Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Naserwas
    User seit
    Jun 2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    100

    120 Km Burgenland Extrem

    120 Km rund um den Neusiedlersee am 27.1.17---- sind kein Lercherlschaß nicht
    minus 7 bis minus 2 Grad, Südostwind
    tolle Organisation, ca 2500 Starter,
    35% der Läufer im Ziel (60 Km oder 120 Km ) Schnellster 10Std 12 Min
    1/5 der Radfahrer im Ziel = 26 von 127 !! 360 Km !!!!!! Schnellster 12 Std 10 Min
    Oggau Start um 4: 33 im Ziel Oggau um 22:34 !!
    incl 110 Min Pausen in 18 Std.
    die ersten 60 Km gelaufen mit 8 Min/Km
    die 2 Hälfte gehend/laufend mit 8:30 bis 9 Min/Km
    keine Leistungseinbrüche, optimale Kleidung, Tempo und Ernährung -- auch Dank meinem Liebsten der mich den ganzen Tag per Auto verfolgt und super betreut hat --- glücklich und zufrieden
    derzeitige Folgen: schrecklichen Oberschenkelmuskelkater !! hab mich ja kaum auf den Tag vorbereitet
    1 Mal 40 Km vor 2 Wochen sonst nomales Training

  2. #2
    zwartrijder
    nicht registriert
    127 Radfahrer bei dem Wetter...
    Das heißt der Rest waren alles Läufer? Bei dem Wetter ein STarterfeld von 2200 Läufern aufzutreiben ist auch nicht ohne.
    Da können sich manche Veranstalter ein Scheiberl abschneiden!

  3. #3
    zwartrijder
    nicht registriert
    Ergebnislisten?

  4. #4
    Schwergewicht Avatar von NoFatMan
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien 22 Aspern
    Beiträge
    6.340
    kein Rennen ( zumindestens für die Meisten ) keine Zeitnehmung - kein Ergebnisslisten

    aber ein Irrsinnsevent mit super Teilnehmern, Supportern und Publikum

    ( nur in Ungarn wollten uns ein paar Autofahrer von der Strasse fegen
    wir führen in der ersten Runde auf der Strasse, da der Radweg unpassierbar wegen der hunderten Walkern war

  5. #5
    OO , oooo , ______, Avatar von tenul
    User seit
    Nov 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.030
    Zitat Zitat von zwartrijder Beitrag anzeigen
    Ergebnislisten?
    War kein Rennen, eher Brevet-Style.

    Gesendet.
    - - - TAKE YOUR TIME - - -


    .................Böööörse!................

    ................__o
    .............._ \<,_
    .............(_)/..(_)...............




  6. #6
    Schwergewicht Avatar von NoFatMan
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien 22 Aspern
    Beiträge
    6.340
    Gratulation für die 120 Kilometer - in Kombination mit der Kälte und dem Eis eine echt starke Leistung.

    Was mir am meisten getaugt hat:

    Es gab unserer Wahrnehmung nach nicht die geringsten Misstöne zwischen Läufer/Walker und Radlern ( wir waren ja eindeutig bei einem Walkevent )

    Wir haben geklingelt oder laut Servus geschrieen
    haben angefeuert
    wurden angefeuert
    unglaublich entspannt das ganze - der Fokus lag meiner Empfindgung nach auf dem durchkommen.

  7. #7
    Naserwas
    User seit
    Jun 2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    100
    Zitat Zitat von NoFatMan Beitrag anzeigen
    Gratulation für die 120 Kilometer - in Kombination mit der Kälte und dem Eis eine echt starke Leistung.

    Was mir am meisten getaugt hat:

    Es gab unserer Wahrnehmung nach nicht die geringsten Misstöne zwischen Läufer/Walker und Radlern ( wir waren ja eindeutig bei einem Walkevent )

    Wir haben geklingelt oder laut Servus geschrieen
    haben angefeuert
    wurden angefeuert
    unglaublich entspannt das ganze - der Fokus lag meiner Empfindgung nach auf dem durchkommen.
    Danke
    stimmt es war eine total faire und entspannte Stimmung
    Hut ab vor den Radlern das wär mir echt zu extrem gewesen

  8. #8
    Benutzter Avatar von ventoux
    User seit
    Jun 2004
    Ort
    Neuhofen an der Krems
    Beiträge
    2.231
    Ich habe es dieses Jahr, nach 2016, zum zweiten Mal gehender Weise probiert.
    Letztes Jahr war für mich nach der Hälfte, in Apetlon, wegen Blasen und furchtbarem Muskelkater in der Schienbeinmuskulatur Ende.
    Als Ursache habe ich damals falsche Schuhwahl als vermeintlichen Grund ausgemacht. Es waren niedrig, geschnittene Trekkingschuhe mit etwas steiferer Sohle.
    Also dieses Jahr mit Laufschuhen an den Start gegangen.
    Leider war diesmal wieder frühzeitig,nach 75km in Podersdorf, das Ende gekommen. Wieder war es eine Blase (an anderer Stelle) und dazu starke Schmerzen im oberen Rückenbereich trotz sehr leichtem Rucksack.
    Ich für meinen Teil habe eingesehen das mir dieser Event eine Nummer zu groß.

    Es ist eine echte extreme, einzigartige Veranstaltung. Top organisiert von einem sehr sympathischen,engagierten Team.
    Was ich mir eventuell vorstellen könnte wäre es mit dem Fahrrad nochmals zu versuchen.
    Ist zwar auch keine Spazierfahrt, aber 360km traue ich mir durchaus zu. Bei guten Bedingungen. Wie es bei derzeitig vorherrschenden Verhältnissen aussieht ist eine andere Sache.

    Großer Respekt an alle die es geschafft haben. Egal ob laufend, gehend oder radfahrend.


    Frage noch an die Radfahrer. Seid ihr auf dem Abschnitt zwischen Fertörakos Ortsende bis Balf Verpflegungsstation auf der gleichen Strasse gefahren wie die Geher/Läufer unterwegs waren?
    Die Strasse war zwar schneefrei und sah vermeintlich eisfrei aus, war aber schon zum Gehen a***hglatt.
    Da dachte ich mir hier möchte ich nicht mit dem Rad unterwegs sein.
    Target 2019:

    Sportful Dolomiti Race
    24h Grieskirchen
    Transalp
    Montafon M3
    .....

  9. #9
    Schwergewicht Avatar von NoFatMan
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien 22 Aspern
    Beiträge
    6.340
    Hi, in der ersten Runde fuhren wir wegen dem Hauptfeld der Geher auf der Straße
    In der zweiten Runde waren wir alleine, da nahmen wir den Radweg, er War ganz ok.

    Vereist War es hauptsächlich die ersten nach und die letzten vor Podersdorf.

    Wenn die Runde 80 km wäre, könnte ich mir vorstellen sie zu gehen
    Alles darüber für mich unvorstellbar, da muss man entsprechend trainieren
    Ich hatte mal bei 70 km von Purkersdorf über den Unterberg solche Fussknochenschmerzen, da ich tagelang
    Nicht auftreten konnte. Also geht es hier nicht nur um die Kondition, sondern auch entsprechende Belastung der Knochen, laienhaft ausgedrückt.
    Geändert von NoFatMan (29-01-2017 um 17:07 Uhr)

  10. #10
    Benutzter Avatar von ventoux
    User seit
    Jun 2004
    Ort
    Neuhofen an der Krems
    Beiträge
    2.231
    Die Sache mit den Knochen kann ich absolut bestätigen. Bei mir sind es Sprunggelenke und Hüfte. Heute geht es schon wieder ganz gut.
    Bezüglich der glatten Straße meinen wir jetzt nicht die Gleiche. Bei jener die ich meine gibt es keinen Radweg daneben. Der liegt dort etwas weiter oben entfernt von der Straße.
    Ist die Strecke für die Biker vorgegeben oder können sie selber wählen?
    Target 2019:

    Sportful Dolomiti Race
    24h Grieskirchen
    Transalp
    Montafon M3
    .....

  11. #11
    Schwergewicht Avatar von NoFatMan
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien 22 Aspern
    Beiträge
    6.340
    Oh Verzeihung, ja ich weiß jetzt wo du meinst, in der ersten Runde sind wir das Stück mit ca 1500 Meter Umweg trocken umfahren
    In der zweiten, im Dunkeln sind wir da durch gefahren, ich bin ein Mal geflogen, mit dem Crosser 33 mm Reifen War das für MICH
    trotz Spike am Vorderrad schwer.

    Schon aufgrund dieser Stelle War für mich die 3. Runde kein Thema, stelle dir vor dort um Mitternacht alleine zu stürzen, da erfrieren bis dich wer findet.

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2006
    Ort
    Zell am See
    Beiträge
    618
    Ich war heuer auch das erste Mal dabei, hab mir die 120k laufend gegeben. Ich finde das Format der Veranstaltung sehr gelungen. Unglaublich das sich das so viele Leute antun, hätte nicht gedacht das es so viele Starter sind. Ich persönlich fand die Mischung auch mit den Radfahrern überhaupt nicht störend sondern war ein friedliches nebeneinander mit gegenseitigen Anfeuern. Wenn bei der Veranstaltung das Wetter schlecht ist würde ich es mir 2x überlegen zu starten. War etwas überrascht von der Auswirkung vom Wind. Ich bin viel in der Natur und in den Bergen auch bei tiefen Temperaturen und wenn das Thermometer mal so -5 Grad anzeigt bin ich nicht nervös. Aber da in Burgenland hab ich mir dann doch sehr schnell Jacke, Kapuze, Überhose und Überhandschuhe angezogen. Ohne Überhandschuhe hätte ich meine Finger bereits in Ungarn verloren und die Hunde dort hätten eine leckere Jause gehabt.

    Also jeder der da finisht egal ob radelnd, gehend oder laufend HUT AB!

    Wobei ich mir das gehen am zachsten vorstelle weil es ja ewig dauert.

  13. #13
    2RadChaot #1016 Avatar von exotec
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    Mautern
    Beiträge
    4.902
    alle Teilnehmer: einfach nur irre, egal wie weit gekommen!! Respekt, Respekt.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    8
    ja der Offroad Teil in Ungarn bei den Pferdekoppeln war kein Lercherlschaß , finster wie in einem Bärenarsch in der dritten Runde :-).
    Beste Veranstaltung die ich kenne bin jetzt schon das dritte Mal am Start gewesen, 2x zu Fuss und heuer am Rad, freu mich schon auf 2018.

Ähnliche Themen

  1. Bikeshops Burgenland
    Von NoWin im Forum Sonstige Bikethemen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21-07-2009, 19:01
  2. RR. So 9.9.07. NÖ Süd/Burgenland 160km
    Von wo-ufp1 im Forum Bike Treff
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 10-09-2007, 21:59
  3. burgenland
    Von hewidlene im Forum Bikegebiete, Routen und Touren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13-07-2006, 16:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!