PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anfängerfrage wegen Übersetzung !



jonson123
10-06-2007, 10:09
Hallo,

da ich zur zeit verletzungsbedingt nicht Laufen kann machte ich gestern meine erste Mountainbiketour in meinem Leben !!!

Ich habe ein 12 Jahre altes Mountainbike mit Stahlrahmen, ohne Federung usw..

Bei der Tour waren ca 1200 hm zu bewältigen- nun meine Frage.
Haben neuere Bikes ein bessere Übersetzung - sprich kann man damit mit dem kleinsten Gang leichter treten !
Mein altes Bike hat 21 Gänge und die neuen haben ja 27 Gänge.

Was mich anderseits überraschte war das Gewicht meines alten Bikes, 15kg finde ich nicht so viel für das alte Teil ?


Gruß :wink:
jonny

yellow
10-06-2007, 10:30
großartig anders sollte die Übersetzung nicht sein
(durch die höhere Ganganzahl sind die Unterschiede zwischen den Gängen geringer)
Weiß jetzt nicht, ob hinten ein 34er Ritzl als größtes Zahnrad (kleinster Gang) noch leichter zu treten geht, aber besser ist sowieso höchstens ein 32er zu fahren und damit auszukommen. Wenn ein 34er eventuell benötigt werden könnte, dann ist man dort zu Fuß schon schneller + das Rad steigt nicht auf + der Hinterreifen dreht nicht durch.

Gewicht ist für ein komplett ungefedertes Rad für heutige Verhältnisse schon hoch, beinahe 1,5 Mal ein sehr leiches Fully

... schmier mal die Züge, dann geht die Schaltung gleich viel leichter
(eine moderne ist aber trotzdem um Welten überlegen)

perponche
10-06-2007, 11:50
großartig anders sollte die Übersetzung nicht sein (durch die höhere Ganganzahl sind die Unterschiede zwischen den Gängen geringer)
bisserl vage, was da anders ist kann man schon genau benennen: die Top-Gruppe von damals, die alte 3x7er XT, hatte (bei gleicher Kettenblattabstufung) hinten ein Ritzelpaket von 12/28 drauf gegenüber 11/32 bzw. 11/34 heute.
Merkwürdigerweise ist der Unterschied am Berg viel geringer als man nach den Zahlen denken sollte: ich habe meins neulich aus dem Keller geholt wegen Reparaturen an meinem gegenwärtigen Fully und was soll ich sagen, ich bin die Steilstücke ebenso hochgekommen wie mit dem anderen, ein bisschen mehr getreten o.k. aber gefühlt war der Unterschied etwa 2 Zähne und nicht 6 Zähne.
15 kg ist aber etwas arg, das alte Rockhopper und das alte Univega in Cromo-starr bei uns in XT wiegen rund 12,8 kg. Unverwüstlich die Teile, aber die Bocksprünge auf hoppeligem Terrain muss ich nicht mehr haben.
lg
perponche
PS: lass Dir das 34er Ritzel nicht ausreden, nicht umsonst haben es die guten Allmountains werksseitig drauf

yellow
10-06-2007, 13:56
imho warn früher die Kettenblätter vorne größer,
daher Übersetzung ungefähr gleich
:confused:

albert88
10-06-2007, 14:17
nah du vertust dich jetzt :)

vorn größer, hinten kleiner => weniger treten, mehr umdrehungen
vorn kleiner, hinten größer => mehr treten, weniger umdrehungen


zähl einfach die deine zähne ab :) is das einfachste

©®!
10-06-2007, 14:49
feel the difference!

fast 20 Jahre bin ich mit meinem altem Rad gefahren, CroMo, 7-fach, empty, nachgewogen 14 Kilo, seit letzten Mittwoch fahr ich mit einem fast neuen Hardtail, 9-fach, < 12 Kilo ohne Diät

der Vorteil: ich kann bergauf auch langsamer fahren und muss dann nicht auf die anderen warten. Trotzdem bleiben immer noch ein paar Gänge übrig.

ATX900
10-06-2007, 17:07
Also, mein erstes MTB hatte vorne eine 28/38/48 und hinten eine 12-28 Kombi.
Meiner Meinung nach ist 22-32 doch um einiges einfacher zu treten als 28-28.......

MalcolmX
10-06-2007, 17:13
15 kg ist nicht so wenig, mein mtb, das ich damals bekommen habe (auch vor ca. 15 jahren, dient mittlerweile als speedbike) hatte mit geländereifen ca. 12kg...
übersetzung ist schon angenehmer, zumindest ein 32er hinten zu haben, wobei ich oft auch mit 22-34 irgendwo raufkurble...

jonson123
10-06-2007, 18:59
danke für eure Meinungen.
Dann ist also der Unterschied zu den heutigen Bikes was die Übersetzung betrifft nicht gravierend- heist ich muss wohl mehr Kraft trainieren !

Gruß
jonny

MalcolmX
10-06-2007, 19:02
naja, gravierend ist relativ.
du könntest ja hinten auch einfach eine andere 7-fach kassette (zb 12-32)montieren, das würde schon weiterhelfen...

alf2
11-06-2007, 14:41
@johnson123: Fein wärs, wenn du uns deine Übersetzung verräts, dann könnten wir uns die Spekulationen sparen. Einfach die Zähne abzählen oder genau schauen es steht auch drauf (klein).

Wenn das Rad tatsächlich 12 Jahre alt ist, dann hat es schon eine Kompaktkurbel. 94 kam die 8-fach XT auf den Markt, die hatte 22-32-42 und hinten 11-30. Wenn es älter ist hat es 7-fach, die hatten 24-36-46 (billigere Gruppen hatten auch 28-38-48) und hinten 12-28 bzw. 13-30 bzw. 13-34 (auch dass gabs damals und es wurde für Bergfahrer empfohlen). Ich bin ab 92 z.B. eine Suntour Kurbel (20-32-42) mit 12-28 und kurzem Schaltwerk gefahren - passte von der Übersetzung auch ziemlich gut.

D.h. auch damals gabs kleinere Übersetzungen, du musst wirklich schauen was du drauf hast.

15kg ist allerdings wirklich ziemlich viel. Mein 92er Konau Kilauea hatte ungefedert 10,8kg- auch das gabs damals schon.