PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AMAP und andere technische Wunder



futureliving
11-07-2004, 11:53
Ich habe in den letzten Wochen angefangen mit AMAP und GPS (Vista) zu fahren.

Bin vollkommen begeistert, allerdings sind mir ein paar Sachen aufgefallen zu denen ich gerne wissen würde ob Ihr wisst wie es dazu kommt.

:confused: :confused: :confused:
1. bei der Übertragung der Routen zerlegt es manche Routen in bis zu 5 Teile, obwohl der Pfad ein einziger ist.
2. es kommt die Fehlermeldung Route gekürzt, aber ich kann am GPS keine fehlende Informationen erkennen.
3. Kann man die Nummernvergabe der Routenpunkte beeinflussen?
4. Habe festgestellt dass Aufstiegs-Höhenmeter von Touren vom Tacho, GPS und AMAP vollkommen von einander abweichen....Ciclosport 434 - 680 hm...Vista 764 hm...AMAP Geländeschnitt 1064 hm auf ner 105 km RR Runde. Was stimmt???
:confused: :confused: :confused:



Zudem habe ich mir die Bayern Süd Top 50 Karte gekauft, bei der der Geogrid Viewer 2.1 dabei ist, Amap ist bei mir 1.1, seitdem ist nichts beim alten, die Kartenmassstäbe sind durcheinander und gerade die blattschnittfreie Darstellung im Grenzgebiet geht nicht.
Dafür kann ich jetzt in ganz Österreich Geländeschnitte machen, das ging vorher bei mr im WW zum Beispiel nicht. Überhaupt wenn ich Version 1.1 starte, kann ich keine Geländeschnitte mehr machen...
Hat das schon jemand gelöst?

Wie navigiert Ihr...mit Nav.- Pfeil- Anzeige oder auf der Karte einfach den Zahlen nachfahren? (Ich mache zweiteres)

Ansonsten bin ich ja ganz begeistert und versuche neuerdins die aller entlegendsten Routen um Wien (Bike und RR) auszutüfteln und wäre da auch für Tipps dankbar. (<200km bin nicht so fit)

Sorry, ist viel zu lang, aber ich würde mich über ne Menge Antworten freuen.

NoWin
13-07-2004, 06:47
Ich habe auch die AMAP CD´s seit fast einem Jahr zuhause, aber zu mehr als installieren und mal kurz aufrufen bin ich leider noch nicht gekommen :(

Roadrookie
13-07-2004, 08:04
Also ein bisserl was weiss ich:

Routen dürfen max. 125 Wegpunkte haben (steht in der techn. Beschreibung auf der Garmin-Seite)
Nummernvergabe kannst nicht beeinflussen, theor. kann man die Punkte einer geladenen Route im GPS umbenennen, die nächste Route fängt dann wieder bei 00 an (sonst 00 1).
Mit AMAP gibt's derzeit nur Geländeschnitt ohne Höhenmeterberechnung, nehme an mit der Version 2.1 passt das net zusammen.
Höhenmeter kriegt man recht genau mit der Freeware TA50 raus.

Navigieren kann man mit Pfeil und dem Track je nach Situation, aber das kriegst selber schnell raus, wann was besser ist.

mx-orange
13-07-2004, 13:44
a bissl was kann ich auch beantworten:

das problem mit den nicht funktionierenden höhenschnitten liegt schlicht an einer falschen pfadeinstellung, hatte ich auch schon mal.
ich empfehle einen neuinstallation.

futureliving
14-07-2004, 10:12
Wegen der Höhenschnitte....da hatte ich das Problem mit der 1.1er version, aber mit der 2.1er Version kann ich auf einmal wieder alles und es berechnet mir sogar Gesamt Auf- und Abstiegsmeter.

Allerdings habe ich an der Präzision meine Zweifel....AMAP hat oft viel mehr hm als mein GPS.

