PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Maltodextrose: How far can you go?



piwi
28-01-2007, 20:06
Nachdem ich hier einges gelesen habe und auf Maltodextrose, kurz Malto, aufmerksam geworden bin, habe ich in den letzten Wochen beschlossen einem Gewichtsverlust durch erhöhtes Training, durch die zusätzliche Einnahme, eben diesen Stoffes, entgegenzuwirken.
Dies führe ich folgendermaßen durch: Ich ergänze Joghurts, Topfencremes und andere Plasticverpackte Milchprodukte mit einem Teelöffel Malto (zusätzlich zu einem löffel Eiweiß, was ich schon früher gemmacht habe). Das schmeckt ausgezeichnet und macht keinen Ärger beim Abwasch... wie dem auch sei es stellt sich die folgende Frage:

-Wieviel Malto kann ich am Tag zu mir nehmen ohne gesundheitlich bedenkliche Grenzen zu überschreiten? Mein Blutzukerspiegel war immer niedrig bis normal, Diabetiker gabs auch keine in der Familie aber spielt das eine Rolle?
-Gibt es etwas was ich sonst wissen sollte?

Ich werde bei der nächsten Vorsorgeuntersuchng meinen Arzt diesbezüglich befragen, aber es wäre trotzdem cool wenn Ihr mir helfen könntet. Danke!

Doogie
28-01-2007, 20:25
Ich würd mich da gleich gerne mit einer Frage anschliessen: ( an z.B. adal, oder sonst wer, der sich da auskennt :D )

wenn ich mir in der apotheke malto kauf, welches sollte ich da nehmen? (da gibts ja soweit ich weiss unterschiedliche...)

By the way: was is da eigentlich gennau der Unterschied?

Doogie
28-01-2007, 20:29
Ich werde bei der nächsten Vorsorgeuntersuchng meinen Arzt diesbezüglich befragen,...


Na da bin ich aber gespannt, ob er dir da eine genau Angabe geben kann....
(denke nicht, dass es viele Allgemeine gibt, die da eine Ahnung von genauen Mengen-Angaben haben :D ... ein Sportmediziner eventuell....)

Verzeih meinen Zynismus...ist aber leider begründet... :rolleyes:

adal
28-01-2007, 20:44
Malto ist nix anderes, als leere Kohlehydrate. Es gibt keine Höchstgrenze per se, aber prinzipiell sollte man ja mit den Kalorien auch ein paar Mikronährstoffe (sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine, Mineralstoffe ...) "mitnehmen".

Malto ist noch leerer als Weizenmehl, total leer.

Es wird in der beschriebenen Art (Einrühren in Joghurt) zB in der Behandlung von Magersüchtigen eingesetzt.

Ich kenn Deinen Kalorienbedarf nicht, aber ein "normaler" Marathonläufer braucht das sicher nicht, Ultraläufer brauchen aber auch entsprechend mehr Vitamine und Fette, das fehlt hier.

Wenn Du trotz hyperkalorischer Ernährung abnimmst, musst Du die Ursache ergründen (Magen- Darmprobleme, Schilddrüse ...), der Bedarf eines normalen Sportlers ist mit "echter" Nahrung sicher abzudecken.

Kann also von der beschriebenen Methode nur dringend abraten, beschreib einmal Dein Training ...

Wenns jetzt während eines intensiven Trainingslagers, oder einer Rundfahrt ist, würd ich das so auch nicht machen, eher ein hochwertiges Sportgetränk (mit Mineralstoffen, Vitaminen etc.) nehmen.

Malto pur ist eigentlich nur in der allerersten Behandlung der Magersucht (um die Kalorien psychologisch zu verstecken) sinnvoll.

Also Sportgetränk spricht - wennst Salz und Mineralstoffe dazugibst - nichts dagegen. (ich mags mit Apfelsaft, Salz, neutralem Proteinpulver und Wasser)

Wennst wirklich zusätzliche Kalorien brauchst, würd ich eher auf ein hochkalorische Komplettnahrungsmittel (ensure ...) setzen, das enthält wenigstens künstlich ein paar Nährstoffe.

piwi
29-01-2007, 08:58
Ich esse eigentlich sehr viel (seit der Anschaffung einer Fritöse noch um einiges mehr :D ), und bringe 76kg bei 187 cm auf die Waage. Bin damit auch zufrieden und habe nicht die Absicht das jetzt auszubauen will aber auch nicht das es weniger wird.

Wie gesagt habe in den letzten 2 Monaten mein Training von druchschnittlich 7 auf ca. 11 Stunden die Woche gesteigert und habe hier auch noch Kampfsporttraining (war immer eher Reg. Berreich) gegen Schwimmtraining in einem Schimmverein getauscht (deutlich höhere Anstrengung).


Deshalb wollte ich auch meine Zwichenmalzeiten ein bisschen Aufpeppen um dem Gewichtsverlust vorzubeugen. Es sind letztendlich nur 1 bis 2 Tellöffel Malto am Tag die ich einnehme und auch nur an den Tagen an denen ich trainire. Ich glaube auch dass ich in weniger stressigen Zeiten darauf verzichten werde und ein zusätzliche Haptmahlzeit einplane.

Meine Angst war nur dass Malto ab einer gewissen Menge schädlich sein könnte, das wollte ich vermeiden.

hill
29-01-2007, 09:01
komisch, alle anderen die ich kenne, haben eher sorge, dass sie nicht zunehmen (mich eingeschlossen - ähnliche statur).´
malto tät ich mir nur bei längeren wettkämpfen dazumischen, damit dir die kraft nicht abhanden kommt, sonst müßtest mit dem normalen junk dein gewicht halten können!

Max
29-01-2007, 09:09
kleine Randbemerkung: Malto ist noch wertloser als Weissbrot. Da schmier ich mir den Topfen mit ein wenig Marmelade oder EW-Pulver lieber auf a Stückl Toast. Schmeckt besser und geht langsamer ins Blut über

JoHo
29-01-2007, 20:12
...in den letzten 2 Monaten mein Training von druchschnittlich 7 auf ca. 11 Stunden die Woche gesteigert ...

bei dem umfang brauchst sowas noch net wirklich machen, würd ich mal meinen...