PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Digitalkamera die X-te²



redguzz
04-11-2005, 20:02
Hallo!

Also im Endeffekt bin ich im Moment ganz und gar unentschlossen.

Ich möchte zu meiner Knipsi Cam eine etwas bessere.
Will keine Proficam um 10.000 Euro sondern irgenwas im Bereich meiner Vorauswahl:

Sony DSC-R1
Nikon D200 (obwohl wie die Sony schon viele MP für der Chip..)
Nikon D70
Nikon D50
Canon EOS 350D

Ansich bin ich ja Nikon-Fan. Wobei das nicht wirklich Sinn macht.
Als Knipsi habe ich ne Sony DSC W1 mit der ich mehr als zufrieden bin.

Nur ab und zu gibts eben schon Situationen in denen eine bessere Cam doch Sinn machen würde.

Ich brauche keinen Super Zoom. Und werde sehr sicher nur 1 Objektiv verwenden. Diesen im Zoom Bereich der R1. Somit wird ein Austattungsmerkmal der SLR schon mal nicht genutzt.

Was ich will:

-Bildqualität ist das wichtigste.
-Schnelligkeit ist nicht so wichtig da habe ich die für mich ziemlich schnelle W1.
-Auch Videofunktion und das ganze Klimpimp sind net so wichtig.
-Ne schnelle Datenkarte wäre schön. Bin da vom MS-PRO verwöhnt.
-Ein großes Display wäre super. Auch von der W1 verwöhnt.
-Akkulaufzeit sollte schon gut sein, mit der W1 kann ich 300 Aufnahmen machen - AA- Akkus - die wären mir auch lieber als Li-Io, außer die sind vergleichbar gut wie die von der 828er Sony.

Die ersten Tests der R1 sehe ja vielversprechend aus.
Die Nikons haben noch immer den ein oder anderen Mangel.
Und die 350er ist mir schon fast zu klein. (Obwohl die im Moment wohl über der D70 anzusiedlen ist Bildmäßig und noch dazu billiger).

Also wenn mir wer vielleicht Erfahrungen in diesem Bereich mitteilen kann dann wäre das sehr hilfreich für mich.

mfg

Nikolei
04-11-2005, 20:25
habe die nikon d50 und bin sehr zufrieden damit muss schon sagen, aber wennst natürlich ein top modell in der preisklasse haben willst dann nimm dir die Canon EOS-1D Mark II N das is ein saugeiles Teil !!! hat zur zeit einer der besten jpg qualität ;) preis ca 4300 €

also bei beiden genannten cams is die speicherzeit extrem kurz bei der canon noch kürzer ich bei meiner d50 hab das geile das sie während des speichervorgangs weiter schießen kann das kann aber die canon auch !

SONY kannst vergessen allein nur wegen den objektiven ich persönlich befolge den rat von mein onkel der profifotograph is und bleib bei CANON und NIKON !!! :wink:

redguzz
04-11-2005, 20:42
Ja würde die D1 Mk2 um 1300 auf alle Fälle nehmen aber wo gibts denn die zu dem Preis? Da würde die Extreme Größe auch nix machen :D :D

Sony ist nicht Sony. Und die R1 ist eben das was sie ist - ne SLR ohne Wechselobjektiv :) .
Georg Riha (http://www.rihaimages.com) (mein Chef) hat eigentlich nichts gegen Sony... :confused:

Und ich will auch nicht im vorhinein was ausschließen. Die R1 ist ja noch nicht am Markt.

mfg

nocode
04-11-2005, 21:21
tu dich mal unter http://www.digicamfotos.de/ a bissl einlesen... is ganz gut die seite... mit forum und so...

unter http://www.digicamfotos.de/digicamtech/index.php kannst auch so ziemlich alle cams vergleichen...

ich für meinen teil würd mir gern die olympus e-500 kaufen (gibt´s im moment mit 2 wechselobjektiven... i glab 18-55 und 55-200 um unter 800 euro) u.a. wegen dem unschlagbaren preis, die rel. guten kit-objektiven und der automatischen sensorreinigung

NorwegianBlue
04-11-2005, 21:48
Hab gerade das gleiche Problem, ähnliche Anforderungen und bin auch zum gleichen Ergebnis gekommen - die Sony R1 schaut sehr vielversprechend aus! Die Panasonic Lumix DMC-LX1 wäre aber auch noch eine Möglichkeit.

Da ich noch ein paar Objektive aus Analog-Zeiten hab, wäre natürlich eine DSLR auch naheliegend, aber die Nikon D50 und D70s haben mich nicht so sehr überzeugt und eine Leica R9 mit Digiback ist mir dann doch zu teuer... :eek:

Aber eigentlich will ich ja dieda: http://www.dcviews.com/_hasselblad/h2d.htm


SONY kannst vergessen allein nur wegen den objektiven
Also wenn das die Leut' von Zeiss hören... :D :devil:

MalcolmX
04-11-2005, 23:33
canon eos d10 ist :toll:
350er ist handlich und was ich zu bedenken gebe:
mit einer 350er und 700€ für ein gscheites objektiv bist bei 1400-1500 €, da hast ums selbe geld bei einem teuren gehäuse ein mieses objektiv dabei, das die vorteile vom teureren gehäuse komplett zunichte macht....
also nimm ein günstigeres gehäuse und leist dir ein oder zwei echt gscheite objektive...
und vergiss so semi-spiegelreflexkameras, die sind ned des wahre...

EDIT: 350er hab ich heuer getestet mit einem 18-55 objektiv mit 2.8 durchgehend und da gabs super bildqualität...

redguzz
05-11-2005, 19:49
Hallo!

Hab jetzt mal die EOS 350D in der Hand gehabt, viel zu klein.
Scheidet somit mal aus.
Hat mir auch im Vergleich zu der Sony 828 (vorgänger der R1) von der Verarbeitungsqualität gar nicht gefallen.

Auch die Nikon D50 war da nicht viel besser - lag aber deutlich besser in der Hand.

Also im Moment kommt eingetlich keine in Frage.

Hoffe schon noch auf die R1.

mfg

martind
05-11-2005, 20:39
Canon EOS-1D Mark II N das is ein saugeiles Teil !!! hat zur zeit einer der besten jpg qualität ;) preis ca 1300 €

in die gschäftl in die ich geh , kostet die 4300 ;)
mach ich was falsch oder hast an tipp wo ich die um 1300 bekomm :D

bzgl. kamerawahl
zw der sony und den dslr's gibts halt grundlegende unterschiede mit den dazugehörenden vor und nachteilen.
hier eine recht gute seite mit test zu den kameras www.dpreview.com

redguzz
06-11-2005, 17:34
Hi!

Naja das Problem aller "offiziellen" Test's im I-Net ist dass es eigentlich keine Cam gibt die schlecht ist.

Da gibts dass Klasseneinteilung und jede neue ist dann der Klassensieger und wennst einmal nicht so ist schafft man ne neue Klasse.

Aber ich will in z.B. Akkulaufzeit bei Standardeinsatz wissen, also auch wenn sich ander Leute das Bild zum 4ten mal am Display anschauen. Oder wie empfindlich die Teile auf gröbere Beanspruchung reagieren, unsw.

Das SLR bei Digicams finde ich eigentlich für nicht so wichtig. Cool wäre mal eine Cam mit nem 640x480 (oder höher) Touchpanel auf der Rückseite.
Bei Analog auf alle Fälle sehr sinnvoll aber wenn man so leicht die Möglichkeit hat eine voransicht zu bringen wie bei Digi's....

