Jump to content
×
Last call: Kitzalpbike Festival

Last call: Kitzalpbike Festival

24.06.21 06:19 2.419Text: NoManFotos: Erwin Haiden25 Jahre Marathon - das gehört gefeiert! Per Radlrally und Hillclimb wird ab 26.6. vorgeglüht. Am 3. Juli feuert das Brixental dann aus allen erlaubten Rohren.24.06.21 06:19 2.428

Last call: Kitzalpbike Festival

24.06.21 06:19 2.4281 Kommentare NoMan Erwin Haiden25 Jahre Marathon - das gehört gefeiert! Per Radlrally und Hillclimb wird ab 26.6. vorgeglüht. Am 3. Juli feuert das Brixental dann aus allen erlaubten Rohren.24.06.21 06:19 2.428

Gute Nachrichten für Veranstalter in Sachen Corona-Maßnahmen kamen zuletzt aus Regierungskreisen: Ab 1. Juli fallen die Maskenpflicht und die Abstandsregeln, und mit letzteren auch die Kapazitätsgrenzen. Im Gastro-Bereich ist ebenfalls keine Gesichtsverhüllung mehr notwendig. Somit steht einem rauschenden Geburtstagsfest – unter Einhaltung der 3G-Regel – im Brixental nichts mehr im Wege.
Und zu feiern gibt es wahrlich genug, wird doch der legendäre Kitzalpbike Marathon am 3. Juli stattliche 25 Jahre, entscheiden die beiden längeren Distanzen über die diesjährigen Staatsmeister im Marathon und kann der beliebte Hillclimb dank der Verlegung auf 1. Juli auch wirklich als das unbeschwerte Volksfest stattfinden, das er immer war.

Los geht’s allerdings schon am 26. Juni – und somit noch im kleineren Rahmen der aktuell gültigen CoV-Beschränkungen. Wobei die Windautaler Radlrallye ohnehin immer der verhältnismäßig ruhige, überschaubare Auftakt zur Festival-Woche im Brixental war.
Für das in Sachen Teilnehmerzahl limitierte Sprintrennen hinauf zur Gamskogelhütte sind noch ein paar wenige Restplätze verfügbar, die Rucksackklasse wird heuer nicht angeboten. Der Start erfolgt um 16 Uhr im Ortszentrum von Westendorf, auf die erfolgreichen „Hüttenstürmer“ warten schöne Preise. Exakt 14, 25 Kilometer und 321 Höhenmeter durch das idyllische Windautal stehen am Programm – wobei sich die landschaftlichen Schönheiten für die meisten wohl erst angesichts der Fotos im Nachhinein erschließen werden …

Ein paar Steigungsprozente mehr hält dann der Hillclimb Brixen, heuer in weiser Voraussicht vom traditionellen Mittwoch Abend auf den – wie oben schon erwähnt – beschränkungsärmeren Donnerstag, 1. Juli, verschoben. Denn bei 500 Höhenmetern auf knapp sechs Kilometern ist manch Rampe vorprogrammiert. Genau genommen reicht das Steilstück der Strecke vom Fuß des Anstiegs zur „Stiegl-Alm“ bis kurz vorm Ziel am Filzalmsee, nur Startbereich und Endspurt fallen somit flach(er) aus.
Als gelungene Mischung zwischen Breitensport-Event und Muskelspiel der Elite-Racer hat sich der Bergsprint im Laufe seiner bislang zwölf Auflagen zu einer wahren Kultveranstaltung entwickelt. Die fantastische Kulisse mit hunderten enthusiatischen Fans am Streckenrand spornten zuletzt über 400 Aktive – und hier v.a. auch Einheimische – zu individuellen Höchstleitungen an. Von der anschließenden Siegerehrung am Dorfplatz Brixen mit Volksfest-Charakter, riesiger Tombola und den besten Brathendln zwischen Scheibbs und Nebraska ganz zu schweigen.

Inwieweit der 13. Hillclimb diese Tradition fortsetzen kann, wird sich in Erwartung der jüngsten Lockerungsverordnung zeigen. Fix ist: Bis 16:00 kann der nötige 3G-Nachweis auch per Last-Minute-Test vor Ort erbracht werden. Ab 16:30 gibt’s ein Bühnenprogramm mit Moderation,
Zuseher können gratis mit der Gondel ins Zielgelände auf Hochbrixen fahren, gestartet wird in Blöcken ab 18:30 Uhr, und um 20:30 steigt die Siegerehrung samt großer Verlosung wahrhaft toller Preise unter allen Teilnehmenden. Als Hauptgewinn winkt ein Bike von Ghost!

Der Marathon am 3. Juli, eigentlicher Jubilar und Begründer der legendären Bike-Party, bildet nicht nur wie gewohnt den Abschluss und Höhepunkt des Festivals, sondern inkludiert mit der Österreichischen Meisterschaft für Damen und Herren auch die offiziellen Titelkämpfe in dieser Disziplin. Übernommen vom pandemiebedingt verhinderten Granit-Marathon, wird das Meistertrikot für die Frauen auf der Medium Plus-Distanz über 73 km/3.100 Hm vergeben, jenes der Männer auf der Extreme-Strecke mit 82 m/3.600 Hm.

Apropos Streckenlängen: Angeboten werden heuer drei Schleifen mit teils gänzlich neuer Streckenführung. Die Medium mit 37 km/1.700 Hm ist dabei als schöne Herausforderung für ambitionierte Hobbybiker gedacht, freilich stehen ihnen aber auch die beiden längeren Kurse offen.
Die Auffahrt zur Wiegalm samt gleichnamiger Trail-Abfahrt ist für alle Teilnehmenden am Programm. Die Langdistanzen müssen als weitere, große Herausforderung den Pengelstein samt Fleckalmtrail absolvieren, die Extreme nimmt davor noch die Hirzeggalm mit einem exklusiv nur am Renntag freigegebenen Wanderweg rüber zum Oberen Grund unter die Räder. Als Abschluss wartet auf alle noch eine knackige „Ortsrunde“.

Das von früheren Ausgaben gewohnte Expogelände muss coronabedingt leider ebenso entfallen wie diverse Rahmenprogrammpunkte und das beliebte Verpflegungszelt. Eine fürstlich ausgestattete Ziellabe wird's ergänzend zu den Labstellen unterwegs aber natürlich geben.
Um größere Menschenansammlungen am Renntag zu vermeiden, wird die Startnummernausgabe ausschließlich am Freitag, 2. Juli, dafür ganztags (9-19:00 Uhr), stattfinden. Gestartet wird in Blöcken im Zehn-Minuten-Abstand um 8:00 (Extreme), 8:30 (Medium Plus) bzw. 9:00 Uhr (Medium). Für den zur Teilnahme notwendigen 3G-Nachweis wird in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz am Veranstaltungsgelände eine kostenlose Teststation für alle Aktiven (Fr. 9-19:00 Uhr, Sa 7-9:30 Uhr) angeboten.

Infos und Anmeldung: www.kitzalpbike.at


Zur Desktop-Version