, bis ein fester, klebrig - feuchter Teig entsteht. Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf gleichmäßig verstreichen. Auf der mittleren Schiene 25, maximal 30 Minuten backen. Nach dem Abkühlen in Riegel von etwa 50g schneiden und einzeln in Butterbrotpapier verpacken.
Im Kühlschrank etwa 10 Tage haltbar, tiefgefrohren mehrere Monate.


Gel:
Zutaten:
220g Maltodextrin G120
220g Maltodextrin G190
90g Fructose
90g Isomaltulose (Glukose/Fruktose-Isomer)
90g Meritose 200 (Dextrose-Monohydrat)
5g Tafelsalz (idealerweise Meersalz)
0,5g Zitronensäure
280ml Wasser
12 Esslöffel Limettensaftkonzentrat (http://sizilia.net/index.php/de/s-limettensaft-aus-konzentrat) (schmeckt mir am Besten weils sehr erfrischend ist, man kann natürlich jedes andere Aroma auch reinkippen)

Zubereitung:
Das Wasser erhitzen, aber nicht(!) kochen, die trockenen Zutaten gut vermischen und einrühren, weiterrühren bis sich die Stärkeklümpchen aufgelöst haben und ein Sirup entstanden ist. Abkühlen lassen und währenddessen bei etwa 40-45° also etwas mehr als Handwärme das Limettenkonzentrat einrühren. Eine eventuelle "Haut" verschwindet wieder, wenn der SIrup Raumtemperatur erreicht hat. Gewünschte Konsistenz mit Wasser einstellen (unter ständigem Rühren esslöffelweise zugeben).
Im Kühlschrank etwa 1 Monat haltbar, tiefgefrohren mehrere Monate.
PS: Die Zutaten bekommt man im Reformhaus, Drogerie bzw Apotheke um kleines Geld. (1kg Maltodextrin 120 kostet genau das selbe wie ein Tübchen Peeroton-Gel)
PPS: Für Training/Wettkampf gibt es im Handel ziemlich lässige Gelflaschen (http://www.fuelbelt.com/s.nl/it.A/id.193/.f) mit passenden Halterungen für Oberrohr, Hosenbund oder Gürtel.



Alle Rezepte lassen sich leicht nach Lust, Laune und Geschmack abändern. Wer die Schoko-Riegel oben nicht mag, nimmt einfach Vanille, Banane, oder wasweisich. Wem Limette zu sauer ist macht sich einfach süße Gels mit Apfelsaftkonzentrat, oder Coca-Cola Aroma (Supermarkt-Backwarenabteilung). Da kann man so richtig schön kreativ werden ....

LiGrü
Markus

Hast du auch Fotos von deinen Riegeln. bzw Gels? Würde mich sehr interessieren.

phaylon
05-07-2013, 16:26
[...] Wäre es nicht einfacher die jeweils 90g Fructose und Meritose (=Dextrose =Glucose?) einfach durch weitere 180g Isomaltulose zu ersetzen, oder gibt es für diese Bestandteile einen triftigen Grund [...]

Einfacher wäre es schon. Geht auch, ist aber nicht so hochwertig. Die meisten professionellen Hersteller mischen etwa 550g Maltodextrin mit 150g Traubenzucker un kippen Aroma rein. Der Hintergedanke bei meiner Mischung ist einerseits, daß alle diese Zucker verschieden schnell vom Körper aufgenommen und verwertet werden - aus dem Grund kommen auch verschiedenwertige Maltodextrosen (man beachte unterschiedlichen OH-Gruppen am C4-Atom) und eine "mehrkanalige Einspülung".

So hast du ein Gel das sofort einkickt, ohne eine zu heftige Insulinreaktion hervorzurufen und dann über 70 bis 90 Minuten relativ stabil den Blutzuckerspiegel hoch hält und in der Herstellung recht günstig ist.

Das ideale Energie-Gel sieht aber in Wirklichkeit so aus:

70 g enthalten:
17 g Maltodextrin: davon 7g MD19 und 10g MD6
10 g Glucose
10 g Fructose
5 g Mannose
5 g Galaktose
4 g D-Ribose
2 g Inosit

Interessant wäre noch der Zusatz von Adenin, das ist aber leider sehr schlecht wasserlöslich

Begründung:
Mannose wird, wenn nicht für die Energiebereitstellung dann zur Synthese von Glykoproteinen (Aufbau der Zellwände, Schmierstoffe etc.) verwendet
Galaktose wird für Bindegewebsaufbau (Knorpel etc) verwendet, wenns der Körper nicht für Energiezufuhr braucht
D-Ribose ist Bestandteil von Adenosin das als Phosphate für den Energietransfer in die Zellen verantwortlich ist
Inosit ist ein "second messenger" (Botenstoff) und spielt als Phospat beim Ca Einstrom in die Zelle eine wichtige Rolle. Die Muskelkontraktion ist auf die Anwesenheit von Ca im Zitratzyklus ja unbedingt angewiesen.