Auch gefällt mir der CMOS Chip der Sony besser als der CCD der Nikons.
Allerdings muss man doch auf ProduktionsCams warten und das Rauschverhalten ansehen. Die Prewies sehen jedenfalls nicht schlecht aus.

Im Moment schaut es sehr nach Sony R1 aus.

mfg

Nikolei
06-11-2005, 18:57
schon ausgebssert sorry :devil:

redguzz
06-11-2005, 20:05
Naja die Nikons hätten den Vorteil dass ich Objektive von meinem Vater ausborgen kann.
(Müssen die auf der D70 eigentlich AF-Objetive drauf??)

Anderdsrum hätte ich bisher bei meiner Knipsi 37-120 NUR besseren Weitwinkel gebraucht. Bin ja soweit kein Paprazzi der aus 1km das weiße aus den Augen holen will ;)

Auf analog will ich eigentlich nicht setzten da ich wahrscheilich die Filme monatelang unentwickelt zu hause liegen hätte.

Mein Einsatzzweck ist:
Im Urlaub, Dienstreisen, Ausflügen unsw. echt geziehlt schöne Fotos machen.

Wie gesagt Knipsen tut meine W1 für mich super. Aber wenn ich Vergleichsbilder von Arbeitskollegen sehe (D70, D50,..) dann hätte ich doch mal gern mehr (Bild-)Qualität.

mfg

MalcolmX
06-11-2005, 22:05
wie ist es bei den set-objektiven mit der lichtstärke?
die bei canon sind ja ziemlich inakzeptabel und machen einfach ne schlechtere kamera daraus...

Kato
06-11-2005, 22:29
durchwegs akzeptable f3.5-4.5.
Was ist das ?? Ein Miniobjektiv?
SLR Objektive (Analogmodelle!! bei Digital weiß ich das nicht) haben um die f2.0 und weniger!

Ich würde wenn man wirklich gute Fotos machen will ein möglichst grosses Objektiv mit grosser Linse empfehlen!
So wie es die analogen SLR immer schon hatten!
Da kommt jede Menge Licht durch und macht einfach bessere Bilder.

Natürlich sind diese Kameras etwas grösser und nicht einfach in der Jackentasche mitzuführen, aber wer einmal den Unterschied zwischen Kompaktkamera und SLR erlebt hat greift zu nix anderem mehr!

Kato
06-11-2005, 23:24
Das 18-70/3.5-4.5 ist das Kitobjektiv zur D70. Ein 2.8 Zoom kostet nun mal etwas mehr. Und bessere Bilder macht immer noch der Fotograf, nicht eine Blendenstufe Licht mehr oder weniger. ;)
Stimmt!
Aber der selbe Fotograf wird mit besserer Ausrüstung auch bessere Bilder schaffen!
Oder sollten hier plötzlich andere Gesetze gelten als bei Genesis-Rad vs. Fachhandel-Rad :D

redguzz
07-11-2005, 00:15
Hi!

Also primär an meiner W1 stört mich dass einfach im unscharfen Hintergrund (wenn das bei dem manchmal LEIDER enormen Schärfentiefebereich, auftritt) die ganzen Details nicht nur unscharf sind sonder einfach zum Pixelbrei absaufen.
Die Minolta Dimage 7i, konnte das schon deutlich besser - auch die Farben dürften bei der W1 net so wirklich passen, wahrscheinlich mit ein Grund dafür.

Die Nikon D70 hingegen macht das kaum.
Vielleicht liegt es auch an der besseren Bildverarbeitung.
Jedoch ist auch das JPG dirket aus der D70 besser als ein korrigertes/bearbeitets W1 Bild.

Noch mal kurz zu den Objektiven....
d.h. wenn ich ein altes gutes(teures) Nikon-passendes Objektiv an der D70/200 verwende bekomm ich wahrscheinlich nicht so gute Ergebnisse wie z.B. mit dem Kit Objektiv. Schärfe muss ich manuell einstellen ist klar - und ein paar Funktionen gibts nicht auch klar. Aber rein Bildqualität - leidet die durch ein gutes altes Objektiv??

Sehe die Lichtstärke eines Obejktivs eigentlich nicht als besonders wichtig an.
Bisher bin ich wirklich nur sehr wenige Situationen begegnet wo ein stärkeres Objektiv Sinn gemacht hätte.
Bei Sonne ists sowieso egal und wenns dunkel ist hilft ein lichtstärkeres Objektiv auch nur für eine kurze Zeit in der Dämmerung wo vielleicht noch ein Freihandfoto möglich wäre.
In Gebäuden drinnen hat man sowieso keine Chance und muss auflegen bzw. Stativ benutzen. Und wenn man das macht bekommt man sogar mit der W1 brauchbare Bilder. Ok beim lichtstärkeren wäre der Wischer von den "netten" Leuten die durchs Bild laufen um nen Schritt weniger.. :mad:

Also im Moment sieht es so auch dass wenn die Problemaktik bei den Nikons mit alten Objektiven mit der D200 entschärft ist dann wird es zwischen der und der Sony R1 entschieden werden.
Wahrscheinlich die die auch Verarbeitungstechnisch besser ist.
Von der EOS 350 und der D50 war ich direkt entsetzt. Bisher hat mir die 828er Sony in dieser Preisklasse den besten Eindruck vermittelt.

mfg

Kato
07-11-2005, 10:51
Es sind "nur" 2 Blendenstufen!
Aber du wirst mir hoffentlich recht geben das durch ein 5cm dickes Objektiv wesentlich mehr Licht durchpasst als durch ein 1cm grosses!
Ungefähr vergleichbar mit der Wasserleitung:
1m dickes Rohr wird auch mehr Wasser durchlassen als eines mit 10cm!

Sehe das immer wieder wenn Kompaktkamerabesitzer zum 200ASA Film greifen wärend ich mit der SLR ständig auf der Suche nach 100ASA und weniger bin.
Weils einfach schönere Bilder werden.

Wobei ich mit den heutigen Ausarbeitungslabors auch nicht mehr so zufrieden bin weil da scheinbar sehr dürftiges Fotopapier verwendet wird.

Nur ist mir eine digitale Kamera die mit meiner Analogen mithalten könnte einfach zu teuer. Speziell wenn man den Preisverfall auf diesem Markt berücksichtigt!

redguzz
07-11-2005, 13:27
Also, wenn ich meine Fotos auf Papier ausarbeiten würde dann hätte Analog ja überhaupt keinerlei Berechtigung mehr.

Wenn ich von gutem Analog spreche meine ich Dia.

Wenn ich 9x13 Bilder machen will dann nehm ich (übertrieben gesagt) die eingebaute Cam im Handy.....

Bei nem Fuji200 oder 400 sehe ich eigentlich nur minimale Unterschiede bei nem auf Papier ausgearbeitetem Bild.
Bzw. ist der Unterschied am Monitor zwischen einer Sony W1 und einer Nikon D70 auf alle Fälle um vieles größer.

mfg

Eric
07-11-2005, 13:41
Wie wäre es mit der KonicaMinolta D7D?
Heller Sucher, Display mit 230.000 Punkten Auflösung, und AntiShake unabhängig vom Objektiv.
Sehr brauchbare Bildquali bis 800 ASA, aber auch bei 1600/3200 ASA noch gut verwendbar.