Weiss jemand wie man die Anzahl der Punkte in AMAP schon anzeigen kann?

mx-orange
14-07-2004, 10:41
wo kriegt man die 2.1er her?

deathhero
14-07-2004, 10:45
also ich hab das Problem auch mit den Höhenschnitten....und Pfade sind aber richtig....

werde mir mal die 2.1 version besorgen....

sg michi

futureliving
15-07-2004, 00:24
@mx-orange

die 2.1er habe ich mit der Top50 Bayern Karte bekommen...also eher per Zufall...

Mr.T
15-07-2004, 14:28
so genau wird man das mit den höhendaten/meter nie rausbekommen. die barometrische messung ist vom wetter (luftdruck) abhängig und auch die amap-daten sind nicht "absolut":



Geländehöhendaten:
Die Höhengenauigkeit der Geländehöhendaten ist abhängig von der Topographie und der Bodenbedeckung. Als Richtwert können folgende mittlere Fehler angenommen werden.

Gelände offen und flach: +2 Meter bis +5 Meter
Gelände offen und hügelig: +5 Meter bis +10 Meter
Wald und Hochgebirge: +10 Meter bis +25 Meter

[...]

Die Erfassung der Geländehöhendaten erfolgt durch photogrammetrische Auswertung. Die Ersterfassung wurde 1990 abgeschlossen wobei der lineare Abstand zwischen den Rasterpunkten je nach Geländestruktur 30 m bis 160 m betrug. Seit 1990 werden neue Messungen der Geländehöhendaten in einem fixen Raster von 50 Metern aus Farbbildern mit einem mittleren Maßstab von 1:15 000 durchgeführt. Zusätzliche Erfassung von markanten Geländestrukturen wie Höhenpunkte, Formen, Kanten, etc. erhöhen die Genauigkeit. Ende 2000 standen ungefähr 70 % von Österreich in dieser verdichten Form zur Verfügung und wurden in die Austrian Map als interpolierter Raster von 50 Metern eingearbeitet.


das (mein) gps mit barometrischen höhenmesser soll bei entsprechender kalibrierung eine genauigkeit von +/- 10 feet (+/- 3m) haben.


und wenn sich da die messfehler kumulieren ...

Mr.T
15-07-2004, 14:47
Original geschrieben von futureliving
Ich habe in den letzten Wochen angefangen mit AMAP und GPS (Vista) zu fahren.

[...]

Wie navigiert Ihr...mit Nav.- Pfeil- Anzeige oder auf der Karte einfach den Zahlen nachfahren? (Ich mache zweiteres)

Ansonsten bin ich ja ganz begeistert und versuche neuerdins die aller entlegendsten Routen um Wien (Bike und RR) auszutüfteln und wäre da auch für Tipps dankbar. (<200km bin nicht so fit)

Sorry, ist viel zu lang, aber ich würde mich über ne Menge Antworten freuen.

:) :) ich habe orientierungsmässig auch aufgerüstet (die verdammte gadget-sucht, aber man(n) braucht sein spielzeug.)

ich trau mir's gar nicht sagen [das klingt jetzt nach Niiiki ;) ], aber ich habe auto-routing am gps ... d.h. auf der strasse (mit dem rr) habe ich bestimmte routenpunkte, über die die strecke führen soll, das gps (mit der geladenen map-source karte) berechnet die strecken, weist auf jede abzweigung hin, ... fast(?) schon peinlich.

im gelände ist aber schluss mit lustig ;) ; da bin ich auch noch am anfangsstadium des experimentierens ... track nachfahren, anstelle einer route, etc. ... (habe leider ein falsches kabel geliefert bekommen und warte auf den umtausch :rolleyes: )
ich setzte jedenfalls auf die mapsopurce-kompatiblen karten, die im herbst für österreich rauskommen sollen. bis dahin werde ich jedenfalls dokumentieren können, wo ich mich überall verfahren habe ;)

futureliving
15-07-2004, 15:15
Original geschrieben von Mr.T
:) :) ich habe orientierungsmässig auch aufgerüstet (die verdammte gadget-sucht, aber man(n) braucht sein spielzeug.)


im gelände ist aber schluss mit lustig ;) ; da bin ich auch noch am anfangsstadium des experimentierens ... track nachfahren, anstelle einer route, etc. ... (habe leider ein falsches kabel geliefert bekommen und warte auf den umtausch :rolleyes: )



Also....da kann ich mich nicht beklagen...das letzte Mal war ich wirklich erstaunt wie zugewachsen und unsichtbar ein Weg sein kann, den man dann mit dem GPS doch findet...also ehrlich ohne das Ding hätt ich mich verlaufen und wäre im Wald verhungert.