Diese Zusammensetzung macht also nicht nur im Hinblick auf die Energiezufuhr sondern auch auf den Stoffwechsel und den Energiehaushalt Sinn. In diesem Sinne - fröhliches kochen :)
Wenn du dich wunderst wieso Powerbar so etwas nicht führt - eine 50g Portion würde im Großhandel dann so etwa 10,- Euro kosten ;)

Meine Quellen sind der LEH, Brenntag, K&K, bzw der Apotheker meines Vertrauens ....

LiGrü
M

phaylon
05-07-2013, 16:28
Hast du auch Fotos von deinen Riegeln. bzw Gels? Würde mich sehr interessieren.

sorry nicht griffbereit, aber ich organisiere gern welche - bzw das Gel sieht aus wie durchsichtiger Honig und die Riegel wie die Ur-PowerBars aus den frühen 90ern ....

LiGrü
M

phaylon
05-07-2013, 16:31
aja übrigens - den oben erwähnten GI (GLYX) hält man in der Lebensmittelforschung mittlerweile mehr oder weniger für totalen Labordenkansatz der bei normaler Ernährung nicht nachvollziehbar ist (1Stk Würfelzucker=1800g Karotten :f: )

Bike_R
07-07-2013, 07:40
Ich mache mir seit ein paar Jahren auch die Riegel selber (für Touren), wobei die Zutaten nur Richtwerte sind (schaue einfach, dass die Konsitenz passt):

je 125g Haselnüsse und Mandeln
je 75g Sultaninen, getrocknete Aprikosen, Feigen, Backpflaumen
je 1/2 Teelöffel Zimt, Nelken, Muskat, Ingwer (alles gemahlen)
100g kernige Haferflocken
75g Weizenvollkornmehl
2 Eier
50g Zucker
125g Honig
Zutaten ausreichend für ein halbes Kuchenblech (1 cm Dicke)


Die Hälfte der Nüsse mahlen, die andere Hälfte hacken (besser schon so kaufen). Trockenfrüchte fein würfeln. Beides zusammen mit den Gewürzen, Haferflocken und Mehl mischen.

Eier und Zucker cremig rühren. Dann zuerst den Honig, dann die trockenen Zutaten untermischen. Die Masse auf ein Backblech streichen (Backpapier verwenden) und bei 180 Grad ca. 25 Min. backen. Abkühlen lassen und in Riegel oder Dreiecke schneiden.

Die Trockenfrüchte kannst Du auch nach eigenem Geschmack wählen.
Quelle: http://www.mountainbike-page.de/

Zusätzlich kommt noch etwas Schokolade oben drauf - das gibt zwar beim Fahren dann eine Sauerei, schmeckt aber gut ;).

wifi
10-07-2013, 15:16
Einfacher wäre es schon. Geht auch, ist aber nicht so hochwertig. Die meisten professionellen Hersteller mischen etwa 550g Maltodextrin mit 150g Traubenzucker un kippen Aroma rein. Der Hintergedanke bei meiner Mischung ist einerseits, daß alle diese Zucker verschieden schnell vom Körper aufgenommen und verwertet werden - aus dem Grund kommen auch verschiedenwertige Maltodextrosen (man beachte unterschiedlichen OH-Gruppen am C4-Atom) und eine "mehrkanalige Einspülung".

So hast du ein Gel das sofort einkickt, ohne eine zu heftige Insulinreaktion hervorzurufen und dann über 70 bis 90 Minuten relativ stabil den Blutzuckerspiegel hoch hält und in der Herstellung recht günstig ist.

Das ideale Energie-Gel sieht aber in Wirklichkeit so aus:

70 g enthalten:
17 g Maltodextrin: davon 7g MD19 und 10g MD6
10 g Glucose
10 g Fructose
5 g Mannose
5 g Galaktose
4 g D-Ribose
2 g Inosit

Interessant wäre noch der Zusatz von Adenin, das ist aber leider sehr schlecht wasserlöslich

Begründung:
Mannose wird, wenn nicht für die Energiebereitstellung dann zur Synthese von Glykoproteinen (Aufbau der Zellwände, Schmierstoffe etc.) verwendet
Galaktose wird für Bindegewebsaufbau (Knorpel etc) verwendet, wenns der Körper nicht für Energiezufuhr braucht
D-Ribose ist Bestandteil von Adenosin das als Phosphate für den Energietransfer in die Zellen verantwortlich ist
Inosit ist ein "second messenger" (Botenstoff) und spielt als Phospat beim Ca Einstrom in die Zelle eine wichtige Rolle. Die Muskelkontraktion ist auf die Anwesenheit von Ca im Zitratzyklus ja unbedingt angewiesen.

