Jump to content
×
Istria 300

Istria 300

29.10.19 11:31 5.077Text: PM, NoManFotos: Goran Razic, ValamarIn einem knappen Jahr steigt rund um die kroatische Küstenstadt Poreč ein neues Highlight für Rennradfahrer: Istrien auf gesperrten Straßen!29.10.19 11:31 5.145

Istria 300

29.10.19 11:31 5.1454 Kommentare PM, NoMan Goran Razic, ValamarIn einem knappen Jahr steigt rund um die kroatische Küstenstadt Poreč ein neues Highlight für Rennradfahrer: Istrien auf gesperrten Straßen!29.10.19 11:31 5.145

Mit dem Istria300 will sich die kroatische Küstenstadt Poreč am 10. Oktober 2020 in das Mekka des internationalen Radsports verwandeln. Ambitionierte Amateure aus aller Welt sind an diesem Tag nämlich zu einer neuen sportlichen Herausforderung über wahlweise 300, 235 oder 155 Kilometer geladen. Die Entscheidung für die finale Distanz fällt dabei erst auf der Strecke. Sind die Beine noch frisch, kann der lange Weg nach Hause gewählt werden. Stellt sich umgekehrt zu früh schon Müdigkeit ein, ist Abkürzen möglich.
Der Clou: Die malerische Küste Istriens samt den spektakulären Ausblicken wird im Rahmen des Events auf gesperrten Straßen erlebt!

Viertägiges Rahmenprogramm

Der Istria300 bildet allerdings "nur" das Highlight eines viertägigen Radsportreigens. Von 8. bis 11. Oktober 2020 gibt es auf der zugehörigen Expo alles, was das Radsportherz begehrt. Spannende Vorträge sowie ein spezielles Familienprogramm sind weitere Bestandteile des neuen Events in Poreč.

Hinter dem herbstlichen Radsportwochenende in Kroatien stehen die beiden Organisatoren Julius Rupitsch und Vladimir Miholjevic. Ersteren kennt man hierzulande unter anderem als Veranstalter des prestigeträchtigen Großglockner Berglaufs samt Bike Challenge. Race Director Vladimir Miholjevic war selbst jahrelang erfolgreicher Profi, der alle großen Touren fuhr, und ist mittlerweile Sport Director im Bahrain Merida Team. Von 2015 bis 2018 war er als Organisator der Tour of Croatia tätig und organisierte 2019 mit dem CroRace deren Nachfolgeevent.
Event Director Julius Rupitsch freut sich auf die neue Aufgabe: "In Poreč haben wir das perfekte Umfeld gefunden, um ein neuartiges und modernes Radevent mit internationaler Strahlkraft zu veranstalten. Mit dem Istria300 wollen wir die Region vor allem der weltweiten Radcommunity schmackhaft machen."

Voranmeldungen möglich

Für Sparefrohs und Freunde rechtzeitiger Planung sind noch bis 9. Dezember Voranmeldungen zum "garantiert preiswertesten Startgeld" (über die genaue Höhe desselben schweigt sich die Website noch aus) möglich. Die offizielle Anmeldung öffnet sodann nach der Präsentation der finalen Routen am 10. Dezember.

Infos und (Vor-)Anmeldung: www.istria300.com


Zur Desktop-Version