Bikeboard.at Logo
Entwicklungsstory Simplon Pride, Part I

Entwicklungsstory Simplon Pride, Part I

07.04.17 07:51 2.567Text: Luke BiketalkerFotos: SimplonWie entsteht eigentlich ein Bike? Über die kommenden Monate gewährt Simplon tiefe Einblicke in die Entwicklung eines neuen 2018er Modells - dem Pride.07.04.17 07:51 2.617

Entwicklungsstory Simplon Pride, Part I

07.04.17 07:51 2.617 Luke Biketalker SimplonWie entsteht eigentlich ein Bike? Über die kommenden Monate gewährt Simplon tiefe Einblicke in die Entwicklung eines neuen 2018er Modells - dem Pride.07.04.17 07:51 2.617

Um die Katze gleich vorweg aus dem Sack zu lassen – für 2018 bring Simplon ein komplett neues Pride, und ersetzt damit das bestehende Nexio. Den gesamten Prozess - vom ersten Bleistiftstrich auf blankem Papier bis zur Jungfernfahrt am fertigen Rad - hält Simplon videodokumentarisch fest, und gewährt uns so tiefe Einblicke in die Geburt des neuen Pride.
Federführend in der Entwicklung zeichnet, neben Entwicklungsleiter Rainer Sebal, Jonas Schmeiser, der ergänzend zu seinem technischen Fachwissen auch auf viele Jahre aktiver Erfahrung im Rennsport, unter anderem sechs Jahre als Continental-Fahrer, zurückblicken kann. Mit solch einem Vollblutrennfahrer als Ziehvater, wird man dem neuen Pride wohl seinen Renncharakter kaum streitig machen können. Ein spezielles Ergonomie-Konzept am Cockpit soll aber auch komfortorientiertere Piloten zufriedenstellen.

  • Entwicklungsleiter Rainer Sebal erzählt genauso über die Hintergründe der Entwicklung, wie ...Entwicklungsleiter Rainer Sebal erzählt genauso über die Hintergründe der Entwicklung, wie ...
    Entwicklungsleiter Rainer Sebal erzählt genauso über die Hintergründe der Entwicklung, wie ...
    Entwicklungsleiter Rainer Sebal erzählt genauso über die Hintergründe der Entwicklung, wie ...
  • ... R&D-Leader Jonas Schmeiser, der seine gesamte Rennerfahrung in das neue Pride einfließen lassen wird.... R&D-Leader Jonas Schmeiser, der seine gesamte Rennerfahrung in das neue Pride einfließen lassen wird.
    ... R&D-Leader Jonas Schmeiser, der seine gesamte Rennerfahrung in das neue Pride einfließen lassen wird.
    ... R&D-Leader Jonas Schmeiser, der seine gesamte Rennerfahrung in das neue Pride einfließen lassen wird.
  • Bestmögliche Integration und Aerodynamik sind genauso Kernthema ...Bestmögliche Integration und Aerodynamik sind genauso Kernthema ...Bestmögliche Integration und Aerodynamik sind genauso Kernthema ...
    Bestmögliche Integration und Aerodynamik sind genauso Kernthema ...
    Bestmögliche Integration und Aerodynamik sind genauso Kernthema ...
  • ... wie modulare Ergonomie im Cockpit-Bereich ...... wie modulare Ergonomie im Cockpit-Bereich ...... wie modulare Ergonomie im Cockpit-Bereich ...
    ... wie modulare Ergonomie im Cockpit-Bereich ...
    ... wie modulare Ergonomie im Cockpit-Bereich ...
  • ... und, ob der Disc-Brakes, renntaugliche Steckachsen.... und, ob der Disc-Brakes, renntaugliche Steckachsen.... und, ob der Disc-Brakes, renntaugliche Steckachsen.
    ... und, ob der Disc-Brakes, renntaugliche Steckachsen.
    ... und, ob der Disc-Brakes, renntaugliche Steckachsen.
  • Die Entwickler wissen aus erster Hand, was es für ein hochwertiges Rennrad braucht.
    Die Entwickler wissen aus erster Hand, was es für ein hochwertiges Rennrad braucht.
    Die Entwickler wissen aus erster Hand, was es für ein hochwertiges Rennrad braucht.

Ein weiteres wichtiges Kernthema am neuen Pride wird das Kapitel Disc-Brakes - und mit ihnen vor allem renntaugliche Steckachsensystem. Die Entwickler lassen sich bei ihren aerodynamischen Überlegungen offen in die Karten blicken, sinnieren über anders gedachte Integration der Komponenten. Als das Konzept endlich steht, ereilt das Team dann aber eine Regeländerung der UCI, die ihnen ganz neuen Spielraum lässt. Aber seht selbst ...

Die Entwicklung des Pride | Folge 1 | Vom Konzept zum Prototypen


Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    102

    Entwicklungsstory Simplon Pride, Part I

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Trofaiach
    Beiträge
    8.335
    Sehr interessant, freue mich schon auf Teil 2!

  3. #3
    Cyclists do it longer. Avatar von Softrider
    User seit
    Oct 2006
    Ort
    Hallein
    Beiträge
    226
    Und wieder mal typisch Österreich: Da legen Maschinenbauer und Produktmanager die Form fest. Im Jahr 2017 eigentlich a bissl oag, daß kein Industriedesigner beschäftigt wird. Is ja net so, als würden wir Millionen verlangen. Dann tät das Trumm in seiner gesamten Form vielleicht a bissl stimmiger ausschauen.
    Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?

  4. #4
    ––––––––––––––––– Avatar von funkymaster
    User seit
    Aug 2010
    Ort
    Gallneukirchen
    Beiträge
    181
    Sowas ähnliches hab ich mir auch gedacht. Nur weil jemand schnell Rad fährt, heißt das noch lange nicht, dass er auch was von Rädern versteht. Im Gegenteil...
    Aber vielleicht seh ich das auch zu wissenschaftlich und zu wenig emotional.