Jump to content
×
Blaze Laserlight

Blaze Laserlight

29.01.16 14:14 9.006Text: NoBrain
René Reidinger

René Reidinger Größe: 180 cm Schrittlänge: 85 cm Gewicht: +/- 72 kg Fahrstil/-können: Auf dem Marathon MTB daheim, auf der Straße ein Novice.

Klicke für alle Berichte von NoBrain
, NoMan
Lisi Hager

blond, blauäugig, schokosüchtig; konsequent, fröhlich, stur

Klicke für alle Berichte von NoMan
Fotos: Erwin Haiden, martinbihounek.com, Blaze
Grünes Fahrrad voraus! Das Frontlicht mit integrierter Laser-Projektion im Praxistest: Schützt es vorm Querverkehr, hält es am Bike? 29.01.16 14:14 9.007

Blaze Laserlight

29.01.16 14:14 9.0078 Kommentare NoBrain
René Reidinger

René Reidinger Größe: 180 cm Schrittlänge: 85 cm Gewicht: +/- 72 kg Fahrstil/-können: Auf dem Marathon MTB daheim, auf der Straße ein Novice.

Klicke für alle Berichte von NoBrain
, NoMan
Lisi Hager

blond, blauäugig, schokosüchtig; konsequent, fröhlich, stur

Klicke für alle Berichte von NoMan
Erwin Haiden, martinbihounek.com, Blaze
Grünes Fahrrad voraus! Das Frontlicht mit integrierter Laser-Projektion im Praxistest: Schützt es vorm Querverkehr, hält es am Bike? 29.01.16 14:14 9.007

In London erdacht und via Crowdfunding finanziert, ist letztes Jahr (nein, das ist noch gar nicht lange her) ein formschönes Schachterl mit ebensolchem Inhalt in unseren Redaktionshallen aufgeschlagen: das Laserlight von Blaze.
Laut Hersteller soll es sich um das sicherste Licht für Fahrräder auf der Straße handeln. Hinter diesem Werbeslogan steckt eine durchaus innovative Idee: Zusätzlich zu einer 300 Lumen starken LED wurde in die Lampe ein Laserpointer eingebaut, der – bei richtiger Montage – ein grünes Fahrrad fünf bis sechs Meter vor dem Vorderrad auf die Straße projiziert. Dadurch sollen andere Verkehrsteilnehmer schon früher als gewohnt auf das Erscheinen eines Radfahrers aufmerksam gemacht werden und vor allem auch der Querverkehr gewarnt und tote Winkel entschärft werden.

  • Bee seen in the blind spotBee seen in the blind spot
    Bee seen in the blind spot
    Bee seen in the blind spot
  • Warn drivers exciting side roadsWarn drivers exciting side roads
    Warn drivers exciting side roads
    Warn drivers exciting side roads
  • Alert pedestriansAlert pedestrians
    Alert pedestrians
    Alert pedestrians
  • Remind drivers to give you roomRemind drivers to give you room
    Remind drivers to give you room
    Remind drivers to give you room

Das machte uns neugierig, denn welcher City Slicker kennt nicht das ungewollte Bremsmanöver vorm abbiegenden Auto oder generell die Sorge, im brausenden Verkehr einer Großstadt übersehen zu werden?
Als Testgebiet haben wir nach ersten Fahrten in der Bronx von Wiener Neustadt die inneren Bezirke von Wien auserkoren. Viel Verkehr, große Durchzugsstraßen, kleine verwinkelte Gassen, öffentliche Verkehrsmittel in allen Varianten, Horden an Fußgängern und schließlich ein gut ausgebautes Netz an Radwegen.

  • Blaze Laserlight

Tech Specs

Lampe:LED + DDL (grün)
Modi:Scheinwerfer: 300 lm/100 lm/Blinklicht 100 lm
Laser: Blinklicht/Dauerlicht
Größe:115 x 34 x 45 mm
Gewicht:225 g inkl. Halterung
Akku:Li-ion, aufladbar per USB
Bedienung:je 2 Knöpfe und Ladestandsanzeigen an Gehäuse-Oberseite
Ladezeit:4h (50% nach 1h)
Laufzeit:je nach Modus 2,5-13 h
Material:robustes Aluminium Innen- und Außengehäuse, 100 % wasserdicht, Halterung aus rostfreiem Stahl
Lieferumfang:Lampe, Halterung inkl. 3 Gummi-Inserts (1/2/4 mm) für alle Lenbker zwischen 24 und 32 mm Durchmesser, USB-Ladekabel, 4 mm Inbus, Kurzanleitung
Preis:

£ 125 (ca. € 164,-) online über blaze.cc

Es werde Licht

Das hochwertig verarbeitete Licht besticht gleich zu Beginn durch die intelligente, platzsparende, fest, aber nicht werkzeuglos (Inbus wird mitgeliefert, detto Gummi-Inserts in dreierlei Dicken) montierbare Halterung am Lenker und das einfache Abnehmen das Lichts, wenn man das Rad mal wo stehen lassen muss.
Die LED Lampe hat drei Stufen: 100 Lumen, 300 Lumen und Blink-Modus (100 lm). Schon mit der schwächeren Stufe kann man sicher durch die Stadt cruisen. Mit den starken 300 Lumen kann man getrost auch einen Nightride in der Lobau unternehmen - die Ausleuchtung ist sehr gut.
Die beiden Knöpfe an der Oberseite - Lampe und Laser können separat ein-/ausgeschaltet werden - sind leicht zu erreichen und auch mit Handschuhen problemlos zu bedienen. Der Akku hält je nach Einstellung zwischen 2 ½ und 13 Stunden (Herstellerangabe).

  • Blaze LaserlightBlaze Laserlight
  • Blaze LaserlightBlaze Laserlight
  • Blaze Laserlight

Fahrrad voraus

Als nächstes testen wir den Laserpointer. Dessen Strahlen wurden natürlich genauestens überprüft und als nicht schädlich fürs Auge zertifiziert. Das projizierte grüne Fahrrad (wahlweise ebenfalls steady oder blinkend) ist auf trockener Straße gut sichtbar und wird umso schärfer abgebildet, je ebenmäßiger der Untergrund ist. Im Nassen spiegelt es mitunter oder wird verzerrt.
Generell ist es umso besser zu sehen, je dunkler die Umgebung ist – im Umkehrschluss bedeutet das: Leuchtet parallel auch die Lampe mit 300 lm, verschwindet das Rad fast vollständig, wenn es sich in ihrem Lichtkegel befindet. Kopfsteinpflaster oder ähnlich rumpeliges Terrain zählt ebenfalls nicht zur bevorzugten Projektionsfläche.

  • Blaze LaserlightBlaze LaserlightBlaze Laserlight
  • Blaze LaserlightBlaze LaserlightBlaze Laserlight
  • Die Sichtbarkeit des grünenDie Sichtbarkeit des grünen
    Die Sichtbarkeit des grünen
    Die Sichtbarkeit des grünen
  • Rades variiert je nach Dunkelheit Rades variiert je nach Dunkelheit
    Rades variiert je nach Dunkelheit
    Rades variiert je nach Dunkelheit
  • und Stärke des Lichtkegels.und Stärke des Lichtkegels.
    und Stärke des Lichtkegels.
    und Stärke des Lichtkegels.

Auf der Argentinier Straße bergab, quasi ein Radler-Highway zwischen dem neuen Wiener Hauptbahnhof und der Innenstadt, wird der Radweg zwischen Gehsteig und parkenden Autos geführt. Querverkehr oder abbiegende Autos sehen Radfahrer nur schwer. Immer wieder kommt es hier deshalb zu heiklen Situationen. Unser Tester hatte in beiden Fällen das Gefühl, besser und früher gesehen zu werden. Tatsächlich bremste einmal ein Auto sogar genau vorm grünen Rad auf der Straße.

  • Blaze Laserlight

Überall ist das projizierte Rad jedoch nicht so hilfreich. Eines der vielen Fiaker-Gespanne im 1. Bezirk reagierte z.B. ziemlich verwirrt. Die Pferde scheuten vor dem plötzlich auftauchenden Rad auf der Straße und wären fast zu Fall gekommen.
Als störend empfand Tester NoBrain außerdem, dass sich das Fahrrad in Kreuzungsbereichen freilich nicht um Vorrangregeln schert und immer mitten auf der Kreuzung zu sehen ist. Auch wenn der Querverkehr grünes Licht und Vorrang hat, leuchtet das Fahrrad zwischen ersten und zweiten Fahrstreifen. NoBrain hat, seinem Nickname gänzlich zuwider handelnd, in diesen Fällen (zum Beispiel vor dem Gürtel; für Nicht-Wiener: eine stark befahrene vierspurige Straße) das Zusatzlicht abgeschaltet, um Irritationen bei den Autofahrern zu vermeiden. Aber wer denkt schon permanent mit und voraus, und was, wenn ein querender PKW-Lenker schon vorher erschrickt?
Schließlich wandert das grüne Rad bei engeren Linkskurven immer auf die entgegenkommende Spur; auch hier hatte unser empathischer Tester immer ein ungutes Gefühl.

