Jump to content
×
Bildbericht Hillclimb Brixen

Bildbericht Hillclimb Brixen

25.06.15 00:31 3.904Text: NoMan
Lisi Hager

nicht mehr sehr blond, immer noch blauäugig, schokosüchtiger denn je

Klicke für alle Berichte von NoMan
, PM
Fotos: Erwin Haiden, Enduro: Manfred Stromberg, Antonio Lopez
Seit Jahren purzeln die Teilnehmerrekorde beim Hillclimb in Brixen. So auch 2015, wo wieder über 400 Biker die knackigen 6 Kilometer und 500 Höhenmeter in Angriff nahmen.25.06.15 00:31 3.906

Bildbericht Hillclimb Brixen

25.06.15 00:31 3.9061 Kommentare NoMan
Lisi Hager

nicht mehr sehr blond, immer noch blauäugig, schokosüchtiger denn je

Klicke für alle Berichte von NoMan
, PM
Erwin Haiden, Enduro: Manfred Stromberg, Antonio Lopez
Seit Jahren purzeln die Teilnehmerrekorde beim Hillclimb in Brixen. So auch 2015, wo wieder über 400 Biker die knackigen 6 Kilometer und 500 Höhenmeter in Angriff nahmen.25.06.15 00:31 3.906

Beim Marathon "müssen" die Einheimischen helfen, beim Cross Country ihre Kinder anfeuern und betreuen. Aber beim Bergsprint vom Dorfplatz mit seiner doppeltürmigen Kirche hinauf auf den idyllischen Filzalmsee, da haben sie alle Zeit: die Nothdurfters, die Aschabers, die Gassners, die Kralls ... Ganze Familien-Clans, Vereine, Unternehmen oder Freundesgruppen, allen voran - Ehrensache - "die Obertouristiker", wie Moderator Stefan Bannach Josef Margreiter, Max Salcher & Co. nennt, nutzen die sechs Kilometer und 500 Höhenmeter, um sich miteinander zu matchen und ihre Lungen durchzuputzen.
Parallel ist der Bewerb drei Tage vor dem UCI Cl.1-Cross Country aber auch willkommene Gelegenheit für die internationale XC-Elite, sich die Anreise aus den Beinen zu schütteln und an die klare Gebirgsluft zu gewöhnen; umso mehr, als sich das Wetter heuer von seiner besten Seite zeigte: mildes Sonenlicht, pittoreske Wölkchen, ein zartes Lüftchen, perfekte Temperaturen.

  • Bildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb Brixen

"Heute fällt der Streckenrekord", prophezeite denn auch Uwe Hochenwarter - jener Mann, der die Fabelzeit von 17:59,5 vor zwei Jahren selbst aufgestellt hat. Ob es die von technischen Problemen verursachte Startverzögerung von rund 20 Minuten war oder das herrliche Wetter, dass zum Genießen der grandiosen Aussicht statt zum Hinhalten animierte, sei dahingestellt. Fakt ist: Sieger Daniel McConell knackte den Rekord nicht (18:11), distanzierte seine unmittelbaren Verfolger aber deutlich. 15 Sekunden hinter dem Australier kam der Schotte Grant Ferguson vor Michael Mayer ins Ziel, der damit Local Max Foidl knapp den Titel des besten Österreichers wegschnappte. Lisi Osl, soeben von einem Höhentrainingslager heimgekehrt, musste sich mit Kate Fluker (NZL) und Rebecca Henderson ebenfalls zwei Weitgereisten geschlagen geben. Wie Foidl als Vierter zeigte sie sich jedoch mit Rang drei zufrieden und genoss, sofern dieses Vokabel bei einem rund 20-minütigen Sprint überhaupt angebracht ist, den Extra-Jubel, mit dem sie unterwegs angefeuert und im Ziel willkommen geheißen wurde.

  • Bildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb Brixen

Ebendort: die typische Mischung aus schmerzverzerrten Gesichtern, gequältem Husten, glücklichen Grinsern, stolzen Finisher-Fotos. Man gratuliert einander und holt sich sein verdientes Elektrolytgetränk; Finisher-Zeiten schwirren durch die Luft und erste Kampfansagen für das nächste Jahr. Familienangehörige helfen beim Auffinden der Wechselkleidung und Überziehen wärmerer Sachen; Kinder spielen derweilen zufrieden im Wald.
Danach geht's ab zur Siegerehrung - auch sie mehr ein Volksfest für den gesamten Bezirk als sonst irgendwas. Es gibt Brathendl und Pommes und eine Zeremonie, die mehr an ein alljährliches Treffen guter Freunde denn das Abarbeiten von 15 Wertungskategorien erinnert. Musik fetzt über den Platz, der auch um 22:00 Uhr noch gerammelt voll ist und sich vor Mitternacht nicht leeren wird.
So ziemlich alle hier scheinen mit den Geschehnissen ihre Freude zu haben. Aber wen wundert's: Es war ja auch Mittwoch Abend, Festival-Halbzeit, und jeder hatte einen Termin ...

  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb BrixenBildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb Brixen

Weiter geht’s mit dem Festival-Programm am kommenden Samstag mit der 20. Jubiläums-Auflage des legendären KitzAlpBike Marathons. Den Abschluss bilden sodann die Cross Country-Bewerbe aller Altersklassen – Bikeboard.at wird auch davon in Wort und Bild berichten … Nähere Informationen unter www.kitzalpbike.com.

  • Bildbericht Hillclimb Brixen
  • Bildbericht Hillclimb Brixen
  • Teile es!

Zur Desktop-Version