PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warnung: Watchmen



JoeDesperado
07-03-2009, 00:38
um es kurz zu machen: ein unglaublich langer, zäher, fader, geist- und hintergrundloser film - bitte nicht anschaun! wie so oft ist der trailer besser als der gesamte film.

Samy
07-03-2009, 00:43
das denk ich ma von fußball übertragungen auch immer, könnt daher kommen weil ich einfach ned auf fußball steh ;)

will heißen, geschmäcker sind verschieden :wink:

JoeDesperado
07-03-2009, 00:45
wie meinen?
ich hab absolut nix gegen comic-verfilmungen (zb sin city), außer sie sind so mies wie diese. der film kann genau garnix!

Raffi14
07-03-2009, 01:10
die warnung war zu spät;)
ich war ihn auch heute anschauen der is wirklich arg der film ich weis nichtmal um was es da wirklich gegangen ist irgendwie eine mischung aus rambo und batman oder so:confused:
achja i hab den film nicht einmal bis zum ende geshen:D

noc
07-03-2009, 01:10
um es kurz zu machen: ein unglaublich langer, zäher, fader, geist- und hintergrundloser film - bitte nicht anschaun! wie so oft ist der trailer besser als der gesamte film.

Hab ihn zwar noch nicht gesehen, aber danke für die Warnung. Bei Iron Man hat mich leider niemand gewarnt, sondern ich hab nur Positives gehört und mich nachher auch gewundert ob ich den gleichen Film gesehen hab wie alle andern. Denn der war unglaublich dumm, seicht und total langweilig.

Einen interessanten Einblick erlaubt oft die Wertungsübersicht auf imdb: http://www.imdb.com/title/tt0409459/ratings

Die Kinder muss man eh immer ausklammern, aber die Gruppe 30-44 gibt dem Film immerhin auch 8.1 Punkte. Das spricht doch eher für den Film.

JoeDesperado
07-03-2009, 01:15
ja, ich hab mir auch grad die bewertungen auf imdb durchgelesen. normalerweise liegen die nicht weit ab von meinem persönlichen eindruck, aber diesmal ganz gewaltig. ich bin mir sicher, dass der durchschnitt noch ziemlich sinken wird, ein paar hype-opfer gibt's halt immer.

ironman hab ich (zu meinem glück) nicht gesehen, dafür aber transformers (ja, mir war fad im schädl :D) - der ist grottig, aber erschreckenderweise nicht bedeutend viel schlechter als WM.

Solid_Snake
07-03-2009, 03:37
dafür aber transformers (ja, mir war fad im schädl :D) - der ist grottig

hey hey hey ... transformers war ja mal saugeil!

story vielleicht nicht so, aber die effekte und die atmosphäre waren der hammer ... schau dir die Megan Fox nochmal an in HD ;)

WAWA
07-03-2009, 06:38
Danke für die Warnungen :toll:

Jetzt muss ich mir ein anderes Schlechtwetterprogramm einfallen lassen :confused:

Don Pedro
07-03-2009, 07:25
also wenn ihr action- bzw. superheldenfilme nicht wollt, dann müsst ihr sie ja nicht ansehen. aber davor zu "warnen" geht zu weit.

das ist dann so als wenn ihr euch nach horrorfilmen über die grausamkeiten aufregt.

ein einfaches "mir hat der film nicht gefallen" hätte gereicht. wie schon geschrieben wurde: GESCHMÄCKER SIND VERSCHIEDEN".

skinny
07-03-2009, 08:10
Hmm, wollte ich mir auch anschauen. Aber dann bleib' ich bei meiner DVD-Collection. Sky Captain and the World of Tomorrow kann man immer und immer wieder sehen...

chriz
07-03-2009, 08:25
Hmm, wollte ich mir auch anschauen. Aber dann bleib' ich bei meiner DVD-Collection. Sky Captain and the World of Tomorrow kann man immer und immer wieder sehen...

genau den möchte ich nie wieder sehen.;)

auf kino kritiken geb ich schon lange nix mehr. da ist es wirklich am besten jeder bildet sich seine eigene meinung. :look:

JoeDesperado
07-03-2009, 08:56
also wenn ihr action- bzw. superheldenfilme nicht wollt, dann müsst ihr sie ja nicht ansehen. aber davor zu "warnen" geht zu weit.

das ist dann so als wenn ihr euch nach horrorfilmen über die grausamkeiten aufregt.

ein einfaches "mir hat der film nicht gefallen" hätte gereicht. wie schon geschrieben wurde: GESCHMÄCKER SIND VERSCHIEDEN".

lies dir doch bitte mal ganz in ruhe meinen 2. beitrag zu diesem thema durch, ja?
oder wart, ich mach's kürzer: ich mag GUTE comicverfilmingen. nur schlechte (eben wie WM) kann ich seltsamerweise nicht leiden, ok?

chriz
07-03-2009, 09:05
lies dir doch bitte mal ganz in ruhe meinen 2. beitrag zu diesem thema durch, ja?
oder wart, ich mach's kürzer: ich mag GUTE comicverfilmingen. nur schlechte (eben wie WM) kann ich seltsamerweise nicht leiden, ok?

wer kann schon schlechte filme leiden egal welches genre ? :confused:

JoeDesperado
07-03-2009, 09:11
das ist des pudels kern, ja ;)

eleon
07-03-2009, 09:35
Ich nehm mal an die Kollegenschaft hat sich den Film in der deutschen Version angeschaut. Da war schon der Trailer mies. Hab gestern angschaut im orginal und fand ihn sehr gut. Teils langatmig aber das ist bei dem plot nicht anders zu erwarten.

Doch wer die geschichte seicht hält hat was prinzipielles nicht verstanden oder ignoriert. Nicht umsonst ist watchmen das EINZIGE Comic unter den 100. einflussreichsten Romanen.

Wer sich hier einen dc oder marvelcomic erwartet ist selber schuld

Ist auf jedenfall besser als sincity. Dort waren nur die darsteller herausragender

Und ausserdem ist ironman die beste Comicverfilmung aller Zeiten! Ein bisschen sarkasmus und selbstironie würd den anderen legginsträgern auch nicht fehlen. Rdj rules!

