PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reiserad steht mal allein - was macht ihr mit dem Gepäck?



xLink
26-06-2014, 00:21
Hi!
Mich würde interessieren, wie ihr es handhabt, wenn ihr eurer Rad auf der Reise mal wo allein lassen müßt und es niemand "bewacht".
ZB
- ihr geht in einen Supermarkt und kauft was ein..
- oder man hält bei einem Lokal für Wasserauffüllen und WC..
- oder oder oder

Das Rad kann man ja wo absperren.. geht klar.
Aber nehmt ihr immer all das Gepäck runter?

Wenn man zusammenrechnet was das alles kostet, ist so ein paar gestohlener Gepäckträger-Taschen eigentlich ein herber Verlust.. und alles erneut zusammenkaufen macht auch keinen Spaß.

Wie handhabt ihr das?

Michael99
26-06-2014, 07:09
.. je gebrauchter die Taschen etc. daher kommen umso weniger Sorgen mach ich mir...
In der Lenkertasche sind die wirklich wichtigen Dinge (Paß, Foto, Geld, ...) die kommt immer mit.
Dann werden alle Räder (Familie - 5 Räder, 2 Anhänger) mit zwei Bügelschlösser und zwei Schlaufenkabel (2m) dicht zusammengestellt und abgeschlossen.. Eine Tasche wurde uns noch nie gefladert....

siehe auch: https://de-rec-fahrrad.de/lexikon/boruttisieren

Reini Hörmann
26-06-2014, 10:06
Hi!
Mich würde interessieren, wie ihr es handhabt, wenn ihr eurer Rad auf der Reise mal wo allein lassen müßt und es niemand "bewacht".
ZB
- ihr geht in einen Supermarkt und kauft was ein..
- oder man hält bei einem Lokal für Wasserauffüllen und WC..
- oder oder oder

Das Rad kann man ja wo absperren.. geht klar.
Aber nehmt ihr immer all das Gepäck runter?

Wenn man zusammenrechnet was das alles kostet, ist so ein paar gestohlener Gepäckträger-Taschen eigentlich ein herber Verlust.. und alles erneut zusammenkaufen macht auch keinen Spaß.

Wie handhabt ihr das?

Ich lasse keinerlei Wertsachen am Rad, Pass, Geld, Kreditkarte, Handy usw...nehm ich mit. Das Rad stell ich dorthin, wo am meisten los ist, gleich neben den Eingang usw..völlig absichern kann man sich nicht, aber ein Dieb will mit wenig Aufwand, schnell und ohne bemerkt zu werden, wertvolle Sachen klauen..das mach ich ihm so halt schwer.

Golo
26-06-2014, 11:04
Mein meher oder weniger vollbepacktes Rad hab ich noch nie wo abgesperrt (hab auch gar kein Schloß auf Reisen mit). In der Regel fährt man ja nicht in den Banlieus von Marseille oder in Kalkuttas Elendsvierteln spazieren - außerhalb der großen Städte und der touristischen Hotspots ist die Diesbstahlsgefahr vernachlässigbar. Bei kurzen Einkäufen im Supermarkt (muss ja jetzt nicht gerade ein Carrefour mit 300 x 300 m Grundfläche sein) bleibt das Rad im Eingangsbereich stehen, im Restaurant schaue ich halt dass ich es auch im Sichtbereich abstellen kann. Profidiebe sind meist woanders unterwegs und Gelegenheitsdiebe müssen erst einmal mit dem bepackten Rad, den STI-Hebeln und dem Pedalsystem (und meiner Rahmenhöhe...) klarkommen.

Wenn ich das Rad länger aus den Augen lassen muss (zB Museumsbesuch) konsumiere ich in einer nahegelegenen Gaststätte ein Mittagessen oder einen Kaffee und ersuche, das Rad kurz einstellen zu können - hat bisher immer geklappt. Wurde schon geschrieben - Geld, Handy, Paß etc. hab ich immer bei mir.

Gesunde Vorsicht ist immer gut, aber übertriebenes Mißtrauen verdirbt nur die Reise. Von gestohlenem Radreisegepäck hab ich bisher in der Szene noch nichts vernommen.

gute Fahrt wünscht Gerold

xLink
26-06-2014, 23:03
Danke für die Tipps bisher :)

Da ich die letzten Wochen auch viel Zeug zusammengekauft habe / zusammen kaufe für die Tour, hab ich es auch gerade so herrlich vor den Augen, was diese "nicht-Wertsachen" eigentlich so kosten, wenn man sie denn ersetzen müßte.
Uns haben sie halt schon einmal bei einem McDonnalds in Rom den Campingbus aufgebrochen, während wir drinnen essen waren.. und da war dann die Urlaubsfreude gleich mal hinüber (ok.. wir hatten zu dem Zeitpunkt schon drei Wochen Urlaub genossen.. da ist das verschmerzbar).
Von dem her bin ich da nun etwas geprägt.


Die Taschen sind eh so billige vom Hofer; schauen aber halt noch total neu aus.. vielleicht hätte ich mir um das selbe Geld ein paar abgef***te aus dem willhaben holen sollen ;)
Was Wertgegenstände angeht, werde ich die auch immer dabei haben.
Die Idee mit der Gaststätte finde ich sehr gut - auf das wäre ich nie gekommen :)

Und das Radel find ich zwar fesch, jedoch ist es ein definitiv älteres Model, welches hoffentlich nicht gleich jeden Dieb anzieht. Gut gesichert wirds auch.

Weitere Tipps sind gern willkommen!

gericool
27-06-2014, 00:35
So absurd es auch klingen mag, man könnte ja auch jemanden der vielleicht gerade vor dem Markt rumsteht fragen ob er kurz aufpasst :eek: :D Im optimalfall einen andren Radler.
Ich werde diesen Sommer nun auch die ersten Male in die Situation kommen....bin auch schon gespann wie ich das handhaben werd. Bin auch etwas geprägt weil mir in Prag schonaml das Auto ausgeräumt wurde mit sehr großem finanziellem Schaden.....

Ich denk ich werd in einer der hinteren Taschen die wertvolleren Sachen verstauen und die immer mitnehmen, is bei den Ortliebs ja mit einem Griff erledigt.

Wie ich mein Rad neben dem Zelt lagere weis ich auch nochnicht.....denke das bind ich mir mit einer Schnur ums Handgelenk :D

Rasu
27-06-2014, 11:28
Ich hab meist nur Alibihalber ein kleines SApiralkabelschloss mit dass nicht viel wiegt und mit dem ich die Taschen sowie das hinterrad so halbwegs absperren kann.

Das letzte Rad das mir geklaut wurde, kam in Wien Weg, 2 Wochen nachdem ich von einer Rumaenienreise zurueckgekommen bin. Pass auf dass sie dir dort nicht das Rad klauen, haben sie gesagt...

Im Cafe/Restaurant sitzt man im Idealfall mit Blick aufs Rad, Im Museum oder sonstwo wo man vorhat laenger zu bleiben frage ich auch meist ob ichs im Eingangsbereich abstellen kann, das klappt auch meist.

NoWin
27-06-2014, 11:55
Ich sehe das auch nicht so tragisch - ich fahre ab Dienstag für 4 Tage von Tirol nach Krems, da habe ich vorne eine Ortlieb - Lenkertasche, die geht immer mit, da ist alles wichtige Zeugs drin. Und hinten 2 Taschen, die mit einem leichten Schloß ein wenig gesichert werden können. Aber im Supermarkt stelle ich es zur Kassa und in den Quartieren ist es sowieso kein Problem.

RadAustria
24-07-2014, 13:25
Ich stelle mein Bike in solchen Fällen auch immer direkt im Supermarkt oder im Gasthaus unter. Mit Schloss gesichert, natürlich, und die Tasche vielleicht auch noch irgendwie am Bike festgemacht. Außerdem hab ich meine Tasche "künstlich" unansehnlicher gemacht – bisschen Schmutz dran, bisschen verkratzt –, damit keiner dran geht. Ist bisher auch noch nicht vogekommen.

Laurentzis
16-10-2014, 21:55
Ja, auch ich befestige meine Tasche immer extra am Rad, da bedarf es schon eines großen Aufwandes, um diese in solch relatib kurzer Zeit "abzubauen". Bisher lief auch immer alles gut. Wertsachen werden natürlich immer von mir mitgenommen.

Durioo
29-03-2016, 12:32
Die wertvollsten Sachen würde ich noch mitnehmen. Ansonsten kann man es so handhaben, dass die Tasche mit am Rad befestigt wird.

xLink
05-04-2016, 21:40
Die wertvollsten Sachen würde ich noch mitnehmen. Ansonsten kann man es so handhaben, dass die Tasche mit am Rad befestigt wird.

ja ich fahr mit Anhänger... den kann ich nicht mal sinnvoll am Rad anschließen/absperren.

Ich hab das so gelöst, dass ich nun einen Rucksack habe (der meist am Anhänger mitfährt).
In dem sind Pass und alles "Werthaltige" wie Geld, Karten, ... Der Rucksack kommt mit wenn ich wo reingehe, oder in einem Cafe ein Eis gegessen habe und dann dort die Toilette benutze. Der Rest verbleibt draußen. Wenn der Anhänger weg ist hab ich zwar ein Problem (Schlafsack, Zelt, Kocher, Anhänger, Ausrüstung... locker 400 Euro wert).. aber ich hab genug Geld und Papiere im Rucksack, um heimzufahren und "bezahlt" zu schlafen.

Mittlerweile hätte ich gern
- einen Anhänger mit Carbon-Hardcase, welches mit einem mini-Vorhängeschloss schließbar ist
- Alarm im Hardcase drinnen, unauffälliger Schalter außen
- ein 1x zerschnittenes Spiralkabelschloß: ersten Teil fix am Radrahmen, zweiten Teil fix an der Anhängerdeichsel - oder einfach ein Stromkabel mit Stecker zw. Rad un DEichsel, welches bei Unterbrechung Alarm im Rad und im Anhänger auslöst

Weil:
- auf/zu is schneller mit dem Hardtop als mit der Softtop Lösung die ich jetzt fahre
- Gelegenheitsdiebe die neugierig sind was im Anhänger is, scheitern am Minischloss
- Experten knacken das Schloss mit Zange, und mein Soft-Top Anhänger wird nicht mit dem Messer aufgeschnitten
- am Hardcase kann ich eine Alarmanlage verbauen, am Softtop nicht
- Anhänger "einfach mal mitnehmen" geht nicht mehr
- Rad klauen wird auch schwieriger

hundnick
13-05-2016, 13:07
Ich hab schon oft jemanden gebeten, auf mein Rad aufzupassen. Ansonsten erledige ich Besorgungen meist erst, wenn ich das Gepäck im Hotelzimmer sicher verstaut habe.