Günstiger geht es noch mit der KonicaMinolta D5D. Hat ebenfalls den AntiShake, aber etwas geringer auflösendes Display. Paar weniger Knöpfe und Kunststoffgehäuse. Ist etwas kompakter und leichter. Technisch (was die optischen Leistungen angeht) identisch mit der D7D.

Gruß
Eric

redguzz
07-11-2005, 13:56
Hi!

Sieht auch recht interessant aus.
Aber zumindest bei den Sample Bildern sehe ich die Sony R1 im Vorteil.
Was halt leider wie bei vielen Dingen im I-Net auch nicht so aussagekräftig ist, da a) Sony Pre-Production ist
und b) wer weiß ob nachbearbeitet
und c) nicht das gleiche Motiv

Das Display der Minolta ist natürlich was feines.
Mal sehen wie die in der Hand liegt.

mfg

nocode
09-11-2005, 20:48
Oder geht es doch nur darum, wieviel "wert" die Ausrüstung hat? ("Posingfaktor"). Siehe wieder HIER (http://www.kenrockwell.com/tech/7.htm).


:rofl:

und das lässt sich auf sooo vieles umlegen ;)

stetre76
09-11-2005, 20:53
na hoffentlich wird das kein Glaubenskrieg hier Nikon vs Canon - Canon vs Nikon...wäre ja nicht der erste....

Mein sehr bescheidene Meinung dazu:
es ist vollkommen egal für welche der Kameras man sich entscheidet, egal ob D50 oder D70, 350D oder 20D - die Ergebnisse werden alle sehr gut sein.
Den wirklich Unterschied wird man erst im Profibereich merken - und wer braucht diesen schon? Und wenn, dann sind die genannten Kameras so und so die falsche Wahl.

Eines sollte man auf jeden Fall beachten....das beste Gehäuse hilft nix, wenn man ein schlechtes Objektiv verwendet!
ABER, dass alle Canon Kit-Objektive von Haus aus schlecht sind, und alle Nikkore von Haus aus gut, ist meiner Meinung nach Blödsinn.
es gibt Canon Kitobjektive, die ausgezeichnete Fotos machen, und Nikkore die absolut zum schmeissen sind und umgekehrt - es gibt einfach extreme Serienunterschiede (leider).
Wenn man aber bedenkt, dass ein EF-S 18-55 um keine 100,- EUR auch sehr ansprechende Fotos machen kann, wo man den Unterscheid zu einem 10mal teureren Objektiv erst jenseits der A1 Formate merkt, na dann muss sich jeder selber überlegen, ob ein Kitobjektiv nicht doch ein erster guter Einstieg sein kann.

Und sind wir uns ganz ehrlich - will man wirklich ein Spitzenobjektiv (egal welcher Hersteller) dann wird man wohl mindestens, meisten noch um einiges mehr als für das Gehäuse ausgeben müssen....

Kato
09-11-2005, 21:08
Das 18-70 hat ein 67mm Filtergewinde, das 17-55 77mm. Der Linsendurchmesser ist bei beiden nur ein paar mm kleiner. Wo Du da 1cm sehen willst, frage ich mich auch.
Ich meinte den Unterschied zwischen SLR-Objektiv und Kompaktkameraobjektiv!
Dort ist der Unterschied so gewaltig!



Und? Eine Kamera, die heute tolle Fotos macht, macht sie auch noch in 5 Jahren. Oder geht es doch nur darum, wieviel "wert" die Ausrüstung hat? ("Posingfaktor").
Es geht darum das man ähnliche Ausrüstung in 2Jahren ums halbe Geld bekommt!

Noch dazu sehe ich nicht ein warum es scheinbar für Firmen so schwierig sein soll eine Digitalkamera ohne irgendwelchen unnützen Automatikschmarrn zu produzieren sondern nur in den Profikamerareihen zusätzlich manuelle Einstellungen anbietet.

Wegen Canon:
Vielleicht hab ich ne unglückliche Hand damit aber bisher hatten sich alle Canonprodukte knapp nach Ablauf der Garantiezeit als defekt erwiesen!
Egal ob Kamera, Objektive oder div. Drucker!
Jedesmal das selbe!
Also mir kommt Canon nimmer ins Haus!

redguzz
10-11-2005, 19:16
Naja das mit den Profi Cam's ist halt Bauern/Kundenfang.

"Profis" die ihren Lebensunterhalt mit "schönen" Bildern verdienen verwenden keine Canon 350D oder Nikon D70.
Für Magazine o.ä. reichen die sicher auch schon aus.


Übrigens hab ich gerade meine Sony W1 aus der Reperatur bekommen. Gekauft 06.04 und hab nix bezahlt. Und funnktionieren tut auch alles.

mfg

redguzz
10-11-2005, 19:37
Also ich werde jetzt mal erste Tests der Sony R1 abwarten. Und dann im Frühjahr entscheiden.
Mal sehen vielleicht haben da auch ein paar andere mit Kompakten und großen Chips nachgezogen....

mfg

MichiR
10-11-2005, 19:40
galub es wurde hier noch nicht beantwortet. du hast ja auch geschrieben bzgl. kurzen movies und des geht rein baulich bedingt nicht mit ner SLR (Spiegelreflexkamera). also wennst a D70, D200, 350D oder was auch immer kaufst kannst keine Filmchen drehen.
Aber Filmen kann ja eh fast jeder, gute Fotos machen hingegen is schwieriger! :)

soulman
10-11-2005, 20:13
Es sind "nur" 2 Blendenstufen!
Aber du wirst mir hoffentlich recht geben das durch ein 5cm dickes Objektiv wesentlich mehr Licht durchpasst als durch ein 1cm grosses!
Ungefähr vergleichbar mit der Wasserleitung:
1m dickes Rohr wird auch mehr Wasser durchlassen als eines mit 10cm!

nein!
schon allein deswegen nicht weil sich licht logarithmisch verhält und wasser nicht!
wenn du von einem "1cm grossen" objektiv sprichst, so nehme ich an, du meinst irgend so einen winzigen glasknopf an einer digitalen "push here, you dummy"-kamera.
nun, solche objektive haben meist brennweiten , die sich im millimeterbereich bewegen.
ein objektiv an so einer kamera mit 7mm brennweite und f2 hat eine relative anfangsöffnung von 3,5mm durchmesser.
ein vergleichbares objektiv an einer dslr hat in etwa 35mm brennweite, die selbe lichtstärke von f2 und somit 17,5mm durchmesser als relative anfangsöffnung.
so gesehen geht sowohl durch ein loch mit 3,5mm als auch durch ein loch mit 17,5mm durchmesser jeweils gleich viel licht!
komisch gell?

slapmag
10-11-2005, 20:18
Hab die ganze Diskussion jetzt nur so am Rande mitbekommen...möchte mir in (eher ferner) Zukunft eine DSLR zulegenn - zur Zeit Canon 350d vs. Nikon D50 - hat wer Erfahrungen mit den beiden Cams in Sachen Sportfotografie???

soulman
10-11-2005, 20:54
Beide kann man problemlos benutzen, je nach Sportart mit dem richtigen Objektiv.

na ja...so ganz möcht ich das nicht stehen lassen.
wenn man nämlich schnelle serien machen möchte oder muß, kanns schon sein, daß man mit einer canon 350d oder mit einer nikon d50 schnell an seine grenzen stößt.
z.b. bei einem motorradrennen... da "verschlucken" sich beide mindestens nach den ersten vier, fünf frames.
bei einem tennismatch hingegen, würd ich mir wenig sorgen machen.

das "richtige" objektiv hingegen ist bei solchen angelegenheiten sowieso nur eines mit AF-s und lichtstärken mit 2,8. nicht wegen der lichtverhältnisse, sondern viel eher wegen der unterstützung der autofokus-geschwindigkeit.

redguzz
10-11-2005, 20:55
galub es wurde hier noch nicht beantwortet. du hast ja auch geschrieben bzgl. kurzen movies und des geht rein baulich bedingt nicht mit ner SLR (Spiegelreflexkamera). also wennst a D70, D200, 350D oder was auch immer kaufst kannst keine Filmchen drehen.
Aber Filmen kann ja eh fast jeder, gute Fotos machen hingegen is schwieriger! :)

Hi!
Ja also Filmchen sind wie gesagt eh nicht wichtig.

