PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dirtbike als Mountainbike verwenden?



Eppmann
23-05-2020, 13:56
Hi Leute, bin neu hier und hoffe ihr könnt Input geben: Will mir um ein paar Hundert Euro ein Bike zulegen und als Ex-Motocrosser denke ich an eine Mischung aus Dirtbike und Mountainbike. Park werde ich allerdings eher nicht fahren, allerdings auch nicht "klassisch" Mountainbike. Hab vor bissl in der City zu cruisen und längere Schotterwege - vielleicht sogar mit Kindersitz. Bin mit 1,88 auch relativ groß für ein Dirt, wobei ich vor Jahren BMX gefahren bin.

Was meint ihr? Was würdet ihr empfehlen? Wirklich viel Infos findet man dazu leider nicht im Netz:( Tu mir schwer mich an die klassischen "MTB" Bikes zu gewöhnen aber wenns net anders geht:(

Vielen Dank im Voraus!!!!

schwarzerRitter
23-05-2020, 14:25
Dirtbike hat oft nur einen Gang und nur hinten eine Bremse.
Bei den kleinen Rahmen wird es auch kaum eine Sattelstütze geben die du dann auf normale Sitzhöhe stellen kannst.

=> zwei völlig unterschiedliche Einsatzzwecke erfordern zwei verschiedene Räder

Schwergewicht
23-05-2020, 15:01
Das kann mMn auf keinen Fall funktionieren. Ich hab da einen ähnlichen Ausgangspunkt mit 190. Ich verwend das Jumpbike meistens, wenn ich mit meinen Kids auf irgendwelchen BMX- / Pumptracks unterwegs bin, in Göttweig war es auch schon dabei. Aber geradeaus mach ich damit nur die Meter, die notwendig sind. Selbst mit einer elendslangen Sattelstütze würdest wahrscheinlich irgendwo über der Hinterradnabe sitzen, nachdem diese Rahmen extrem kurze Kettenstreben haben.

Von BTR, Transition, Chromag, etc. gibts Rahmen, die sich irgendwo zwischen Dirtbike und FR-Hardtail ansiedeln. Soetwas hab ich aber noch nie gesehen/gefahren und finanziell ist das auch alles eher empfindlich.

FloImSchnee
23-05-2020, 16:32
Etwas in der Art - https://www.cotic.co.uk/product/soul - sollte da der beste Kompromiss sein.
Also 27,5", stabil, mittellange Gabel, nicht zu flacher Lenkwinkel. Und lässig auch noch.

Ah so, hast du eh auch vor, damit zu springen? Konkret erwähnt hast du nur das: "allerdings auch nicht "klassisch" Mountainbike. Hab vor bissl in der City zu cruisen und längere Schotterwege"


EDIT: hoppla, hab das mit den "paar hundert Euro" überlesen. Da geht sich kein Cotic aus.

alf2
28-05-2020, 18:14
Will mir um ein paar Hundert Euro ein Bike zulegen

Um das Geld kriegst du entweder ein Jumpbike mit dem du nicht fahren kannst, oder ein Einsteiger MTB mit dem du nicht springen kannst.

Wenn du beides willst dann bist du am ehesten bei den oben angesprochenen Hardcore Hardtails:
https://enduro-mtb.com/en/best-hardcore-hardtail/

Die angegebenen Preise zwischen 600 und 1600€ sind aber für den Rahmen und nicht für ein ganzes bike. Da kommt noch mindestens 1k für die Teile dazu.

Hier sind auch ein paar Komplettbikes dabei:
https://www.singletracks.com/mtb-gear/10-hardcore-hardtails-mountain-bikes-get/
https://www.redbull.com/at-de/die-besten-trail-hardtail-bikes

Wobei 27,5er beim Springen wahrscheinlich mehr Spaß machen als 29er. - Sind aber mittlerweile schon schwerer zu bekommen.

Das von FloimSchnee empfohlene Soul ist ein tolles bike. Zum Springen würde ich eher das bfe empfehlen: https://www.cotic.co.uk/product/BFe
Ähnlich vom Ansatz, aber mit dickeren Rohren. In den Rohrsatz vom Soul haust du dir schnell mal eine Delle rein.

Oder als billigere Version mit noch dickeren Rohren, den DeDar von OnOne. Ist wahrscheinlich die billigste Variante:

https://www.planetx.co.uk/i/q/FROODD27/on-one-deedar-275-steel-hardtail-frame

Eppmann
30-05-2020, 21:14
Danke Leute, super Tipps. Also das heißt ich werd etwas mehr Geld in die Hand nehmen oder einfach die 2 Dinge trennen und 2 Bikes zulegen')

beb73
30-05-2020, 21:32
die richtige antwort ist hald immer n+1