JoeDesperado
07-03-2009, 09:47
interessante meinung. abgesehen davon, dass die darsteller eher durchschnittlich begabt sind, finde ich die charaktere ziemlich oberflächlich dargestellt. man merkt, dass sie sich mühe geben, etwas hintergründiger zu wirken, das haut aber leider nicht wirklich hin. das paradebeispiel dafür sind die peinlichen pseudo-philosophischen dialoge am mars.
seid's froh, dass ich nix für den film bezahlt hab, sonst würd ich ihn wahrscheinlich noch mehr verreißen.

eine kritik, der ich zustimme (freilich ohne die vorlage zum film zu kennen, dann wäre ich aber wohl nur noch mehr enttäuscht worden):

http://diepresse.com/home/kultur/film/458747/index.do?from=suche.intern.portal


Arroganz der Popkultur-Maschine
06.03.2009 | 18:40 | (Die Presse)

Zack Snyders Film fehlt der anarchische Geist der Vorlage.
Hollywood produziert Popkultur. Und die Popkultur saugt alles ein, was sich nicht rechtzeitig in Sicherheit gebracht hat. Jetzt hat es Alan Moores legendäre Comic-Erzählung von den „Watchmen“ erwischt. Dieses fragmentarische, philosophische, hyperreferenzielle Schlüsselwerk der Postmoderne mit seinen mordenden, vergewaltigenden und – noch viel gewichtiger – traurigen Superhelden, wurde umgemodelt zu einer Art von Blockbuster. „Ich will mit diesem Film ein Massenpublikum erreichen und den Zusehern das Gefühl geben, das ich hatte, als ich den Comic zum ersten Mal gelesen habe“, sagt Regisseur Zack Snyder im Interview.


Die „Watchmen“, einst von der US-Regierung instrumentalisierte Vigilanten, die außenpolitisch (etwa im Vietnam-Krieg) wie innenpolitisch (etwa zur Bekämpfung der Gegenkulturen) eingesetzt wurden, sind Mitte der Achtzigerjahre nur mehr Schatten ihrer selbst: In der düsteren Alternativrealität regiert Richard Nixon unaufhörlich über die USA. Moore malt sich in seinem metahistorischen Comic-Thriller den Untergang der menschlichen Gesellschaft aus: in grellen Farben, mit vertrauten Figuren. Die Superhelden als apokalyptische Reiter. Moore, ein in Großbritannien zurückgezogen lebender Extravagant, hat sich wohlweislich von der Verfilmung ferngehalten: Die Tantiemen überweist er gleich weiter an seinen Kollegen und Freund Dave Gibbons, der die „Watchmen“ gezeichnet und das Filmteam als Ratgeber unterstützt hat.

Gebracht hat es nichts: Regisseur Snyder liefert mit „Watchmen“ eine bloße Illustration der Vorlage ab, ohne deren Brillanz zu streifen: Alle wichtigen Figuren, Handlungspunkte und Schauplätze sind vorlagengetreu umgesetzt, aber es führt zu nichts. Da Snyder nicht filmisch denkt, da er sklavisch umsetzt ohne Inspiration, ohne originäre kreative Leistung, da er vor allem nicht vom selben anarchischen Geist angetrieben wird wie Alan Moore. Snyders Film legt Zeugnis ab für diesen vielleicht brillantesten aller Comic-Autoren, für „Watchmen“ als Zentralroman; aber er bezeugt auch die grenzenlose Arroganz der Popkultur-Maschine, die glaubt, alles für ein breites Publikum aufbereiten zu können.

yellow
07-03-2009, 10:38
mist, kinostarts.de geht nicht mehr, da hab ich immer vorher nachgesehn
(und wenn die Wertung dort fürn A war, hab ichs auch so empfunden)
Schade


Ich hab nicht den Eindruck, dass es um Verfilmungen alleine, sondern eben um die Qualität geht.
Damit kann ich mich auch anfreunden.
Weil wenn ich mir "schlechte" Filme anseh, die wenigstens Laune machen, dann ist das Genre doch egal (Beispiele: Land of the dead, 300, 30 days of night, 28 days after (1. Hälfte), ...)
Wenn jedoch a Film Superkritik bekommt, aber einfach nur mühsam ist (Iron Man, Hellboy 2 ( der echt a Superdreck ist), ...), dann ist eine Warnung durchaus angebracht und gerne angenommen


Den Watchmen werd ich trotzdem ansehn und versuchen Eleons Meinung einzubauen, kann der Argumentation aber nicht folgen ...
... weil: gelungene Verfilmung mit bemühten Schaubspielern verliert immer gegen gute Schauspieler.
Beispiele: Gladiator und Troja für stimmige, gelungene Filme mit tollen Darstellern (wenn auch die Endkampfgeschichte in Gladiator :rolleyes: ist),
King Arthur für einen Film an dem eigentlich alles passt, aber die Schauspieler vieles verhaun
schau mir alle trotzdem gerne an.
Extrembeispiel: I am legend - Bilder extrem gut! Schauspieler supergenial! (Original-)story super! Storyentwicklung + Umsetzung im Film --> :k:
Stellt da irgendnen miesen Darsteller hin und das Teil floppt brutalst


PS: beim Titel durchblättern wieder auf den besten schlechten Film ever gestossen: Chronicles of Riddick. :toll: Gewaltig genial. Da passt einfach alles
:D

Damz
07-03-2009, 10:45
is doch klar, egal auf wens an stein wirfst, es is ein fussballer, aber wie viele watchmen gibtz ned so viele:D

btw, ironman und hellboy 2 waren super!!

noc
07-03-2009, 11:56
is doch klar, egal auf wens an stein wirfst, es is ein fussballer, aber wie viele watchmen gibtz ned so viele:D

btw, ironman und hellboy 2 waren super!!

Die Hellboy Filme find ich auch nicht so schlecht, die nehmen sich wenigstens selber nicht ernst und wollen nur das sein, was sie sind ... Comicverfilmungen.

An Iron Man hingegen hat mir fast überhaupt nix gefallen. Vor allem liegt das glaub ich daran, dass sich der Film nicht entscheiden kann, was er sein will. Für einen ernsten Film zu seicht, für eine Komödie zu unlustig und für eine reine Comicverfilmung zu wenig Comicelemente.