Aber ist wirklich ein tolles Gadget...;)

futureliving
26-07-2004, 08:32
Habe aus Neugier die Abweichung am Wochenende noch einmal dokumentiert.

mit Ciclomaster 434
Etrex Vista
AMAP

die Ergebnisse sind zwar besser als vorher, aber immer noch ziemlich ungenau:

Ciclosport:
Dst: 220.4km
Aufstieg: 720hm

Etrex Vista:
Dst: 217km
Aufstieg: 1066hm

Amap:
Dst: 206 km
Aufstieg: 1585 hm

Mehr als das doppelte an Höhenmetern...dieses Ergebnis ist zum :k:

So ist doch nix mehr vergleichbar...und es handelt sich bei keinem der 3 Messmethoden um irgendein billig Scheiss, sondern, so wie ich dachte, um ernstzunehmendes Zeug.

Roadrookie
26-07-2004, 09:43
Schau dir mal das Programm an: http://www.thilox.de/top50/t50main.html

da kann man aus dem Geländeschnitt (kopieren mit alt+print sreen, dann einfügen in ta50) die Höhenmeter recht genau berechnen.
Stimmen mit meinem HAC 4 Daten auf (meistens) 2-3% genau.

futureliving
26-07-2004, 09:47
Besten Dank, Roadrookie!! :D :D :D

Ich bin jedoch trotzdem enttäuscht, dass die das nicht hinkriegen...ist ja wohl normalerweise zu erwarten.

Die müssen die Abweichungen doch selber schon einmal gemerkt haben, oder?

bergpeter
26-07-2004, 17:04
die unterschiedlichen höhenmeßergebnisse differieren natürlich auch aufgrund des meßintervalles des meßgerätes, dh die abweichungen werden bei der selben tour auch nicht immer gleich sein:

wenn ein höhenmesser (barometrisch) ein meßintervall von 1m hat, wird er eine zwischensteigung von 3m als solche erkennen, sofern er gerade vorher und nachher eine messung durchführt. hat er ein messintervall von 5m wird er diese erhebung nicht bemerken und dazuaddieren, genausowenig wenn er zu einem zeitpunkt messt wenn die 3m höhengewinn durch abfahrt schon wieder verloren sind. dadurch erklären sich die unterschiedlichen meßergebnisse von mehreren fahrradcomputern bei der selben tour.

einer gps messung würde ich als "flachländer" wegen der empfangsaussetzer im wald weniger trauen als der messung mit einem gscheiten höhenmesser mit engem meßintervall. allerdings kann es da bei wetterwechsel auch ungenauigkeiten bis 5% geben

futureliving
26-07-2004, 17:29
Hallo Bergpeter,

genau aus diesem Grunde hat der Vista die Kombination von barometrischem und GPS gestütztem Höhenmesser. Der barometrische sollte bei optimalen Empfangsbedingungen durch das GPS nachkalibriert werden um Wettereinflüsse auszugleichen.
Der Ciclosport hat das nicht, bei den Höhen, die während der Fahrt angezeigt werden sind sie sich jedoch sehr einig. (Ausser ein Mal in Hinterglemm, da hat der Vista gleich 60m daneben gelegen, trotz bestem Empfang)

Den selben Gedanken zum Messfehler hatte ich mir auch schon gemacht, hatte aber vermutet, dass sich dies bei genug auf und abstieg wieder statistisch aufhebt. (eben genau wie zuviel zählen zählt er ja auch zu wenig)

Und wieso liegt das AMAP so sensationell daneben??


ABER:
:confused: :confused: :confused:
Die Frage die ich mir stelle: Wie finde ich denn jetzt raus wieviel hm es wirklich waren???...sind ja immerhin 100% Differenz!
:confused: :confused: :l: