PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach einigen harten Bremsungen > Bremscheibe schleift danach



edliru
24-04-2011, 23:53
Hallo!

Habt ihr eine Ahnung was dies sein könnte,
nach einigen, kurz hintereinander, harten Bremsungen am Vorderrad, schleift darauf die Bremsscheibe für einige Zeit,
bis scheinbar die Bremsscheibe wieder ausgekühlt ist.
Dieses Spiel wiederholt sich immer wieder bei einer längeren Abfahrten.
Die Bremse ist eine Shimano XT und ist noch kein Jahr alt.
Das Laufrad ist mittig justiert und der Schnellspanner normal fest gespannt.
Die Bremsbeläge sind gleichmässig abgefahren und sind mit dem Trägermaterial noch 3mm dick.
Im Leerlauf schleift die Bremsscheibe nicht.

LG
Rupert

steve4u
25-04-2011, 06:30
Tja, ganz normal würd ich sagen, tuts bei mir auch...

Ernie77
25-04-2011, 08:25
Lt. Erfahrung meines Mechanikers sollte sich das Ganze nach 300km eingeschliffen haben...
Evt. Bremssattel justueren, soferne das geht.

yellow
25-04-2011, 09:12
wie wir von mehreren, ziemlich aktuellen, Posts wissen, passiert das nur mit ner Elixir, mit einer Shimano Disc gibts das nicht.
;)

(Probiers, wenns schleift, mit ein paar mal ganz kurz Bremse ziehen; mit ein wenig Glück richten sich die Beläge dann so aus, dass nix mehr schleift)
Grundsätzlich teile ich die obigen Ansichten, dass sich das geben sollte

Dr. Speed
25-04-2011, 09:22
Das hat nix mit den Kolben zu tun, denn bei der XT gehen die Kolben ziemlich weit zurück. Ist das LR wirklich gut justiert?

Ernie77
25-04-2011, 09:27
wie wir von mehreren, ziemlich aktuellen, Posts wissen, passiert das nur mit ner Elixir, mit einer Shimano Disc gibts das nicht.
;)


Fake?:eek:

edliru
25-04-2011, 10:35
Hallo!

Das hat nix mit den Kolben zu tun...
Mir ist aufgefallen dass der linke Kolben (Außenseite), gegenüber dem rechten Kolben immer um so ca.1,5mm weiter heraussteht, ich hab dann vermutet dass "sich der Kolben beim zurückziehen schwer tut", hab die Kolben dann gereinigt und sachte geölt.
Ich hab im Shimano Manual gelesen dass man beim "zurückdrücken der Kolben" den Bremsflüssigkeits Deckel am Bremshebel öffnen sollte, wenn es Probleme mit den Kolben gibt.
Ist dies wirklich notwendig?


denn bei der XT gehen die Kolben ziemlich weit zurück
Wie weit müssen diese wirklich zurückgehen?


Ist das LR wirklich gut justiert?
Hmm, das kann ich net unterschreiben, da das Rad noch relativ neu ist nehme ich das mal an..
wie kontrolliere ich dass?

LG
Rupert

grey
25-04-2011, 11:42
würd damit leben wenns ned wirklich bremst

extremecarver
25-04-2011, 12:09
Bei Shimano Scheiben hatte ich das auch immer. Kalt haben die leicht geeiert, warm eierten sie deutlich mehr. Hab von 4 neuen Shimano Scheiben, noch keine gehabt die nicht eierte. Wirklich plan bisher nur Superstar Billigscheiben. (da würde ich aber nicht mehr zu den Leichtbauscheiben greifen, weil da meine Saint mit 203/180 und meinen 65kg nach ein paar harten Bremsungen zu stinken anfängt, wobei die Bremskraft zum Glück nicht nachlässt, aber Beläge weghobeln tun die Leichtbauscheiben auch deutlich stärker).

edliru
25-04-2011, 12:30
Hallo!

Bei Shimano Scheiben hatte ich das auch immer. Kalt haben die leicht geeiert, warm eierten sie deutlich mehr. Hab von 4 neuen Shimano Scheiben, noch keine gehabt die nicht eierte....
Jo, es muß mit den "eiern" der ´Scheibe im warmen Zustand zu tun haben :rolleyes:(is eh Ostern), Spaß beiseite, hört sich auch so an beim fahren.

Ich hab vorne und hinten eine 180iger Scheibe, die hintere zeigt das Verhalten nicht.
Hätte immer geglaubt, Shimano bürgt für Qualität..der Händler sagt immer, Shimano ist wie Toyota..unverwüstlich...
Was meint ihr hab ich eine Chance wenn ich bei meinem Händler reklamiere?

LG
Rupert

Dr. Speed
25-04-2011, 12:48
Wenn wirklich der eine Kolben festsitz, würde ich den "guten" Kolben mit einem Schrabenzieher oder ähnlichem festhalten und den anderen durch mehrmaliges Bremsen ausfahren -> zurüchdrücken und wieder bremsen und dabei den Kolben gut mit Bremsflüßigkeit schmieren.
Wenn du dann denkst der Kolben is wieder ok nochmal zurückdrücken (den guten ebenfalls) und nochmal bremsen und schauen ob die Kolben sich gleichweit bewegen.
Bremse musst du dazu net öffnen.

Red
25-04-2011, 20:24
habe den effekt auch bei meiner Elixir CR. Nach ein paar Mal bremsen schleift sie, wenn ich dann wieder paar mal bremse ist es weg. Teilweise schleifts aber auch, wenn ich mich ungleichmässig an den Lenker lehne. Ich habe den Verdacht, dass die Gabel (Rox Shox SID) nicht so verwindungssteif ist.

MalcolmX
25-04-2011, 20:31
das ist wahrscheinlich öfters der falls, als die bremse selber schuld ist...

bike charly
25-04-2011, 21:05
wie wir von mehreren, ziemlich aktuellen, posts wissen, passiert das nur mit ner elixir, mit einer shimano disc gibts das nicht.
;)

(te

:d:d

Flo
26-04-2011, 08:45
Du bremst, die Bremsscheibe, der ganze Bremssattel und die Leitungen werden heiß, das Öl dehnt sich aus, die Kolben rücken näher zur Scheibe, die heiße Scheibe "verzieht" sich ein wenig und dann schleift es. Das ist normal und auch egal, da es keinen Bremswiederstand erzeugt. An das musst du dich gewöhnen.

st. k.aus
26-04-2011, 13:47
wie wir von mehreren, ziemlich aktuellen, Posts wissen, passiert das nur mit ner Elixir, mit einer Shimano Disc gibts das nicht.
;)

...
:klatsch::rofl::rofl::rofl:



habe den effekt auch bei meiner Elixir CR. Nach ein paar Mal bremsen schleift sie, wenn ich dann wieder paar mal bremse ist es weg. Teilweise schleifts aber auch, wenn ich mich ungleichmässig an den Lenker lehne. Ich habe den Verdacht, dass die Gabel (Rox Shox SID) nicht so verwindungssteif ist.

das ist wahrscheinlich öfters der falls, als die bremse selber schuld ist...

es kann nur die elixir schuld sein !
da gibts scho einige threads drüber !






:)

electrosau
26-04-2011, 14:22
ein freund von mir hatte das gleiche Problem aber bei ihm hatte es sich nach einiger zeit von selbst gelöst

edliru
26-04-2011, 15:19
Hallo!

Du bremst, die Bremsscheibe, der ganze Bremssattel und die Leitungen werden heiß, das Öl dehnt sich aus, die Kolben rücken näher zur Scheibe, die heiße Scheibe "verzieht" sich ein wenig und dann schleift es. Das ist normal und auch egal, da es keinen Bremswiederstand erzeugt. An das musst du dich gewöhnen.

Das ist sicher eine These die Gültigkeit hat


........ Ich habe den Verdacht, dass die Gabel (Rox Shox SID) nicht so verwindungssteif ist.

Ich habe zwar keine RoxShox sondern eine Manitu irgendwas mit seven, aber auch diese These ist nicht von der Hand zu weisen

ABER

ich hab gestern Ostermontag, den Schnellspannhebel auf die andere Seite gegeben (rechte Seite - keine Bremszange),
danach denn Bremssattel gelockert, den Bremshebel mit Gummi fixiert und danach die Schrauben abwechselnd festgezogen.

Kein Schleifgeräusch im Leerlauf,
danach rauf auf den Hirschkogl (Hintergebirge) und dann runter gebremst,
zu meinem erstaunen hatte ich danach kein eiern und schleifen.
Weiß der Teufel ob es das war....scheinbar... der Bremssattel war aber voher auch exakt ausgerichtet und das der Schnellspannhebel auf der anderen Seite soviel bewirkt, hmm .....

LG
Rupert

MalcolmX
26-04-2011, 16:02
vielleicht hat dein schnellspannhebel eine plastikeinlage, die weich wird, wenn sie erhitzt ist... gibts bei vielen spannern...

PaulchenPanther
27-04-2011, 23:41
hab ich bei meiner magura louise mit venti disc auch, was dann gleich wieder vorbei is sobald abgekühlt. also würde auch sagen is normal...

Dr. Speed
28-04-2011, 17:26
Hallo!


Das ist sicher eine These die Gültigkeit hat



Ich habe zwar keine RoxShox sondern eine Manitu irgendwas mit seven, aber auch diese These ist nicht von der Hand zu weisen

ABER

ich hab gestern Ostermontag, den Schnellspannhebel auf die andere Seite gegeben (rechte Seite - keine Bremszange),
danach denn Bremssattel gelockert, den Bremshebel mit Gummi fixiert und danach die Schrauben abwechselnd festgezogen.

Kein Schleifgeräusch im Leerlauf,
danach rauf auf den Hirschkogl (Hintergebirge) und dann runter gebremst,
zu meinem erstaunen hatte ich danach kein eiern und schleifen.
Weiß der Teufel ob es das war....scheinbar... der Bremssattel war aber voher auch exakt ausgerichtet und das der Schnellspannhebel auf der anderen Seite soviel bewirkt, hmm .....

LG
Rupert

Auf welcher Seite der Schnellspanner nun ist spielt keine Rolle. Wenn das neue Ausrichten des Bremssattels zum Erfolg geführt hat, würde ich meinen er war vorher nicht exakt ausgerichtet.
Das es normal ist, dass Bremsen im harten Einsatz schleifen, weil sich das Öl usw ausdehnt, halte ich für falsch. Wozu gibts denn den Ausgleichsbehälter????

edliru
28-04-2011, 21:38
Hallo!

Oiso, des mit dem neu ausrichten des Bremssattels hat doch net alles gebracht, hat bei der nächsten Tour hat das Ganze wieder angefangen, hab die Bremsbeläge nochmals herausgenommen und das ganze nochmals begutachtet.
Mir ist eh schon vorher immer aufgefallen dass der innere Bremskolben, bei einer leichten Bremsbetätigung nicht die gleiche "Wegstrecke" macht , dies hab ich kontrolliert wenn Bremsbeläge herausen waren und ich beide plan zurück gestellt habe.
Der äußere steht steht z.B.: 1,5 mm heraus der innere 0,7 und zurück bewegen tut er sich fast gar nicht mehr.
Wenn die Bremsbeläge drinnen sind hab ich das Gefühl dass der innere Bremsbelag gar nicht richtig zudrückt bzw beide nicht schön paralell drücken.
Die Bremse am Hinterrad drückt exakt paralell.

Hab mich darauf hin entschlossen meinen Händler damit zu konfrontieren, "was willst den des paßt eh", ich hab dann meine Einwände ihm kundgetan, sagen wir so, erfreut war er net wie er gesagt hat ich soll das Rad da lassen.

LG
Rupert

smutbert
28-04-2011, 23:07
Wenn es nur manchmal schleift, ist das normal, würde ich auch sagen. Vollständig kann man das einer Scheibenbremse kaum abgewöhnen. So perfekt funktioniert die automatische Belagsnachstellung nicht, die Scheibe ist auch nie 100%ig plan und Rahmen und Gabel werden sich auch immer ein bißchen verwinden.

Das mit der Scheibe schreibt zB Shimano zumindest für Scheiben ≥180mm sogar selbst


[…]


Die 203 mm-Bremsscheibe und die 180 mm-Bremsscheibe besitzen einen größeren Durchmesser und eine größere Krümmung als die 160 mm- und die 170 mm-Cross-Country-Bremsscheiben. Es ist deshalb möglich, dass die Bremsbeläge berührt werden.

[…]
Quelle (http://techdocs.shimano.com/media/techdocs/content/cycle/SI/DiskBrakeSystem/SI_0006B/SI-0006B-GER_v1_m56577569830677986.PDF)

Wenn ein Kolben festsitzt ist es natürlich gut ihn wie beschrieben (bis auf das Schmieren der Kolben von außen, das würd' ich nicht machen) gängig zu machen, oder es vom Händler machen zu lassen, auch wenn er sich darüber nicht freut :).
Trotzdem, genau synchron und gleich weit werden sich die Kolben nie bewegen.

Und das mit dem Kunststoffwiderlager für den Exzenter des Schnellspanners, der bei Hitze — wie Malcolm geschrieben hat — weich wird stimmt auf alle Fälle. Dauerhaft hilft ein solider Schnellspanner (zB Shimano oder Hope) mit einer hohen Spannkraft, die bei Schnellspannern mit Kunststoffwiderlager sowieso oft zu wünschen übrig läßt.

edliru
29-04-2011, 20:28
Hallo!

So, das Rad hab ich heute vom Händler geholt, auf meine Frage was er gemacht hat, sagte er mir dass er den Bremssattel auf Reklamation kostenlos erneuert hat, die Kolben sind doch zu unregelmässig rausgegangen, das hat er beim schnell hinschauen bei der Rep. Annahme noch nicht gesehen, was auch stimmt.
Morgen werde ich das ganze bei einer Ausfahrt testen, eigentlich müssten sie jetzt auch viel besser beißen.

LG
Rupert