Sky Captain and the World of Tomorrow war zwar inhaltlich auch nicht das Wahre, aber visuell ein Wahnsinn (so ähnlich wie Sin City).

JoeDesperado
07-03-2009, 12:05
so ähnlich seh ich das bei watchmen auch. würde sich der film nicht so ernst nehmen, wär's gutes popcorn-kino, aber so kann er seine versprechungen nicht halten und wird schnell lächerlich.

eierdidi
07-03-2009, 12:40
so ähnlich seh ich das bei watchmen auch. würde sich der film nicht so ernst nehmen, wär's gutes popcorn-kino, aber so kann er seine versprechungen nicht halten und wird schnell lächerlich.

alle filme die bis jetzt genannt wurden sind meiner meinung nach popcorn kino.
drum find ichs wieder ok. ich erwart mir nix, ausser bunte bilder, markige sprüche, action und eine handlung die ein volkschüler vertehen würd. und ein riesenkübel popcorn.

JoeDesperado
07-03-2009, 13:05
eh, stimmt ja. es macht aber mMn einen großen unterschied, ob ein film von vornherein als popcorn-kino-tauglich konzipiert wurde, oder ob er eigentlich mehr sein möchte, dann aber aufgrund mangelnder qualität in den 'PCK-status' zurückfällt.

eleon
07-03-2009, 14:31
mist, kinostarts.de geht nicht mehr, da hab ich immer vorher nachgesehn
(und wenn die Wertung dort fürn A war, hab ichs auch so empfunden)
Schade


Ich hab nicht den Eindruck, dass es um Verfilmungen alleine, sondern eben um die Qualität geht.
Damit kann ich mich auch anfreunden.
Weil wenn ich mir "schlechte" Filme anseh, die wenigstens Laune machen, dann ist das Genre doch egal (Beispiele: Land of the dead, 300, 30 days of night, 28 days after (1. Hälfte), ...)
Wenn jedoch a Film Superkritik bekommt, aber einfach nur mühsam ist (Iron Man, Hellboy 2 ( der echt a Superdreck ist), ...), dann ist eine Warnung durchaus angebracht und gerne angenommen


Den Watchmen werd ich trotzdem ansehn und versuchen Eleons Meinung einzubauen, kann der Argumentation aber nicht folgen ...
... weil: gelungene Verfilmung mit bemühten Schaubspielern verliert immer gegen gute Schauspieler.
Beispiele: Gladiator und Troja für stimmige, gelungene Filme mit tollen Darstellern (wenn auch die Endkampfgeschichte in Gladiator :rolleyes: ist),
King Arthur für einen Film an dem eigentlich alles passt, aber die Schauspieler vieles verhaun
schau mir alle trotzdem gerne an.
Extrembeispiel: I am legend - Bilder extrem gut! Schauspieler supergenial! (Original-)story super! Storyentwicklung + Umsetzung im Film --> :k:
Stellt da irgendnen miesen Darsteller hin und das Teil floppt brutalst


PS: beim Titel durchblättern wieder auf den besten schlechten Film ever gestossen: Chronicles of Riddick. :toll: Gewaltig genial. Da passt einfach alles
:D



was ich meinte:
das grösste übel in watchmen ist wohl die charakterentwicklung. dadurch ist einfach die tragweite der geschichte untergraben.
für einen der das comic nicht kennt natürlich beschissen. noch beschissener wennst nicht in der altersgruppe von 30-40 bist und mit den verschobenen analogien der epoche nix anfangen kannst.

der unterschied zu sincity:
sincity hatte zumindest in der charakterentwicklung prinzipiell genau das selbe problem (liegt wohl an frank miller :D )
hier liegt aber der sonderfall. mit der wahl der schauspieler hat man selbst als nichtinsider die charaktäre einfach akzeptiert weil man mit jedem eigentlich schon vorher genau diese figur verbindet.
z.b
mickey rourke als optisch entstellter brutalo mit verletztem inneren
jessica alba als doofer bimbo die nur den arsch wackeln kann
bruce willis als abgetackelter detective
rosario dawson als arschtretende oberschnitte
...

alles rollen die zuvor in zig filmen gespielt wurden oder gleich dem echten leben ähnlich. dadurch hat man automatisch einen beziehung zum plot die bei watchmen nicht möglich ist. ist natürlich keine entschuldigung sondern war kalkül bei der produktion von sin city. ohne der stars hätte wahrscheinlich nur ein bruchteil den film akzeptiert ohne ihn zu verreissen. ist eh so auch nicht besonders bei der kritik angekommen.

gute schauspieler können auch aus schlechten plots natürlich nie einen guten film machen. höchstens einen annehmbaren.

weils vorher gefallen ist... bei troja ist selbst das in die hose gegangen :rofl: die einzig wirklich glaubhafte darstellung gelang eric bana. kein wunder dass sich der produzent für den weinerlichen score entschieden hat. damit das schluchzen und gelächter im publikum nicht bemerkbar macht. wenn ich heut an brad pitts steriodbody samt aufgesprühten bauchmuskeln (wurde ja nacher in 300 abgekupfert) denke wird mir heut noch schlecht. und wenn man dann noch überlegt was petersen mit homers plot angestellt hat kann man sich sowieso nur wünsche er wäre am set zum "das boot" mit der u96 untergegangen. :rolleyes:

aber gott sei dank sind geschmäcker verschieden.

ich bin ja grosser fan von wirklich schlechten filmen (troma produktionen u. co). die nehmen sich wenigstens nicht ernst. wirklich schlimm find ich so kanditaten die mit dem vollen aufgebot anrollen und so scheisse sind dass man im kino wirklich leidet.

meine favorits hierzu: matrix 2 u. matrix 3 :k: (und fast alle romantischen komödien)

6.8
07-03-2009, 14:44
pulp fiction, old boy, no country for old man, sin city und 300 - wohl das beste was ich in den letzten jahren im kino gesehen habe.

denke auch watchman wird meinen armseligen ansprüchen genügen.

kritiken sind leider subjektiv daher bild ich mir besser mal eine eigene meinung.

