Bikeboard.at Logo

Syncros an Scott

Um sich intensiver um die Entwicklung seiner eigenen Marke zu kümmern, hat Ritchey Design Syncros an OEM-Partner Scott Sports SA verkauft.
Um sich intensiver um die Entwicklung seiner eigenen Marke zu kümmern, hat Ritchey Design Syncros an OEM-Partner Scott Sports SA verkauft.

2003 hatte Ritchey die Marke Syncros erworben, um sich im Freeride- und Downhill-Sektor zu verstärken. Nun will sich der Spezialist für MTB-, Rennrad- und Cyclocross-Komponenten aber vorrangig um die Weiterentwicklung seines eigenen Labels kümmern.
Zuletzt hatte die US-Firma ja gleich mehrere neue Laufrad-Garnituren präsentiert und mit dem P-29er und dem Swiss Cross sogar eine Rückkehr am Stahlrahmen-Markt gefeiert (vgl. Eurobike-News). „Wir arbeiten an einer breiteren Palette an Trail-Komponenten und möchten Ritchey auf ein neues Level heben“, erklärt Global Marketing Director Sean Coffey.

Mit Scott Sports SA verbindet Ritchey eine langjährige Partnerschaft als OEM-Ausrüster. „Syncros liegt uns am Herzen. Deshalb sind wir glücklich, das Label an einen Big Player wie Scott abzugeben, welcher die Marke mit jener Energie vorantreiben kann, die sie verdient“, so Coffey.
Details zum Deal, wie etwa der Kaufpreis, wurden nicht genannt.


zurück