PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Rennrad fürs Mühlviertel



odlo
01-01-2016, 19:07
Ich überlege schon längere Zeit mir ein Rennrad zu kaufen allerdings bin ich mir nicht sicher welches am besten fürs Mühlviertel geeignet wäre.

chriz
01-01-2016, 19:17
Ich überlege schon längere Zeit mir ein Rennrad zu kaufen allerdings bin ich mir nicht sicher welches am besten fürs Mühlviertel geeignet wäre.

Eines mit Kompaktkurbel.

odlo
01-01-2016, 19:19
Ja das auf jeden Fall.

odlo
01-01-2016, 19:22
Aber welche Marke bzw Modell*
Z.B Canyon ultimate zu lange Lieferzeit und zu ungewiss das es zum Zeitpunkt kommt*
Preis max.3500 €
Auch ein gebrauchtes ist eine Option*

odlo
01-01-2016, 20:36
Trek Emonda ist auch eine Überlegung.Ich habe ja eigentlich schon ein Trek Madone 6.5 allerdings in Rh 54 und das ist mir zu klein da die Stütze bei dem Modell nicht weit genug heraus geht.Ansonsten wäre es ok.Mit 82 cm Schrittlänge ist man immer zwischen 54-56.

schwarzerRitter
01-01-2016, 20:41
Wenn nur die Sitzhöhe nicht passt - längere Stütze?

odlo
01-01-2016, 20:46
Hab schon den Sitzdom mit der Max.Länge*

Siegfried
01-01-2016, 20:56
Also:

36/53 ist eine gute Kurbelabstufung, und hinten 11-27, damit kommt man normalerweise überall rauf. Ich bin in den NÖ Voralpen zuhause und fahre Zellerrain, Wastl am Wald, Annaberg (vom Traisental aus) mit der Übersetzung. Sehr komfortabel, und doch etwas "flotter" als mit dem 34er Blatt vorne; fürs Hügelige schint es mir optimal zu sein.

Die nächste Frage, die sich stellt, ist, wieviel du bereit bist, auszugeben und ob du Versender in Betracht ziehst; niedergelassener Händler hat nat. puncto Ausstattung weniger zu bieten, als der Versender.

Ich hab mir im Herbst das hier geholt, und eine 36-53er Ultegra Kurbel montieren lassen, und ein paar gebrauchte Teile aus meinem Fundus aufgebaut (Laufradsatz, Sattelstütze,...). Hat unterm Strich ca. 1700€ gekostet und wiegt 7,5kg inkl. Pedalen, was ich um den Preis ganz in Ordnung finde ;)

Aber es gibt in der 2000€ Klasse viele feine Räder, auch Gebrauchte, wo man gut zugreifen kann. 34-50er Kurbeln mit 11-25 oder 11-27 sind auf jeden Fall Berg- und Hügeltauglich.

odlo
01-01-2016, 21:02
Ich hab schon den 175er ich fühle mich generell etwas gedrungen auf dem 54.Beim Trek Emonda ist ehrlich gesagt Preis/Leistung immer so eine Geschichte.
Aber es wird was in der Richtung werden allerdings stellt sich dann noch die Frage bezgl LRS.

odlo
01-01-2016, 21:16
Stimmt Ich muss mich darauf wohl fühlen und es sollte mir natürlich auch gefallen.Das ist beim Trek matt mit geschmeidigem Lrs der Fall.Traum wäre das Tarmac s-works pro z.B
Allerdings ist es mir zu teuer.

rm81
02-01-2016, 10:37
Wenn man mit SL 82 bei einem 54er Rahmen schon am Limit mit der Sattelstütze ist, kann etwas nicht stimmen. Hab die gleiche SL und bin bei einem 54er Madone mit dem kurzen Sitzdom ausgekommen.

Siegfried
02-01-2016, 13:32
Schrittlänge 82 und 54er Rahmen sollte eigentl. gut passen. Ich hab selbst 53/54 bzw. Medium und bin mit der Sattelstütze noch lang nicht an der Grenze.
Wenn ein 20cm Stutzerl im Rahmen steckt, ists nat. was anderes, aber das ist bei handelsüblichen Rädern eigentlich nie der Fall.
Zudem gibts zur Not auch noch längere Sattelstützen, die man verwenden kann; die Möglichkeiten sind also nicht eingeschränkt.

zwartrijder
02-01-2016, 14:42
Für das Mühlviertel würde ich ein Focus izalco empfehlen.
Oder ein Specialized - eventuell gebraucht.
Cannondale habe ich ein gutes Angebot für dich in deiner Preisklasse!

zwartrijder
03-01-2016, 09:27
Besteht noch Interesse?

rukufi
04-01-2016, 12:46
besonderes augenmerk würde ich der übersetzung schenken.
11/27 hinten unbedingt.
53/36 wäre für mich vorne erste wahl. da kommst du überall rauf und flott runter.
50/34 ist zwar bergauf etwas einfacher, nur kommst du bergab mit der kurbelei relativ bald an deine grenzen. sollten schnelle abfahrten für dich jedoch kein thema sein würde ich eher für 50/34 plädieren.
bei der ausstattung bin ich zwar aus hauptsächlich optischen gründen ein campa-fan, fahre sie auch selber zur zeit, würde aber aus ersatzteil- und liefergründen eher zur zwar weniger emotionalen, aber sorglosen shimano greifen. in deiner angestrebten preisklasse ist ultegra ohnehin erste wahl. mehr muß, weniger sollte es nicht sein.
vor allem funktioniert sie auf einem versenderrad genauso wie auf einem rahmen mit klingendem namen.
specialized und co kosten gerne mal 500-1000euro mehr nur aufgrund des schriftzuges am unterrohr.
und die versender sind nicht nur günstiger sondern teilweise mittlerweilen schon kundenfreundlicher und kompetenter als so manche händler.
in meinem bekanntenkreis haben bis jetzt alle die besten erfahrungen mit versendern gemacht.
sei's bike oder rennrad.
das ist allerdings meine ansicht die du dir überlegen kannst...falls du einen bekannten oder für dich absolut vertrauenswürdigen händler hast soll's auf ein paar hunderter mehr nicht ankommen..das mußt du für dich selbst herausfinden, dies ist eine emotionale frage, da kann dir ohnehin niemand helfen...zur größe hat 'siegfried' mMn alles gesagt.
bei einer zwischengröße eher die kleinere wählen...und falls du kein "soletti" bist einen bei deiner größe eher breiteren lenker.. ist handlicher zu fahren und optisch ansprechender.

odlo
04-01-2016, 13:46
Sehe ich genauso rukufi alles in allem*
Canyon hätte *meiner Meinung nach die beste Lösung mit dem ultimate auch was Rahmenhoehe betrifft allerdings finde ich die Lieferzeit zu lange.ultegra reicht auf jeden Fall.Ordentlicher Lrs drauf.Das Trek Emonda Modell 2015 gibts auch zu einem guten Preis.Leider hat kaum wer Erfahrungen mit dem Rose Rennrädern.

der Markus
04-01-2016, 14:03
Besteht noch Interesse?

Bestand denn überhaupt schon Interesse? Inserier es und wenn es wer interessant findet dann verkauf es demjenigen. Das Herumgespamme hier ist aber entbehrlich.

rukufi
04-01-2016, 14:06
Sehe ich genauso rukufi alles in allem*
Canyon hätte *meiner Meinung nach die beste Lösung mit dem ultimate auch was Rahmenhoehe betrifft allerdings finde ich die Lieferzeit zu lange.ultegra reicht auf jeden Fall.Ordentlicher Lrs drauf.Das Trek Emonda Modell 2015 gibts auch zu einem guten Preis.Leider hat kaum wer Erfahrungen mit dem Rose Rennrädern.

in meinem bekanntenkreis haben 2voriges jahr jeweils ein radon und ein rose bestellt.
beide waren verhältnismäßig schnell lieferbar und 1a vormontiert.
insbesondere der kollege der das rose bestellt hat war von der kompetenz und der kundenfreundlichkeit recht angetan.
und bei beiden war der versand günstiger als bei canyon.
allerdings hat er auch bei canyon ein hardteil bestellt welches in 4wochen da war.
auch hier war er voll des lobes.
ich persönlich habe noch keine erfahrungen mit versendern gemacht..ich kann dir nur weitergeben was meine kollegen berichten.
wenn ich mir allerdings mein specialized stumpjumper um 2000er anschaue und im vergleich das canyon meines kollegen ums gleiche geld...top rahmen und eine ausstattung wo ich beim speci mindestens 3000er wenn nicht mehr hingelegt hätte weiß ich genau wo mein nächstes bike bzw. rennrad herkommt.
da warte ich zur not ein bissl länger.

rukufi
04-01-2016, 14:08
Bestand denn überhaupt schon Interesse? Inserier es und wenn es wer interessant findet dann verkauf es demjenigen. Das Herumgespamme hier ist aber entbehrlich.


:toll:

Siegfried
04-01-2016, 14:59
Ich würde derzeit sowohl Rose als auch Radon als Versender in Betracht ziehen.

Das sind arrivierte Anbieter, die schon lange im Geschäft sind, und wo man weiß, dass man gute Ware kriegt. Der Kundenservice ist hier wie da in Ordnung. Ich selbst hab mit Radon und Canyon Erfahrung und daher kann ich Radon bedenkenlos empfehlen.

Wenn man im deutschen Forum mitliest, was derzeit mit Canyon los ist, dann funktioniert weder die Neuradbestellung noch der Kundenservice bzw. Ersatzteilversorgung in zufriedenstellender Weise. Deckt sich auch mit meinen Erfahrungen (hätte Schaltaugen für 2 Rennräder gebraucht -> Katastrophe)

Ich meine, dass man derzeit sein Geld anderswo ausgeben sollte, wo man auch Ware für sein Geld kriegt, und keine Vertröstungen ;)

Wenn du das Trek Emonda schon angetestet hast, und es preislich passt, finde ich es überlegenswert, es zu fairem Tarif zu kaufen. Das Komponententhema beschränke ich eigentlich auf die Laufräder. Rahmen muss in Ordnung sein, Schaltkomponenten sind mehr oder weniger Verschleissteile. Gute STI´s müssen sein.

Laufräder sind schnell getauscht und, wenn man Zeit hat, auch um vernünftiges Geld zu kriegen. Die Laufräder würde ich jetzt nicht für die Kaufentscheidung heranziehen; dafür sind sie in der Erstausstattung zu wenig wichtig :)

Wenn es die Möglichkeit gibt, sie gleich bei Kauf auf-/umzurüsten (z.B. bei Rose) dann kann man das natürlich auch gleich mit machen.

zwartrijder
04-01-2016, 16:00
Bestand denn überhaupt schon Interesse? Inserier es und wenn es wer interessant findet dann verkauf es demjenigen. Das Herumgespamme hier ist aber entbehrlich.

Danke lieber Markus - wir haben uns bereits per PM ausgetauscht.
Das Rad ist inseriert und es bestand schon Interesse - aber warum dich das jetzt hier interessiert entzieht sich meiner Kenntnis :confused:
Solltest du auch auf der Suche nach einem Cannondale RRad sein, schreib mich einfach an - ist einfacher. ;)

rukufi
04-01-2016, 18:29
.................... daher kann ich Radon bedenkenlos empfehlen..........
............... was derzeit mit Canyon los ist, dann funktioniert weder die Neuradbestellung noch der Kundenservice bzw. Ersatzteilversorgung in zufriedenstellender Weise. Deckt sich auch mit meinen Erfahrungen (hätte Schaltaugen für 2 Rennräder gebraucht -> Katastrophe)

Ich meine, dass man derzeit sein Geld anderswo ausgeben sollte, wo man auch Ware für sein Geld kriegt, und keine Vertröstungen ;)



werden sie das bei canyon denn niemals in den griff kriegen?
und ich dachte die probleme sind passe'....mein kumpel hatte sein canyon bike in knapp vier wochen. es wurde ihm zwar von haus aus gesagt daß er sich auf lange lieferzeiten einstellen müsse, doch das war ihm wurscht weil er ohnehin ein bike hatte....nach vier wochen war er umso mehr erstaunt daß sein bike kommt.
bei rose wiederum gefällt mir daß ich mir mehr oder weniger die teile aussuchen kann.

bei canyon wie bei radon muß ich den hobel so nehmen wie er ist...wenn mir jetzt die bremse oder die schaltung nicht paßt hab ich pech gehabt.

ganz lässig ist's bei poison....allerdings paßt beim individuellen zusammenstellen das preis/leistungsverhältnis nimmer.

da bist dann beim händler wiederum besser dran

odlo
04-01-2016, 20:42
Danke an alle für die Beiträge*
Es ist fein das sich viele melden und zur Kaufentscheidung beitragen.

Siegfried
04-01-2016, 21:20
Bei Canyon ging erst kürzlich ein Brief der Geschäftsführung an die wartenden Kunden raus, wo eine System- und Lagerumstellung in die Hose gegangen ist, und es daher zu Problemen kommt.
Fakt ist, dass es bei Canyon seit über 10 Jahren NOCH NIE!! geklappt hat, ein Volumenmodell in gängiger Rahmengröße in vernünftiger Zeit zu bekommen, und das ist in den letzten Jahren nicht besser geworden.
Für mich kommt Canyon nur in Frage, wenn das Bike im Outlet oder im Sparbuch zu finden ist; da ist es sicher auf Lager!

Bei Radon muss man die Räder auch nehmen, wie sie sind, aber die sind in der Regel mit wertigen Massen-Markt Komponenten ausgestattet; wenn man nicht übermäßig heikel ist, dann gibts da nix zu meckern; bei Rennrädern überhaupt. Bei den MTB´s sind sie (persönliche Befindlichkeit!) ein paar Mal wegen verbauter FORMULA Bremsen nicht zum Zug gekommen; aber das ist hier nicht das Thema.

Bei Rose kann man halt voll individualisieren, wenn man das möchte. Meist brauchts das auch nicht, weil die aufpreispflichtigen Komponenten eher Hirnwichserei als wirkliche Verbesserungen sind, wenn man das nächstbessere Serienmodell in Betracht zieht; einzig Laufräder eben....

odlo
17-01-2016, 09:31
Ich hab nochmal nachgemessen es sind 85 cm SL
Allerdings mit der Formel SL x 0.885 ergibt5eine Länge die bei 54er auch ohne weiters möglich ist.
Mich beschäftigt jetzt noch ob schon ein Rad mit disc oder Felgenbr.
Könnte mir vorstellen das Disc in den nächsten Jahren Standard wird.

zwartrijder
17-01-2016, 10:47
Ich hab nochmal nachgemessen es sind 85 cm SL
Allerdings mit der Formel SL x 0.885 ergibt5eine Länge die bei 54er auch ohne weiters möglich ist.
Mich beschäftigt jetzt noch ob schon ein Rad mit disc oder Felgenbr.
Könnte mir vorstellen das Disc in den nächsten Jahren Standard wird.

Disc wird hoffentlich nie zum StandArt!

Vorteil - später Bremsen - Nassverhalten.
Nachteil - entlüften anstatt Kabel Wechsel - Werkstatt
Schleift mal gern -

odlo
17-01-2016, 10:51
Darüber ob ja od nein kann man vermutlich eine ewige Diskussion beginnen*

der Markus
17-01-2016, 11:08
Disc wird hoffentlich nie zum StandArt!

Vorteil - später Bremsen - Nassverhalten.
Nachteil - entlüften anstatt Kabel Wechsel - Werkstatt
Schleift mal gern -

Entlüften kann man selber, es gibt auch mechanische Bremsen, eine schlecht eingestellte Felgenbremse kann auch schleifen.

Sonst irgendwelche Halbwahrheiten?

Standard wird das, was in den nächsten Jahren weniger verkauft wird, damit die Mehrheit dann wieder wechseln "muss". Die Hersteller haben natürlich Interesse daran ordentlich Diversität in die Sache zu bringen, damit man Teile vom letzten Rad nicht aufs neue mitnehmen kann usw..

zwartrijder
17-01-2016, 12:13
Entlüften kann man selber, es gibt auch mechanische Bremsen, eine schlecht eingestellte Felgenbremse kann auch schleifen.

Sonst irgendwelche Halbwahrheiten?

Standard wird dass, was in den nächsten Jahren weniger verkauft wird, damit die Mehrheit dann wieder wechseln "muss". Die Hersteller haben natürlich Interesse daran ordentlich Diversität in die Sache zu bringen, damit man Teile vom letzten Rad nicht aufs neue mitnehmen kann usw..

Ich denke, dass das der TO nicht kann - er kauft sich ein Rad und ist nicht mal sicher welche Größe er nimmt.
Felgenbremsen schleifen ... naja ..
Meine Rechtshreibfehler darfst du behalten - oder du machst ne app die das automatische Vervollständigen gemäß der Reform kontrolliert ;)

wingman
17-01-2016, 12:15
Was hat den das alles mit dem Mühlviertel zu tun ?;)


Übrigens eine Compact Kurbel mit 34 auf 50 ist zum schalten ein graus . Viel besser ist da 36 /50
Bei 36 / 53 wohl ebenso sein .
Also wenn Bums in den Beinen klassisch 39 /53 und notfalls eine Bergsteigerkassette 12 (11)-26 hernehmen .

Übrigens habe ich doch relativ oft jemanden auch bei Rennen mit einer Compact getroffen , mit einem 11 er hi wirds nicht so schnell zu kurz.

zwartrijder
17-01-2016, 12:19
Was hat den das alles mit dem Mühlviertel zu tun ?;)


Übrigens eine Compact Kurbel mit 34 auf 50 ist zum schalten ein graus . Viel besser ist da 36 /50
Bei 36 / 53 wohl ebenso sein .
Also wenn Bums in den Beinen klassisch 39 /53 und notfalls eine Bergsteigerkassette 12 (11)-26 hernehmen .

Übrigens habe ich doch relativ oft jemanden auch bei Rennen mit einer Compact getroffen , mit einem 11 er hi wirds nicht so schnell zu kurz.


Ich denke er wohnt im Mühlviertel.
Eine gute Übersetzung MMn!! ist 52/38 - 12/28

zwartrijder
17-01-2016, 12:23
OOT ist derMarkus heute schlecht aufgelegt? ;)

rukufi
18-01-2016, 20:14
vom technischen Standpunkt macht die Scheibenbremse am Rennrad sicher Sinn...vom ästhetischen Gesichtspunkt hat sie am Renner aber nix verloren. Ist natürlich nur meine persönliche Meinung und nicht relevant..bevor ich da einen Shitstorm auslöse. Ich sehe nämlich schon in Gedanken den E-Antrieb am Rennrad...Brrr.

Naja was die Übersetzung betrifft steht uns nicht zu Beurteilungen abzugeben. Bei genügend Power in den Haxen ist 52/39 das nonplusultra.
50/34 wenns wer ruhiger angehen will....und 52/36 als Kompromiß.
Aber wie gesagt...wieder nur meine persönliche Meinung..es kommt halt nur auf die Haxen an.