Diese Zusammensetzung macht also nicht nur im Hinblick auf die Energiezufuhr sondern auch auf den Stoffwechsel und den Energiehaushalt Sinn. In diesem Sinne - fröhliches kochen :)
Wenn du dich wunderst wieso Powerbar so etwas nicht führt - eine 50g Portion würde im Großhandel dann so etwa 10,- Euro kosten ;)

Meine Quellen sind der LEH, Brenntag, K&K, bzw der Apotheker meines Vertrauens ....

LiGrü
M

Danke, das mit Powerbar dachte ich mir bereits, nachdem ich in 2 Apotheken nach den Zutaten fragte und um eine Preisauskunft bat ...

In den Mengen wie ich sie für den Privatverbrauch brauche, scheint aber Amazon bzw der LEH eine günstige Lösung zu sein. Hab jetzt die Zutaten für das erste Rezept bestellt bzw gekauft und werds am WE probieren!

Wenn wir schon dabei sind, ev. kannst du noch was zu einem Iso-/Energiegetränk sagen? Verdünnst du einfach das Gel mit Wasser (wieviel Gel pro Liter?), oder hast du da nochmal ein eigenes Rezept?

2te Frage: da alle möglichen Transportwege der KH nun annähernd optimal genutzt werden, erhöht sich dadurch die immer wieder beschriebene maximale Kohlenhydrataufnahme des Körpers von ungefähr 50-60g KH pro Stunde oder bleibt dieser annähernd gleich? Anders gefragt, kann ich dadurch mehr als etwa 1,5 bis max. 2 Gels (40g) pro Stunde zu mir nehmen?

LG

Martin

reini1100
10-07-2013, 21:42
sorry nicht griffbereit, aber ich organisiere gern welche - bzw das Gel sieht aus wie durchsichtiger Honig und die Riegel wie die Ur-PowerBars aus den frühen 90ern ....

LiGrü
M

Version 1.0 meiner Riegel nach deinem Rezept, ergänzt habe ich Kokosraspel und eine Messerspitze Zimt (Mengenangaben habe ich für den ersten Test halbiert)

Patrick83
10-07-2013, 21:47
Sieht lecker aus :)

Andhino
11-07-2013, 10:41
Wenn wir schon dabei sind, ev. kannst du noch was zu einem Iso-/Energiegetränk sagen? Verdünnst du einfach das Gel mit Wasser (wieviel Gel pro Liter?), oder hast du da nochmal ein eigenes Rezept?



Das täte mich auch wirklich interessieren!

phaylon
14-07-2013, 23:25
Ahoi Leute!

Sorry für die späte Antwort - hab Urlaub und da bin ich doch mehr draussen auf den Trails als im Internetz unterwegs ;)


Wenn wir schon dabei sind, ev. kannst du noch was zu einem Iso-/Energiegetränk sagen? Verdünnst du einfach das Gel mit Wasser (wieviel Gel pro Liter?), oder hast du da nochmal ein eigenes Rezept?

2te Frage: da alle möglichen Transportwege der KH nun annähernd optimal genutzt werden, erhöht sich dadurch die immer wieder beschriebene maximale Kohlenhydrataufnahme des Körpers von ungefähr 50-60g KH pro Stunde oder bleibt dieser annähernd gleich? Anders gefragt, kann ich dadurch mehr als etwa 1,5 bis max. 2 Gels (40g) pro Stunde zu mir nehmen?

Ad 1) Nein. Aus zwei Gründen. Erstens: Ein Iso-Drink funktioniert anders als ein Gel.
Ich nehme für einen Liter niederosmolaren Rehydrationsdrink:

1 Liter Wasser (oder schwacher Tee, stark verdünnter Fruchtsaft, usw)
2,5 Gramm NaCl (=Tafelsalz, idealerweise nicht jodiert)
1,5g Kaliumchlorid (gibts in der Apotheke)
12,5g Glukose (Traubenzucker) - nur bei Tee bzw. Wasser, nicht bei süßen Fruchtsäften
und 1g Zitronensäure

Das gibt ein Getränk das schnell und effektiv Flüssigkeitsverluste und Mineralienverluste ausgleicht. Hat aber nichts mit diesen Marketing-Iso-Energy-Saftln aus dem Handel zu tun. Diese Getränke stammen aus der Epidemiemedizin (eig geg. Diarrhoe - googlet mal nach "Oral Rehydration Salts" bzw: "ORS") Bei uns im Handel gibts auch fallweise Hydrite von Unilab als fertige Sachets. Bzw bei Keith Godden (http://www.ultramarathonrunningstore.com/Running-Hydration-Electrolytes-s/1868.htm) gibts zu fairen Preisen fertige Mineraldrinksprudeltabletten von Nuun bzw ORS-Kapseln namens S!CAPS.