Aber warum es bauartbedingt NICHT mit einer SLR geht kann wüsste ich jetzt im Moment nicht???

Die genannte Sony R1 ist z.B. KEINE SLR und kann KEINE Filmchen aufnehmen.

mfg

soulman
10-11-2005, 20:59
na weil bei einer - achte auf das wort - spiegelreflexkamera...
da müsste der spiegel ja in rasender frequenz auf- u. abklappen, sodaß quasi permanent sucherkontrolle gegeben ist als auch die freigabe des sensors erfolgt.
kennst di aus?

der grund warums bei einer non-dslr nicht geht...da hams das feature schlicht und ergreifend nicht eingebaut.
that's it!

redguzz
10-11-2005, 20:59
na ja...so ganz möcht ich das nicht stehen lassen.
wenn man nämlich schnelle serien machen möchte oder muß, kanns schon sein, daß man mit einer canon 350d oder mit einer nikon d50 schnell an seine grenzen stößt.
z.b. bei einem motorradrennen... da "verschlucken" sich beide mindestens nach den ersten vier, fünf frames.
bei einem tennismatch hingegen, würd ich mir wenig sorgen machen.

das "richtige" objektiv hingegen ist bei solchen angelegenheiten sowieso nur eines mit AF-s und lichtstärken mit 2,8. nicht wegen der lichtverhältnisse, sondern viel eher wegen der unterstützung der autofokus-geschwindigkeit.

Also würd ich so auch nicht ganz stehenlassen.
Also wenn man z.B. weiß dass an einer Stelle ein Bike, Sportler, ... vorbeikommt ist die Autofokus Geschwindigkeit schon mal nicht so wichtig.

Bei kritischen Licht, ist eher ein starker Blitz eine Überlegung wert.

Würde sagen dass man eine Pauschalaussage über Sportfotografie so gar nicht treffen kann.

mfg

stetre76
11-11-2005, 09:38
kurz zur Serienfunktion der 350D:
also die kannst du, genauso wie die D70 (die D50 hatte ich noch nciht in der Hand), problemlos auch zu einem Motorradrennen mitnehmen.
auch bei Rallys macht sie eine durchwegs gute Figur.
man muss halt das richtige Objektiv haben und ein bissl üben, aber dann gehts ohne Probleme.

ich verwende (hobbymässig) die 350D zB auch für Eishockeyaufnahmen (nicht gerade ein langsamer Sport) und habe da, sogar bei recht langsamen 1/200 Auslösezeiten, gute Ergebnisse.

slapmag
11-11-2005, 12:59
Hi!

JA(!) gerade Eishockey wäre mir zum Bsp. auch sehr wichtig - natürlich Radsport, Snowboarden und was sonst so sportmäßig daherkommt...auf der anderen Seite Produktfotografie, Portraits, etc.

Ich weiß nicht genau warum, aber ich möchte eine Nikon - D50 oder D70 ist die Frage (was würe für die D70 sprechen) - Vorteil einer Canon (der mir jetzt gerade einfällt) wär aber auch das ich mein Microdrive weiterverwenden könnte...

stetre76
11-11-2005, 14:09
wenns eine Nikon sein soll/muss - folgender Tipp:
die D70 wird in den nächsten Tagen und Wochen von der D70s abgelöst (etwas überarbeitet, Sensor,... - Details müsstes im Netz suchen).
>>> die D70 bekommt man derzeit zu sehr guten Preisen.

slapmag
11-11-2005, 19:23
Nachdem ich gerade vom North Face Ausverkauf heimgekommen bin wirds wohl noch ein bisl länger dauern bis ich eine DSLR mein Eigen nennen kann :rolleyes: ...aber DANKE für den Tipp!

soulman
11-11-2005, 19:36
wenns eine Nikon sein soll/muss - folgender Tipp:
die D70 wird in den nächsten Tagen und Wochen von der D70s abgelöst (etwas überarbeitet, Sensor,... - Details müsstes im Netz suchen).
>>> die D70 bekommt man derzeit zu sehr guten Preisen.

is schon im laufen...
unterschied von d70 zu d70s ist die etwas verbesserte software und der von 1,8' auf 2' vergrösserte monitor.
nachdem aber mitte dezember die d200 hoffentlich endlich doch auf dem österr. markt erscheinen wird, gibts viele die ihre d70/d70s loswerden wollen um sich dieses gustostück zu leiste.
der gebrauchtpreis der d70 wird in den nächsten wochen sicher merkbar sinken.
gleichzeitig dazu wird (hoffentlich auch in ö) eine "100,-e cash back-aktion" für den kauf einer d50 geben. in frankreich läuft sie schon und die deutschen fiebern auch schon danach.

soulman
11-11-2005, 19:43
kurz zur Serienfunktion der 350D:
also die kannst du, genauso wie die D70 (die D50 hatte ich noch nciht in der Hand), problemlos auch zu einem Motorradrennen mitnehmen.
auch bei Rallys macht sie eine durchwegs gute Figur.
man muss halt das richtige Objektiv haben und ein bissl üben, aber dann gehts ohne Probleme.

ich verwende (hobbymässig) die 350D zB auch für Eishockeyaufnahmen (nicht gerade ein langsamer Sport) und habe da, sogar bei recht langsamen 1/200 Auslösezeiten, gute Ergebnisse.

ich hatte an der d70s das AF-S VR 70-200mm/2.8G IF-ED, ich denke, dass das das richtige objektiv ist!
ich fotografierte im RAW modus und da wars nach 3-4 frames aus.
mit der d2x hingegen gings problemlos.

ääh..nochwas stefan...ich fotografiere seit 30 jahren (sinds heuer) auf nikon.
ich muss nimmer üben! ;)

slapmag
11-11-2005, 19:48
Blöde Frage, würdets ihr eine gebrauchte Cam (D50) kaufen? Was dürfte diese Eurer Meinung nach kosten wenn man annimmt das das Teil ca. 600,- NEU kostet?!

soulman
11-11-2005, 20:14
wenn 600,-€ neu, dann gebraucht nicht über 400,-€.
kommt natürlich auf zustand und alter an...

slapmag
11-11-2005, 22:52
Gibts da eigentlich einen Unterschied ob ich mir eine der ersten D50 oder einen neuere kauf??? Die Firmware lässt sich ja problemlos updaten nehm ich an...gabs da irgendwelche schlechteren Ausstattungsvarianten, Featjres, etc. (hab auch keine Ahnung seit wann es die jetzige D50 wirklich gibt)???

soulman
11-11-2005, 23:11
nach meinem dafürhalten "nein", denn wenn einer eine montagskamera weggibt, dann bleibt es eine montagskamera, egal wie oft sie schon beid er fehlerbehebung war. lediglich kinderkrankheiten kann man bei kauf der zweiten und jeder weiteren serie vermeiden. die japaner haben kinderkrankheiten aber weitgehendst im griff. zumindest im vergleich zu europäischen herstellern.

