PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Musiker-Thread



Junior
11-05-2007, 20:29
Hi, mich würd mal interresieren obs hier im Board auch Leute gibt die ein Instrument spielen!
Ich bin Fagottist!

LG Sebastian

jogul
11-05-2007, 20:37
ironie des schicksals dass in fagott gleich am anfang "fag" drinnensteht :D

ich hab mal vor elends langer zeit gitarre gespielt. bin dafür aber zu unbedarft und war zu faul zum üben. beschäftig mich momentan eher mit elektronischen spielzeugen

bigair
11-05-2007, 20:44
ich bin quasi halber midi profi...spiele daher alle instrumente.



:D

Junior
11-05-2007, 20:47
@jogul: Beschimpf mein geliebtes Instrument nicht :aerger: :D

LG

cw0110
11-05-2007, 20:52
Alt,Tenor,Baritonsax,aber seit einer halben Ewigkeit nicht mehr geübt.

mfg Christian cw0110

m^2
11-05-2007, 21:07
E-Bass und was hald sonst noch daherkummt (war a zeit lang Roadie :cool: ) aber leider nix wirklich gut.
Da fehlt mir anscheinend das Talent :(

zec
11-05-2007, 21:08
6 Jahre Klavier, 2 Jahre Orgel und 9 Jahre Violine sind auf meinem "Kerbholz" eingeschnitzt. Wenn ich ganz genau bin, sinds auch noch 2 Jahre Blockflöte in der Volksschule und diverses Orff-Instrumente :D .
Jetzt spiele ich Klavier und Violine eher sporadisch, wobei ich ernsthaft überlege mich wieder für den Violin-Unterricht anzumelden.

Junior
11-05-2007, 21:14
Aja, hab ich vorher vergessen, ich spiel ja Blockflöte auch noch, wenns as genau wissen wollts, das 8. Jahr Blf. und das 4. Jahr Fagott!
Ja und ohne Unterricht so a bissi auf an uralten E-Piano umerdum, aber sau schlecht!

LG Sebastian

jüdo
11-05-2007, 22:11
Ich spiele Dudelsack

Spattistuta
12-05-2007, 12:47
Trompete :love:

NoGhost
12-05-2007, 12:55
Ich habe eine Mundharmonika.

jogul
12-05-2007, 13:03
triangel

criz
12-05-2007, 13:07
Schüttel-Idiophon

7km/h
12-05-2007, 13:13
CD-Player

... aber lange nicht mehr gespielt.




(Traurig aber wahr: Studium und Beruf - jedes weitere Wort
wäre Eigenwerbung).




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wt2irpi/fundraising.png

bikebertl
12-05-2007, 14:50
ARSCHGEIGE :D und das seit 20 jahren :rofl:

Bärenbaby
12-05-2007, 15:00
Cello um ein Haar berufsmässig geworden...
Querflöte so lala
Gitarre
Klavier ziemlich schlecht bis katastrophal
Blockflöte, ehklar :D

und jetzt: GAR NIX mehr. Vielleicht später wiedermal, Cello war schon was tolles :love:

7km/h
12-05-2007, 15:07
Quasi bogenhaarscharf daneben ;-)

Junior
12-05-2007, 15:30
@ Bärenbaby:
Und warum net berufsmäßig?

LG

Bärenbaby
12-05-2007, 15:33
@ Bärenbaby:
Und warum net berufsmäßig?

LG

Weil man damit kein Geld machen kann, ausser man gehört zu den top10 des Landes. Mein restliches Leben in einem Orchester was zu spieln, wollt ich auch nie.

Kosten/Nutzenrechnung: täglich 8std. üben für ein mieses Einkommen(Musikschullehrer, Kammermusikprojekte, Privatstunden o.ä.) .
Ausserdem wollt ich mich nicht drauf festlegen, in meinem Leben nix anderes mehr zu tun als ein Instrument zu spielen. Dafür muss man geschaffen sein.
Dann hast noch den ständigen Stress, dass du IMMER üben musst, es gibt keinen Urlaub. Drei Wochen nicht üben, heisst Technik im Eimer. Technik ist bei einem Streichinstrument aber die Basis. Eine kleine Verletzung an der Hand, und du kannst den ganzen Beruf schmeissen wennst Unglück hast. Hab damals mal Basektball gespielt mit freunden und mir den kleinen Finger gebrochen. Was glaubst hat mein Professor dazu gesagt, der hat mich fast getötet dafür, kein Sport bitte hat er gesagt :s:

Entweder ist das eine Berufung, für die du gern alles aufgibst(Freizeit, Sport, Nerven..) oder du lasst es gut sein, sonst kriegst ein Magengeschwür.

Junior
12-05-2007, 18:48
Also, ganz so schlim wirds wohl net sein!
Gut 8 Stunden üben, mag sein, aber ein anderer geht halt 8h arbeiten.
Das die Technik so schnell weg ist glaub ich nicht ganz, is bei mir beim Fagott und bei der Blf net so! (OK, aber es kommt aüßerst selten vor das meine Instrumente länger als ein paar tage ruhen)

Noch was, wie lang hat da schnitt von euch Blfl gspielt, unter 4-6 Jahre würd i net behaupten dass as könnts, also machts euch net über die Blockflötisten lustig!!! (is ernst gemeint)

LG Sebastian

Bärenbaby
12-05-2007, 18:58
Ein Blasinstrument mit einem Streichinstrument zu vergleichen ist auch relativ sinnlos. Weiss ich selber, da ich den Vergleich hatte. Querflöte hab ich mit 30 minuten üben den gleichen Effekt gehabt wie mit 6 Std. Cello.(von der Technik her).Der Schwierigkeitsgrad und Aufwand ist einfach ein ganz anderer.
"Weg" ist die Technik natürlich nicht nach drei Wochen, aber das kann schon Probleme machen wenn man pausiert, aus welchem Grund auch immer.

Ist auch die Frage, auf welchem Niveau man das ganze betreibt, auf Musikschulniveau oder Konzertfach am Konservatorium oder an der Universität für Musik ist auch ein Unterschied ;) Wenn man es wirklich als Beruf machen will(Konzertfach und nicht nur Lehramt, das ist auch noch ein Unterschied von den Anforderungen), dann bleibt genau zero Zeit für irgendwas anderes, das weiss ich aus Erfahrung. Da kommen dann Kammermusikproben, Orchesterproben, Theorieunterricht usw. dazu.

Es rentiert sich eigentlich nur, wenn man ein sogenanntes "Wunderkind" ist und Wettbewerbe gewinnt und Chancen hat hoch hinaus zu kommen. Alles andere ist entweder ein netter Zeitvertreib weil man eh nie richtig wird arbeiten müssen(solche Leute gibts ja auch), oder eben verlorene Zeit.

http://www.faur.at.tf/
Das ist ein ehemaliger Kollege von mir aus meiner Klasse, der war so ein Wunderkind, ein begandeter Cellist, ein echtes Talent.
Auf der HP ist auch eine Hörprobe von ihm, einfach ein Wahnsinn :love:

7km/h
12-05-2007, 19:16
Ist auch die Frage, auf welchem Niveau man das ganze betreibt, auf Musikschulniveau oder Konzertfach am Konservatorium oder an der Universität für Musik ist auch ein Unterschied ;) Wenn man es wirklich als Beruf machen will(Konzertfach und nicht nur Lehramt, das ist auch noch ein Unterschied von den Anforderungen), dann bleibt genau zero Zeit für irgendwas anderes, das weiss ich aus Erfahrung.
Das kann ich leider nur voll und ganz bestätigen.
Und das is ja noch die "gute" Zeit ...
Der angeblich einfache Berufsweg ins Orchester inkludiert dann
noch ein paar Jahre Probespiel-Getingel, und dann hast mit viel
Glück eine Stelle in Südafrika oder so ... immer schön flexibel bleiben!




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wt2irpi/fundraising.png

NoGhost
12-05-2007, 19:17
Ach was, Apocalyptica sind doch sicher auch schon Millionäre.

7km/h
12-05-2007, 19:27
Offtopice Assoziationskette:

Apocalyptica -> Metallica > "Nothing Else Matters" von 12 (?) Celli

Kennt das wer?




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wt2irpi/fundraising.png

Junior
12-05-2007, 20:03
Das sich nicht rentiert Musi zu studieren ist mir eh klar, habe ich auch glaube ich zumindest nicht vor!
Klar kann man Streichinstrumente nicht mit Blasinstrumenten vergleichen, ich hab nur nicht die geringste Ahnung von Streichinstrumenten, ich kann dir nur sagen, dass man nicht einmal Blasinstrumente miteinander vergleichen kann, es wäre glaub nämlich nicht gscheid Holz, und Blech zu vergleichen, ist eh Fagott un Qfl. schon nicht möglich!!

LG

7km/h
12-05-2007, 20:56
Das sich nicht rentiert Musi zu studieren ist mir eh klar
Und trotzdem würd ich´s wieder machen.
Ist halt mein Weg ... ;-)




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wt2irpi/fundraising.png

Junior
12-05-2007, 21:16
7km/h, du bist berufsmusiker?

Mal ne kleine Frage, wie isn das so?
Ich hab vor nicht allzu langer Zeit nämlich mal mit dem Gedanken gespielt, mich daraufhin ein bisschen informiert und das ganze wieder etwas in den Hintergrund gerückt!
Eben wegen Geld, Aufnahmsprüfung an der Uni (die Theorie wäre das Problem), usw...

Aber ich hab ja noch gute 4 Jahre Zeit bis ich wissen muss was ich studieren möchte, da kann sich noch einiges ändern!

LG

Shagal
24-05-2007, 09:33
Ich spiel vieles ein bissel, aber nix so richtig irgendwie... :f: auch blöd, aber als ich dann nur noch als sänger tätig war, hab ich aufgehört die instrumente zu spielen... :p (fauler sack!)