Zweitens: Ich mag keine süßen Getränke, deshalb habe ich mir noch nie Gedanken über ein "Energy"-Getränk gemacht. Beim zB. Mozart100 trinkst um die 8 Liter - wenn ich 8 Liter Zuckersaft trinken würde, würde ich nur mehr speiben ;-) Im Ernst - ich trenn das strikt nach Gel & Riegel für Energie und Wasser & ORS für Hydration.

Und ad 2) Ich (geb 1968, 175cm, 75kg, 16% KFA) kann vom ganz oben beschriebenen Gel bei Läufen ab 3 bis 5 Stunden Dauer etwa 100ml/Stunde umsetzen in Verbindung mit den hier erwähnten ORS-Drinks (das geht dann bis so um die 30 Stunden Belastung aufrecht zu erhalten ohne zu bonken - dann haut einen irgendwann der Schlafmangel um)
ABER wieviel Du umsetzt hängt ganz alleine von Dir und Deinem Körper ab. Hast Du 50kg oder 100kg? Wie ist Dein kardiovaskuläres System und Dein Fettstoffwechsel trainiert? Fährst Du in brüllender Hitze Berge oder rollst Du mit Rückenwind bei leichtem Nieseln auf einem E-Bike der Donau entlang. Bla bla bla .... Wir sind Menschen keine Maschinen - da kannst einfach nur im Training versuchen dich heranzutasten. Formeln (KH/Std) funktionieren bei uns Lebewesen leider nicht so gut wie wir (ich auch) Rationalisten das gerne haben würden :-/

LiGrü
Markus
PS: Die Erklärung warum ich eher zögernd auf eine spezielle Anwendung im Radsport eingehe ist, dass ich nach 30 plus Jahren Radsport in der letzten Zeit immer mehr ins Ultradistanzlaufen "reingerutscht" bin - nachdem ich begonnen habe Sportnahrungsmittel (eher gezielt für diesen Zweck) zu designen. Vielleicht funktioniert ein mit ORS-Wasser verdünntes Gel bei Etappenradrennen ja ausnehmend gut. Ich kanns nur mangels Erfahrung (entsprechenden Studien usw) nicht versprechen, und mag definitiv keinen unverifizierten Blödsinn verzapfen - vielleicht sollte ich meinen Avatar endlich mal auswechseln :rolleyes:
PPS: Übrigens: Finger weg von Magnesium - das wirkt ab einer gewissen Dosierung stark abführend und verursacht Übelkeit. Auch das Magnesiummangel Krämpfe auslöst ist ein Ammenmärchen der Nahrungsergänzungsmittelindustrie.

phaylon
14-07-2013, 23:28
hihi gerade gesehen:

Registriert seit Jul 2003

In zehn Jahren Bikeboard hab ich es auf nicht mal 60 Postings gebracht, wovon alleine schon 10 auf die letzten zwei Wochen fallen ;)

phaylon
14-07-2013, 23:29
Sieht lecker aus :)

Kokos-Zimt klingt auch gut!

wifi
15-07-2013, 12:59
hihi gerade gesehen:

Registriert seit Jul 2003

In zehn Jahren Bikeboard hab ich es auf nicht mal 60 Postings gebracht, wovon alleine schon 10 auf die letzten zwei Wochen fallen ;)

Naja, wenn jene der Kollegen die bei 3.000+ Postings sind auch nur halb so wertvoll wären ...
Mir jedenfalls waren deine letzten mehr wert!
lg

Steve-O
16-07-2013, 08:14
PPS: Übrigens: Finger weg von Magnesium - das wirkt ab einer gewissen Dosierung stark abführend und verursacht Übelkeit. Auch das Magnesiummangel Krämpfe auslöst ist ein Ammenmärchen der Nahrungsergänzungsmittelindustrie.

Da ich bei der SAlzkammerguttrophy mit schweren Krämpfen gekämpft habe, würde ich gerne wissen woran das gelegen haben könnte. Ich kenn ja auch nur die Aussagen: Magnesiummangel oder ist es genereller Flüssigkeits/Mineralienmangel?

Thesi
17-07-2013, 15:02
Super tolle Rezepte!! Hab schon einiges ausprobiert! Schmeckt gut!
Vielen Dank... :-)

andi75
17-07-2013, 20:50
Da ich bei der SAlzkammerguttrophy mit schweren Krämpfen gekämpft habe, würde ich gerne wissen woran das gelegen haben könnte. Ich kenn ja auch nur die Aussagen: Magnesiummangel oder ist es genereller Flüssigkeits/Mineralienmangel?

Eventuell Salzmangel?
Bekomme auch öfters Krämpfe am Oberschenkel innen, habs gegoogelt und auf mehreren Seiten wurde auf Salzmangel hingewiesen

phaylon
17-07-2013, 21:29
Ja genau - hätt ich auch gesagt. Natriummangel ist nach aktuellem Wissensstand ganz alleine verantwortlich bei Krämpfen .....

Der Irrtum mit dem Magnesiummangel rührt da her, dass Mg im Serum gar nicht nachweisbar ist - sondern nur durch deutlich aufwändige Testreihen. Wurde zum Beginn des Booms der Sportmedizin dann jemand mit Krämpfen auf Mg im Blut getestet, war da deshalb keines nachweisbar und es lag daher die Schlußfolgerung lag nahe: "Wenn kein Mg im Blut ist führt das zu Krämpfen.
Dass auch bei jemandem ohne Mg-Mangel und ohne Krämpfe kein Mg im Blut nachweisbar ist - darauf ist jehrzehntelang niemand gekommen (bzw es wurde nicht veröffentlicht) - Warum sollte man auch jemanden auf Mg Mangel testen der *nicht* über Krämpfe klagt ....

Und seither nützt diesen Irrglauben die NEM-Industrie um uns teure Sprudeltabletten mit Magnesiumzitrat zu verkaufen. Bei einem langem Rennen saufen wir das Zeug literweise und kotzen und scheissen uns dann die Seele aus dem Leib - Mg ist in höheren Dosen einfach nur ein teures Brech- und Abführmittel ;-)

In diesem Sinne - bei der Wahl des Sportgetränkes darauf achten dass kein Mg, kein Koffein (auch Taurin usw) drinnen ist - nur dann kann man es bedenkenlos literweise in sich hineinschütten (Hochsommer-Alpenetappen, längere Triathlons in der Hitze, Alpinmarathons oder andere Ultraaufbewerbe, usw)

LG
M

Flo
17-07-2013, 22:49
Der Irrtum mit dem Magnesiummangel rührt da her, dass Mg im Serum gar nicht nachweisbar ist - sondern nur durch deutlich aufwändige Testreihen. Wurde zum Beginn des Booms der Sportmedizin dann jemand mit Krämpfen auf Mg im Blut getestet, war da deshalb keines nachweisbar und es lag daher die Schlußfolgerung lag nahe: "Wenn kein Mg im Blut ist führt das zu Krämpfen.

Falsch:
Magnesium ist sehr wohl im Blut nachweisbar, genau so wie alle anderen Parameter.
Der Haken daran: Der Mg Spiegel im Blut kann im Normbereich sein, in den Zellen
jedoch ein Mangel herrschen. Um dass zu sichern müsste man Muskelbiopsien
machen - was etwas übertrieben und aufwändig wäre.

Richtig:
Die wenigsten Menschen haben tatsächlich einen Mg Mangel, sich tonnenweise
Sprudeltabletten vom Meister Apotheker runter zu würgen macht keinen Sinn, ist
jedoch bis auf leichteren Stuhlgang auch nicht schädlich.

PS: Bei uns werden so gut wie jedem Patienten bei Krämpfen Magnesium-
Lutschtabletten auf Wunsch gegeben, auch wenn wir wissen das diese
während der Behandlung so gut wie keine Wirkung haben können, helfen
sie jedoch meist wunderbar. Man muss nur daran glauben!

phaylon
18-07-2013, 00:34
Sorry fürs Off Topic aber da muß ich zumindest teilweise widersprechen:


Falsch:
Magnesium ist sehr wohl im Blut nachweisbar [...]

Jein!

Als der o. a. Irrglaube auf den ich mich beziehe entstand, war das noch nicht möglich (bzw nicht bekannt. Das Blut muß nämlich innerhalb von 2h nach der Entnahme zentrifugiert werden, d.h. eine umgehende Weiterleitung in ein Labor ist unerläßlich. Die Blutabnahme muß daher kurz vor Eintreffen des Laborfahrers egmacht werden, was damals kein Sportmediziner oder Hausarzt tat, weils eben keiner wußte.)

Heute weiß man:

Mg-Verteilung im Körper:
60 % Knochen
35 % Skelettmuskulatur
weniger als 1 % Plasma (wovon etwas über 60 % ionisiert, etwas mehr als 30 % albumingebunden und um die 5 % komplexgebunden sind)
(ganz genau hab ich mir die Verteilung nicht gemerkt, könnte ich aber nachlesen wenns jemanden interessiert ....)

Da kann kein Haus- oder Sportarzt ohne viel Aufwand (v.a. finanziellem) eine gesicherte Diagnose stellen. Einen tatsächlichen Mg-Mangel kann man nur durch eine kombinierte Knochen- und Muskelbiopsie nachweisen. Und wer lässt sich schon wegen einer Lappalie wie Krämpfen in den Hüftknochen bohren und in den Oberschenkelmuskel schneiden? Wohl niemand!