MalcolmX
11-11-2005, 23:49
Ich meinte den Unterschied zwischen SLR-Objektiv und Kompaktkameraobjektiv!
Dort ist der Unterschied so gewaltig!


das kann man so immer noch nicht sagen weil es ja dann noch auf die sensorgröße ankommt...
das es letztenendes geschmackssache ist, ist wohl eh klar, nur noch zum objektiv: wenn man zb für innenaufnahmen gerne den blitz nimmt, oder einen externen verwendet, wird man mit dem kit-objektiv schon sein auslangen finden... aber innen ohne blitz zu fotografieren, ist dann eher nicht mehr drinnen... kommt ja wie gesagt drauf an was man machen will damit...
und 1500€ kostet ein sigma 2.8er objektiv mit vernünftiger range auch ned unbedingt...

redguzz
12-11-2005, 00:35
War letztens bei nem Filmdreh - Nachtaufnahmen.
Film wird eigentlich der gleiche verwendet wie in analogen KB Kameras (ASA 500).
Set war ca. 200m Durchmesser und es standen dort 7 Lichtkräne mit jew. 150kW Scheinwerfern.
Das zum Thema wenn man bei "schlechtem" Licht fotografieren will.

Ein lichtstärkeres Objektiv bringt einem in der Dämmerung vielleicht 10min länger Zeit.
Als Armatuer können die auf keinen Fall entscheidend sein.

Als Profi(filmer)(fotograf) kann die "Magic Hour" jedoch entscheidend sein.

Auch sind für den normalsterblichen sämtliche Kitobjektive ausreichend. Die leisten sich weder in Sachen Konvergenz, Farbdarstellung oder Schärfe schlimme Ausrutscher.

Ich bin grundsätzlich eher kein Freund vom blitzen.
Es ist mir jedoch klar dass dadurch sehr viele Aufnahmen nicht möglich sind.
Aber wenn man sich anschaut dass Diskussionen über Objektive aufkommen und dabei nur der interne Blitz benutzt wird sind die Relationen doch eher verschoben..

mfg

redguzz
02-12-2005, 22:46
Hallo!

Also die ersten Test von kaufbaren "Sony DSC R1" hören sich sehr gut an.

Chip.de (http://www.chip.de/artikel/c1_artikel_17569453.html)

Werde mir morgen das computer Foto Magazin kaufen. Da ist ein Test drin.

Naja wenns wieder Probleme ala Farbsäume gibt wird das sicherlich bald durch die einschlägigen Foren gehen.
Sonst werde ich sie wohl im Frühjahr kaufen.

Firmwareupdtete gegen Pixelfehler gibts schon - bzw. Pixelfehler resultierend aus Bildverarbeitung....

mfg

nocode
03-12-2005, 09:22
Also die ersten Test von kaufbaren "Sony DSC R1" hören sich sehr gut an.


hatte die R1 letzte Woche in der Hand...

BOAHH, die ist schon RIESIG GROSS!!! :eek:

da sind ja tlw. dslr (D70s, E-500 zb) mit großem objektiv handlicher!

das klappbare display hab ich nicht so wertig gefunden und der Blitzschuh ist etwas eigenartig positioniert ( hinterm auslöser könnts mit aufgestecktem blitz etwas rechtslastig werden)

MalcolmX
03-12-2005, 09:23
ich schätz auch die auslösegeschwindigkeit kommt trotz allem wie bei den meisten pseudo-slrs (f828 etc...) ned an eine echte an...
oder ist die r1 echt so eine evolution?

redguzz
03-12-2005, 12:32
Also ein Kollege hat ja die D70. Und ja klar die ist super schnell, aber im Vergleich zu meiner Knipsi Cam Sony W1 ist der unterschied nicht enorm.

Und die 828 war wiederum etwas schneller als die W1 - als ich damals ausprobiert habe.

In den Tests wird meist überbewertet.
Die 828 hatte ja auch tolle Tests im Nachhinein gesehen durch die Farbsäume jedoch diese Bewertungen nicht verdient.

Also erste Usermeinungen, nicht die vom Geizhals, abwarten.

Die 828 z.B. hat von der Haptik mehr hergemacht als ne D50.
Bei der R1 wird geschrieben sie sei mehr Plastiklike.

hmmmm...

mfg

redguzz
18-12-2005, 21:02
So ich hatte die R1 jetzt auch schon mal in meinen Händen.

Echt groß das Drum.
Was die EOS 350 zu klein ist, ist die R1 zu groß.

Das Objektiv ist echt riesig.
Das Display besser als erwartet, der Sucher eigentlich zum vergessen. Trotz höherer Auflösung kann man bei dem eigentlich nichts beurteilen da er sehr pixelig wirkt.
Am Display konnte man schon relativ gut die Schärfentiefe beurteilen. Bzw. konnte man sehen dass eine vorhanden ist, was ja bei eigentlich allen Kompakten im speziellen den Knipsis nicht vorhanden ist. Da ist alles mehr oder weniger scharf.
Sonst ist die Idee mit dem schwenkbaren Display ganz ok aber nichts neues. Der Schwenkbody der 828 hat mir da besser gefallen.

Geschwindigkeit ist sehr gut - zumindest was man im Geschäft beurteilen kann. Kaum merkbar bei den Lichtverhältnissen.

Die R1 wirkt nicht so solide wie die 828. Sieht wirklich mehr nach Plastik Look aus. Würde sagen zwischen EOS 350 und D50.

d.h. ganz überzeugend ist die R1 leider auch nicht.
Werde also wieder noch etwas abwarten.

mfg

fullspeedahead
19-12-2005, 20:00
Klingt nach D70s. :p
Bin ja immer interessiert - obwohl ich die Cam wohl ned kaufen werd ABER

Worin liegen jetzt eigentlich genau die Unterschiede zur D70 (weil das 2" Display wird ja hoffentlich nicht des einzige sein...)?

Ein Link wäre fein, hab nämlich auf die Schnelle nix gscheits gefunden!! :)

NoSane
20-12-2005, 09:39
die Sony ist ja wirklich ganz passabel, hätt i ma net gedacht: http://www.dpreview.com/reviews/sonydscr1/

wobei mir die "Prosumers" immer noch fizzelig in der Bedienung vorkommen. Die wollen größer sein, als sie sind ;)

redguzz
27-12-2005, 17:14
Ja die 350er mit Kit Objektiv schaut kleiner aus.

Leider hat die Sony ein paar Dinge die nicht ganz so toll sind.

Bin jetzt grad am überlegen ob vielleicht eine gebrauchte 828er nicht auch noch in die engere Wahl zu nehmen ist.
Vor allem hat die ALLE Funktionen die ich will.

Meine perfekte Cam wäre eine 828 mit der Bildqualität der R1 unde dem Weitwinkel der R1. Ein weiterentwickelter AF der 828 dazu....

Ein paar Softwarefeatures der R1 zusätzlich und ich wäre superglücklich.

Dass man auch in die "andere" Richtung den Zoom Ring dreht sagt mir nciht so zu - ist aber reine Gewöhnung.

Nur verschenkt die R1 ihre nicht SLR Vorteile durch einfaches nicht nutzten der Möglichkeiten.


Die Fuji Finepix S9600 hab ich mir letztens auch angeschaut aber irgenwie wirkt zumindest der Vorführer sehr Plastikhaft.

mfg

Niiiki
17-07-2006, 19:02
Grüß euch!

Viele wissen vermutlich, dass ich recht gern fotografiere.... (wie auf meiner Fotosite ersichtlich)

Viele meiner Fotos sind nicht mal schlecht (mit Ixus 40).... leider bin ich mit meiner Kamera immer wieder an ihre Grenzen gestoßen! :(
Makroaufnahmen und Schnappschüsse waren meist einwandfrei.... hab mit ihr sogar ein ganzes Hochzeitsalbum für meine Schwester gemacht, dass viel Lob erhielt!
Probleme kamen auf, wenn das Licht schwach war (der Blitz kann nix) bzw. bei Fotos vom Biken und in Bewegung (sehr oft unscharf, zu wenig Fotos bei der Serienbildaufnahme)!

Naja, wie es sich so ergibt is die Kamera recht heftig baden gegangen! :(
Ich kann nach wie vor Fotos machen und am PC spielen, aber das Display ist tot.... und ohne Display ist die Kamera kaum zu bedienen! Die Reperatur kostet 150€.... das zahlt sich meiner Meinung nach ned aus bei einer Kamer die neu kaum viel mehr kostet.... :mad:

Nun stellt sich die Frage: Was soll neues her? :confused:

Eine Ixus60? Da könnte ich den Akku weiterverwenden... auch die Speicherkarte...

Oder doch auf was größeres Umsteigen? Die billigeren EOS-Modelle würden mir mal prinzipiell zusagen.... (Canon EOS 350D) Können die was?

Ist eine kaputte Ixus 40 glaubts irgendwo verkäuflich? Wie gesagt, alles außer dem Display ist intakt!

Oder kennt jemand die eierlegende Wollmilchsau: Leicht & kompakt, wie auch schnell und scharf mit gutem Blitz?! Ned zu teuer sollte es auch sein!

Oder eine Kamera gebraucht kaufen?

Bitte um Rat!

Lg, Niki :)

FloImSchnee
17-07-2006, 19:38
zu wenig Fotos bei der Serienbildaufnahme
Wirklich? Meine 40er schafft 2,5 Fotos/sec, ziemlich flott, denke ich.

Wenn ich jetzt nochmal eine Kamera kaufen würde, wäre es eine Fuji F11 (http://www.geizhals.at/a167926.html). Soll, was man so hört (und auf Testfotos sieht, z.B. auf www.dpreview.com) phänomenal rauscharm sein und exzellente Bilder machen.
Einzig der Automatikmodus wird meist etwas bemängelt, was mich aber nicht sonderlich stören würde...
(und Designerspielzeug ist's auch keins, das ist mir aber erst recht wurscht... ;) )

So eine 350D wäre natürlich auch reizvoll, aber halt schon ungut zu schleppen und Objektive kosten auch nochmal ordentlich Geld.
(das größte Problem: ich würde mir nicht trauen, so ein Ding beim Snowboarden oder Biken im Rucksack mitzunehmen -- ich hätte Angst, es bei einem Sturz zu ruinieren. Das passiert bei Kompaktkameras in guten Taschen kaum, da wenig Angriffsfläche)

traveller23
17-07-2006, 19:54
Hallo Niki,

Wir stehen grad vor der selben Frage wie du. :) Einfach eine Kamera für alles. Deswegen fällt (so gern ichs auch hätte) eine Canon 350 weg. Einfach zu groß.

Wir stehen im Moment zwischen 2 Kamera´s zum einen die Fujifilm F11 (http://www.digicamfotos.de/index3.htm?http://www.digicamfotos.de/digicamtech/details.php?image_id=452) und der ricoh R4 (http://www.digicamfotos.de/index3.htm?http://www.digicamfotos.de/digicamtech/details.php?image_id=452).

Ich tendiere eher zur R4, ein 28-200 Zomm immer dabei zuhaben ist schon nicht schlecht. :)

Niiiki
17-07-2006, 20:04
Wirklich? Meine 40er schafft 2,5 Fotos/sec, ziemlich flott, denke ich.
[/SIZE]

Ja, das schafft die 40iger, bei guten Lichtverhältnissen und wennst ned zu weit zoomen musst!

Wennst Glück hast kommt sowas heraus:
http://www.stephanmantler.com/gallery/d/31365-2/IMG_2701.JPG

Wenn ned, dann das:
http://www.stephanmantler.com/gallery/d/31356-2/IMG_2682.JPG

Und das is mir zu wenig, ich will ned aufs Glück hoffen....

Ich hab mich grad eine Woche mit der Eos gespielt.... ein Traum.....

Ich will mehr als nur ein paar gute Schnappschüsse!

Wichtig is ma auch Makro, mind qualitativ wie:
http://www.stephanmantler.com/gallery/d/30782-2/IMG_2603.JPG

Braucht man für ein so breites Einsatzspektrum verschiedene Objektive? Oder lieber gleich bei eine Kompakten bleiben?

traveller23
17-07-2006, 20:21
Ja, das schafft die 40iger, bei guten Lichtverhältnissen und wennst ned zu weit zoomen musst!

Und das is mir zu wenig, ich will ned aufs Glück hoffen....

Ich hab mich grad eine Woche mit der Eos gespielt.... ein Traum.....

Ich will mehr als nur ein paar gute Schnappschüsse!

Wichtig is ma auch Makro, mind qualitativ wie:

Braucht man für ein so breites Einsatzspektrum verschiedene Objektive? Oder lieber gleich bei eine Kompakten bleiben?

hi Niki,
schau mal die Testfotos R4 (http://www.digicamfotos.de/index3.htm?http://www.digicamfotos.de/digicamtech/details.php?image_id=452) an. Makro geht ab 1cm bei WW und 14cm bei Tele. Sie soll auch sehr flott sein. Eventuell genau das richtige für dich. :)

lg

Niiiki
17-07-2006, 20:27
hi Niki,
schau mal die Testfotos R4 (http://www.digicamfotos.de/index3.htm?http://www.digicamfotos.de/digicamtech/details.php?image_id=452) an. Makro geht ab 1cm bei WW und 14cm bei Tele. Sie soll auch sehr flott sein. Eventuell genau das richtige für dich. :)

lg


Nehme ich eine Kompaktkamera, dann eine Ixus 60! Weil dann hab ich gleich Ersatzakku und Speicherkarte und alle Programm installiert, außerdem is sie recht günstig!

Mich interessiert entweder echt die, die alles kann (mit Erfahrungsberichten von Leuten die sie gefunden haben) oder gleich was großes!

OLLi
17-07-2006, 22:43
Oder doch auf was größeres Umsteigen?Die Frage mußt Du selber beantworten => was willst Du?

ENTWEDER ein kleines, schnell griffbereites "immer-mit-dabei" Kasterl ODER etwas schwereres, großes, dass immer "ausgegraben" werden muss, dafür aber weitaus bessere Ergebnisse ermöglicht. Bedenke - sofern Du nicht ausschließlich nur zum Fotografieren unterwegs bist, wirst Du mit der kleinen Cam automatisch mehr Fotos machen.


Keine Kompaktkamera hat die Bildqualität einer "durchschnittlichen" DSLR - die Sony R1 (http://www.digitalkamera.de/Info/Sony_DSC-R1_im_digitalkamera.de-Fitnesstest_3080.asp) (mit all ihren Nachteilen) ist da eine Ausnahme aber mit 1,5 kg ist das eh eine eigene Klasse für sich :D.