  • Blaze LaserlightBlaze Laserlight
  • Blaze LaserlightBlaze Laserlight
  • Blaze LaserlightBlaze Laserlight

Ja, dürfen's denn des?

Bleibt last but not least die Frage nach der StVO-Tauglichkeit. Ein weißes Licht schreibt die Fahrradverordnung für vorne vor - check. Von einem grünen ist keine Rede. Ist es deshalb verboten?
"I tät' nix sagen, aber wissn tua is ned", antwortete der spontan in der Wiener Innenstadt befragte Polizist. Die beim ÖAMTC deponierte Anfrage lässt Raum für Diskussionen: „Diese Einrichtung erzeugt sicher gute Aufmerksamkeit. Faktum ist aber, dass das Herstellen oder auch Projizieren von Symbolen, die wie Verkehrsleiteinrichtungen erscheinen, nach der StVO nicht zulässig ist. Inwieferne der Laserstrahler auch mit der Fahrradverordnung kollidiert, kann ich in Hinblick auf die mir nicht bekannten Daten über Leuchtdichte, Blendgefahren udgl. nicht beurteilen", so Mag. Martin Hoffer, Leiter Rechtsdienste.
Was meint die BB-Community dazu, speziell ihr Juristen, Polizisten und Rechtsgelehrten da draußen: Geht das Blaze Laserlight mit der österreichischen Straßenverkehrsverordnung und Fahrradverordnung konform?

  • Blaze Laserlight

Fazit

Wir geben dem neuen Licht 4 von 5 möglichen Punkten auf der nicht existierenden BB-Bewertungsskala, ist es doch primär eine leistungsstarke, stabile und hochwertige Lampe mit sehr guter Leuchtkraft und praktischen Features à la Wasserdichtheit, USB-Ladebuchse etc..
Die via Laserpointer realisierte Idee für zusätzliche Sicherheit auf den Straßen gehört gebührend gewürdigt und funktioniert auch gut in Standardsituationen. Allerdings sollte man im alltäglichen Gebrauch mit dem Einschalten des Blaze Laserlight nicht gleichzeitig das Hirn ausschalten und stets bedenken, was die Laserprojektion bei anderen Verkehrsteilnehmern nebst der besseren Sichtbarkeit der eigenen Person noch bewirken kann. Mitunter nämlich auch Irritation oder Erschrecken – und beides ist im Straßenverkehr bekanntlich nicht das Gelbe vom Ei …

Erhältlich ist das Blaze Laserlight, wie es sich für ein Crowdfunding-Produkt gehört, online über die Herstellerseite um 125 Pfund, umgerechnet 164 Euro. Eine separate bzw. zweite Halterung kostet £ 15, also knappe 20 Euro, der Versand erfolgt kostenlos.

  • Blaze Laserlight

Bikebörse Links
Tests/Berichte über
Bikebörse Links

Eine ganz frische Erkenntnis zum Thema: "Ja, dürfen´s denn das?" ist reingekommen:

Wir haben diesbezüglich eine Anfrage an den ÖAMTC gestellt.

 

Gerade habe ich eine Antwort von Mag. Martin Hoffer (Leiter Rechtsdienste) bekommen:

„Diese Einrichtung erzeugt sicher gute Aufmerksamkeit.

 

Faktum ist aber, dass das Herstellen oder auch Projizieren von Symbolen, die wie Verkehrsleiteinrichtungen erscheinen, nach der StVO nicht zulässig ist.

 

Inwieferne der Laserstrahler auch mit der Fahrradverordnung kollidiert, kann ich in Hinblick auf die mir nicht bekannten Daten über Leuchtdichte, Blendgefahren udgl. nicht beurteilen."

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habs auch seit einigen Wochen, ua auch als Zusatzlicht genau wegen dem Piktogramm. Einige Fußgänger drehten sich danach um, zeitweise habe ich das Gefühl dass auch Autos in größerem Abstand überholen. Bei Kreuzungen gab's noch keine Probleme wegen dem Fahrradsymbol mitten auf der Fahrbahn. .

Starke (bes. gelbe) Straßenbeleuchtung lassen es etwas verblassen.

 

A propos Laser - in die LED würde ich auch nicht schauen.

 

P.S. vom gleichen Hersteller wurde ein Rücklicht angekündigt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Desktop-Version