Ich wollte hier nicht zu sehr ins Detail gehen - ist ja immerhin ein Sportforum und kein Medizinforum. Deswegen meine vereinfachte Darstellung.

Ich korrigere mein Aussage aber gerne: Der Irrtum mit dem Magnesiummangel rührt da her, dass ein Mg-Mangel mit einer Serumanalyse nicht nachweisbar ist . Und ich halte unbedingt fest an meiner Einstellung: "prophylaktisch als krampfvorbeugende Maßnahme Mg einzunehemen ist bedenklich und nicht zu begrüßen, bzw sogar zu fördern."

Übrigens, die Aussagen:


[...] tonnenweise Sprudeltabletten vom Meister Apotheker runter zu würgen [...] ist jedoch bis auf leichteren Stuhlgang auch nicht schädlich [...] und


[...] Bei uns werden [...] so gut wie jedem Patienten bei Krämpfen Magnesium-Lutschtabletten auf Wunsch gegeben [...]

halte ich für bedenklich, da eine Mg-Intoxikation durch Blockierung der Erregungsüberleitung im ZNS zur so genannten Magnesiumnarkose mit Muskelparalyse und diastolischem Herzstillstand führen kann. Wenn ihr jemandem mit Krämpfen (meist wegen Hyponatriämie) mit Mg-Supplementen zuschüttet, kann das im Extremfall auch ungut werden. Wenn es nur ums "Glauben" geht, sollte man ein Placebo verabreichen .....

Meine o. a. Behauptungen kann jeder der sich eine Stunde zum PC setzt leicht nachrecherchieren - übrigens wer einigermaßen normal isst, nicht mit Drillingen schwanger ist oder diese voll stillt und kein Alkoholiker ist, hat auch als Spitzenausdauersportler kaum eine Chance einen echten Mg-Mangel zu erleiden ....

LG
Markus

Flo
18-07-2013, 23:08
Also nochmal:

-) Mg. ist im Blut genauso nachweisbar wie alle anderen Parameter. Punkt aus.
-) Im Labor, wo sonst? Was interessieren mich Hausärzte?
-) Wie ich schon geschrieben habe, sagt die Mg. Konz. im Blut jedoch nichts konkret aus.
-) Mg.intoxikation, Herzstillstand & Co,...? Bei einem !gesunden!
noch nie gesehen.
-) (Schwer-) Kranke Menschen mit Problemen im Elektrolythaushalt
haben meist andere viel gravierendere Probleme, K, Ca,......
-) Mg. Lutschtabletten fallen bei uns unter Placebo.
-) Sich prophylaktisch Mg. kein zu kippen ist sinn~frei.
-) Und nochmal, ein !Gesunder! bekommt im Regelfall mehr oder weniger gehäuften
weichen Stuhlgang. Spätestens dann wird der Betreffende hoffentlich sich überlegen warum.

PS: Viel eher bedenklich finde ich die Mengen an Kochsalz die sich so Mancher hier ins "Sportgetränk" schüttet......


Aber da das hier jetzt wieder zu einer endlos "ich zitiere dich, du zitierst mich" Diskussion
ausarten wird, wo wie keiner ließt was der Andere schreibt, wo jeder etwas anders meint
als der Andere, lass ich es aber lieber bleiben. Viel Spaß noch beim kochen.

PaulaPetersenGC
14-08-2013, 18:44
Hallo Leute!

Weil hier gerade gefragt wurde wo man Clif Bars herbekommt. Ganz einfach: aus Muttis Küche ;-)


Riegel:
Zutaten:
500g Magertopfen


Habe gerade diesen Thread gelesen, weil ich auch daran interessiert bin, mich unterwegs mit KH zu versorgen. ABER ...

was bitte schön sind denn Magertopfen???

Danke, schon mal.

davad
14-08-2013, 20:52
http://www.stainzermilch.at/bildarchiv/stainzer-magertopfen-250g-gr.jpg

In jedem Supermarkt im Kühlregal zu finden. Auch bekannt als Quark mit reduziertem Fettgehalt.

PaulaPetersenGC
14-08-2013, 23:40
das war mir neu. Ich vermute das ist mit dem Magerquark identisch oder ähnlich? Vermutlich finde ich den Magertopfen hier nicht auf Gran Canaria. Aber Magerquark sollte ich finden.

Danke!

ott.
15-08-2013, 22:07
topfen und quark ist ein und das selbe.