Don Pedro
07-03-2009, 14:47
lies dir doch bitte mal ganz in ruhe meinen 2. beitrag zu diesem thema durch, ja?
oder wart, ich mach's kürzer: ich mag GUTE comicverfilmingen. nur schlechte (eben wie WM) kann ich seltsamerweise nicht leiden, ok?

du verwechselst "sin city" mit den typischen comics, denn das sind nun mal spiderman, batman, superman, x-men, fv usw; offenbar hast du dich vorher nicht informiert, bist also selbst schuld und daher ist die "warnung" einfach nicht korrekt.

JoeDesperado
07-03-2009, 14:53
pulp fiction, old boy, no country for old man, sin city und 300 - wohl das beste was ich in den letzten jahren im kino gesehen habe.

denke auch watchman wird meinen armseligen ansprüchen genügen.



bis auf 300 bin ich da ganz deiner meinung!
@ don pedro: schau ihn dir an, vielleicht verstehst du dann, was ich eigentlich meine.

eleon
07-03-2009, 14:56
pulp fiction, old boy, no country for old man, sin city und 300 - wohl das beste was ich in den letzten jahren im kino gesehen habe.

denke auch watchman wird meinen armseligen ansprüchen genügen.

kritiken sind leider subjektiv daher bild ich mir besser mal eine eigene meinung.

old boy ist sowieso der beste film aller zeiten! :love: :love: der hat echt alles! die pak revenge filme stehen sowieso fast über allem. nur kurosawa war noch eine spur göttlicher.

nur etwas nerven braucht mal wohl dazu.

ich glaub beim dritten mal als ich ihn im kino gesehen hab, war ein freund mit, der danach im apollo aufs häusl speiben gegangen ist :rofl: dem ist wohl der tintenfisch nicht bekommen... oder wars der hammer!!?! :f:

Don Pedro
07-03-2009, 15:09
old boy ist sowieso der beste film aller zeiten! :love: :love: der hat echt alles! die pak revenge filme stehen sowieso fast über allem. nur kurosawa war noch eine spur göttlicher.

nur etwas nerven braucht mal wohl dazu.

ich glaub beim dritten mal als ich ihn im kino gesehen hab, war ein freund mit, der danach im apollo aufs häusl speiben gegangen ist :rofl: dem ist wohl der tintenfisch nicht bekommen... oder wars der hammer!!?! :f:

:D das witzige ist, dass WILL SMITH die rechte an dem film gekauft hat und die rolle selbst spielen will. kannst du dir den vorstellen (stichwort: tochter)?

lady vengeance war aber auch umwerfend. steh überhaupt auf koreanische und auch hongkong-filme. vor allem die koreaner haben tolle ideen.

eleon
07-03-2009, 15:19
:D das witzige ist, dass WILL SMITH die rechte an dem film gekauft hat und die rolle selbst spielen will. kannst du dir den vorstellen (stichwort: tochter)?

lady vengeance war aber auch umwerfend. steh überhaupt auf koreanische und auch hongkong-filme. vor allem die koreaner haben tolle ideen.

soweit ich weiss wird ja das remake (ich hoff noch immer es kommt net) ja am manga basieren. pak hat ja die geschichte entsprechend vertieft. im manga war glaub ich nix mit inzest u. hämmern :o

solang er net den orginal film nach macht kann ers ruhig probieren. nachdem schon nicolas chage in der rolle genannt wurde wird es mit will smith nur besser werden. kann ich mir zwar auch nur vorstellen aber er ist einfach der bessere schauspieler :wink:

eierdidi
07-03-2009, 19:51
als nächste comic verfilmung wünsch ich mir sweet gwendoline

6.8
07-03-2009, 19:57
old boy ist sowieso der beste film aller zeiten!



vielleicht nicht aller zeiten aber auf jeden fall ein lichtblick zum 08/15 hollywood schwacksinn.

revilO
09-03-2009, 09:56
wenn ein Kritiker "Watchmen" ähnlich schlecht wie "300" findet, wird das heute sicher ein Kinoerlebnis für mich

als Hobbyfilmkritiker besteht überhaupt ein hohes Risiko sich lächlich zu machen

Oldboy ist vielleicht der beste nicht wirklich erfolgreiche Film, aber sicher nicht mehr ("Oldboy" ist ein wenig wie "Spurlos verschwunden" - eine Filmerzählung berührt mehr als der Film selbst)

JoeDesperado
09-03-2009, 15:24
na dann viel spaß ;)

eleon
09-03-2009, 15:48
Oldboy ist vielleicht der beste nicht wirklich erfolgreiche Film, aber sicher nicht mehr ("Oldboy" ist ein wenig wie "Spurlos verschwunden" - eine Filmerzählung berührt mehr als der Film selbst)

wie kommst du drauf das oldboy nicht erfolgreich war? zum spass ist kein remake geplant. gibt halt auch andere filmmärkte als amiland. sowohl kommerziell als auch künstlerisch war der film einer der herausragendsten streifen die in letzter zeit aus asien gekommen sind. ich seh schon ein dass man eine gewisse affinität zum genre haben muss, aber ich kenn kaum jemand der ihn nicht auf die eine oder andere weise beeindruckend gefunden hat.
und versteh mich nicht falsch. spurlos verschwunden ist ein toller film. besonders für eine niederländische (oder belgisch!? :confused: ) produktion. aber der schluss zu oldboy hinkt. und bei weitem nicht so emotional manipulierend für den zuschauer. da ist der plot von old boy viel komplexer - die produktion viel ausgetüffelter und vor allem gnadenloser.
pak ist halt ein ziemlicher perfektionist. das merkst vom casting übern schnitt bis zum score. beim drehbuch hat man sich eh nimmer recht bemühen müssen. und glaub auch ehrlich nicht dass das am budget hängt. JSA z.b. war ja eher ein was für brotlosbedienstete aber der film war ein wahnsinn. u. mit mr. vengeance war dann schon schwere hochform die halt von oldboy noch übertroffen wurde. lady vengeance nach die logische (für die kohle) nachfolge auch sehr gut auf niveau von mr... - i'm a cyborg but thats ok ist sehr strange aber doch interessant und ansprechend. ähnlich einem björk video :rofl:

:wink:

eleon
09-03-2009, 15:53
na dann viel spaß ;)

gibs zu - in wirklichkeit warst nur von dr manhattens schwengel irritiert u. hast dich deswegen nimmer auf den film einlassen können

:D


mir gings anfänglich so mit der nightowl. die erinnert mich einfach permanent an chevy chase in Fletch :rofl: einfach kein superheld

http://blogs.westword.com/latestword/assets_c/2009/02/fletch_movie_chevy%20chase-thumb-500x330.jpg

JoeDesperado
09-03-2009, 16:18
die blaue schaukelei war zumindest immer wieder erheiternd, das hat mich vor'm einschlafen gerettet :D

roots
09-03-2009, 18:10
Werd mir den Film morgen ansehen, die erste Seite vom Thread hab ich absichtlich nicht gelesen. :p

revilO
09-03-2009, 20:54
der erwartete Kracher is es nicht geworden, dafür war der Film über weite Strecken zu nah an der Comicvorlage (manche Kostüme funktionieren im Film einfach nicht, was man beispielsweise bei X-Men zum Teil erkannt hat) und was bei Frank Miller mit "300" und "Sin City" blendend funtioniert hat, scheitert bei Alan Moore nach dem gelungenen "V wie Vendetta" mit den "Watchmen" doch ein wenig (der große Erfolg an den Kassen dürfte jedenfalls ausbleiben)

dennoch hatte ich nicht das Gefühl, drei Stunden (mit Pause) im Kino gesessen zu sein (die IMDB Bewertung von ~8 kommt ungefähr hin)

@Oldboy

den Vergleich zu "Spurlos verschwunden" habe ich nur gezogen, weil es sich um keine Hollywoodproduktionen handelt, ich beide zuallererst von Erzählungen kannte und mich bei beiden nach dem Sehen ein Gefühl der Enttäuschung beschlich - finde trotzdem beide gut, aber den Kult um Oldboy kann ich nicht nachvollziehen

yellow
17-03-2009, 07:58
naja, gestern gesehen.
Scheitert auf geringem Niveau.

Was an sich erstaunlich ist, weil da richtig viel Kohle zur Verfügung gestanden haben muss, die Bilder und Tricktechnik sind richtig gut. Story ist ebenfalls gut, trotzdem ...
alleine schon die dauernde Erklärungsstimme aus dem Off.

Aber: trotz der Dauer keine Längen und nicht das Gefühl unnötig Zeit vertan zu haben
(wie beispielsweise beim schlechten Fantastic 4, oder Hulk, oder dem schlechten und dummen Hellboy 2, oder ...)
Meine Einteilung: "den hab ich schon im Kino gesehn, ist aber nicht mehr nötig den jemals wieder anzuschalten, selbst wenn er im Fernsehen gratis läuft. Lohnt nicht"

Im Gegensatz dazu gibts trashige (und schlechte) Filme, die kurzweilig sind und immer wieder geglotzt werden können.



PS: wieso hat niemand die Lieder genannt?
Sensationell :toll:
Das beste was ich mich so erinnern kann. Passen auch immer gut zur jeweiligen Szene.
Das erste Mal in Jahren, dass ich ernsthaft darüber nachdenk den Soundtrack zu holen.

JoeDesperado
17-03-2009, 08:14
na das beruhigt mich aber. du scheinst (wie ich auch) keine ahnung von der comic-vorlage zu haben, oder?

revilO
17-03-2009, 08:47
obwohl Watchmen als ganzer Film nicht hundertprozentig funktioniert, freue ich mich schon sehr auf die DVD, da es viele kleine vor allem visuell beeindruckende Szenen gibt

die Comicvorlage selbst halte ich inhaltlich für gut (dennoch überbewertet), zeichnerisch für mittelprächtig

roots
17-03-2009, 10:12
obwohl Watchmen als ganzer Film nicht hundertprozentig funktioniert, freue ich mich schon sehr auf die DVD, da es viele kleine vor allem visuell beeindruckende Szenen gibt

die Comicvorlage selbst halte ich inhaltlich für gut (dennoch überbewertet), zeichnerisch für mittelprächtig

Genau so hab ichs mir auch gedacht nach dem Kino. :toll:

yellow
18-03-2009, 18:54
na das beruhigt mich aber. du scheinst (wie ich auch) keine ahnung von der comic-vorlage zu haben, oder?Xactly,
mangels Kenntnis der feingezeichneten literarischen Vorlage konnte ich der dezenten Weiterentwicklung der Charaktäre leider nicht vollständig folgen.
:rolleyes:


Es gibt einfach ein paar dumme Stellen, Beispiel:
der Gefängnisaufstand:
ein Haufen der Insassen ist dabei, einen der JW-Leute aus seinem halbsicheren Kabäuschen rauszuklopfen. Latex-Schnalle und Batmanverschnitt tauchen auf und machen die Jungs alle. Anstatt sich nun zu freuen, stürmt der JW-Boy aus dem mitgenommenen Verschlag und bedroht die beiden mit ner Knarre und dann kloppen sie ihn eben
:mad:
Son Blödsinn.
Hätte er sich gefreut, hätts filtechnisch genau gleich viel Aufwand bedeutet
und wäre außerdem menschlich viel verständlicher
(mal von der fragwürdigen Aussage abgesehen, dass es ganz ok ist, Justizwache oder Polypen, oder sonstwelche Offiziellen zu verkloppen)

Mag nur eine Kleinigkeit sein, aber das isses, was einen guten von einem schlechten Film unterscheidet. :s:


Außerdem isses inkonsequent, weil nur ein paar Minuten vorher - bei der Feuer-Rettung - hätte die Szene entprechend der Grundtendenz des Films auch ganz anders laufen müssen:
Schon vorher gibts Straßenschlacht-szenen wegen der Stimmung gegen die Maskierten in der Bevölkerung. Zusammen mit dem Ablauf der Gefängnisszene hätten somit, unmittelbar nach der Rettung, die Leute ebenfalls die beiden angreifen müssen und der Batman-verschnitt die ganze Partie mitm Flammenwerfer seiner fliegenden Taucherglocke rösten müssen ...
:f:

Verständlich worauf ich hinauswill?


PS: jaaa, nur damit die Leute die die Vorlage gelesen haben nicht damit kommen: dass die Maskierten verboten worden sind, hab ich schon mitbekommen. Trotzdem ist die Reaktion im Gefängnis, nachdem die Situation nimmer bedrohlich war, dumm gemacht.
Unnötig dumm gemacht. Wies stimmiger bzw. sinnvoller geht, hätt ich ein Beispiel genannt.

Da sind mir schlechte, stimmige Filme lieber, die nicht auf pseudointellektuell hintergründig machen.

JoeDesperado
18-03-2009, 19:05
pseudointellektuell hintergründig

...beschreibt genau meinen hauptkritikpunkt am film. :toll:
naja, ich hab ihn als 'zeitverschwendung' abgehakt.
(jaja, ich weiß, ich wiederhole mich - aber nur weil ich mich missverstanden fühle.)

revilO
18-03-2009, 19:19
@Yellow
was du da zusammenschreibst is zwar nur schwer verständlich, aber ich kann dir garantieren, dass bei diesen Szenen die innere Logik der Geschichte nie verloren geht

Sunblocker40
18-03-2009, 19:26
Wer den Film nicht gut findet hat ihn nicht verstanden!

JoeDesperado
18-03-2009, 19:29
genau, der grad der komplexität war ja ein wirklich extrem hoher :rofl:

revilO
18-03-2009, 19:35
mir war bis jetzt auch nicht ganz klar, was es an dem Film misszuverstehen gibt, aber die Ausführungen von Yellow haben mich eines besseren belehrt

revilO
19-03-2009, 08:06
@Yellow

nach nochmaligem Lesen habe ich verstanden, was du sagen willst, glaube ich jedenfalls

Du meinst, wenn zwei kostümierte zwiespältige selbsternannte "Superhelden" nach vielen Jahren (weil ihr Handlen per Gesetz verboten wurde) der Inaktivität wieder in Aktion treten, in ein Gefängnis einbrechen um einen der ihren zu befreien und dabei alles kurz und klein hauen, was sich ihnen in den Weg stellt, freundlich von einem Wärter (der von den beiden womöglich noch nie etwas gehört hat) begrüßt werden sollten?

Und du meinst, dass Menschen, die gerade aus einer Flammenhölle von eben diesen beiden gerettet wurden und ihnen das Leben zu verdanken haben, sofort auf sie los gehen müssten, weil gegen Superhelden allgemein (im Film liegen da im Übrigen viele Jahre dazwischen) protestiert worden ist?

st. k.aus
19-03-2009, 09:14
ich find den film ned sooo schlecht
über gewisse logikfehler muß man doch bitte in einem hollywoodblockbuster hinwegsehen ...

revilO
19-03-2009, 10:19
Der Film bzw. die Story von Moore hat aus meiner Sicht keine kleinen Logikfehler, dafür aber einen ganz großen:

Denn warum es einer neuen Bedrohung bzw. Katastrophe für die Menschheit bedürfen sollte, um den totalen Krieg zu verhindern, wenn es bereits die Atombombe gibt, deren Vernichtungskraft zudem bereits im wahrsten Sinne des Wortes ins Gedächtnis der Menschen gebrannt wurde, ist mir schleierhaft.

yellow
19-03-2009, 11:44
@Yellow

nach nochmaligem Lesen habe ich verstanden, was du sagen willst, glaube ich jedenfalls

Du meinst, wenn zwei kostümierte zwiespältige selbsternannte "Superhelden" nach vielen Jahren (weil ihr Handlen per Gesetz verboten wurde) der Inaktivität wieder in Aktion treten, in ein Gefängnis einbrechen um einen der ihren zu befreien und dabei alles kurz und klein hauen, was sich ihnen in den Weg stellt, freundlich von einem Wärter (der von den beiden womöglich noch nie etwas gehört hat) begrüßt werden sollten?nur wurde der Wärter sekunden vorher noch von den bösen Jungs bedroht, die immerhin einen Gefängnisaufstand unternehmen und alle Wärter die sie erwischt haben, und auch teilweise sich gegenseitig, umgenietet haben.
Diese Bedrohung haben die beiden beseitigt. Und stellen auch "eigentlich" keine Bedrohung mehr für ihn dar.

Menschlich gesehen müsste er super dankbar sein, so wie die aus dem Feuer geretteten auch (denn hier "stimmt" die Reaktion).

Einfache Frage: wäre es filmtechnisch aufwändiger diese 3 Sekunden so zu filmen, anstatt die unglaubwürdige Wärterverklopfung?


Wie schon getippt: wäre die Szene so gefilmt, wäre es einfach stimmiger
(und die andere Version hätte niemand vermisst, da würde auch gar niemand drauf kommen, dass sie so zu laufen hätte)

bbirkhahn
19-03-2009, 11:53
habe mir nach dem trailer auch gedacht, wow, den schau ich mir an...aber dann kam die enttäuschung :( hat mir gar nicht gefallen.
am anfang bin ich nicht mitgekommen (wg. den 2 generationen von "superhelden"), dann einfach zu viele charaktere imho...einfach ein griff ins klo finde ich. hätte ich mir das geld sparen sollen.

revilO
19-03-2009, 13:54
Einfache Frage: wäre es filmtechnisch aufwändiger diese 3 Sekunden so zu filmen, anstatt die unglaubwürdige Wärterverklopfung?
ich habe die Szene etwas anders (ich glaube nicht, dass der Wärter in der Situation zwischen "gut" und "böse" unterscheiden konnte) gesehen und zudem war die ganze Befreiungsaktion eine Szene mehr (neben dem Erschießen von Demonstranten, schwangeren Frauen, etc...), die gezeigt hat, dass es sich hier weniger um Superhelden handelt, wie wir sie aus anderen Comics kennen, sondern viel mehr um Antihelden, die sich nur an ihre eigenen Gesetze halten

also im Grunde war die Szene nur so stimmig

yellow
19-03-2009, 14:56
hatte ich anders gesehn.
die gewalttätigen "Helden" warn ganz zu Anfang, und das nur im Zuge Krieg/Vietnam und den Verhältnissen unmittelbar danach.
Und von denen (der ersten Partie) auch nur manche --> Comedian, während die anderen weiterhin echte Verbrecher gejagt hatten und mit dessen Vorgehen nie konform gingen
(und natürlich Rorschach, der ein ganz eigenes Kapitel sein dürfte, immerhin bringt der die Verbrecher die er jagt, ja anscheinend gleich um)

Beim Gefängnisaufstand gibts imho gar keine Diskussion wer was vielleicht unterscheiden konnte. Fehlte nur noch, dass die Insassen alle wie Panzerknacker verkleidet sind... :D
Die Bedrohung war aus, der Ausstieg aus der Szene ist dumm, weil unnötig.