DSLR lehne ich irgendwie ab - "muss/will ich nicht haben" - deshalb wird es evtl. die R1, weil die Bildqualität einfach passt - in Wahrheit hat man in meinem Fall ja keine Wahl weil Sony etwas einzigartiges fabriziert hat. Leider wird es keinen Nachfolger mehr geben :(.




Probleme kamen auf, wenn das Licht schwach war (der Blitz kann nix) bzw. bei Fotos vom Biken und in Bewegung (sehr oft unscharf, zu wenig Fotos bei der Serienbildaufnahme!Das spricht wieder für eine größere Cam, ein externer, entfesselter Blitz wäre dann überhaupt das Optimum. Serienbildgeil ist man nur anfangs - oft (bei < 5-8 Bilder/Sek.) ist das Optimale gerade nicht dabei, was man mit einem gezielten Schuß tlw. besser einfangen kann. Bei BMX wären 8 Bilder/Sek. angebracht - nur hast Du schon mal geschaut was die Cams mit mehr als 3B/Sek. kosten :p ...




Eine Ixus60? Da könnte ich den Akku weiterverwenden... auch die Speicherkarte... Das ist kein Grund - kostet beides ja fast nix.



die, die alles kann (mit Erfahrungsberichten von Leuten die sie gefunden haben) oder gleich was großes!Na was jetzt :D. Kenne das nur allzu gut - reißt mich auch hin und her ... Jedenfalls werden die Leute noch lange suchen weil die Hersteller die "dummen Kunden" bestens biedienen, die für ihre Standard 10x15 Abzüge 8 Mio. Pixel "brauchen". Dass die Hersteller den Wahn fördern und die Bildaualität (das Rauschverhalten) bei den Kompaktis hinten ansteht (Ausnahme Sony R1) finde ich ärgerlich.

FAZIT: Kauf Dir ein Mittelding - also eine mittelgroße Kompakte mit starkem Blitz, guter Tastenbelegung und was Dir sonst noch am Herzen liegt. Überlege Dir einmal was du willst ...

yellow
17-07-2006, 22:46
Niki, Dein Hauptproblem, die schwache Leistung bei wenig Licht, kannst mit den meißten Kams der geplanten Klasse nicht beseitigen. Das liegt am "zu kleinen Objektiv".
Hab mir aus ähnlichen Gründen eine Panasonic Lumic LZ2 zugelegt. Die hat ein größeres. und war MIT ABSTAND die schnellste Kam beim Test im Fotopornoladen (leider war die Idee mit den Mignonbatterien doch nicht das gelbe vom Ei, heute würde ich genau das Modell, aber kleiner und mit "normalem" Li-Ion nehmen).
Witzigerweise ist bei der Kamera dafür der Blitz beinahe immer zu stark :rolleyes:

PS: bevorst Deine weghaust, such Dir wen, der das Gehäuse öffnet, das Display abnimmt und wieder aufsetzt und das Ding zusammenbaut, vielleicht hilft schon, dass wieder alles läuft. Aber natürlich keine Garantie, wirklich letzte Lösung

PPS, für die Fotopros: bitte nicht :s: wenn so Dinge wie "zu kleines Objektiv" o.ä. nicht professionell sind. Ich bin nur ein Gelegenheitsknipser und seh die Zusammenhänge so.

Niiiki
17-07-2006, 22:54
PS: bevorst Deine weghaust, such Dir wen, der das Gehäuse öffnet, das Display abnimmt und wieder aufsetzt und das Ding zusammenbaut, vielleicht hilft schon, dass wieder alles läuft. Aber natürlich keine Garantie, wirklich letzte Lösung

Schon passiert, ohne Wirkung.....

@Olli: FAZIT: Kauf Dir ein Mittelding - also eine mittelgroße Kompakte mit starkem Blitz, guter Tastenbelegung und was Dir sonst noch am Herzen liegt. Überlege Dir einmal was du willst ...

--> Bsp.???

OLLi
17-07-2006, 23:14
@ Klaus: Ein lichtstarkes Objektiv ist eine feine Sache, noch viel effektiver ist eine Cam, die hohe ISO Werte bei gleichzeitig guter Bildqualität zuläßt. Genau dafür sind "die Kompaktis" idR nicht ausgelegt. Alte Geschichte: Viele Megapixel auf viel zu kleinem Chip weil der Hersteller VIEL Pixel für wenig Herstellungskosten verkaufen will => Resultat sind Artefakte und grauenvolles Bildrauschen.


@ Niki: Ich sag Dir gar nix bevor Du Dich nicht hinsetzt, ernsthaft überlegst was Du willst und das notierst ...
Stichworte: Verwendungszweck, Schnelligkeit (Auslöseverzögerung, Serienbilder), manuelle Funktionen, Funktionsumfang (Bildstabi, ...), Zoombereich, Größe, Makrofähigkeit, gute Bedienung/Tastenbelegung, Gewicht, Preis, Weitwinkel, Videos, Auflösung, Stromversorgung, Displaygröße (klapp-/schwenkbar?), ...

OLLi
17-07-2006, 23:45
Du bist dank Objektivwechsel flexibel, der "Kompakti-Besitzer" kann sich nur beim Kauf für ein lichtstarkes Gerät (d.h. niedrige Blendenzahl) entscheiden (was empfehlenswert wäre). Danach ist der Besitzer auf die Bildqualität der Cam bei höheren ISO-Werten angewiesen wenn es einmal "dünkelt" (so war das gemeint).

soulman
18-07-2006, 00:16
Was ist das ?? Ein Miniobjektiv?
SLR Objektive (Analogmodelle!! bei Digital weiß ich das nicht) haben um die f2.0 und weniger!
Ich würde wenn man wirklich gute Fotos machen will ein möglichst grosses Objektiv mit grosser Linse empfehlen!
So wie es die analogen SLR immer schon hatten!
Da kommt jede Menge Licht durch und macht einfach bessere Bilder.


falsch!



Aber du wirst mir hoffentlich recht geben das durch ein 5cm dickes Objektiv wesentlich mehr Licht durchpasst als durch ein 1cm grosses!
Ungefähr vergleichbar mit der Wasserleitung:
1m dickes Rohr wird auch mehr Wasser durchlassen als eines mit 10cm!

ned unbedingt! licht verhält sich nicht wie wasser linear sondern logarithmisch. wird viel zu oft vergessen!


2,8, dann kommt 4. Somit zu 3,5 nicht ganz eine Blendenstufe. 2 Blendenstufen nach 2,8 ist 5,6, also ist es zu 4,5 ist auch keine 2. Blendenreihen sind gar nicht so schwer. 2,8-4-5,6-8-11-...


eben deswegen ist f4 nicht halb so viel wie f2 usw.

soulman
18-07-2006, 00:23
fazit nach 78 postings:

ich frag mich immer wieder wo die leut ihre infos her haben!
* f1.4 ist besser als f2.8
* ich brauch mind. 10mp alle anderen kameras machen oasche bilder
* die grosse canon um 7000,- is die beste kamera die du kriegen kannst

junge, junge...bei so viel fachkompetenz :f:

Niiiki
18-07-2006, 19:11
@ Niki: Ich sag Dir gar nix bevor Du Dich nicht hinsetzt, ernsthaft überlegst was Du willst und das notierst ...
Stichworte: Verwendungszweck, Schnelligkeit (Auslöseverzögerung, Serienbilder), manuelle Funktionen, Funktionsumfang (Bildstabi, ...), Zoombereich, Größe, Makrofähigkeit, gute Bedienung/Tastenbelegung, Gewicht, Preis, Weitwinkel, Videos, Auflösung, Stromversorgung, Displaygröße (klapp-/schwenkbar?), ...

Verwendungszweck: Schöne und qualitativ gute Fotos machen..... Landschaften, Fotos von schnellen Bewegungen und Makroaufnahmen!
Schnelligkeit: So 2-3 Fotos pro Sekunde auf jeden Fall.... Wichtig ist aber, dass diese auch scharf sind.... ned glei verwischen wenns a schnellere Bewegung is!
Manuelle Funktionen: Weißabgleich, Iso, mit den Farben ein bissi (Schwarzweiß Funktion usw.),...
Funktionsumfang: Puh..... Klar, wenns so ein Bildstabilisator is sicher was feines, aber ich glaub mein ruhiges Händchen lässt sich noch verbessern *ggg*
Zommbereich: 3-4 facher optischer Zoom auf jeden Fall
Makrofähigkeit: max. 5cm oder weniger
Bedienung: Man stellt sich auf alles ein....
Videos: San nett, aber kein muss....
Display: Ned zu groß und muss ned besonders sein (also klapp oder schwenkbar), wichtig is ma eher dass auch einen optischen Sucher hat!
Gwicht: Mal vorerst egal
Größe: Mal vorerst egal
Preis: bis max. 800€
Auflösung: über 5000 MP
Stromversorgung: egal
Weitwinkel: ?

Kurz: Eine SCHNELLE Kamera, die gute Fotos macht sowohl bei Landschaft, Dingen in Bewegung wie auch Makros! Weiters sollt der Blitz gut sein!


@traveller: Hab mir die Kamera heut angeschaut..... die taugt ma ganz und gar ned..... die Testfotos waren alle verschwommen, sie is ned wirklich schnell, hat keinen optischen Sucher und is was das Bedienungsmenü angeht zum :k:

GrazerTourer
18-07-2006, 19:27
Auflösung: über 5000 MP

:toll:

Ich würd dir die Panasonic DMC-FZ7EG oder DMC-FZ30EG empfehlen. Die DMC-FZ30EG hat mein Vater - ein Hit! Die kleinere kauft sich meine Schwester gerade... Das was du haben möchtest decken beide locker ab. bis auf die 5000MP ;)

yellow
18-07-2006, 20:52
ich behaupt jetzt einmal, dass 99 % der Leute, die "mindestens x MP" brauchen, auch keinen Unterschied zu weniger merken
:rolleyes:
Ich jedenfalls merk` keinen, selbst wenn ich daheim am miesen Drucker ausdruck`

wie schon aus anderen Treads bekannt:
Speicherart, ungefähre Größe, ungefährer Zoomumfang, Makro, Akku, restl. Ausstattung, ~ Preis-
vorstellung VORHER festlegen
--> in den Shop und ausprobieren
die beste in der wichtigsten Kategorie nehmen
(War im Fall meines letzten Kaufs Auslöseverzögerung)

Wie auch schon genannt, ist Serienbildfunktion zwar ne nette Sache, aber in Wirklichkeit ver-X-facht das nur die zu löschenden Ausschussbilder. :(
Außerdem heißt es damit noch lange nicht, dass auch die Fotos gut werden
Jedenfalls sind mir von den Fotos der BB3LT 2004 nur die beiden "Baumi hüpft mit eingeschaltetem Lockout"-Fotos als wirklich coole Actionfotos in Erinnerung. (Und die sind zufällig mit einer Dimage Xt, also einer sehr langsamen Kamera ((mit nur 3 MP)), aufgenommen worden)

FloImSchnee
18-07-2006, 20:55
@niiiki: also abgesehen von den 5 MP schafft das die 40er Ixus eigentlich eh auch... ;)

(für flotte Serienfotos bei etwas schlechterem Licht musst halt auf ISO400 umstellen u. Bildrauschen in Kauf nehmen)

EDIT: wichtig für Serienfotos ist auch eine schnelle Speicherkarte -- meine alte Karte hat da ganz schön gebremst, jetzt mit der UltraII geht's schneller.
Und ich gebe Yellow recht: wenn die Kamera nicht WIRKLICH schnell ist (5-8 Bilder/sec), ist die Wahrscheinlichkeit, jemand beim Sprung gut zu erwischen größer, wenn man einfach im richtigen Moment das Bild auslöst.

Magier
19-07-2006, 08:57
Was ist mit der Konika Minolta Dimage Z5?
Wär die nix?

nocode
19-07-2006, 09:45
Verwendungszweck: Schöne und qualitativ gute Fotos machen..... Landschaften, Fotos von schnellen Bewegungen und Makroaufnahmen!
Schnelligkeit: So 2-3 Fotos pro Sekunde auf jeden Fall.... Wichtig ist aber, dass diese auch scharf sind.... ned glei verwischen wenns a schnellere Bewegung is!
Manuelle Funktionen: Weißabgleich, Iso, mit den Farben ein bissi (Schwarzweiß Funktion usw.),...
Funktionsumfang: Puh..... Klar, wenns so ein Bildstabilisator is sicher was feines, aber ich glaub mein ruhiges Händchen lässt sich noch verbessern *ggg*
Zommbereich: 3-4 facher optischer Zoom auf jeden Fall
Makrofähigkeit: max. 5cm oder weniger
Bedienung: Man stellt sich auf alles ein....
Videos: San nett, aber kein muss....
Display: Ned zu groß und muss ned besonders sein (also klapp oder schwenkbar), wichtig is ma eher dass auch einen optischen Sucher hat!
Gwicht: Mal vorerst egal
Größe: Mal vorerst egal
Preis: bis max. 800€
Auflösung: über 5000 MP
Stromversorgung: egal
Weitwinkel: ?

Kurz: Eine SCHNELLE Kamera, die gute Fotos macht sowohl bei Landschaft, Dingen in Bewegung wie auch Makros! Weiters sollt der Blitz gut sein!


Hätt da eventuell eine passende cam für dich!
Beschreibung hier: http://www.digicamfotos.de/digicamtech/details2.php?image_id=250

hab sie im sept. 05 gekauft und würd sie mit Zubehör (Tasche, Polfilter) hergeben

EineDrahra
19-07-2006, 14:10
Hätt da eventuell eine passende cam für dich!
Beschreibung hier: http://www.digicamfotos.de/digicamtech/details2.php?image_id=250

hab sie im sept. 05 gekauft und würd sie mit Zubehör (Tasche, Polfilter) hergeben

Preis?

Niiiki
20-07-2006, 17:54
Welche ist besser??? :confused:

http://www.digitalkamera.de/kameras/Canon/PowerShot_A620.asp

oder

http://www.digitalkamera.de/kameras/Canon/Digital_Ixus_60.asp


Abgesehn von der Kompaktheit, zu welcher würdet ihr tendieren? Beide sind recht günstig....

Niiiki
21-07-2006, 09:20
Niemand eine Meinung?!

Niiiki
21-07-2006, 14:06
Ja. Wenn eines der Hauptkriterien "Fotos von schnellen Bewegungen sind", dann ist eine IXUS60/A620 nicht das Optimum.

Alternative? Die Antwort bringt mir wenig....