NoGeh
22-08-2013, 15:11
Gel:
Zutaten:
220g Maltodextrin G120
220g Maltodextrin G190
90g Fructose
90g Isomaltulose (Glukose/Fruktose-Isomer)
90g Meritose 200 (Dextrose-Monohydrat)
5g Tafelsalz (idealerweise Meersalz)
0,5g Zitronensäure
280ml Wasser
12 Esslöffel Limettensaftkonzentrat (http://sizilia.net/index.php/de/s-limettensaft-aus-konzentrat) (schmeckt mir am Besten weils sehr erfrischend ist, man kann natürlich jedes andere Aroma auch reinkippen)

Sag einmal sind Maltodextrin 12 (Bsp. Amazon (http://www.amazon.de/MALTODEXTRIN-12-Lamperts-2500-Gramm/dp/B00E6VJURS/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1377177015&sr=8-3&keywords=maltodextrin+12)) und Maltodextrin G120 (oben im Rezept genannt) eigentlich dasselbe? Ich habe nämlich hier (http://www.tateandlyle.com/ingredientsandservices/chooseaningredientorservice/europemiddleeastandafrica/pages/maltodextrinsanddriedglucosesyrups.aspx) eine Tabelle entdeckt, die mich auf diesen Pfad führte...

marty777
23-08-2013, 13:00
Ja, 12 u. G120 ist das Gleiche.
Generell je höher der Wert (üblich 6,12,19), desto süßer schmeckt es und desto schneller geht es ins Blut.
Der Wert ist eigentlich ein Prozent Wert u. Zucker hat "100".

jassy1977
23-08-2013, 22:25
sehr cool :toll: ... danke, das probiere ich :klatsch:

OliverXP
24-08-2013, 21:30
Wie stelle ich einen Salzmangel fest? Ich salze meine Speisen nach Geschmack, stelle aber fest dass manche meiner Mitmenschen viel mehr Salzen als ich. Krämpfe habe ich nachts wenn ich vorher Alkohol getrunken habe und auf dem Rad wenn ich mein Pensum erhöhe, was nicht ungewöhnlich sein soll.

tiktak
24-08-2013, 22:35
Die Nuun Tabletten haben es mir angetan. Sind jetzt auch nicht wirklich überteuert. Bezieht die jemand wo speziell und preiswert? Bin jetzt nur auf den wiggle gestoßen. Die haben die Natural allerdings nicht.

Tirolerhut85
27-08-2013, 09:58
Habe die Energieriegel ausprobiert und bin begeistert. Einfach in der Herstellung und dank der Konsistenz sehr gute Handhabung!

Danke für den Tipp!

NoGeh
03-09-2013, 09:06
Gibt's auch ein Rezept ohne Topfen? Kann mich nämlich mit gebackenem Topfen einfach nicht anfreunden... :rolleyes:

Aber die Konsistenz ist wirklich gut für den Transport geeignet. :toll:

phaylon
13-09-2013, 10:30
Wie stelle ich einen Salzmangel fest?

Du gar nicht. Das könnte ein Labor im Rahmen von Serumuntersuchungen -> der "ideale" Wert liegt zwischen 135 und 145 mmol/L.

Aber Du kannst relativ einfach Deine nötige Natriumzufuhr ermitteln:

1.) Durchschnittl. Schwitzrate ermitteln:

Schwitzrate = (A + B) ÷ C, wobei
A = Körpergewicht vor der Messung - (minus) Körpergewicht nach der Messung
B = Flüssigkeitsaufnahme während der Messung
C = Meßdauer in Stunden (vorsicht vor der Uhrzeit-Dezimal-Falle -> z.B. 40 min = 0,67 Std, usw)

Beispiel:

Während einer 2-Stündigen Ausfahrt trinkst Du (65kg) zwei Flaschen (zu je 750ml) aus.

Die Schwitzrate ist = (A + B) ÷ C wobei:

A = Gewichtsveränderung = 65 kg – 64,5 kg = 0,5 kg
B = Flüssigkeitsaufnahme = 1500ml (=1,5 kg)
C = Belastungsdauer = 120 min = 2 Stunden

Schwitzrate = (0,5kg+1,5kg) ÷ 2Std => 1 kg/Std

Das ermittelt man idealerweise für alle ausgeübten Sportarten und für 3-4 Temperaturbereiche (in denen man sich eben am meisten betätigt - ich kenne meine für Rennrad, BMX und Laufen für "Halle/drinnen", "Frost", "normal kalt", "gemütlich-warm", "heißer Sommertag", und seit heuer auch die bei über 40°C ;))

2.) 1 Liter menschlicher Schweiß enthät im Durchschnitt etwa 0,88 mmol Natrium (nicht Salz!)

3.) Urination im Auge behalten -> menschlicher Urin enthält im Schnitt etwa 125mmol Natrium pro Liter, kann aber je nach Flüssigkeitshaushalt stark schwanken.

Die Summe von allen Natriumverlusten durch die Schweiß- und Urinauscheidung muß ausgeglichen werden, wobei:
1 mmol Na = 23 mg Na
1 g Salz (NaCl) enthält 400 mg Na

Diese Methodik haben wir entwickelt nach Bates/Miller (2008) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2267797/pdf/1745-6673-3-4.pdf sowie Waechter (2007) http://www.teachingmedicine.com/pdf_files/U_Na_2007.pdf

LiGrü
Markus

phaylon
13-09-2013, 10:32
Gibt's auch ein Rezept ohne Topfen?