... aber nachdem Du Dir den Film ja nochmals ansehen wirst, bitte die Szene merken und dann - wennst ihn mal auf Vid hast, oder er im Fernsehen läuft - dahingehend ansehen.

revilO
19-03-2009, 15:10
offensichtlich wirkt die Geschichte nicht auf jeden so, wie sie wirken sollte

für mich passt sie, für dich scheinbar nicht

(aber nachdem ich den dringenden Verdacht habe, dass DU einiges nicht ganz verstanden hast, rate ich dir, den Film noch einmal anzuschauen und zwar den ganzen - ich glaube nämlich mitterlweile, dass du außer "99 Luftballons" nichts geschnallt hast ;))

Don Pedro
15-02-2010, 07:11
bis auf 300 bin ich da ganz deiner meinung!
@ don pedro: schau ihn dir an, vielleicht verstehst du dann, was ich eigentlich meine.

ist zwar jetzt ein aufgewärmter fred aber: ich hab den film jetzt 2 mal gesehen (kenne die comics nicht), war beim ersten mal etwas konsterniert. beim 2. mal hatte ich dann natürlich keine erwartungen mehr und siehe da: ein ganz toller, wunderbarer film, düster und bringt vor allem die situation des kalten krieges mit der angst vor dem atomkrieg super rüber. an das kann ich mich noch ganz schwach erinnern, wie das damals war.

:toll: toller film, warnung unangebracht.

tommy d. p.
15-02-2010, 12:52
hab den film auch grad gesehen! ich war begeistert. hab noch nie einen größeren schwachsinn sehen dürfen. ein absoluter mist!!

warnung absolut gerechtfertigt!

und sorry ob des aufgewärmten freds ...... aber was wiegts das hats!

JoeDesperado
15-02-2010, 13:01
haha, ich zerkugel mich grad am boden :rofl:
danke tommy, das baut auf! :toll:

Don Pedro
15-02-2010, 14:21
na schau, gott sei dank sind geschmäcker und ohrfeigen verschieden.

crossfan
15-02-2010, 14:36
na schau, gott sei dank sind geschmäcker und ohrfeigen verschieden.

Am besten sind frische OhrFeigen:look:

Don Pedro
16-02-2010, 06:58
Am besten sind frische OhrFeigen:look:

asche auf mein haupt:

ich gestehe: dieses zitat ist eigentlich von crossfan! :klatsch:

yellow
16-02-2010, 18:32
und sorry ob des aufgewärmten freds ...... aber was wiegts das hats!hätt tatsächlich nicht sein müssen, den letzten mich betreffenden Post hatte ich damals nämlich gar net gesehn
:mad:

revilO
16-02-2010, 19:10
"She says, I am like a god now. I tell her, I don't think there is a god. And if there is, I'm nothing like him." (Dr. Manhattan)

JoeDesperado
16-02-2010, 19:14
platitude.

revilO
16-02-2010, 19:23
platitude.
aus der Sicht Dr. Manhattans nicht

JoeDesperado
16-02-2010, 19:24
...na dann! :rofl:

revilO
16-02-2010, 19:28
eine Warnung ist bei einem solchen Film aber durchus angebracht, ich habe meiner Großmutter auch abgeraten

JoeDesperado
16-02-2010, 19:29
...weil sie intelligentere filme gewohnt ist.

revilO
16-02-2010, 19:35
wohl eher weil sie keine blauen Nudeln mag

Destructer
16-02-2010, 19:35
omg^^ also der Film is doch perfekt zum Nachdenken, schon allein die Figur des Dr. Manhatten ist doch genial, aber naja, Geschmäcker sind verschieden und möcht da jetzt net Seitenlang anführen warum der Film wirklich gut ist.

JoeDesperado
16-02-2010, 19:37
wohl eher weil sie keine blauen Nudeln mag

der konter darauf ist mir zu einfach :p

revilO
16-02-2010, 19:40
der konter darauf ist mir zu einfach :P
ich wollte eigentlich sagen, dass du diesbzüglich bei Avatar keine Sorge haben musst, denn Cameron hat für meine Großmutter und dich alles Anstößige weggelassen

gylgamesh
19-02-2010, 00:25
um es kurz zu machen: ein unglaublich langer, zäher, fader, geist- und hintergrundloser film - bitte nicht anschaun! wie so oft ist der trailer besser als der gesamte film.

"Wrong as usual!" , um gleich den ersten Satz im Film zu zitieren!

Watchmen (2009) (http://www.imdb.com/title/tt0409459) ist um Lichtjahre die beste Comic Verfilmung aller Zeiten und ein sehr intelligenter, spannender, weiser, eigentlich recht philosophischer Film.

Allerdings habe ich nur die Englische OV angeschaut. Über die Deutsche Synchron Version kann ich keinen Urteil abgeben.

JoeDesperado
19-02-2010, 00:47
wie du meinst. ich für meinen teil kann nur vor jedes der von dir genannten attribute das wort "pseudo" anfügen. der film ist ein einziges großes möchtegern-hintergründiges popcornkino-spektakel, auf das erstaunlich viele reinfallen. wie so oft.
schade!

gylgamesh
19-02-2010, 01:09
Vielleicht haben die "erstaunlich viele" bedeutend mehr Ahnung wie ein guter Film sein soll, als Pseudofilmkritiker, die sich anmaßen andere vor einen Film zu "warnen".

JoeDesperado
19-02-2010, 06:35
die masse hatte doch noch nie ahnung von wahrer qualität, oder? ich seh schon, es wird wohl wieder zeit für meinen kronenzeitungs-vergleich...

Destructer
19-02-2010, 07:29
Das ist genau das Problem, jeder schaut einen Kino Film nach dem Kriterium Unterhaltung an, was ein völliger Schwachsinn ist, weil dann bekommen gute, eigentlich sehr Philosophische Filme, wie Watchmen, eine schlechte Kritik. Wie Watchmen tatsächlich zu bewerten ist hat Gygla schon auf der Vorseite gepostet.

NoPain
19-02-2010, 08:40
“i'm not trapped in here with you, you're trapped in here with me”

a wöd füm!

revilO
19-02-2010, 08:45
Watchmen ist nicht überschätzt, sondern wird im Schnitt betrachtet, und zwar sowohl von den professionellen Kritikern als auch den Sehern völlig richtig eingeschätzt.

IMDb: 7,8/10
Rotten Tomatoes: 6,2/10

Ein Warnung finde ich insofern angebracht, als dass er trotzdem ein spezielles Publikum anspricht und ich auch glaube, dass die breite Masse mit der Thematik und auch der Umsetzung wenig anfangen kann. Vielleicht muss man als Kind Superhelden-Comics gelesen haben und sich mit dem "was wäre, wenn es sie wirklich gäbe" befasst haben. "Geist und hintergrundlos" ist Watchmen aber mit Sicherheit nicht, auch handelt es sich um keinen "Müll"-Film.

gylgamesh
19-02-2010, 10:39
Wenn man von den 4443 idiotischen Hassabstimmer absieht, hat Watchmen extrem gute Werte:

http://img189.imageshack.us/img189/920/watchmenvote.jpg (http://www.imdb.com/title/tt0409459/ratings)

( http://www.imdb.com/title/tt0409459/ratings )

Der Film ist nicht nur für Comic Fans gedacht, ist aber eine perfekte Umsetzung des Bildbands. Jede Aufnahme passt ideal, der Soundtrack entspricht voll der Stimmung, dem Zack Snyder ist ein weiterer Meisterwerk gelungen.

Dieser Kommentar setzt es auf dem Punkt:

http://www.imdb.com/title/tt0409459/usercomments?start=0

Intrud0r
19-02-2010, 13:40
Mir eigentlich egal was die IMDB Leute davon halten. Ich fand Watchmen richtig gut. Bis auf ein zwei Szenen einfach sehr stimmig und auf jeden Fall um Welten besser als die anderen Comicverfilmungen, von Sin City mal abgesehen. Sehr zu empfehlen auch die "Tales of the Black Freighter" in der Ultimate Version wurde der Kurzfilm sogar integriert - gibts leider nur auf Bluray.

revilO
19-02-2010, 13:50
Wenn es nach der Seite geht, ist der grenzdebile "Gladiator" ein genialer Film. :rofl:
was er auch ist

gylgamesh
19-02-2010, 13:59
Ich möchte wissen ob Pseudokritiker die mit so schlechte Adjektive über Werke große Regisseure um sich schmeißen, sich überhaupt diese Filme fertig angeschaut haben. Und wenn ja, warum, wenn sie so "schlecht" waren?!

revilO
19-02-2010, 14:42
Ob und wie sehr ein Film gefällt, bleibt letztlich natürlich immer eine subjektive Angelegenheit. Daran können auch eine hohe IMDb-Durchschnittsbewertung, positive professionelle Kritikerstimmen, gewonnene Preise oder der Erfolg an den Kinokassen nichts ändern.

Aber man darf sich halt nicht wundern, wenn man in Sachen Filmbewertung nicht sonderlich ernst genommen wird, wenn man Filme wie Watchmen als "geistlos" oder Oscarpreisträger als "grenzdebil" einschätzt.

Fuxl
19-02-2010, 14:51
Ich fand ihn wirklich gut. nicht überragend aber auch nciht grottenschlecht.
für popcornkino is er zu kompliziert, aber für einen intelektuellen-film is er zu sehr pseudo.

In dieser IMDB statistik fehlen eigenltich noch balken für mac user und windows user :D :D dann wär wirklich alles abgedeckt.

Fuxl
19-02-2010, 15:38
da hast du vollkommen recht.

und es ist auch nix schlechtes wenn die meinung der der mehrheit entspricht.
jedem das seine.

gylgamesh
19-02-2010, 16:40
Ich fand ihn wirklich gut. nicht überragend aber auch nciht grottenschlecht.
für popcornkino is er zu kompliziert, aber für einen intelektuellen-film is er zu sehr pseudo. [...]

Man könnte argumentieren dass nach der Postmoderne es nur noch Pseudointellektualität gibt.

HAL9000
01-05-2010, 09:58
ich habe watchmen vor ein paar tagen auf sky gesehen und kann mich fuxls meinung
anschließen. zusätzlich war er mmn um eine stunde zu lang...

CU,
HAL9000

robotti80
01-05-2010, 11:12
um es kurz zu machen: ein unglaublich langer, zäher, fader, geist- und hintergrundloser film - bitte nicht anschaun! wie so oft ist der trailer besser als der gesamte film.

Sorry, aber dem kann ich nicht beipflichten.
Ist mittlerweile sogar im Regal meiner Lieblingsstreifen.
Von fad, geistlos und hintergrundlos kann meiner Meinung nach gar nicht die Rede sein.
Vor allem die Machart des Films hat mich schwer begeistert.
Nicht zu vergessen den Weltklasse Bob Dylan Ohrwurm:
http://www.metacafe.com/watch/2625449/best_credits_from_watchmen/

gylgamesh
01-05-2010, 16:09
Zack Snyder (http://www.imdb.com/name/nm0811583) ist eben ein Perfektionist in allen Aspekte seiner Filme. Der OST ist der wesentlichen Teile eines Films, IMHO.

Mein Lieblingslied aus Watchmen ist aber die Jimi Hendrix Version von 'All Along the Watchtower'. (http://www.mediafire.com/file/nxtt21wmaeq/jimi.hendrix.1968.all.along.t.watchtower.wav) U2 hat auch eine sehr gute Version davon, aber The Edge kann das Niveau von Hendrix an der Gitarre leider nicht erreichen.