Musst bis Montag warten - unser Pharmazeut is auf Dienstreise. Ich frag ihn dann :)

LG
M

NoGeh
14-09-2013, 09:27
Musst bis Montag warten - unser Pharmazeut is auf Dienstreise. Ich frag ihn dann :)

LG
M
Super,danke:)

Reini Hörmann
14-09-2013, 11:53
Ja genau - hätt ich auch gesagt. Natriummangel ist nach aktuellem Wissensstand ganz alleine verantwortlich bei Krämpfen .....

LG
M

FLO hat ja schon ausgeführt, dass Mg im Blut gemessen werden kann, wurde auch bei meinen unzähligen Leistungstests auch immer gemacht.
Dass Natrummangel allen für Muskelkrämpfe verantwortlich wäre, ist mir neu - und ich glaube nicht daran. Vielleicht hättest du einen Link wo das nachvollziebar beschrieben wird?

Muskelkrämpfe können durch: unzureichende Durchblutung, anstrengende Körperhaltungen tagsüber, orthopädisch bedingte Fehlstellungen oder auch ungünstige Positionen während des nächtlichen Schlafes, durch Muskelverletzungen, Überlastungen etx. entstehen. Gelegentlich gilt auch ein Mangel an Mineralstoffen, allen voran Magnesium, Calcium und Kalium als eine mögliche Ursache für das Auftreten von Krämpfen. Insbesondere Sportler sind klarerweise betroffen..

Ansonsten klingen die Rezepte nicht schlecht, ich bin zu faul dafür, aber es kann schon Sinn machen, sich selber Gels zu mischen oder Riegel zu backen.

Flo
14-09-2013, 12:06
Ja, ein Natriummangel führt mitunter auch zu Krämpfen, aber wie du richtig geschrieben hast spielen da noch zig andere Faktoren mit rein.

reini1100
17-09-2013, 10:20
Gibt's auch ein Rezept ohne Topfen? Kann mich nämlich mit gebackenem Topfen einfach nicht anfreunden... :rolleyes:

Aber die Konsistenz ist wirklich gut für den Transport geeignet. :toll:

Hier ist eines meiner Rezepte:

Menge (g)
Kokosraspel 40
Haferflocken 150
Korn Flakes 150
Sonnenblumenkerne 100
Sesam 40
Mandel, Nüsse etc 100
Honig 250
Öl 80
Zimt 1 EL
etwas Salz

ergibt etwa 40 Riegel zu je ca. 103 kcal

Honig+Zimt erwärmen und mit dem Öl über die anderen Zutaten (die vorher in der Küchenmaschine auf die gewünschte Größe zerkleinert wurden) geben. Gut verrühren. Auf Backblech verteilen, flach drücken und bei etwa 140° 70-90 min backen-> goldbraun.
Im lauwarmen Zustand schneiden, abkühlen lassen und dann verpacken.

tenul
17-09-2013, 10:44
Ok, dann auch meines, das ich mir mal aus der Welt des Spitzensports rausgezupft habe :rofl:.
Echt! :cool:


20 g Rapsöl
120 g Honig
1 EL Orangensaft
150 g Vollkornhaferflocken
50 g gehackte Walnüsse
50 g Rosinen
50 g Aprikosen und 50 g Apfelringe (beides als Trockenobst).

ZUBEREITUNG
Rapsöl, Honig, Vollkornhaferflocken und Walnüsse im Topf zu einer Masse erwärmen. Dann den Orangensaft und das Trockenobst dazugeben. Den Brei auf einem mit Backpapier belegten Backblech gleichmäßig verstreichen und auf mittlerer Höhe im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze 150 °C; Umluft: 130 °C) für etwa 13 Minuten trocknen lassen. Danach in Riegel (20 Stück) schneiden, abkühlen. Fertig!

NoFatMan
17-09-2013, 12:51
Was ihr da oben geschreibt gibt es bei uns die ganze Adventzeit

Wir nennen das Weihnachtskeks :-)

Tirolerhut85
17-09-2013, 13:39
Was ihr da oben geschreibt gibt es bei uns die ganze Adventzeit

Wir nennen das Weihnachtskeks :-)


Ich wusste ja, dass mich die Rezepte an Oma erinnern! Es lebe der Spekulatius! :s:

tenul
17-09-2013, 14:51
Ich wusste ja, dass mich die Rezepte an Oma erinnern! Es lebe der Spekulatius! :s:
Ich kenn einen, der hat immer Honigwaffeln eingesteckt. :wink:
Auch sehr lecker! :du: